Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
Like Tree12gefällt dies

Thema: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

  1. #21
    Gast Gast

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    ... aber mehr gilt die Sorge meinem Enkel. Hat vielleicht jemand Ähnliches erfahren und kann mir helfen, bin ziemlich verzweifelt.

    Angi
    Ich schreibe Dir mal aus der "Enkel-sicht".

    Ich bin als kleines Kind von meiner Oma weggezogen. Jetzt bin ich 26 und habe immer noch ein sehr inniges Verhältnis zu ihr.
    Ich war trotz der großes Distanz oft bei ihr. Habe während der Schulzeit einen Großteil der Ferien bei ihr verbracht und fahre mindestens 2-4 Jahr zu ihr. Jetzt freut sie sich natürlich, dass sie auch ihr Ur-Enkel sieht. Und wenn es nur ein Wochenende ist. Und sie ist auch ca 2-3 Jahr bei uns.

    Da meine Tochter und ich auch beide an Weihnachten Geburtstag haben, feiern wir auch immer Weihnachten, Geburtstage und Silvester zusammen. Selbst meine Tochter - 3 Jahre hat ein wirklich sehr gutes und schönes Verhältnis zu ihr, obwohl die große Distanz zwischen uns liegt.

  2. #22
    Wanda12 Gast

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    seit einigen Wochen bin ich kein Mensch mehr, denn direkt nach Weihnachten wird mein 3jähriger Enkel mit seinen Eltern und seiner schwester (3Monate) weg ziehen. Es liegen dann ca. 500 Km zwischen uns und ich komme damit gar nicht klar.
    Wir wohnten nie weit voneinander entfernt und da meine Tochter und ihr Mann für den Kleinen keinen Kitaplatz bekamen, war ich zwei Jahre lang die Tagesmutter meines Enkels. Bis zur Geburt seiner Schwester hatte ich ihn 3 volle Tage die Woche.
    Diese Tage haben wir immer sehr intensiv und sehr abwechslungsreich miteinander verbracht. immer sehr viel spazieren gegangen, waren oft Stunden unterwegs, Schwimmbad, Zoo, malen, lesen spielen, uns war nie langweilig. So, nun ist er schon in wenigen Wochen Knall auf Fall weg und ich weiss nicht wie er das verstehen soll. Er und ich haben eine sehr innige Bindung, ohne dass diese Kluckenhaft ist, wir waren halt immer das Dreamteam , haben viel gelacht, getobt , aber auch die Ruhephasen intensiv genossen. Wie soll er denn verstehen, dass er auf einmal seine Oma nicht mehr sieht (nur noch zu Besuchen) und dass er seine gewohnte Umgebung nicht mehr wiedersehen wird?
    Wie wird er das verkraften, er kann das doch garnicht verstehen. Ich habe grosse Angst vor dem Tag X. Ich habe richtig Herzschmerz, aber mehr gilt die Sorge meinem Enkel. Hat vielleicht jemand Ähnliches erfahren und kann mir helfen, bin ziemlich verzweifelt.

    Angi
    Deine Sorgen kann ich nachvollziehen.

    Wir leben von meinen Eltern schon seit der Geburt unserer Kinder 500 km entfernt. Aber trotz der Entfernung ist es und allen gelungen ein herzliches Verhältnis und auch inniges Enkel - Großelternverhältnis zu schaffen.

    Als unsere Kinder 2 und 5 Jahre alt waren mussten wir berufsbedingt umziehen, was für unsere Kinder bedeutete die liebgewonnenen Freunde aufzugeben und neue Freunde zu finden. Kinder verkraften manchmal mehr als man denkt. Es kommt oft eher darauf an, wie man mit den Situationen umgeht, sprich wie man sie auffängt. Ich als Mutter hatte damals ähnliche Sorgen, aber sie haben es gut verarbeitet und neue Freunde gefunden.

  3. #23
    Wanda12 Gast

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von malsi Beitrag anzeigen
    Das ist ein wichtiger Punkt - dass man seine Arbeit hat, oder ehrenamtliches Engagement oder irgendetwas, das einen fesselt und fordert.

    Ein Spruch meiner Mutter zum Thema Enkel war immer "man freut sich, wenn sie kommen und man freut sich, wenn sie wieder gehen". Ich fand das beruhigend, auch wenn es natürlich überzeichnet ist
    Unsere Jungs besuchen meine Eltern auch oft für etwa 2 Wochen in den Sommerferien (und natürlich auch, wenn möglich sonst zwischendurch). Und bisher haben sie meine Eltern immer riesig gefreut, wenn sie kamen, aber sie waren auch immer wieder froh, wenn die Zeit vorbei war. Und sie meinen es nicht böse oder sonst wie negativ. Ich kann sie in dem Punkt absolut verstehen.

  4. #24
    Wanda12 Gast

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von Jocko Beitrag anzeigen
    Könnte dieser Beitrag von Halina stammen?

  5. #25
    Mitternachtsnick ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von Wanda12 Beitrag anzeigen
    Könnte dieser Beitrag von Halina stammen?
    Nein, sicher nicht.

    Ich bleibe dabei, keine Großmutter sollte so denken, selbst ein befreundeter Therapeut meinte dazu das dies sehr unnatürlich ist.

  6. #26
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    seit einigen Wochen bin ich kein Mensch mehr, denn direkt nach Weihnachten wird mein 3jähriger Enkel mit seinen Eltern und seiner schwester (3Monate) weg ziehen. Es liegen dann ca. 500 Km zwischen uns und ich komme damit gar nicht klar.
    Wir wohnten nie weit voneinander entfernt und da meine Tochter und ihr Mann für den Kleinen keinen Kitaplatz bekamen, war ich zwei Jahre lang die Tagesmutter meines Enkels. Bis zur Geburt seiner Schwester hatte ich ihn 3 volle Tage die Woche.
    Diese Tage haben wir immer sehr intensiv und sehr abwechslungsreich miteinander verbracht. immer sehr viel spazieren gegangen, waren oft Stunden unterwegs, Schwimmbad, Zoo, malen, lesen spielen, uns war nie langweilig. So, nun ist er schon in wenigen Wochen Knall auf Fall weg und ich weiss nicht wie er das verstehen soll. Er und ich haben eine sehr innige Bindung, ohne dass diese Kluckenhaft ist, wir waren halt immer das Dreamteam , haben viel gelacht, getobt , aber auch die Ruhephasen intensiv genossen. Wie soll er denn verstehen, dass er auf einmal seine Oma nicht mehr sieht (nur noch zu Besuchen) und dass er seine gewohnte Umgebung nicht mehr wiedersehen wird?
    Wie wird er das verkraften, er kann das doch garnicht verstehen. Ich habe grosse Angst vor dem Tag X. Ich habe richtig Herzschmerz, aber mehr gilt die Sorge meinem Enkel. Hat vielleicht jemand Ähnliches erfahren und kann mir helfen, bin ziemlich verzweifelt.

    Angi
    Hallo

    wir leben in Griechenland. Unsere Kinder haben eine sehr schoene und enge Beziehung zu den Grosseltern. Interessanterweise ist die Beziehung zu den Grosseltern in Deutschland inniger und intensiver als die zu denen vor Ort. Meine Eltern schreiben viele Postkarten an die Kinder, suchen immer Motive aus, die sie ansprechen, wie Tiere oder Blumen und telefonieren mit ihnen. Bei den gegenseitigen Besuchen ist dann die gemeinsam erlebte Zeit auch besonders intensiv und alle sind immer sehr traurig, wenn es an den Abschied geht. Die Kinder kommen aber gut damit klar. Sie sind einige Tage traurig und kommen dann in ihrem "anderen" Alltag wieder an.

    Ich denke nicht, dass Du Dir Sorgen machen musst. Dein Enkel ist anfangs natuelrich sicher traurig und vermisst Dich, aber er ist eben auch schon in einem Alter, in dem er die Beziehung auch symbolisch weitertragen kann. Schenke ihm zum Abschied etwas von Dir, das er mit der gemeinsam verbrachten Zeit verbindet. Vielleicht ein Plueschtier, dass er bei Dir hat, oder ein anderes Spielzeug, oder sein Kinderhandtuch oder ein Schal von Dir,... das ist dann so, als haette er ein Stueck von Eurer Beziehung dabei und wenn er Dich vermisst, kann er sich damit troesten. Und dann schreibst Du ihm eben jede Woche eine Karte, schickst hier und da ein Paeckchen.

    Meine Erfahrung ist, dass die Kinder mit der Entfernung gut klar kommen und auch eine Oma, die man nur 3-4 Mal im Jahr sieht (aber dann halt intensiv) eine sehr wichtige Bezugsperson sein kann. Meine Cousinen z.B. lebten 900 km von unserer Oma weg. Als dann die Grosse mit der Scheidung der Eltern nicht klar kam, hat sie taeglich mit der Oma telefoniert und heute sagt sie, dass die Oma sie da durchgerettet hat. Die beiden hatten von Beginn an eine ganz vertraute Beziehung, die haben sich eben verstanden, auch ohne diese viele gemeinsame Zeit, die Du mit Deinem Enkel hattest.

    Also mach Dir nicht so viele Sorgen. Der Kleine traegt Dich im Herzenmit, und wenn Du dafuer sorgst, dass er eine Kontinuitaet erlebt, indem er Post bekommt, Besuche und Telefonate, wird er gut damit klar kommen.
    Με αγάπη από το νησί...

    Mit lieben Gruessen von der Insel :)

    Miss X. (06); Kore (10)

  7. #27
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von Mitternachtsnick Beitrag anzeigen
    Nein, sicher nicht.

    Ich bleibe dabei, keine Großmutter sollte so denken, selbst ein befreundeter Therapeut meinte dazu das dies sehr unnatürlich ist.
    Nachdem ich eine Menge Therapeuten kenne, kann ich Dir versichern, dass derartige Ferndiagnosen in erster Linie ein Zeichen von Unprofessionalitaet sind. ICH wuerde zu so einem Therapeuten sicher nicht gehen, der sich mit pratisch null Informationen ueber die wirkliche Situation zu einer Aussage dahingehen hinreissen laesst, ob das pathologisch ist, oder nicht.

    Meine Einschaetzung ist, dass diese Grossmutter bereits in die Trauerphase eingetreten ist, die Trennungen begleitet und sich schon auf den Abschied vorbereitet. In einer Trauerphase zeigen Menschen "pathologische" Verhaltensweisen, die aber eben im genannten Fall NICHT pathologisch zu bewerten sind, weil der Mensch einen REALEN ANLASS zum Trauern hat. Wenn die Oma nach 6 Wochen immer noch ueber Herzschmerz klagt, sollte sie evtl. darueber nachdenken, sich Hilfe zu holen, aber zum JETZIGEN Zeitpunkt besteht dazu - rein professionell gesprochen - kein Anlass.

    Wenn mich was an Kollegen wirklich kirre macht, dann diese Tendenz, jeden Pups zu einer pathologischen Erscheinung zu erklaeren.
    Sabine2001, malsi, Laurasmama4 und 1 anderen gefällt dies.
    Με αγάπη από το νησί...

    Mit lieben Gruessen von der Insel :)

    Miss X. (06); Kore (10)

  8. #28
    Avatar von minnimi
    minnimi ist offline Rabenmutter

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    seit einigen Wochen bin ich kein Mensch mehr, denn direkt nach Weihnachten wird mein 3jähriger Enkel mit seinen Eltern und seiner schwester (3Monate) weg ziehen. Es liegen dann ca. 500 Km zwischen uns und ich komme damit gar nicht klar.

    Angi
    Das wird sicher eine große Umstellung für alle. Meine Eltern wohnen 300km von uns weg, mein 2jähriger hat aber inzwischen Skype für sich entdeckt und "sieht" Oma und Opa so mehrmals pro Woche. Das funktioniert viel besser als telefonieren und er fragt jedesmal, ob er "Opa gucken" kann, wenn er meinen Computer sieht. Vielleicht auch eine Idee für Euch?

  9. #29
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Skype ist natürlich schon ne nette Idee...
    Ansonsten kann ich auch nur bestätigen,was hier schon einige geschrieben haben.Für einen 3jä. ist es nicht sooooo ein Problem,wie für die Oma selber.Auf das Kind kommen sehr viele Veränderungen zu aber mit 3 Jahren ist man da viel offener für.

    Deine Tochter und ihre Familie werden doch trifftige Gründe haben für den Umzug also mach es ihr nicht auch noch schwer.

    Für dich kann ich empfehlen-such dir Hobbies,neue Aufgaben,Dinge mit denen du wieder Spaß am Leben haben kannst.Freunde,Ausflüge usw. klar,deinen Enkel kann es nicht ersetzen aber dich vielleicht ablenken.Ich denke nämlich auch,dass du eigentlich das Hauptproblem haben wirst und nicht das Kind.



  10. #30
    Avatar von Delphinmama
    Delphinmama ist offline Kugelrund

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von Mitternachtsnick Beitrag anzeigen
    Du tust mir leid das du dein Leben und dein Glück von deinem Enkelkind abhängig machst.

    Allein schon das du dich als Tagesmutter bezeichnest ist in meinen Augen schon krank und ich rate dir begebe dich in psyschologische Behandlung.
    Viele Spötter meinen reich an Geist zu sein und sind nur arm an Takt.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123