Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree1gefällt dies

Thema: Großmutter will Enkelkinder erziehen

  1. #1
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Hi,

    mir ist keine bessere Überschrift eingefallen.

    Meine Mutter liebt kleine Kinder, hat aber Probleme mit pubertierenden Jugendlichen.

    Sie kommt mit vielen Menschen gut aus, ist mit ihrem 84 Jahren auch noch sehr gut selbstständig unterwegs.

    Nun würde sie sich wohl auch wünschen eine gute Oma zu sein, das bekommt sie aber eher nicht hin. Ich habe vier Kinder, aber keines der Kinder ist zur Zeit gern bei ihr. Andere Enkelkinder hat sie nicht.

    Mich macht es etwas traurig, aber so richtig auch nicht. Ich würde es meiner Mutter schon gönnen, wenn sich ihre Enkelkinder etwas mehr um sie sorgen würden, aber Sorge erträgt sie nicht wirklich, zumindest nicht, wenn sie nicht das Kommando hat.

    Und das widerum wollen meine Kinder nicht. Die wollen ernst genommen werden und mit 13 Jahren nicht am Freitag um 21:00 Uhr ins Bett geschickt werden.

    Meine Mutter versucht immer meine Kinder zu erziehen, wenn es nicht direkt klappt, dann über mich, ich bin da aber resistent gegen, denn ich mag meine Kinder und auch wenn sie nicht perfekt sind, darf ich Kritik an ihnen äußern, nur ich mache es vielleicht ein wenig anders als meine Mutter.

    Meine Mutter benimmt sich immer noch als Mutter, die noch alles richten muss, darauf haben meine Kinder keine Lust. Darum meiden sie sie.

    Ich bin für meine Mutter da, aber das erwarte ich nicht von meinen Kindern.
    Vielleicht könnt ihr mir mal den "Kopf waschen"?

    VG

  2. #2
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Tecumseh 2 Beitrag anzeigen
    Hi,

    mir ist keine bessere Überschrift eingefallen.

    Meine Mutter liebt kleine Kinder, hat aber Probleme mit pubertierenden Jugendlichen.

    Sie kommt mit vielen Menschen gut aus, ist mit ihrem 84 Jahren auch noch sehr gut selbstständig unterwegs.

    Nun würde sie sich wohl auch wünschen eine gute Oma zu sein, das bekommt sie aber eher nicht hin. Ich habe vier Kinder, aber keines der Kinder ist zur Zeit gern bei ihr. Andere Enkelkinder hat sie nicht.

    Mich macht es etwas traurig, aber so richtig auch nicht. Ich würde es meiner Mutter schon gönnen, wenn sich ihre Enkelkinder etwas mehr um sie sorgen würden, aber Sorge erträgt sie nicht wirklich, zumindest nicht, wenn sie nicht das Kommando hat.

    Und das widerum wollen meine Kinder nicht. Die wollen ernst genommen werden und mit 13 Jahren nicht am Freitag um 21:00 Uhr ins Bett geschickt werden.

    Meine Mutter versucht immer meine Kinder zu erziehen, wenn es nicht direkt klappt, dann über mich, ich bin da aber resistent gegen, denn ich mag meine Kinder und auch wenn sie nicht perfekt sind, darf ich Kritik an ihnen äußern, nur ich mache es vielleicht ein wenig anders als meine Mutter.

    Meine Mutter benimmt sich immer noch als Mutter, die noch alles richten muss, darauf haben meine Kinder keine Lust. Darum meiden sie sie.

    Ich bin für meine Mutter da, aber das erwarte ich nicht von meinen Kindern.
    Vielleicht könnt ihr mir mal den "Kopf waschen"?

    VG
    Mit dem Älterwerden ist das so eine Sache. Da wird nichts mehr besser. Da kannst du niemanden mehr erziehen. Und die Schrullen verstärken sich eher, als das sie verschwinden.

    Du kannst also deine Mutter nicht so verformen, dass sie deinen Kindern "passt". Das wäre sozusagen die Weiterverfolgung der Anpassung deiner Mutter an deine eigenen Vorstellungen, wie du das vermutlich als Frischlings-Mutter auch getan oder zumindest versucht hast. Vielleicht wie viele andere auch unter Einsatz der Drohung, sonst den Kontakt abzubrechen.

    Die Kinder tun jetzt das gleiche. Andere Vorgehensweise finden sich wohl nicht in ihrem Repertoire. Oma soll in ihrem Sinne agieren oder sie kommen nicht mehr.

    Mir fehlt da ein bißchen Liebe und Respekt. Aber das kann man natürlich nicht erzwingen.

    Du als Mutter hast wohl auf deine 13jährigen Kinder da nicht mehr viel Einfluss. Und auf deine Mutter auch nicht. Insofern lass sie einfach machen....

  3. #3
    Tijana ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Mit dem Älterwerden ist das so eine Sache. Da wird nichts mehr besser. Da kannst du niemanden mehr erziehen. Und die Schrullen verstärken sich eher, als das sie verschwinden.

    Du kannst also deine Mutter nicht so verformen, dass sie deinen Kindern "passt". Das wäre sozusagen die Weiterverfolgung der Anpassung deiner Mutter an deine eigenen Vorstellungen, wie du das vermutlich als Frischlings-Mutter auch getan oder zumindest versucht hast. Vielleicht wie viele andere auch unter Einsatz der Drohung, sonst den Kontakt abzubrechen.

    Die Kinder tun jetzt das gleiche. Andere Vorgehensweise finden sich wohl nicht in ihrem Repertoire. Oma soll in ihrem Sinne agieren oder sie kommen nicht mehr.

    Mir fehlt da ein bißchen Liebe und Respekt. Aber das kann man natürlich nicht erzwingen.

    Du als Mutter hast wohl auf deine 13jährigen Kinder da nicht mehr viel Einfluss. Und auf deine Mutter auch nicht. Insofern lass sie einfach machen....
    GRUSS Tijana

  4. #4
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Hi,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Ich fand es bisher nicht so schwer Großeltern und Enkelkinder unter einen "Hut" zu bekommen. Mit meiner Oma habe ich mich ganz gut verstanden, habe sie auch oft besucht, aber wir wohnten auch nebeneinander.

    Nein, ich habe nicht damit gedroht den Kontakt abzubrechen, das macht man in meiner Generation nicht, oder man macht es nicht, weil ich es so in meinem Elternhaus gelernt habe, es gehört sich nicht. Aber was ich mache ist etwas anderes als das, was meine Kinder dürfen.

    Andere Vorgehensweisen würden sich wohl im Repertoire der Kinder finden lassen, aber die müsste die Oma auch tolerieren können. Das erkenne ich zur Zeit leider nicht.

    VG



    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Mit dem Älterwerden ist das so eine Sache. Da wird nichts mehr besser. Da kannst du niemanden mehr erziehen. Und die Schrullen verstärken sich eher, als das sie verschwinden.

    Du kannst also deine Mutter nicht so verformen, dass sie deinen Kindern "passt". Das wäre sozusagen die Weiterverfolgung der Anpassung deiner Mutter an deine eigenen Vorstellungen, wie du das vermutlich als Frischlings-Mutter auch getan oder zumindest versucht hast. Vielleicht wie viele andere auch unter Einsatz der Drohung, sonst den Kontakt abzubrechen.

    Die Kinder tun jetzt das gleiche. Andere Vorgehensweise finden sich wohl nicht in ihrem Repertoire. Oma soll in ihrem Sinne agieren oder sie kommen nicht mehr.

    Mir fehlt da ein bißchen Liebe und Respekt. Aber das kann man natürlich nicht erzwingen.

    Du als Mutter hast wohl auf deine 13jährigen Kinder da nicht mehr viel Einfluss. Und auf deine Mutter auch nicht. Insofern lass sie einfach machen....

  5. #5
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Tecumseh 2 Beitrag anzeigen

    Andere Vorgehensweisen würden sich wohl im Repertoire der Kinder finden lassen, aber die müsste die Oma auch tolerieren können. Das erkenne ich zur Zeit leider nicht.
    Ich glaube, dann wird das auch nichts.
    Die Oma wird sich mit ihren 84 Jahren sicher nicht mehr groß ändern.D.h. heißt dann leider auch, dass sie andere,neue Verhaltensweisen der Enkel nicht mehr annehmen kann.
    Wenn sie nicht mehr sehen kann oder will, das pubertierende oder erwachsene Enkel sich anders verhalten als Kleinkinder, ist das für alle Beteiligten schade,weil ihnen etwas entgeht:
    Den Alten, weil sich nicht mehr wissen, wie junge Leute "ticken",
    den Jungen, weil sie nicht die Möglichkeit haben, zu sehen, wie alte Menschen die Welt erleben.
    Jocko

  6. #6
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Jocko Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dann wird das auch nichts.
    Die Oma wird sich mit ihren 84 Jahren sicher nicht mehr groß ändern.D.h. heißt dann leider auch, dass sie andere,neue Verhaltensweisen der Enkel nicht mehr annehmen kann.
    Wenn sie nicht mehr sehen kann oder will, das pubertierende oder erwachsene Enkel sich anders verhalten als Kleinkinder, ist das für alle Beteiligten schade,weil ihnen etwas entgeht:
    Den Alten, weil sich nicht mehr wissen, wie junge Leute "ticken",
    den Jungen, weil sie nicht die Möglichkeit haben, zu sehen, wie alte Menschen die Welt erleben.
    Ja, das sehe ich ähnlich und finde es auch schade.
    Andererseits denke ich mir, dass es auch wieder anders werden kann, wenn der jetzt 13-jährige etwas weiter ist, er gefestigter in der Persönlichkeit ist, dann kann er mit seiner Oma vielleicht lockerer umgehen und ihre "Macken" stoisch gelassen ertragen.

    Ich fürchte im Moment ist er für sich selbst die größte Baustelle da braucht er nicht noch unbedingt Kritik oder Verhaltensratschläge von der Oma.

  7. #7
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Die Frage ist , wie lange da realistisch noch Zeit bleibt.
    Das weiss ja nun niemand, kann sein dass die Oma 97 wird, kann auch sein dass keine Zeit bleibt bis der Pubertist gereift ist.

    Ich würde mich nicht groß einmischen, der Oma mal sagen wie ihr Verhalten wirkt und dass sie den 13-jährigen damit eher wegtreibt.

    Und auch einen 13-jährigen im Hirnumbau kann man drauf hinweisen dass die Oma mit 84 eben so ist wie sie ist und es schon mal verlangt werden kann, sich da zu benehmen, freundlich zu sein und nicht alles ernst zu nehmen.

  8. #8
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Mit dem Älterwerden ist das so eine Sache. Da wird nichts mehr besser. Da kannst du niemanden mehr erziehen. Und die Schrullen verstärken sich eher, als das sie verschwinden.

    Du kannst also deine Mutter nicht so verformen, dass sie deinen Kindern "passt". Das wäre sozusagen die Weiterverfolgung der Anpassung deiner Mutter an deine eigenen Vorstellungen, wie du das vermutlich als Frischlings-Mutter auch getan oder zumindest versucht hast. Vielleicht wie viele andere auch unter Einsatz der Drohung, sonst den Kontakt abzubrechen.

    Die Kinder tun jetzt das gleiche. Andere Vorgehensweise finden sich wohl nicht in ihrem Repertoire. Oma soll in ihrem Sinne agieren oder sie kommen nicht mehr.

    Mir fehlt da ein bißchen Liebe und Respekt. Aber das kann man natürlich nicht erzwingen.

    Du als Mutter hast wohl auf deine 13jährigen Kinder da nicht mehr viel Einfluss. Und auf deine Mutter auch nicht. Insofern lass sie einfach machen....
    Hier hat doch niemand gesagt, das TE ihre Mutter umerziehen möchte, sondern, dass sie nicht alle ihre Erziehungsmethoden umsetzt. Als „Frischlingsmutter „würde ich sie bei 13 Jähriger Kinder nicht bezeichnen. Und Warum fehlt Liebe und Respekt???? Weil die Kinder nicht gezwungen werden zur Oma zu gehen (wo bleibt der Respekt der Kinder gegenüber?), weil die Wünsche der Kinder Respektiert werden? Oder wo siehst Du Respektlosigkeit?
    Menschliche Beziehungen sind ein Geben und nehmen und zwar von beiden Seiten. Es ist etwas einfach zu sagen, alte Menschen haben ihre Schrullen, müssen deswegen keine Rücksicht auf andere nehmen, und man muss alles akzeptieren, was sie tun und machen. Wenn diese alten Menschen eine Beziehung zu ihren Enkeln wollen, müssen auch sie bereit sein auf diese einzugehen.
    Ich finde die Reaktion der Kinder normal. Sie wollen mit 13 nicht wie Kleinkinder behandelt werden, sondern ernstgenommen werden. Wird dies von der anderen Seite nicht einmal versucht, tun sie nicht diese Person respektlos behandeln, sonder reduzieren ihrerseits den Kontakt. Soll die Mutter die Kinder bitten aus Mitleid, Besuche durchzuziehen? Das würde ich falsch, unehrlich und respektlos finden.
    Falbala13 gefällt dies
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  9. #9
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von Murksi Beitrag anzeigen
    Hier hat doch niemand gesagt, das TE ihre Mutter umerziehen möchte, sondern, dass sie nicht alle ihre Erziehungsmethoden umsetzt. Als „Frischlingsmutter „würde ich sie bei 13 Jähriger Kinder nicht bezeichnen. Und Warum fehlt Liebe und Respekt???? Weil die Kinder nicht gezwungen werden zur Oma zu gehen (wo bleibt der Respekt der Kinder gegenüber?), weil die Wünsche der Kinder Respektiert werden? Oder wo siehst Du Respektlosigkeit?
    Menschliche Beziehungen sind ein Geben und nehmen und zwar von beiden Seiten. Es ist etwas einfach zu sagen, alte Menschen haben ihre Schrullen, müssen deswegen keine Rücksicht auf andere nehmen, und man muss alles akzeptieren, was sie tun und machen. Wenn diese alten Menschen eine Beziehung zu ihren Enkeln wollen, müssen auch sie bereit sein auf diese einzugehen.
    Ich finde die Reaktion der Kinder normal. Sie wollen mit 13 nicht wie Kleinkinder behandelt werden, sondern ernstgenommen werden. Wird dies von der anderen Seite nicht einmal versucht, tun sie nicht diese Person respektlos behandeln, sonder reduzieren ihrerseits den Kontakt. Soll die Mutter die Kinder bitten aus Mitleid, Besuche durchzuziehen? Das würde ich falsch, unehrlich und respektlos finden.
    Ja, wenn man das so sieht. Dann ist das eben so. Schrieb ich doch.

  10. #10
    FrauSchratt Gast

    Standard Re: Großmutter will Enkelkinder erziehen

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Die Frage ist , wie lange da realistisch noch Zeit bleibt.
    Das weiss ja nun niemand, kann sein dass die Oma 97 wird, kann auch sein dass keine Zeit bleibt bis der Pubertist gereift ist.

    Ich würde mich nicht groß einmischen, der Oma mal sagen wie ihr Verhalten wirkt und dass sie den 13-jährigen damit eher wegtreibt.

    Und auch einen 13-jährigen im Hirnumbau kann man drauf hinweisen dass die Oma mit 84 eben so ist wie sie ist und es schon mal verlangt werden kann, sich da zu benehmen, freundlich zu sein und nicht alles ernst zu nehmen.
    Sehe ich auch so, keine Ahnung, woher dieses Denken kommt, dass der Teenie sich immer selbst der nächste sein darf. Die Oma ist 84, wieviel Zeit haben die beiden noch miteinander? Der wäre es auch mal Zeit dem Teenie zu erklären, dass er NICHT der Nabel der Welt ist, auch nicht auf alles einsteigen soll was die Oma so sagt und aber auch versuchen der Oma zu erklären, dass ihre Ansagen oft nicht ganz so gut kommen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close