Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

  1. #11
    fliegenfischerin ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von **Lady23** Beitrag anzeigen
    Die einen sagen so und andere so. Ich gebe zu (momentan) damit überfordert zu sein , der Arzt (Pädaudiologe)hat mir auch weiter keine Ausküfte gegeben.

    Letzte Woche erzählte mir eine Frau das eine AVWS von Schleim unterm Trommelfell kommt und er eigentlich Pauckenrörchen haben müsste, da durch den Schleim die Nerven nicht leiten würden.

    Weißt du da besser bescheid? Ist das so? Ich bin derzeit sehr überlastet, entschuldige wenn ich etwas konfus schreibe.
    Die gute Frau meint einen sog. Paukenerguss - das ist aber kei Schleim, sondern eine Flüssigkeit. Ob ein Paukenerguss vorliegt, kann nur der HNO diagnostizieren.
    Die AVWS hat nichts mit dem reinen Hören zu tun. Es ist eine Störung der Verarbeitung der gehörten Signale. Sprich das Kind kann z.b. nicht zwischen /b/ und /p/ sicher unterscheiden, hat unsichere Wortformen im Lexikon etc.
    Aber wie gesagt: Frag deinen HNO nach einem Rezept für Logopädie. Der Logopäde testet deinen Sohn nochmal, stellt fest, welche Laute betroffen sind und erstellt dann einen Therapieplan.

  2. #12
    Sabrina2.SS ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Hallo,

    ich finde es gut das du dir solche Gedanken um deinen Sohn machst. Wenn bestimmt Töne nicht richtig ans Gehirn weitergeleitet werden schafft auch die logo in einem halben Jahr keine Abhilfe.
    Die Regelschule ist kein Zuckerschlecken, bedenke dort sind mitunter 28 oder mehr Kinder in einer Klasse, der Lärmpegel ist hoch, 45 min. Konzentration können zur Qual werden. damit er sich gut konzentrieren kann, braucht er von aussen wenig Reize, und das wird in so einer großen Klasse fast unmöglich sein.
    Eine Förderschule ist nichts schlimmes, "dumme " Leute, die keine Ahnung haben und gerne ihren Senf dazu geben, reden diese gerne schlecht, haben die dollsten Dinge parat. Wie vielen Kindern aber geholfen wurde, darüber verliert kaum jemand ein Wort. Sollte dein Sohn so eine Schule besuchen, heißt ddas noch lange nicht das er dort für immer bleiben muß.
    Also wenn du dir sicher bist das es für dein Sohn besser wäre, eine andere Schule zu besuchen, dann bestehe auf das Gutachten. Arztbefunde wirst du ja sicherlich auch zu Hause haben.

    Alles Gute

    Sabrina

  3. #13
    Avatar von **Lady23**
    **Lady23** ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von fliegenfischerin Beitrag anzeigen
    Die gute Frau meint einen sog. Paukenerguss - das ist aber kei Schleim, sondern eine Flüssigkeit. Ob ein Paukenerguss vorliegt, kann nur der HNO diagnostizieren.
    Die AVWS hat nichts mit dem reinen Hören zu tun. Es ist eine Störung der Verarbeitung der gehörten Signale. Sprich das Kind kann z.b. nicht zwischen /b/ und /p/ sicher unterscheiden, hat unsichere Wortformen im Lexikon etc.
    Aber wie gesagt: Frag deinen HNO nach einem Rezept für Logopädie. Der Logopäde testet deinen Sohn nochmal, stellt fest, welche Laute betroffen sind und erstellt dann einen Therapieplan.
    Hallo,

    ich werde den HNO auf jedenfall danach fragen. Er hatte beim letzten Termin gefragt ob er im August in die Schule soll, ich bejahte da er ja ein Schulkind ist. Er meinte er würde es nicht empfehlen, wenn wir eher gekommen wären hätte er schon eher behandelt werden können so sind wir aber spät dran.

    Ich habe darauf hin mit allen gesprochen, Kiga-Erzieherin sagt noch ein Jahr Kiga würde ihn langweilen. Der Meinung bin ich auch. Förderschule sagt sie nehmen ihn nur wenn ein Gutachten erstellt wird wo drauß ersichtlich ist das er erhöhten förderbedarf hat. Bei so einem Gutachten sollte MIR allerdings bewusst sein das dadurch den Kids visuell meistens ein Stempel verpasst wird , ich hatte das Gefühl das die Frau mich nicht ernst nahm und sagte das es mir egal sei, wenn ein erhöhter Bedarf festgestellt sei würde meinem Sohn schließlich die Förderung zukommen die er braucht.

    Mit der Leiterin der Regelschule in die er gehen sollte habe ich auch mehrmals gesprochen, sie nimmt mich erstrecht nicht ernst und meint die ganze Zeit nur ich würde ihre Schule für schlecht halten.

    Weißt du evtl. wie so ein Gutachten erstellt wird? Ich weiß das ich drauf bestehen kann, habe aber auch noch bedenken meinen Sohn dem auszusetzen. Liegt wohl daran das die mich alle schon so verrückt gemacht haben und sich keiner so wirklich kümmern will, außer natürlich mir Knüppel zwischen die Beine zuwerfen. Naja ist ja auch nicht ihr Kind.

    Und der Förderlehrer war so daneben mit seiner Aussage: Dann muss Janik eben lernen zuzuhören.

    Ich frage mich wieso der Förderlehrer ist wenn er nicht mal weiß warum gerade das nicht so einfach ist.

    Einen Termin beim SPZ dauert hier bis ca. 1 Jahr.
    LG **Lady23**
    (schon 27 ;-))

    1. Sohn 04/´03
    2. Sohn 02/´06
    3. Sohn 09/´08

    https://www.eltern.de/foren/image.html?type=sigpic&userid=70366&dateline=12394  46120

    http://www.familienforum-ostfriesland.de

  4. #14
    Avatar von **Lady23**
    **Lady23** ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von Sabrina2.SS Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich finde es gut das du dir solche Gedanken um deinen Sohn machst. Wenn bestimmt Töne nicht richtig ans Gehirn weitergeleitet werden schafft auch die logo in einem halben Jahr keine Abhilfe.
    Die Regelschule ist kein Zuckerschlecken, bedenke dort sind mitunter 28 oder mehr Kinder in einer Klasse, der Lärmpegel ist hoch, 45 min. Konzentration können zur Qual werden. damit er sich gut konzentrieren kann, braucht er von aussen wenig Reize, und das wird in so einer großen Klasse fast unmöglich sein.
    Eine Förderschule ist nichts schlimmes, "dumme " Leute, die keine Ahnung haben und gerne ihren Senf dazu geben, reden diese gerne schlecht, haben die dollsten Dinge parat. Wie vielen Kindern aber geholfen wurde, darüber verliert kaum jemand ein Wort. Sollte dein Sohn so eine Schule besuchen, heißt ddas noch lange nicht das er dort für immer bleiben muß.
    Also wenn du dir sicher bist das es für dein Sohn besser wäre, eine andere Schule zu besuchen, dann bestehe auf das Gutachten. Arztbefunde wirst du ja sicherlich auch zu Hause haben.

    Alles Gute

    Sabrina
    Nein, also im meinem privaten Umfeld sieht diese Schule keiner als Schule für Dumme. Zum Glück, die Familie unterstützt das was wir machen.

    Ja "eigentlich" bin ich mir sicher das er auf die Förderschule soll, ABER wenn man immer nur Gegenargumente von den Schulen bekommt fängt man dann doch an zu schweifeln. Mein Mann ist auswärts und kann mich da auch nicht so unterstützen.

    Arztbefunde habe ich vom HNO und auch einen Bericht von der Ergo und den Bericht vom Kiga.

    Die liegen der Regelschule auch alle vor, aber wenns nach denen geht hat fast jedes Kind eine AVWS und müsse auf die Förderschule.
    LG **Lady23**
    (schon 27 ;-))

    1. Sohn 04/´03
    2. Sohn 02/´06
    3. Sohn 09/´08

    https://www.eltern.de/foren/image.html?type=sigpic&userid=70366&dateline=12394  46120

    http://www.familienforum-ostfriesland.de

  5. #15
    Avatar von **Lady23**
    **Lady23** ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von simjan Beitrag anzeigen
    Schleim hinter den Trommelfell ist sicher nicht die einzige Ursache, aber wenn Schleim da ist, würde ich Paukenröhrchen setzen lassen. Wurde bei uns ambulant gemacht und ist ein relativ harmloser Eingriff.
    Wir hatten im Kiga 3 Jahre Frühförderung, ich glaube 2 Jahre Ergo und ca. 3 Jahre Logopädie. Mein Großer hatte aber extreme Sprachdefizite. Die Ergo wäre sicherlich weiter gut gewesen, aber vor lauter Therapien war er kein Kind mehr. So wie es jetzt läuft in der Sprachheilklasse ist es o.k. und Logopädie war das letzte was wir jetzt mal ( mit Einverständnis der Logopädin ) jetzt pausiert haben. Die Logopädin hatte übrigens die auditive Wahrnehmung schon vor der Diagnose mit behandelt, und die Ergotherapeutin schrieb im ersten Test die auditive Wahrnehmung wäre völlig o.k. Die Tests beim Pädaudiologen waren katastrophal schlecht. Ich habe aber sehr viele Fachbücher zu dem Thema gelesen ( bin Krankenschwester ). Ich versuche gerade einen geeigneten Sportverein für ihn zu finden, der zeitlich passt, bzw. einen Sport der ihm Spaß macht. Nach den Ferien wollen wir es mal mit Leichtathletik versuchen, da sein Kleiner Bruder es auch nötig hätte mal unter Kinder zu kommen und sich sportlich zu betätigen.
    Lg Stephanie
    Hallo Stephanie,

    Janik hat ja nicht so arge Sprachprobleme. Anderen fällt es auch nicht auf, es sind eher solche Buchstaben wie b und p oder o und u m oder n. Wie Fliegenfischerin schon schrieb.

    Wir haben im Mai erst wieder den Termin beim HNO, vorher geht es noch in Kur für 3 Wochen.

    Wir haben auch schon überlegt welchen Sport unser sohn wohl machen kann, wir dachten an Judo oder sowas. Wegen seiner Körperwahrnehmung wäre das ideal. Bisher kam es aber noch nicht dazu. Ich hoffe wir schaffen es wenn die ganze Sache mit den Schulen durch ist.
    LG **Lady23**
    (schon 27 ;-))

    1. Sohn 04/´03
    2. Sohn 02/´06
    3. Sohn 09/´08

    https://www.eltern.de/foren/image.html?type=sigpic&userid=70366&dateline=12394  46120

    http://www.familienforum-ostfriesland.de

  6. #16
    Sabrina2.SS ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Also ich hab das Gefühl das die Regelschule deinen Sohn nicht so einfach hergeben will, schließlich würde dann wieder ein Kind weniger an der schule sein.
    Wann hat dein King Geburtstag? wann ist bei euch der Stichtag?
    Ein Jahr länger Kindergarten kann ihm auch gut tun, klar wird es etwas langweiliger, aber du kannst ihn zusätzliches bieten, vielleicht lernt er ein Instrument oder er fängt eine Sportart an, bedenke wenn du ein Jahr mehr Zeit hast, klärt sich vielleicht einiges, du hast mehr zeit, als jetzt alles so hauruck zu entscheiden. Spielen ist so wichtig, in die Schule kommt er noch früh genug.
    Auch meine Tochter langweilt sich im Kindergarten, aber da muß sie durch, denn ab der Schule ist alles ernst, da geht es nicht mehr, ich hab keine Lust ect...

    Und es gibt in eurem Umfeld keine andere Schule die in Frage kommen würde?


    Gruß
    Sabrina

  7. #17
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von **Lady23** Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich bin etwas hilflos. Mein Sohn wird Ende April 6 und soll im August eingeschult werden. Bei der Lernstandserhebung fielen die Aufgaben wo die auditive Wahrnehmung getestet wurde schlecht aus.

    Der Förderlehrer sprach mit mir und riet mir zu einem HNO zu gehen, da mein Sohn evtl. nicht so gut hören könne. Seiner Meinung nach könne er vielleicht keine Hohen oder Tiefen Töne hören.

    Gesagt getan. Wir waren beim Pädaudiologen, der Test fiel schlecht aus. Hören kann er zwar aber die Weiterleitung zum Gehirn fiel schlecht aus. Der Doc sagte mein Sohn könne auch einen "schlechten Tag" gehabt haben, unsere Ergo-Therapeutin (Ergo bekommt er nun nach unserer Kur die 3. Verordnung, erst wurde nur seine Körperwahrnehmung behandelt) hatte aber den gleichen Verdacht sowie auch der Kindergarten, also kein schlechter Tag. Er sagte aber auch das der Verdacht solange besteht bis er ihn nochmal getestet hat, aufgrund seiner Erfahrung ist er sich aber sicher das unser Sohn eine AVWS hat. In seinem Bericht steht: Verdacht auf AVWS.

    Ein paar Tage später war die Untersuchung beim Gesundheitsamt und ich trug alles vor. Die Vorgelesenen "Quatschwörter" konnte er so wieder geben, aber als die Sätze kamen merkte auch die Ärztin das es da nicht so gut klappte sagte aber: In die Schule kann er doch?! Ich sagte dann nur das ich mir nicht sicher sei.

    Bei der Regelschule habe ich auch vorgesprochen und wurde erstmal total abgeblockt, der Förderlehrer meinte erst ich wäre gar nicht bei einem richtigen Pädaudiologen gewesen und unser Sohn müsse eben lernen zuzuhören, das Kids mit dem Problem das aber ja nicht mit absicht machen kam ihm nicht in den Sinn. Die Schulleiterin fühlte sich gleich angegriffen, als würde ich meinen die Schule sein nicht gut. Mehrmal habe ich betont das die Schule gut sei aber höchstwahrscheinlich nicht für meinen Sohn!

    Ich habe angeregt doch bitte zu einem Gespräch zusammen zu kommen mit Schulleiterin, Ergo-Therapeutin, Kiga Erzieherin, Sprachförderin ausm Kiga. Habe Berichte vom Pädaudiologen, Ergo und KiGa eingereicht. Nix.

    Die Schulleiterin fragte lediglich bei der Erzieherin (bei einem Elternsprechtag!) nach ob das alles so stimmen würde was ich gesagt habe!

    Mit der Integrativen Schule habe ich auch telefoniert, die würden ihn nur aufnehmen wenn seine eigentliche Schule ein Gutachten über ihn erstellt wo ein erhöhter Förderbedarf festgestellt wird. Also ohne seine "jetztige" Schule läuft wohl nix. Und ich solle mir bewußt sein das durch so ein Gutachten meinem Kind auch ein sogenannter Stempel aufgedrückt werden würde von wegen geistig behindert. Ich antwortete nur, das ich so nicht denke, ich wäre froh zu wissen wenn mein Kind eine Beeinträchtigung hat die festgestellt wird, da wüßte ich dann ja auch das er ausreichend gefördert wird und nicht in der Regelschule untergeht weil sie ihn dort nur mit durchschleifen würden.

    So alles etwas lang geworden,aber mir läuft die Zeit davon. Keiner kann mir so wirklich helfen und ich weiß nicht ob wir es riskieren sollen mit der Regelschule oder ob ich nun stress machen soll bzgl. des Gutachtens.

    Hat irgendwer Erfahrungen mit einer AVWS und mag mir Antworten

    LG Rena
    Meine Tochter hat eine AVWS, die sehr ausgeprägt ist und geht als I-Kind auf eine normale Regelschule.

    Das mit der Regelschule und dem Gutachten ist richtig. Von Stempel aufdrücken kann allerdings keine Rede sein.

    Wenn du magst, kannst du mir gerne eine PN schicken, dann erkläre ich es dir genauer.
    GRUSS Tijana

  8. #18
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von fliegenfischerin Beitrag anzeigen
    Eine AVWS ist ne klassische LOGO-Sache. Das hat ja nix mit Hörschädigung zu tun.
    Das ist Quatsch.

    Natürlich ist es eine Hörschädigung im weitesten Sinne. Das gehörte kommt zwar im Gehör an, wird aber nicht oder anders an das Gehirn weitergeleitet. Außerdem können Kinder mit dieser Störung Geräusche nicht filtern, d. h. alles hört sich gleich laut an.

    Auch Logo ändert nichts daran. Das ist wie bei einem schwerhörigen Kind. Logo hilft ihm verständlich zu sprechen, auch wenn es bestimmte Laute nicht hören kann, aber die auditive Wahrnehmungsstörung bleibt, genauso wie bei den anderen Kindern die Schwerhörigkeit.
    GRUSS Tijana

  9. #19
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von **Lady23** Beitrag anzeigen
    Die einen sagen so und andere so. Ich gebe zu (momentan) damit überfordert zu sein , der Arzt (Pädaudiologe)hat mir auch weiter keine Ausküfte gegeben.

    Letzte Woche erzählte mir eine Frau das eine AVWS von Schleim unterm Trommelfell kommt und er eigentlich Pauckenrörchen haben müsste, da durch den Schleim die Nerven nicht leiten würden.

    Weißt du da besser bescheid? Ist das so? Ich bin derzeit sehr überlastet, entschuldige wenn ich etwas konfus schreibe.
    Das was die Frau dir da erzählt hat ist kompletter Unsinn. Ein Paukenerguss hat nichts mit einer auditiven Wahrnehmungsstörung zu tun. Dein Kind würde mit einem Paukenergruss lediglich schlechter hören, wie halt jemand der schwerhörig ist.
    Wir der Paukenerguss behoben, weil ein Paukenröhrchen eingesetzt wird oder weil es eben von selbst weggeht, dann ist die Schwerhörigkeit weg, aber nicht die auditive Wahrnehmungsstörung.
    GRUSS Tijana

  10. #20
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Auditive Wahrnehmungsstörung Regelschule?

    Zitat Zitat von simjan Beitrag anzeigen
    Bei meinem Sohn war auch Flüssigkeit, Schleim hinter dem Trommelfell. Er bekam Paukenröhrchen. Die Sprachentwicklung war aber sehr verzögert, deshalb auch die Sprachheilklasse. Auch er hatte Logopädie, Ergotherapie ( geringe Frustrationsgrenze usw. ) Die Kinder hören unter Umständen sehr gut, aber die Nervenbahnen sind gestört, das gehörte wird nicht so umgesetzt wie bei anderen Kindern. Diese Kinder können Geräuche auch nicht so gut filtern. In unserer Sprachheilklasse, die an einer Regelschule ist, sind deshalb nur max. 10 Kinder. Leider ist das problem ja dann die Pause, bei ca. 350 Kindern auf dem Schulhof, da hat meiner echte Probleme.
    LG Stephanie
    Das klingt nach einer Kombination. Paukenerguss und Wahrnehmungsstörung. Aber dennoch hat der Paukenerguss das nicht verursacht.
    GRUSS Tijana

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •