Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Entwicklungsverzögerung???

  1. #1
    susihuebsch ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Entwicklungsverzögerung???

    Hallo!
    Ich hoffe, hier kann mir vielleicht jemand einen Rat geben...
    Letzte Woche hatte ich mit meinem Sohn (fast 3) die U7a und bin aus allen Wolken gefallen, da mir dort mitgeteilt wurde, dass er in seiner Entwicklung allgemein sehr verzögert sei und auf dem Stand eines gerade 2-jährigen! Es gab bis jetzt bei keiner U irgendeinen Hinweis darauf...ich muss dazu sagen, wir haben durch zwei Umzüge oft den Kinderarzt gewechselt, aber es war nie irgendwie davon die Rede, dass etwas nicht stimmt. Er war zwar nie der erste bei irgendwelchen Entwicklungsschritten (robben, krabbeln,laufen sprechen) aber es hieß immer es wäre alles im Rahmen, er wäre halt etwas gemütlicher...da er mit 18 Monaten dann auch gelaufen ist, dachte ich, dass er die Kurve noch gekriegt hat und jetzt muss ich mir anhören, dass das üviel zu spät war und er durch sämtliche Raster fällt. Ich sollte unbedingt mit ihm zur Frühförderstelle gehen und er hätte eine ausgeprägte Muskelhypotonie (warum ist das vorher noch nie jemandem aufgefallen???). Er ist seit September auch hier im Kiga und ich habe sofort die Erzieherinnen angesprochen, die das im Wesentlichen bestätigten...er hätte große Probleme in der Motorik und mit anderen Kindern. Ich habe das Gefühl ich bin im falschen Film. Ich frage mich jetzt echt was ich falsch gemacht habe und was ich alles übersehen habe...das einzige was ich nicht wirklich normal fand, war/ist, dass er ein regelechte Panik vor anderen Kindern hat. Vor einem halben Jahr hat er nocht nicht mal einen Spielplatz betreten, wenn ein anderes Kind drauf war und Panikattacken gekriegt wenn ein Kind (Erwachsene waren nie das Problem) ihn angefasst hat (auch sein kleiner Bruder 1 1/2) aber er geht jetzt wie gesagt in den Kiga, hält sich also den Vormaittag auf engstem Raum mit 25 Kindern auf und gibt ihnen die Hand im Kreis etc...das hätte ich nie zu träumen gewagt und jetzt so was!
    Hat irgendjemand Erfahrungen mit Frühförderstellen (das was ich darüber in Erfahrung brigen konnte ist, dass es für Kinder mit Behinderungen und Frühchen ist..das hat mich nicht unbedingt ermutigt) ich habe ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst, da das ja eine öffentliche Stelle ist, dass er irgendwie "gebrandmarkt" wird, wenn er dahin geht. Er war übrigens weder zu früh noch Kaiserschnitt und ich habe mit ihm, da 1. Kind auch das ganze Programm an Kursen absolviert...will heißen ich habe ihn nicht unter meinen Flügeln überbehütet und von anderen Menschen ferngehalten
    Ich bin grade echt ziemlich traurig und ratlos und wäre um jede Antwort echt froh und dankbar.
    Susi

  2. #2
    elly8 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Entwicklungsverzögerung???

    Hallo,

    Mein Rat:
    Nimm alle Hilfsangebote an die ihr bekommen könnt und stell deinen Sohn auf jeden Fall bei der FF vor. Dort wird sein Entwicklungsstand noch wesentlich genauer getestet als bei der U Untersuchung und schaden kann es ganz bestimmt nicht.


    Unser Sohn, ist jetzt 3,5 Jahre alt hat eine ähnliche Problematik wie deiner. Er hat einen zu geringen Muskeltonus und Probleme mit der Körperwahrnehmung, was einem Laien aber nicht unbedingt auffällt. Allerdings ist es bei ihm schon bei der U7 aufgefallen. Danach hat er Krankengymnastik bekommen, die ihm sehr weitergeholfen hat. Bei der U7a hat uns der Kinderarzt dann auch geraten Fabian bei der Frühförderung vorzustellen. Meine Gedanken waren da ähnlich wie deine jetzt und ich hätte vorher nie gedacht, das Fabian eine Kind ist, das Anspruch auf FF hat. Wir sind dann hingegangen und er ist getestet worden. Die Testergebnisse waren nicht so wie ich sie erwartet hätte und somit hat er seit September interdisziplinäre Frühförderung. D.h. er bekommt einmal in der Woche Krankengymnastik und alle 2 Wochen im Kindergarten 1 Stunde Frühförderung durch eine Heilpädagogin.
    Ich glaube nicht, daß die Kinder einen Stempel aufgedrückt bekommen, sondern das ihnen eine Chance gegeben wird später einfacher durchs Leben zu gehen, da sie weniger ausgleichen müssen. Also in Fabians Fall z.B. den zu geringen Muskeltonus muss er mit schnellen Bewegungen ausgleichen, was sich wiederrum durch geringe Konzentration und hibbeligkeit bemerkbar macht. Würde er jetzt keine Förderung erhalten hätte er warscheinlich später in der Schule wesentlich mehr schwierigkeiten dem Unterricht zu folgen.

    Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

    Viel Erfolg
    Viele Grüße

    Elly

  3. #3
    Immi28 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Entwicklungsverzögerung???

    Hallo Sus,

    das Kind meines Partners war den anderen in diesem alter auch hinterher. Mit fast zweieinhalb wurde das festgestellt.
    Er hat an etlichen Fördermaßnahmen teilgenommen und heute ist er ein fast normales Schulkind. Er kommt gut mit und hat auch zwei Freunde, sogar trotz Trennung der Eltern im Alter von fünf.

  4. #4
    Avatar von Line73
    Line73 ist offline blubb

    User Info Menu

    Standard Re: Entwicklungsverzögerung???

    Hallo,

    unsere Tochter ist auch ca. 12 Monate entwicklungsverzögert. Sie ist zwar ein Frühchen, aber ob es daher kommt, weiß auch keiner.

    Ich würde Dir auch raten, mit Deinem Sohn erst mal in das nächste SPZ zu gehen. (Sozial-pädiatrisches Zentrum)
    Dort wird er dann auch genauer getestet und Du hast Experten an Deiner Seite.

    Hab keine Angst vor irgendeinem Stempel, der Dir aufgedrückt werden könnte. Er braucht einfach ein bißchen mehr Unterstützung und wird seinen Weg auch gehen.

    Wir machen derzeit heilpädagogisches Reiten (für Gleichgewicht, Wahrnehmung, Konzentration)
    Psycho-Motorik
    Logopädie
    Wahrnehmungstraining
    Außerdem haben wir eine Integrationshilfe im Kiga.

    Das ist jetzt allerdings unser Programm, zugeschnitten auf unsere Tochter.
    Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Ihr Euren Sohn fördern könnt. Im SPZ werden Euch sicherlich genauere Vorschläge gemacht, was speziell für ihn gut ist.

    Solltest Du noch Fragen haben, melde Dich einfach :)

  5. #5
    fabala Gast

    Standard Re: Entwicklungsverzögerung???

    Nu ja...das mit den Experten im SPZ...
    Ich hatte da wohl ein nicht ganz so dolles erwischt.

    Zitat Zitat von Line73 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    unsere Tochter ist auch ca. 12 Monate entwicklungsverzögert. Sie ist zwar ein Frühchen, aber ob es daher kommt, weiß auch keiner.

    Ich würde Dir auch raten, mit Deinem Sohn erst mal in das nächste SPZ zu gehen. (Sozial-pädiatrisches Zentrum)
    Dort wird er dann auch genauer getestet und Du hast Experten an Deiner Seite.

    Hab keine Angst vor irgendeinem Stempel, der Dir aufgedrückt werden könnte. Er braucht einfach ein bißchen mehr Unterstützung und wird seinen Weg auch gehen.

    Wir machen derzeit heilpädagogisches Reiten (für Gleichgewicht, Wahrnehmung, Konzentration)
    Psycho-Motorik
    Logopädie
    Wahrnehmungstraining
    Außerdem haben wir eine Integrationshilfe im Kiga.

    Das ist jetzt allerdings unser Programm, zugeschnitten auf unsere Tochter.
    Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Ihr Euren Sohn fördern könnt. Im SPZ werden Euch sicherlich genauere Vorschläge gemacht, was speziell für ihn gut ist.

    Solltest Du noch Fragen haben, melde Dich einfach :)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •