Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
Like Tree2gefällt dies

Thema: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

  1. #1
    Avatar von samm0513
    samm0513 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Hallo ihr Lieben!

    Bin neu hier, möchte aber eure Meinung zu zwei Situationen hören. Habe mich schon im Internet und in diversen Foren durchgelesen, aber so richtig hat es mich nicht weitergebracht.
    Kurz zum Hintergrund: Mein Schwiegervater liebt unsere Tochter (2) abgöttisch und das seit ihrer Geburt. Aber langsam wird mir seine Liebe einfach zu viel. Nicht, dass ich für seine Unterstützung nicht dankbar wäre, das bin ich! Und ich finde es toll, dass er sie lieb hat und mir ihr Zeit verbringen möchte. Ich gönne es ihm und stelle häufig meine Bedürfnisse in den Hintergrund. Aber wie ihr weiter unten lesen werdet, wird es langsam komisch.

    1. Eifersucht! Wir hatten den Geburtstag meines Schwiegervaters in einem Restaurant gefeiert. Meine Eltern waren ebenfalls eingeladen. Irgendwann mal ging meine Tochter zu meinem Vater, den sie eher selten sieht und zu dem sie keine besonders enge Bindung hat, kletterte zu ihm auf den Schoß, spielte mit ihm und hat von seinem Eisbecher mitgelöffelt. Mein Schwiegervater sah dies und fing an, sie zu sich zu rufen: Oh, komm doch zu Opa, bla, bla, bla. Und das ziemlich aufdringlich. Ich habe das mit eigenen Augen beobachtet und konnte es gar nicht fassen, dass ein erwachsenenr Mann sich so dämmlich verhalten kann. Und leider ist das nicht das erste Mal gewesen. Meine Tochter hat ihn in dem Moment überhaupt nicht beachtet und spielte weiter mit meinem Vater, was mich nur noch vergnügte. Es ging mir dabei auch nicht darum, dass es mein Vater ist, sie hätte mit jedem spielen können und dürfen. Aber darf ein Großvater so besitzergreifend sein? Ist es nicht etwas zu viel Liebe?

    2. Diesen Sonntag, sollte meine Tochter für den ganzen Tag zu meinen Schwiegereltern. Einen besonderen Grund von unserer Seite aus gab es nicht, mein Schwiegervater sagte nur, er hätte sie ja so toll vermisst (letzter Besuch war Montag). Er kam am frühen Morgen vorbei, zu dem Zeitpunkt war die Tasche schon gepackt, ich sollte die Kleine nur noch anziehen. Und hoppla, sie wollte nicht mit gehen! Sie sagte zu mir ausdrücklich: sie möchte nicht zu Oma und Opa, sie möchte zu Hause bei Mama bleiben. Mein Schwiegervater hat es alles gesehen und drängte trotzdem massiv, ich solle sie jetzt bitte anziehen. Was ich auch schweren Herzens getan habe. In dem Moment war ich mir einfach nicht sicher, ob meine Tochter nur ein wenig rum bockt (mit dem Anziehen ist es bei uns grundsätzlich in letzter Zeit schwierig) oder ob sie tatsächlich ihre Großeltern nicht besuchen möchte. Sie ging dann allerdings ohne zu weinen und gab mir bereitwillig einen Abschiedskuss. Mein Mann begleitete die beiden dann noch zum Auto. Und meinte, dass sie lächelnd weggefahren sei und alles in Ordnung ist. Ich hatte aber ein ganze schlechtes Gefühl bei der Sache und sagte unüberlegt zu meinem Mann, dass sie beim nächsten Mal, wenn sie nicht möchte, nicht mitfährt. Das ist auch nicht das erste Mal, dass mein Schwiegervater drängt und meine Tochter ihn ablehnt. Nun ist mein Mann natürlich sauer auf mich. Mich beschäftigt eine Frage und ich fand bis jetzt keine Antwort: Muss ich meine Tochter dazu zwingen auch wenn sie nicht möchte? Oder soll man die Wünsche einer 2-jährigen respektieren? Darf der Großvater so aufdringlich sein?

    Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass ihr mir Paar hilfreiche Antworten schreibt. Im Voraus: Danke!

    Liebe Grüße an alle Eltern.

  2. #2
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Ich gönne es ihm und stelle häufig meine Bedürfnisse in den Hintergrund.
    Inwieweit stellst Du Deine Bedürfnisse in den Hintergrund?

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Ich habe das mit eigenen Augen beobachtet und konnte es gar nicht fassen, dass ein erwachsenenr Mann sich so dämmlich verhalten kann. Und leider ist das nicht das erste Mal gewesen. Meine Tochter hat ihn in dem Moment überhaupt nicht beachtet und spielte weiter mit meinem Vater, was mich nur noch vergnügte. Es ging mir dabei auch nicht darum, dass es mein Vater ist, sie hätte mit jedem spielen können und dürfen. Aber darf ein Großvater so besitzergreifend sein? Ist es nicht etwas zu viel Liebe?
    Ich kann nicht nachvollziehen, welches Verhalten Du als dämlich empfindest.
    Er hat sie gerufen und wollte dem anderen Opa evt. demonstrieren, wie gut sein Verhältnis zu der Kleinen ist. Ich habe solche und ähnliche Situationen in meinem Bekanntenkreis schon häufig erlebt-meistens, wenn 2 Opas um die Gunst der (oftmals einzigsten) Enkelin buhlten. Schmunzel darüber und belass es dabei. Deine Kleine hat doch ganz fantastisch reagiert und sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen lassen.

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    2. Diesen Sonntag, sollte meine Tochter für den ganzen Tag zu meinen Schwiegereltern. Einen besonderen Grund von unserer Seite aus gab es nicht, mein Schwiegervater sagte nur, er hätte sie ja so toll vermisst (letzter Besuch war Montag). Er kam am frühen Morgen vorbei, zu dem Zeitpunkt war die Tasche schon gepackt, ich sollte die Kleine nur noch anziehen. Und hoppla, sie wollte nicht mit gehen! Sie sagte zu mir ausdrücklich: sie möchte nicht zu Oma und Opa, sie möchte zu Hause bei Mama bleiben. Mein Schwiegervater hat es alles gesehen und drängte trotzdem massiv, ich solle sie jetzt bitte anziehen. Was ich auch schweren Herzens getan habe. In dem Moment war ich mir einfach nicht sicher, ob meine Tochter nur ein wenig rum bockt (mit dem Anziehen ist es bei uns grundsätzlich in letzter Zeit schwierig) oder ob sie tatsächlich ihre Großeltern nicht besuchen möchte. Sie ging dann allerdings ohne zu weinen und gab mir bereitwillig einen Abschiedskuss. Mein Mann begleitete die beiden dann noch zum Auto. Und meinte, dass sie lächelnd weggefahren sei und alles in Ordnung ist. Ich hatte aber ein ganze schlechtes Gefühl bei der Sache und sagte unüberlegt zu meinem Mann, dass sie beim nächsten Mal, wenn sie nicht möchte, nicht mitfährt. Das ist auch nicht das erste Mal, dass mein Schwiegervater drängt und meine Tochter ihn ablehnt. Nun ist mein Mann natürlich sauer auf mich. Mich beschäftigt eine Frage und ich fand bis jetzt keine Antwort: Muss ich meine Tochter dazu zwingen auch wenn sie nicht möchte? Oder soll man die Wünsche einer 2-jährigen respektieren? Darf der Großvater so aufdringlich sein?
    Ehrlich gesagt wirkt Dein Schwiegervater auf mich keineswegs "so aufdringlich".
    Er hat sich auf den Tag gefreut und sich darauf eingestellt, folglich finde ich es nicht weiter wild, dass das Mädchen (schlussendlich ja auch frohen Mutes) mitgefahren ist.
    Einen Zwang sehe ich nicht. Sie hat sich halt ein paar Mal umentschieden-ich sehe da keine nicht berücksichtigten Wünsche. Sollte sie bei den Großeltern Heimweh verspüren, könnt Ihr sie wieder abholen.
    Warum ist Dein Mann nun sauer?


    Kann es sein, dass Du ein grundsätzliches Problem mit Deinem Schwiegervater hast?
    Die von Dir geschilderten Situationen empfinde ich als halb so wild-deshalb meine Frage.

  3. #3
    Avatar von samm0513
    samm0513 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Inwieweit stellst Du Deine Bedürfnisse in den Hintergrund?
    An dem Tag wollte ich mit meiner Tochter zum Spielplatz, wir wollten Sandkuchen machen und waren sogar mit anderen Kindern verabredet. Ich habe nichts davon gesagt, da ich wusste, dass er entweder super enttäuscht sein wird. Mindestens ein Mal die Woche müssen wir unsere Pläne ändern oder verwerfen, weil wir Opa nicht enttäuschen wollen.

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Ich kann nicht nachvollziehen, welches Verhalten Du als dämlich empfindest.
    Er hat sie gerufen und wollte dem anderen Opa evt. demonstrieren, wie gut sein Verhältnis zu der Kleinen ist. Ich habe solche und ähnliche Situationen in meinem Bekanntenkreis schon häufig erlebt-meistens, wenn 2 Opas um die Gunst der (oftmals einzigsten) Enkelin buhlten. Schmunzel darüber und belass es dabei. Deine Kleine hat doch ganz fantastisch reagiert und sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen lassen.
    Ich kann aber eben nicht drüber schmunzeln. Das verstößt gegen alles, was mir in der Hinsicht beigebracht worden ist. Meine Urgroßeltern und Großeltern beiderseits haben sich nie so verhalten und meine Eltern tun es ebenso. Im Gegensatz sie fördern aktiv die Beziehung zum jeweils anderen Großelternteil. Ich empfinde so ein Verhalten als egoistisch und absolut respektlos gegenüber anderen und an meiner Sichtweise wird sich nichts ändern!


    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt wirkt Dein Schwiegervater auf mich keineswegs "so aufdringlich".
    Er hat sich auf den Tag gefreut und sich darauf eingestellt, folglich finde ich es nicht weiter wild, dass das Mädchen (schlussendlich ja auch frohen Mutes) mitgefahren ist.
    Einen Zwang sehe ich nicht. Sie hat sich halt ein paar Mal umentschieden-ich sehe da keine nicht berücksichtigten Wünsche. Sollte sie bei den Großeltern Heimweh verspüren, könnt Ihr sie wieder abholen.
    Warum ist Dein Mann nun sauer?
    Gut, mag ja sein, dass mir das zu extrem vorkommt. Meine Tochter ändert oft ihre Meinung. Nur was mich stützig macht, ist, dass sie sich früher auf den Opa so gefreut hat und gerne mit ihm mitgegeangen ist und manchmal sogar mich drum gebeten hat Opa zu besuchen. Jetzt ist es überhaupt nicht so, im Gegenteil. Er tut mir da auch wahnsinnig leid, aber meine Tochter tut mir noch mehr leid, wenn sie sich doch irgendwie wehrt, aber trotzdem gehen muss. Und mein Mann ist wohl sauer, weil es ihm so vorkommt, als würde ich keinen Kontakt zwischen Enkelin und Opa haben wollen, was allerdings nicht stimmt. Ich will nicht, meine Tochter zu irgendetwas zwingen. Das ist alles.

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass Du ein grundsätzliches Problem mit Deinem Schwiegervater hast?
    Die von Dir geschilderten Situationen empfinde ich als halb so wild-deshalb meine Frage.
    Eigentlich nicht. Ich wusste schon bevor ich überhaupt schwanger war, dass mein Schwiegervater der einzige sein wird, der so viel Zeit mit meinem Kind verbringen wird und so eine enge Bindung zum Kind haben wird. Und ich habe mich darauf gefreut. Und mal ganz ehrlich, müsste ich entscheiden zwischen meinem Vater und dem Schwiegervater, dann würde ich die Kleine eher meinem Schwiegervater anvertrauen. Er ist einfach super lieb mit ihr, erlaubt ihr manchmal zu viel, aber kümmert sich sehr gut um sie.
    Geändert von samm0513 (23.04.2013 um 09:40 Uhr)

  4. #4
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    An dem Tag wollte ich mit meiner Tochter zum Spielplatz, wir wollten Sandkuchen machen und waren sogar mit anderen Kindern verabredet. Ich habe nichts davon gesagt, da ich wusste, dass er entweder super enttäuscht sein wird. Mindestens ein Mal die Woche müssen wir unsere Pläne ändern oder verwerfen, weil wir Opa nicht enttäuschen wollen.
    Meinst Du den Tag, an dem der Opa die Kleine holte und sie zuerst nicht mitfahren wollte?
    Verstehe ich das richtig, Du warst verabredet und hast diese Verabredung abgesagt, weil die Großeltern (trotz der Verabredung, von der sie jedoch scheinbar nichts wussten) das Kind betreuen wollten?
    Das würde ich so ehrlich gesagt nicht machen. Der "Termin", den ich als erstes festmache, hat in der Regel Vorrang.


    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Ich kann aber eben nicht drüber schmunzeln. Das verstößt gegen alles, was mir in der Hinsicht beigebracht worden ist. Meine Urgroßeltern und Großeltern beiderseits haben sich nie so verhalten und meine Eltern tun es ebenso. Im Gegensatz sie fördern aktiv die Beziehung zum jeweils anderen Großelternteil. Ich empfinde so ein Verhalten als egoistisch und absolut respektlos gegenüber anderen und an meiner Sichtweise wird sich nichts ändern!
    Hast Du Deinen Schwiegervater in einer ruhigen Minute mal darauf angesprochen?


    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Gut, mag ja sein, dass mir das zu extrem vorkommt. Meine Tochter ändert oft ihre Meinung. Nur was mich stützig macht, ist, dass sie sich früher auf den Opa so gefreut hat und gerne mit ihm mitgegeangen ist und manchmal sogar mich drum gebeten hat Opa zu besuchen. Jetzt ist es überhaupt nicht so, im Gegenteil. Er tut mir da auch wahnsinnig leid, aber meine Tochter tut mir noch mehr leid, wenn sie sich doch irgendwie wehrt, aber trotzdem gehen muss. Und mein Mann ist wohl sauer, weil es ihm so vorkommt, als würde ich keinen Kontakt zwischen Enkelin und Opa haben wollen, was allerdings nicht stimmt. Ich will nicht, meine Tochter zu irgendetwas zwingen. Das ist alles.
    Mit zunehmenden Alter entwickeln Kinder natürlich einen immer stärker werdenden eigenen Willen und erkennen ihre Macht, wenn sie das Wort "Nein!" einsetzen. Ich würde das ehrlich gesagt nicht überbewerten.
    Ihre Reaktion beim Abschied zeigt doch recht deutlich, dass sie keinerlei Problem mit der Situation hat.

    Wie kommt Dein Mann zu seiner Schlussfolgerung?


    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Eigentlich nicht. Ich wusste schon bevor ich überhaupt schwanger war, dass mein Schwiegervater der einzige sein wird, der so viel Zeit mit meinem Kind verbringen wird und so eine enge Bindung zum Kind haben wird. Und ich habe mich darauf gefreut. Und mal ganz ehrlich, müsste ich entscheiden zwischen meinem Vater und dem Schwiegervater, dann würde ich die Kleine eher meinem Schwiegervater anvertrauen. Er ist einfach super lieb mit ihr, erlaubt ihr manchmal zu viel, aber kümmert sich sehr gut um sie.
    Kannst Du mit diesem Gedanken im Hinterkopf nicht ein Auge zudrücken, wenn er sich in Deinen Augen affig verhält?
    Oder aber vernünftig mit ihm reden?
    Das klingt doch alles recht harmonisch-offen gestanden würde ich wegen solchen Kleinigkeiten kein Fass aufmachen.

  5. #5
    Avatar von samm0513
    samm0513 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Meinst Du den Tag, an dem der Opa die Kleine holte und sie zuerst nicht mitfahren wollte?
    Verstehe ich das richtig, Du warst verabredet und hast diese Verabredung abgesagt, weil die Großeltern (trotz der Verabredung, von der sie jedoch scheinbar nichts wussten) das Kind betreuen wollten?
    Das würde ich so ehrlich gesagt nicht machen. Der "Termin", den ich als erstes festmache, hat in der Regel Vorrang.
    Das ist was ich meine. Das Spiel haben wir schon Mal gespielt: ich habe mit meinem Bruder, der ebenfalls einen 2-jährigen hat, verabredet, dass die Kleinen bei uns übernachten und am folgenden Tag zur Kinder-Spielhalle fahren. Ich komm nach Hause, erzähl es meinem Mann und er sagt: nein, meine Eltern wollte sie morgen holen. Am nächsten Tag ruft mein Schwiegervater an und ich habe ihm am Telefon gesagt, dass mein Neffe bei uns übernachtet hat und sie nun alle zu Spielhalle fahren wollten. Er sagte nur: nein, wir wollten die Kleine jetzt mitnehmen und kommen gleich vorbei. Ich war sprachlos....
    Was dann kam, ist wohl klar: Tochter und Mutter unglücklich, die Schwiegereltern haben das alles mitgekriegt und trotzdem überredet und mitgenommen. Sie waren auf einem Mini-Bauernhof, die kleine hat da Tiere gefüttert, bla, bla, bla. Grundsätzlich toll! Aber diese Form von Liebe verstehe ich nicht. Wenn man jemanden liebt und sieht, dass derjenige in dem Moment Lust auf etwas anderes hat, wie z.B. ein Kind möchte mit jemand anderem spiele, dann lässt man es doch. Wenn es meine Eltern gewesen wären, dann hätten sie schon am Telefon gesagt: hey, toll, sie soll doch lieber den Tag mit einem Kind verbringen. Oder sie hätten vorgeschlagen, dass man gemeinsam zum Bauernhof fährt, so dass alle was davon haben.


    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Mit zunehmenden Alter entwickeln Kinder natürlich einen immer stärker werdenden eigenen Willen und erkennen ihre Macht, wenn sie das Wort "Nein!" einsetzen. Ich würde das ehrlich gesagt nicht überbewerten.
    Ihre Reaktion beim Abschied zeigt doch recht deutlich, dass sie keinerlei Problem mit der Situation hat.
    Das ist einer der Gründe, warum ich öfters ein Auge zudrücke. Ich nehme nicht alles ernst, aber es fällt mir eben immer schwieriger.

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Kannst Du mit diesem Gedanken im Hinterkopf nicht ein Auge zudrücken, wenn er sich in Deinen Augen affig verhält?
    Oder aber vernünftig mit ihm reden?
    Das klingt doch alles recht harmonisch-offen gestanden würde ich wegen solchen Kleinigkeiten kein Fass aufmachen.
    Ich weiß, dass egal wie diplomatisch ich das ganze anpacken würde (und ich bin eine seeeeehr diplomatiche Frau), es trotzdem zu einem Drama führen würde. Meine Schwiegereltern sind in der Hinsicht sehr sensibel. (Leider nicht sensibel genung um die Dramatik der Situation zu erkennen.) Das ist der andere Grund, warum ich ein Auge zudrücke. Aber manchmal wird mir das einfach zuviel an Kleinigkeiten. Es ist eben die Gesamtheit, die es ausmacht. An sich ist doch alles prima bei uns. Wir verstehen uns alle gut. Aber solche Kleinigkeiten machen mich langsam fertig. Es kommt mir immer mehr vor, als ob mein Schwiegervater zu aufdringlich ist.
    Geändert von samm0513 (23.04.2013 um 14:49 Uhr)

  6. #6
    Kara^^ ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Ich würde die _vorher_ ausgemachten Termine auch wahrnehmen. Ihr habt auch ein Leben außerhalb der Schwiegerfamilie. Werde dir da mit deinem Mann einig, dass auch er das seinen Eltern gegenüber vertritt. Dann fällt es dir vielleicht auch leichter, über den Rest hinwegzusehen.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  7. #7
    Avatar von Julchen2307
    Julchen2307 ist offline Blödester Nutzername!

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Ich will nicht, meine Tochter zu irgendetwas zwingen. Das ist alles.
    Sorry, aber das ist utopisch! Irgendwann wirst du Deine Tochter zwingen müssen. Sei es, um sie in den KiGa zu geben, obwohl sie nicht will, Du aber arbeiten musst, oder unter die Dusche, weil sie sich vollgeschmiert hat / muffelt, o.ä.

    Wenn Deine Tochter ansonsten gerne bei Oma und Opa ist, gib sie dahin, wenn es so ausgemacht war.

    Was ich allerdings auch nicht tun würde, vorher abgemachte Termine über den Haufen werfen. Und da sehe ich eher ein Problem zwischen Deinem Mann und Dir, der ganz klar auch Eure Position ggü. den Großeltern vertreten sollte.
    Wenn ich mit offenem Fenster schlafe,
    höre ich manchmal eine Frau vor Glück schreien
    und frage mich, wer ihr nachts um zwölf Schuhe liefert ...

  8. #8
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Das ist was ich meine. Das Spiel haben wir schon Mal gespielt: ich habe mit meinem Bruder, der ebenfalls einen 2-jährigen hat, verabredet, dass die Kleinen bei uns übernachten und am folgenden Tag zur Kinder-Spielhalle fahren. Ich komm nach Hause, erzähl es meinem Mann und er sagt: nein, meine Eltern wollte sie morgen holen. Am nächsten Tag ruft mein Schwiegervater an und ich habe ihm am Telefon gesagt, dass mein Neffe bei uns übernachtet hat und sie nun alle zu Spielhalle fahren wollten. Er sagte nur: nein, wir wollten die Kleine jetzt mitnehmen und kommen gleich vorbei. Ich war sprachlos....
    Naja, aber ganz unverständlich ist seine Haltung für mich ehrlich gesagt nicht.
    Er hat sich mit Deinem Mann abgesprochen und möglicherweise seinen Tag auf das Treffen ausgerichtet, sprich geplant, etwas anderes verschoben oder oder oder.
    Wenn überhaupt jemand "Mist" gemacht hat, dann Dein Mann und Du, weil schlechte Absprache. Doch soweit möchte ich noch nicht einmal gehen-es ist halt blöd gelaufen.


    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Was dann kam, ist wohl klar: Tochter und Mutter unglücklich, die Schwiegereltern haben das alles mitgekriegt und trotzdem überredet und mitgenommen. Sie waren auf einem Mini-Bauernhof, die kleine hat da Tiere gefüttert, bla, bla, bla. Grundsätzlich toll! Aber diese Form von Liebe verstehe ich nicht. Wenn man jemanden liebt und sieht, dass derjenige in dem Moment Lust auf etwas anderes hat, wie z.B. ein Kind möchte mit jemand anderem spiele, dann lässt man es doch. Wenn es meine Eltern gewesen wären, dann hätten sie schon am Telefon gesagt: hey, toll, sie soll doch lieber den Tag mit einem Kind verbringen. Oder sie hätten vorgeschlagen, dass man gemeinsam zum Bauernhof fährt, so dass alle was davon haben.
    Glaubst Du wirklich, Dein Kind hat dem Indoor-Spielplatz in irgendeiner Form nachgetrauert? In dem Alter kennen Kinder das Gefühl, etwas verpasst zu haben, doch noch gar nicht.
    Ich glaube viel mehr, dass Du Dich Wechsel Bauernhof (anstatt Indoor) störst-die Kleine hatte doch scheinbar einen tollen Tag.

    Hast Du denn vorgeschlagen, etwas gemeinsam zu unternehmen?


    Zitat Zitat von samm0513 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass egal wie diplomatisch ich das ganze anpacken würde (und ich bin eine seeeeehr diplomatiche Frau), es trotzdem zu einem Drama führen würde. Meine Schwiegereltern sind in der Hinsicht sehr sensibel. (Leider nicht sensibel genung um die Dramatik der Situation zu erkennen.) Das ist der andere Grund, warum ich ein Auge zudrücke. Aber manchmal wird mir das einfach zuviel an Kleinigkeiten. Es ist eben die Gesamtheit, die es ausmacht. An sich ist doch alles prima bei uns. Wir verstehen uns alle gut. Aber solche Kleinigkeiten machen mich langsam fertig. Es kommt mir immer mehr vor, als ob mein Schwiegervater zu aufdringlich ist.
    Da hilft nur eins: reden!
    Wahrscheinlich weiß der Mann gar nichts von seiner Wirkung auf Dich...hinzu kommt, dass Du mit der Zeit sicherlich immer unzufriedener wirst und irgendwann möglicherweise jedes Wort auf die Goldwaage und jede Aktion seitens Deiner Schwiegerfamilie kritisch beäugen wirst.
    Die Schwiegervater muss Deine Meinung auch gar nicht teilen-aber er muss sie kennen und akzeptieren.
    Und wer weiß, vielleicht fällt Dir das Augenzudrücken etwas leichter, sobald Du Deinen Unmut endlich mal ausgesprochen hast.

  9. #9
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    Zitat Zitat von Julchen2307 Beitrag anzeigen
    Und da sehe ich eher ein Problem zwischen Deinem Mann und Dir
    Den Gedanken hatte ich auch.

  10. #10
    Avatar von Jenny_1985
    Jenny_1985 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn Großeltern zu aufdringlich sind!

    hallo!
    also ich finde den opa schon auch etwas aufdringlich...
    wenn dein kind nicht mit zu den großeltern will und vielleicht sogar weint, warum soll man es dann dazu zwingen? wie schon geschrieben wurde, wird sie noch oft dinge tun müssen, die sie nicht gern tut, da kann man doch bei den sachen, die nicht unbedingt notwendig sind auch mal lockerer sein oder?
    und termine, die ich schon tage vorher ausgemacht hab würd ich sicher nicht umschmeissen, da musst du halt auch mit deinem mann klare absprachen halten. ich finde es ehrlich gesagt respektlos, einfach zu sagen: ich hol jetzt das kind aber ab, egal, ob ihr das wollt oder nicht.
    LG
    Jenny

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte