Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 16-jährige ausgezogen

  1. #1
    Schnuffelmaeuse ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard 16-jährige ausgezogen

    Hallo an Euch alle..

    Suche ein bißchen "Trost" und vielleicht auch Tipps...
    Unsere 16-jährige Tochter hat sich gestern durch das Jugendamt in eine Kinderschutzstelle verbringen lassen..
    Sie ist eigentlich meine "Stieftochter", was für mich eigentlich keinen Unterschied macht - sie macht ihn mittlerweile aber schon...ach, es ist soo viel was dazu gehört...die Großeltern ihrer leiblichen (verstorbenen) Mutter die mitmischen, die neue Frau meines Vaters (wohnen bei uns im Haus), die immer irgendwelchen "Senf" dazu geben muß und so hier und da gerne "Sand ins Getriebe streut"..na und die (hoffenltich) alltäglichen Probleme die man mit einem Teenie hat: Freund, Sauberkeit, Pflichten (die die Kinder ja nur seltenst kennen :) ).. Als gestern das Jugendamt anrief und mitteilte das sie da sitzt und nicht mehr nach Hause will, hat´s mich bald aus den Socken gehauen...klar, ich hab mich oft mit ihr in den Haaren (in der Regel wegen Kleinigkeiten), kann ihre Diskusionsversuche nicht ertragen und bin leider auch schnell auf der Palme (was mich dann auch schon lauter werden lässt)...aber gestern, sie hat uns da wie die letzten A.... hingestellt...ich war einerseits traurig weil sie zwar "den Arsch in der Hose hat" so einen Schritt zu wagen, aber andererseits auch wütend weil sie nicht mal WIRKLICH versucht hat mit uns (oder nur meinem Mann) zu reden...
    Hinzu stellt sich mir dann heute noch die bange Frage was demnächst noch an Kosten für sie auf uns zu kommt....hat da jemand von Euch auch vielleicht Erfahrung gemacht und kann mich schon mal vorwarnen oder so? Wir haben noch 3 kleine Kinder, die ja nu auch "unterhalten" werden wollen...und Eigentum...wenn ich nach den Tabellen gehe, dann können wir uns demnächst von einigem verabschieden damit das Kind ein "nettes" Leben hat..
    Ich bin für alles dankbar was so kommt, weiß eigentlich gar nicht so recht was ich denken soll....

  2. #2
    BilingualMom ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 16-jährige ausgezogen

    Erfahrung habe ich mit so etwas nicht, aber ich wuerde mich sofort selbst ans Jugendamt wenden, um einen Gespraechstermin bitten und diese Fragen dort stellen. Wobei die Sache mit den Kosten erstmal zweitrangig sein sollte, sondern du dich in erster Linie kooperationsbereit zeigen musst. Das ist sehr wichtig, damit sich der schlechte Eindruck, den deine Tochter von dir vermittelt hat, nicht festsetzt und damit klar ist, dass dir diese Situation nicht egal ist.

    Verstehe ich richtig, dass der Vater des Maedchens dein Mann/Partner ist? Was ist denn mit dem? Welche Rolle spielt er bei der ganzen Sache? Er muss sich da sofort engagieren!

    Wenn ihr Kontakt mit eurer Tochter habt, wuerde ich auf Vorwuerfe verzichten und stattdessen sagen, dass euch diese Situation sehr leid tut. Ich kann aus deinem Post nicht ersehen, ob du deine Stieftochter wieder bei euch zuhause haben moechtest, aber wenn das so ist, musst du anbieten, zusammen mit ihr und dem Jugendamt an einer vernuenftigen Loesung zu arbeiten.

    Ihr muesst jedenfalls sofort aktiv werden, sonst ensteht der Eindruck, dass euch eure Tochter tatsaechlich egal oder sowieso nur im Weg ist.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  3. #3
    fabala Gast

    Standard Re: 16-jährige ausgezogen

    Zitat Zitat von Schnuffelmaeuse Beitrag anzeigen
    Hallo an Euch alle..

    Suche ein bißchen "Trost" und vielleicht auch Tipps...
    Unsere 16-jährige Tochter hat sich gestern durch das Jugendamt in eine Kinderschutzstelle verbringen lassen..
    Sie ist eigentlich meine "Stieftochter", was für mich eigentlich keinen Unterschied macht - sie macht ihn mittlerweile aber schon...ach, es ist soo viel was dazu gehört...die Großeltern ihrer leiblichen (verstorbenen) Mutter die mitmischen, die neue Frau meines Vaters (wohnen bei uns im Haus), die immer irgendwelchen "Senf" dazu geben muß und so hier und da gerne "Sand ins Getriebe streut"..na und die (hoffenltich) alltäglichen Probleme die man mit einem Teenie hat: Freund, Sauberkeit, Pflichten (die die Kinder ja nur seltenst kennen :) ).. Als gestern das Jugendamt anrief und mitteilte das sie da sitzt und nicht mehr nach Hause will, hat´s mich bald aus den Socken gehauen...klar, ich hab mich oft mit ihr in den Haaren (in der Regel wegen Kleinigkeiten), kann ihre Diskusionsversuche nicht ertragen und bin leider auch schnell auf der Palme (was mich dann auch schon lauter werden lässt)...aber gestern, sie hat uns da wie die letzten A.... hingestellt...ich war einerseits traurig weil sie zwar "den Arsch in der Hose hat" so einen Schritt zu wagen, aber andererseits auch wütend weil sie nicht mal WIRKLICH versucht hat mit uns (oder nur meinem Mann) zu reden...
    Hinzu stellt sich mir dann heute noch die bange Frage was demnächst noch an Kosten für sie auf uns zu kommt....hat da jemand von Euch auch vielleicht Erfahrung gemacht und kann mich schon mal vorwarnen oder so? Wir haben noch 3 kleine Kinder, die ja nu auch "unterhalten" werden wollen...und Eigentum...wenn ich nach den Tabellen gehe, dann können wir uns demnächst von einigem verabschieden damit das Kind ein "nettes" Leben hat..
    Ich bin für alles dankbar was so kommt, weiß eigentlich gar nicht so recht was ich denken soll....
    Meine Tochter ist zwar "erst" 12...aber, wenn eine 16jährige sich ans JA wendet, dürfte einiges zu klären sein.

    Hat sie wirklich "nicht versucht" mit euch zu reden oder gab es evtl. nicht ein paar Anzeichen, die von euch nicht richtig gedeutet wurden...unbeabsichtigt?

  4. #4
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: 16-jährige ausgezogen

    Hi,

    ich finde den Schritt, den Deine Stieftochter gemacht hat ziemlich mutig. Wahrscheinlich hat es sie auch zermürbt zwischen "allen Stühlen" zu sitzen.
    Vielleicht braucht sie mal etwas Abstand, da war der Schritt doch der richtige. Klar fühlst Du Dich erst mal als Depp, aber ich denke das JA sieht das nicht so.

    Eure Tochter/Stieftochter hat/hatte Probleme, die sie offensichtlich nicht mit Euch überwinden konnte. Doch, in dem Fall wäre mal das Aushalten von einigen Diskussionen gut gewesen, denke ich, auch wenn Du es nicht erträgst.

    Eine 16-jährige, die so einen Schritt wagt hat sich sicher auch was dabei gedacht.

    Frage beim JA nach, was jetzt auf die Jugendliche zu kommen wird, wobei, das ist an sich Aufgabe Deines Mannes. Er muss sich mal kümmern.

    Ab 16 können Jugendliche beantragen, dass das Kindergeld auf ihr eigenes Konto überwiesen wird. Welche Kosten Euch sonst entstehen weiß ich nicht.

    In meinem Bekanntenkreis ist mal ein Jugendlicher (17) mit Einverständnis des Stiefvaters und der Mutter ausgezogen in eine kleine Wohnung. Das JA hat das organisiert. Er kam zu Hause auch nicht mehr klar. Wer die Kosten übernommen hat weiß ich nicht. Ich denke so was kommt vor und man muss sich nicht schämen.

    Wenn Du es kannst, dann lege mal einen Schalter bei Dir um, das Kind ist nicht Deines, Du warst die ständigen Diskussionen leid, jetzt ist aber ein neuer Lebensabschnitt für die Jugendliche angebrochen. Versuche einfach eine gute Stiefmutter zu sein, die Mutter kannst Du eh nie ersetzen. Aber eine Freundin kannst Du sein. Bestärke sie, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat, wenn es für sie nicht mehr tragbar zu Hause war. Hilf ihr beim Umzug und bei allen Formalitäten, ohne Vorwurf.

    VG

    Tecumseh



    Zitat Zitat von Schnuffelmaeuse Beitrag anzeigen
    Hallo an Euch alle..

    Suche ein bißchen "Trost" und vielleicht auch Tipps...
    Unsere 16-jährige Tochter hat sich gestern durch das Jugendamt in eine Kinderschutzstelle verbringen lassen..
    Sie ist eigentlich meine "Stieftochter", was für mich eigentlich keinen Unterschied macht - sie macht ihn mittlerweile aber schon...ach, es ist soo viel was dazu gehört...die Großeltern ihrer leiblichen (verstorbenen) Mutter die mitmischen, die neue Frau meines Vaters (wohnen bei uns im Haus), die immer irgendwelchen "Senf" dazu geben muß und so hier und da gerne "Sand ins Getriebe streut"..na und die (hoffenltich) alltäglichen Probleme die man mit einem Teenie hat: Freund, Sauberkeit, Pflichten (die die Kinder ja nur seltenst kennen :) ).. Als gestern das Jugendamt anrief und mitteilte das sie da sitzt und nicht mehr nach Hause will, hat´s mich bald aus den Socken gehauen...klar, ich hab mich oft mit ihr in den Haaren (in der Regel wegen Kleinigkeiten), kann ihre Diskusionsversuche nicht ertragen und bin leider auch schnell auf der Palme (was mich dann auch schon lauter werden lässt)...aber gestern, sie hat uns da wie die letzten A.... hingestellt...ich war einerseits traurig weil sie zwar "den Arsch in der Hose hat" so einen Schritt zu wagen, aber andererseits auch wütend weil sie nicht mal WIRKLICH versucht hat mit uns (oder nur meinem Mann) zu reden...
    Hinzu stellt sich mir dann heute noch die bange Frage was demnächst noch an Kosten für sie auf uns zu kommt....hat da jemand von Euch auch vielleicht Erfahrung gemacht und kann mich schon mal vorwarnen oder so? Wir haben noch 3 kleine Kinder, die ja nu auch "unterhalten" werden wollen...und Eigentum...wenn ich nach den Tabellen gehe, dann können wir uns demnächst von einigem verabschieden damit das Kind ein "nettes" Leben hat..
    Ich bin für alles dankbar was so kommt, weiß eigentlich gar nicht so recht was ich denken soll....

  5. #5
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: 16-jährige ausgezogen

    Zitat Zitat von Schnuffelmaeuse Beitrag anzeigen
    Hallo an Euch alle..

    Suche ein bißchen "Trost" und vielleicht auch Tipps...
    Unsere 16-jährige Tochter hat sich gestern durch das Jugendamt in eine Kinderschutzstelle verbringen lassen..
    Sie ist eigentlich meine "Stieftochter", was für mich eigentlich keinen Unterschied macht - sie macht ihn mittlerweile aber schon...ach, es ist soo viel was dazu gehört...die Großeltern ihrer leiblichen (verstorbenen) Mutter die mitmischen, die neue Frau meines Vaters (wohnen bei uns im Haus), die immer irgendwelchen "Senf" dazu geben muß und so hier und da gerne "Sand ins Getriebe streut"..na und die (hoffenltich) alltäglichen Probleme die man mit einem Teenie hat: Freund, Sauberkeit, Pflichten (die die Kinder ja nur seltenst kennen :) ).. Als gestern das Jugendamt anrief und mitteilte das sie da sitzt und nicht mehr nach Hause will, hat´s mich bald aus den Socken gehauen...klar, ich hab mich oft mit ihr in den Haaren (in der Regel wegen Kleinigkeiten), kann ihre Diskusionsversuche nicht ertragen und bin leider auch schnell auf der Palme (was mich dann auch schon lauter werden lässt)...aber gestern, sie hat uns da wie die letzten A.... hingestellt...ich war einerseits traurig weil sie zwar "den Arsch in der Hose hat" so einen Schritt zu wagen, aber andererseits auch wütend weil sie nicht mal WIRKLICH versucht hat mit uns (oder nur meinem Mann) zu reden...
    Hinzu stellt sich mir dann heute noch die bange Frage was demnächst noch an Kosten für sie auf uns zu kommt....hat da jemand von Euch auch vielleicht Erfahrung gemacht und kann mich schon mal vorwarnen oder so? Wir haben noch 3 kleine Kinder, die ja nu auch "unterhalten" werden wollen...und Eigentum...wenn ich nach den Tabellen gehe, dann können wir uns demnächst von einigem verabschieden damit das Kind ein "nettes" Leben hat..
    Ich bin für alles dankbar was so kommt, weiß eigentlich gar nicht so recht was ich denken soll....
    Ich denke, wenn eine 16-jährige sich ans JA wendet, weil sie nicht mehr zu Hause wohnen will, wird viel vorgefallen sein. Du schreibst ja selbst, dass ziemlich viele Personen bei euch mitmischen - möglicherweise wird das Kind da zermürbt.
    Ich will sicher nichts unterstellen, aber kann es sein, dass sie mit euch reden wollte, das bei euch aber nicht wirklich so ankam? (Erwachsene und Teenager sprechen ja öfter mal unterschiedliche Sprachen).

    Was den Unterhalt betrifft: ja, der richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •