Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
Like Tree12gefällt dies

Thema: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

  1. #1
    MountSt.Helens81 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Hallo Leute,

    seit einigen Wochen bin ich kein Mensch mehr, denn direkt nach Weihnachten wird mein 3jähriger Enkel mit seinen Eltern und seiner schwester (3Monate) weg ziehen. Es liegen dann ca. 500 Km zwischen uns und ich komme damit gar nicht klar.
    Wir wohnten nie weit voneinander entfernt und da meine Tochter und ihr Mann für den Kleinen keinen Kitaplatz bekamen, war ich zwei Jahre lang die Tagesmutter meines Enkels. Bis zur Geburt seiner Schwester hatte ich ihn 3 volle Tage die Woche.
    Diese Tage haben wir immer sehr intensiv und sehr abwechslungsreich miteinander verbracht. immer sehr viel spazieren gegangen, waren oft Stunden unterwegs, Schwimmbad, Zoo, malen, lesen spielen, uns war nie langweilig. So, nun ist er schon in wenigen Wochen Knall auf Fall weg und ich weiss nicht wie er das verstehen soll. Er und ich haben eine sehr innige Bindung, ohne dass diese Kluckenhaft ist, wir waren halt immer das Dreamteam , haben viel gelacht, getobt , aber auch die Ruhephasen intensiv genossen. Wie soll er denn verstehen, dass er auf einmal seine Oma nicht mehr sieht (nur noch zu Besuchen) und dass er seine gewohnte Umgebung nicht mehr wiedersehen wird?
    Wie wird er das verkraften, er kann das doch garnicht verstehen. Ich habe grosse Angst vor dem Tag X. Ich habe richtig Herzschmerz, aber mehr gilt die Sorge meinem Enkel. Hat vielleicht jemand Ähnliches erfahren und kann mir helfen, bin ziemlich verzweifelt.

    Angi

  2. #2
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Hallo Angi,

    ein Dreijähriger versteht sehr viel. Sei froh, dass Ihr eine gute Basis habt, da wird er sicher gerne Ferien bei Dir verbringen und hoffentlich könnt Ihr Euch oft besuchen! Drei Jahre wischt man nicht einfach weg, da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Schwieriger ist es, wenn Großeltern und Enkel von Anfang weit auseinander wohnen.

    Ich kann Deinen Kummer sehr gut verstehen - trotzdem Kopf hoch!
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

  3. #3
    MountSt.Helens81 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Danke für Dein Verständnis, denn die meisten Leute verstehen mich überhaupt nicht, noch nicht mal meine Tochter.

    LG Angi

  4. #4
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Danke für Dein Verständnis, denn die meisten Leute verstehen mich überhaupt nicht, noch nicht mal meine Tochter.

    LG Angi
    Ich kann dich gut verstehen.
    Wir haben auch eine enge Bindung an unseren jetzt 8 Jahre alten Enkel. Wir wohnen 150km entfernt, das kann man noch gut an einem Tag hin und zurück bewältigen.
    Aber ich vermisse trotzdem oft,das man nicht einfach mal so "ein Stündchen Alltag " spontan miteinander hat, sondern eben wegen der Entfernung immer alles verabredet werden muss.
    Würden Sohn und ST weiter weg ziehen, wäre ich auch sehr traurig.
    Aber da du ja eine gute Beziehung zu deinem Enkel hast, glaube ich nicht, das die durch die Entfernung verloren geht.
    Jocko

  5. #5
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Danke für Dein Verständnis, denn die meisten Leute verstehen mich überhaupt nicht, noch nicht mal meine Tochter.

    LG Angi
    Ich kann verstehen dass dich das traurig macht und belastet.
    Aber deine Tochter wird ja nicht nur weggehen weil ihr grad langweilig ist, sondern es wird gravierende Gründe geben.

    Und da will sie sich vielleicht nicht noch mit deinen Vorwürfen belasten, sondern sagt eben es geht nicht anders.

    Versuch doch schon jetzt zu planen wie du deinen Enkel (oder beide Enkel) geregelt sehen kannst.
    Also wann du zu Besuch kommst, wann der Enkel Tage oder auch mal eine Woche zu dir kommen kann.
    Die meisten Eltern sind doch sehr froh wenn sie Großeltern haben, die die Enkel mal nehmen.

  6. #6
    cooberpedy ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Mutter wohnt 600 km von uns weg und sie hat trotzdem eine sehr innige Bindung zu meiner Tochter, auch, weil wir das immer unterstützt haben. Sie ist oft bei uns und wir sind regelmäßig in der Heimat. Meine Mutter bleibt immer in Kontakt mit ihrer Enkeltochter. Schreibt ihr immer wieder Briefe und Ansichtskarten, schickt ihr mal ein Pixibuch oder ein Fillytütchen, mal ein Malbuch... die beiden telefonieren regelmäßig.

    Sage Deiner Tochter wie traurig Dich das macht aber mach ihr keine Vorwürfe. Ich möchte mich Cosima anschließen. Versuche jetzt schon zu planen wie Du Deine Enkel regelmäßig sehen kannst, wann sie zu Dir kommen können. Aber überfordere Deine Tochter nicht mit Deinen Plänen. Biete Deiner Tochter an, das sie immer mit Dir rechnen kann. Gerade in den Ferien und Kindergartenschließungszeiten oder bei Krankheit wird Deine Tochter froh sein auf Dich bauen zu können.

    Du hast eine solide Basis und Bindung zu Deinem großen Enkel, Du musst nur am Ball bleiben.
    Wanda12 gefällt dies
    Nur ein Narr ist sich sicher, der Weise denkt weiter nach.

  7. #7
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Zitat Zitat von MountSt.Helens81 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    seit einigen Wochen bin ich kein Mensch mehr, denn direkt nach Weihnachten wird mein 3jähriger Enkel mit seinen Eltern und seiner schwester (3Monate) weg ziehen. Es liegen dann ca. 500 Km zwischen uns und ich komme damit gar nicht klar.
    Wir wohnten nie weit voneinander entfernt und da meine Tochter und ihr Mann für den Kleinen keinen Kitaplatz bekamen, war ich zwei Jahre lang die Tagesmutter meines Enkels. Bis zur Geburt seiner Schwester hatte ich ihn 3 volle Tage die Woche.
    Diese Tage haben wir immer sehr intensiv und sehr abwechslungsreich miteinander verbracht. immer sehr viel spazieren gegangen, waren oft Stunden unterwegs, Schwimmbad, Zoo, malen, lesen spielen, uns war nie langweilig. So, nun ist er schon in wenigen Wochen Knall auf Fall weg und ich weiss nicht wie er das verstehen soll. Er und ich haben eine sehr innige Bindung, ohne dass diese Kluckenhaft ist, wir waren halt immer das Dreamteam , haben viel gelacht, getobt , aber auch die Ruhephasen intensiv genossen. Wie soll er denn verstehen, dass er auf einmal seine Oma nicht mehr sieht (nur noch zu Besuchen) und dass er seine gewohnte Umgebung nicht mehr wiedersehen wird?
    Wie wird er das verkraften, er kann das doch garnicht verstehen. Ich habe grosse Angst vor dem Tag X. Ich habe richtig Herzschmerz, aber mehr gilt die Sorge meinem Enkel. Hat vielleicht jemand Ähnliches erfahren und kann mir helfen, bin ziemlich verzweifelt.

    Angi
    Hallo, ich kann Dich gut verstehen. Deinen Enkel wird es weniger schwer fallen als Dir. Kinder in dem Alter kommen gut klar mit Umzügen. Heutzutage ist es sehr schwer für Eltern. Fast immer muss man die Arbeit nachziehen. Sei froh, dass Du eine so schöne, intensive Zeit hattest mit Deinem Enkel. Man kann sich auch bei 500km Entfernung oft gegenseitig besuchen. Wir wohnen wegen der Arbeit auch 500 und 300 km entfernt von den Großeltern. Meine Kinder freuen sich immer in den Ferien, mindestens eine Woche ohne uns bei den Großeltern zu sein und wir besuchen uns regelmäßig gegenseitig, so dass der Kontakt immer noch recht innig ist.
    Was ich Dir raten würde ist etwas mit der „neugewonnenen“ Freien Zeit zu machen. Wie wäre es mit Sport oder einen Kurs in der Volkshochschule? So wird es Dir am Anfang leichter fallen Dich an die neue Situation zu gewöhnen.

    P.S. Vergiss nicht, dass Du zwei Enkelkinder hast
    Tijana und Wanda12 gefällt dies.
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  8. #8
    Veninde ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    Ich kann das auch gut verstehen ,daß du traurig bist --hat doch dein Enkelkind einen ganz großen Teil deines Alltags und Lebens in den letzten Jahren erfüllt !
    Du schreibst ,deine Tochter versteht das nicht --- vielleicht beschreibst du oft zu sehr Deine Traurigkeit und Deinen Abschiedsschmerz und überträgst das auf den Kleinen ? Kinder sind da sehr schnell mit bekümmert --und die Eltern zu recht auch ein wenig besorgt u/o ärgerlich -, wenn die geliebte Oma eine bedrückende Stimmung verbreitet .
    Stütz den Kleinen ! Guck positiv in die Zukunft ! Auch ,wenn es dir schwerfällt .
    Guck doch schon mal nach Angeboten von der Bahn ,du bist bestimmt oft mal für 2,3 Tage willkommen .
    Aber gib der Familie auch Zeit und Raum , dort am neuen Wohnort heimisch zu werden ! Je positiver und reifer du dich verhältst ( " ich bin kein Mensch mehr " ,solche Aussagen mag keiner hören ,das ist zu übertrieben ,entschuldige) ,umso besser kommen alle ,wirklich alle ,mit der Trennung klar . Vorallem auch der Lütte .
    Und , siehe Murksi ,nicht vergessen , daß du 2 Enkelkinder hast ! Alles Liebe !

  9. #9
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    wir sind ein paar hundert Kilometer weg gezogen, als unser erstes Kind gerade mal sechs Wochen alt war. Das war natürlich sehr hart für meine SE, sie hatten sich ja so sehr Enkelkinder gewünscht. Sie waren in diesen ersten Wochen sehr kritisch und sehr zurückhaltend (wollten uns nicht besuchen, obwohl wir noch ganz nah wohnten), wollten auch nicht helfen beim Einkaufen mit dem Säugling mitgehen etc.. Nur ein einziges Mal ging sie mit der Kleinen allein spazieren. Wir mussten immer zu ihnen kommen, auch wenn das ein großer Aufwand war, ein schlafendes Baby spätabends in den Kindersitz schnallen etc..

    Ich nehme das im Rückblick als eine Strategie, sich nicht zu sehr einzubringen, damit der Trennungsschmerz nicht so groß wird. Und da ging es ja nur um ein paar Wochen - klar, dass es bei Dir sehr viel härter ist nach all den Jahren.


    zu Venindes Einwurf:
    Zitat Zitat von Veninde Beitrag anzeigen
    Je positiver und reifer du dich verhältst ( " ich bin kein Mensch mehr " ,solche Aussagen mag keiner hören ,das ist zu übertrieben ,entschuldige) ,umso besser kommen alle ,wirklich alle ,mit der Trennung klar . Vorallem auch der Lütte .
    Für meinen Mann bedeutete der Umzug, endlich aus seiner beruflichen Sackgasse herauszukommen. Insofern war der Anlass auch für meine SE absolut nachvollziehbar und sie waren, was das betrifft, auch sehr stolz und erleichtert.

    Aber sie haben sonst keine Enkelkinder als die (inzwischen zwei) von uns. Und so waren sie sehr traurig, meist sehr vorwurfsvoll und nicht selten auch richtig aggressiv. Erschwerend kam hinzu, dass der Umzug in eine wirtschaftsstarke Region auch bedeutete, dass wir in die Nähe der anderen GE kamen. Also, da war auch Eifersucht im Spiel, die sich Luft machte. Wir haben das damals nicht anders erwartet und akzeptiert. Dass sie mit der Stimmung das Kind anstecken könnte, war ja damals noch nicht möglich.

    Allerdings hat das Verhalten dazu geführt, dass vor allem ich erleichtert aufatmete, als wir schließlich mit Sack und Pack die Stadtgrenzen passiert hatten. Und mein Mann war auch ganz froh, weil er mit dem neuen Job vor sich, dem Umzug, dem aufregenden Leben mit Neugeborenem genug zu tun hatte und auch nervlich am Anschlag war.

    Insofern hat Veninde mit ihrer "Warnung" schon auch recht.

    Wir hatten übrigens bei der Abreise schon den ersten Besuchstermin festgezurrt. Drei Wochen später kamen sie für ein paar Tage zu uns.
    Geändert von malsi (11.11.2012 um 12:08 Uhr)
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

  10. #10
    Veninde ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Enkel geht nach Weihnachten weg !!!

    an malsi : ja ,so wie es bei euch lief ,so ist es eben nicht gut und richtig --- richtig schade ! Wie verbissen eigentlich -- dieses " wir verlieben uns erst gar nicht ,dann tut´s nachher nicht so weh "
    Das meine ich eben mit unreif und jammern . Das soll nicht eine "Warnung " sein ,sondern : so ist es doch . Es kann sich doch nicht nach den Großeltern gerichtet werden mit Arbeits-und Wohnort ,so gerne der eine oder andere das auch möchte .
    Aber prima , daß ihr dann so früh schon gleich eingeladen habt - Hut ab . Ich glaub , nach all der Hektik und dem Umzug und dann noch dem "Getue" hätte ich das nicht geschafft !

    Und ,wie du eure Lage von damals beschreibst ,könnte das genauso bei der Fragestellerin laufen ....aber nun liest sie alle unsere guten Ratschläge hier und gewinnt sicher dabei .
    Und Nähe und Beziehung zueinander ,das ist ja nicht nur von der Entfernung abhängig !

    Meine Enkelkinder leben jeweils ca 250km weit weg ,jede Familie genau entgegengesetzt . Es ist immer eine große Freude ,die Kleinen zu besuchen --und ich bin schon immer traurig auf dem Nachhauseweg . Aber dann habe ich mein Zuhause wieder und meine Arbeit und meine Freunde und bin wieder froh und zufrieden . Und plan schon den nächsten Besuch und freu mich drauf .

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close