Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree5gefällt dies

Thema: Oma-Koller!

  1. #1
    aaalienaaa ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Oma-Koller!

    Ich habe im Augenblick das Problem, dass mich die Omas (also meine Mama und meine Schwiegermama) furchtbar aufregen - deshalb "Oma-Koller".

    Ich komme mit diesem besitzergreifenden und angeberischen Verhalten der frischgebackenen Omas einfach nicht zurecht. Besitzergreifend deshalb, weil sie, wenn Sohnemännchen in der Nähe ist, nur noch Augen für ihn haben. Sie können ihn - auch wenn er nich so schön selbst spielt - nicht alleine weiterspielen lassen, erdrücken ihn förmich an ihrem Busen und lassen ihn nicht mehr aus den Augen und auch nicht mehr vom Arm. Wenn ich nicht regelmäßig (=wöchentlich) mit ihm bei ihnen vorbeischaue, stehen sie mit fadenscheinigen Gründen vor der Haustür ("Ich habe Rhaberber übrig"), jammern, dass sie ihn schon lange nicht mehr gesehen haben und machen mir ein schlechtes Gewissen.
    Angeberisch, weil sie am liebsten mit ihm in der Nachbarschaft und Verwandschaft unterwegs sind und ihren Enkel vorführen müssen (ja, das sagen sie auch noch von sich aus). Meine Schwiegermama läd sich auch oft z.B. Leute ein, damit sie ihn sehen können.
    Ich komme damit nicht zurecht, dass ich nur nich als "Enkelkind-Lieferant" tätig bin. Ich komme mit ihm vorbei, und werde nicht einmal mehr begrüßt, weil sie sich auf ihn stürzen. Ob ich noch im Raum bin, gehe oder einen Handstand mache, ist egal. Von mir brauche ich erst recht nicht erzählen, denn offensichtlich (gleichzeitig wird mit Sohnemännchen geredet oder was auch immer) hört mir niemand zu.
    Das Schlimmste ist, dass ich es von meiner Schwiegermama so befürchtet hatte, ich aber immer dachte, dass meine Mutter in der Hinsicht vernünftiger ist. Aber bei ihr setzt beim Anblick des Enkels genauso das Hirn aus, der Tunnelblick ein und alles ist nur auf den Enkel fixiert.
    Irgendwie führt dieses Verhalten der Omas schon so weit, dass ich ihn schon garnicht mehr bringen mag, weil ich mich immer so ärgern muss. Die beiden meinen es, jede für sich, wirklich gut mit ihm, er mag beide und bleibt auch anstandslos alleine bei ihnen. Aber das Gehabe und das Drumherum (das geht schon los bei der Babysprache und der quitschigen Tonlage) machen mich richtig wütend.

    Reagiere ich über?
    Geht es jemanden hier auch so?
    Soll ich es ansprechen?
    Sohnemann 07/2012

  2. #2
    Mulle2211 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Redest Du von meiner Mutter?!?!

    Leni ist jetzt 2,5 Jahre und es ist immer noch so. Ich musste mich auch erst dran gewöhnen, aber hab mich jetzt damit abgefunden!

    Ich hab zumindest mal angesprochen, dass es mich traurig macht, dass ich noch nicht einmal mehr begrüßt werde. Das hat was gebracht!

    Alles andere ist wohl so, beim Enkelkind brennen manchen Omas irgendwie die Sicherungen durch.

    Musste meine Mama echt neu kennenlernen! Vor allem sind wir selbst drei Kinder, meine Eltern sind selbstständig und haben trotzdem immer viel gearbeitet und mit Sicherheit nicht so ein Heckmeck mit uns gemacht

  3. #3
    aaalienaaa ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Danke, deine Zeilen retten mich! Ich bin nicht allein!

    Zitat Zitat von Mulle2211 Beitrag anzeigen
    Alles andere ist wohl so, beim Enkelkind brennen manchen Omas irgendwie die Sicherungen durch.
    Das ist genau der richtige Ausdruck dafür!

    Zitat Zitat von Mulle2211 Beitrag anzeigen

    Musste meine Mama echt neu kennenlernen! Vor allem sind wir selbst drei Kinder, meine Eltern sind selbstständig und haben trotzdem immer viel gearbeitet und mit Sicherheit nicht so ein Heckmeck mit uns gemacht
    Ja, genau das trifft mich auch so. Wir waren vier Kinder, bei meinem Mann waren sie zu dritt. Meine Mutter arbeitet auch noch mit Kindern! Aber bei Sohnemännchen redet sie Babysprache (genau darüber regt sie sich bei anderen Müttern auf, wenn sie nicht "anständiges" Deutsch mit ihren Kindern reden). Ich weiß einfach, dass sie das bei uns alles nicht gemacht hat. Da war sie normal?!
    Auf alle Fälle möchte ich auch ansprechen, dass ich wenigstens gegrüßt werden möchte.
    Sohnemann 07/2012

  4. #4
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Zitat Zitat von aaalienaaa Beitrag anzeigen
    Ich habe im Augenblick das Problem, dass mich die Omas (also meine Mama und meine Schwiegermama) furchtbar aufregen - deshalb "Oma-Koller".

    Ich komme mit diesem besitzergreifenden und angeberischen Verhalten der frischgebackenen Omas einfach nicht zurecht. Besitzergreifend deshalb, weil sie, wenn Sohnemännchen in der Nähe ist, nur noch Augen für ihn haben. Sie können ihn - auch wenn er nich so schön selbst spielt - nicht alleine weiterspielen lassen, erdrücken ihn förmich an ihrem Busen und lassen ihn nicht mehr aus den Augen und auch nicht mehr vom Arm. Wenn ich nicht regelmäßig (=wöchentlich) mit ihm bei ihnen vorbeischaue, stehen sie mit fadenscheinigen Gründen vor der Haustür ("Ich habe Rhaberber übrig"), jammern, dass sie ihn schon lange nicht mehr gesehen haben und machen mir ein schlechtes Gewissen.
    Angeberisch, weil sie am liebsten mit ihm in der Nachbarschaft und Verwandschaft unterwegs sind und ihren Enkel vorführen müssen (ja, das sagen sie auch noch von sich aus). Meine Schwiegermama läd sich auch oft z.B. Leute ein, damit sie ihn sehen können.
    Ich komme damit nicht zurecht, dass ich nur nich als "Enkelkind-Lieferant" tätig bin. Ich komme mit ihm vorbei, und werde nicht einmal mehr begrüßt, weil sie sich auf ihn stürzen. Ob ich noch im Raum bin, gehe oder einen Handstand mache, ist egal. Von mir brauche ich erst recht nicht erzählen, denn offensichtlich (gleichzeitig wird mit Sohnemännchen geredet oder was auch immer) hört mir niemand zu.
    Das Schlimmste ist, dass ich es von meiner Schwiegermama so befürchtet hatte, ich aber immer dachte, dass meine Mutter in der Hinsicht vernünftiger ist. Aber bei ihr setzt beim Anblick des Enkels genauso das Hirn aus, der Tunnelblick ein und alles ist nur auf den Enkel fixiert.
    Irgendwie führt dieses Verhalten der Omas schon so weit, dass ich ihn schon garnicht mehr bringen mag, weil ich mich immer so ärgern muss. Die beiden meinen es, jede für sich, wirklich gut mit ihm, er mag beide und bleibt auch anstandslos alleine bei ihnen. Aber das Gehabe und das Drumherum (das geht schon los bei der Babysprache und der quitschigen Tonlage) machen mich richtig wütend.

    Reagiere ich über?
    Geht es jemanden hier auch so?
    Soll ich es ansprechen?
    Vielleicht hilft es dir, wenn ich als Oma was dazu schreibe?
    Unser Enkel ist jetzt 8 Jahre alt und ich kann schon länger wieder Gespräche mit Sohn und Schwiegertochter führen , die sich nicht ums Kind drehen.
    Man hat mich auch schon dabei erwischt, wie ich dem Enkel gesagt habe, er solle mal still sein, weil ich mich gerade mit seiner Mutter unterhalte - und das, obwohl ich mich anfangs auch so ähnlich verhalten habe wie deine Mutter und Schwiegermutter.
    Im ersten Lebensjahr unseres Enkels war ich furchtbar: Ich habe jedem ungefragt Bilder vom Enkel gezeigt und über ihn geredet - auch da, wo ich eigentlich wusste, dass das Thema nicht interessant für meine Gesprächspartner war.
    Bei mir setzte der Verstand wieder ein, als mein Sohn gesagt hat " Ich weiß, ja, dass es euch reichen würde, wenn wir den Enkel zu euch beamen könnten, aber so lange er keinen Führerschein hat, müsst ihr uns eben mit in Kauf nehmen".
    Wenn es geht, nimm es mit Humor - desinteressierte Großeltern sind doch auch nicht schön.
    Jocko

  5. #5
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Zitat Zitat von aaalienaaa Beitrag anzeigen
    Ich habe im Augenblick das Problem, dass mich die Omas (also meine Mama und meine Schwiegermama) furchtbar aufregen - deshalb "Oma-Koller".

    Ich komme mit diesem besitzergreifenden und angeberischen Verhalten der frischgebackenen Omas einfach nicht zurecht. Besitzergreifend deshalb, weil sie, wenn Sohnemännchen in der Nähe ist, nur noch Augen für ihn haben. Sie können ihn - auch wenn er nich so schön selbst spielt - nicht alleine weiterspielen lassen, erdrücken ihn förmich an ihrem Busen und lassen ihn nicht mehr aus den Augen und auch nicht mehr vom Arm. Wenn ich nicht regelmäßig (=wöchentlich) mit ihm bei ihnen vorbeischaue, stehen sie mit fadenscheinigen Gründen vor der Haustür ("Ich habe Rhaberber übrig"), jammern, dass sie ihn schon lange nicht mehr gesehen haben und machen mir ein schlechtes Gewissen.
    Angeberisch, weil sie am liebsten mit ihm in der Nachbarschaft und Verwandschaft unterwegs sind und ihren Enkel vorführen müssen (ja, das sagen sie auch noch von sich aus). Meine Schwiegermama läd sich auch oft z.B. Leute ein, damit sie ihn sehen können.
    Ich komme damit nicht zurecht, dass ich nur nich als "Enkelkind-Lieferant" tätig bin. Ich komme mit ihm vorbei, und werde nicht einmal mehr begrüßt, weil sie sich auf ihn stürzen. Ob ich noch im Raum bin, gehe oder einen Handstand mache, ist egal. Von mir brauche ich erst recht nicht erzählen, denn offensichtlich (gleichzeitig wird mit Sohnemännchen geredet oder was auch immer) hört mir niemand zu.
    Das Schlimmste ist, dass ich es von meiner Schwiegermama so befürchtet hatte, ich aber immer dachte, dass meine Mutter in der Hinsicht vernünftiger ist. Aber bei ihr setzt beim Anblick des Enkels genauso das Hirn aus, der Tunnelblick ein und alles ist nur auf den Enkel fixiert.
    Irgendwie führt dieses Verhalten der Omas schon so weit, dass ich ihn schon garnicht mehr bringen mag, weil ich mich immer so ärgern muss. Die beiden meinen es, jede für sich, wirklich gut mit ihm, er mag beide und bleibt auch anstandslos alleine bei ihnen. Aber das Gehabe und das Drumherum (das geht schon los bei der Babysprache und der quitschigen Tonlage) machen mich richtig wütend.

    Reagiere ich über?
    Geht es jemanden hier auch so?
    Soll ich es ansprechen?
    Ich bin auch nicht begrüsst worden, aber ehrlich gesagt, war mir das egal. Ich habe mir die Zeitung geschnappt und mich in Ruhe auf die Terrasse gesetzt und mir das Theater nicht angeschaut.
    Die beruhigen sich schon wieder und spätestens wenn das zweite Kind da ist, wirst du heilfroh sein, dass sich die Omas kümmern.
    Meine Erfahrung.

  6. #6
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Zitat Zitat von aaalienaaa Beitrag anzeigen

    Reagiere ich über?

    Soll ich es ansprechen?
    Ja und ja.

    Genervt sein und ggf. mit der Mutter/Schwiegermutter darüber reden ist für mich nachvollziehbar-immer so darüber ärgern, wütend sein und das Kind gar nicht mehr hinbringen wollen ist m.E. to much und passt schlicht überhaupt nicht zu der geschilderten Situation.
    Freu Dich über 2 interessierte Omas bzw. frag Dich mal, ob es Dir gegenteilig lieber wäre.

  7. #7
    Golda ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Ich bin auch nicht begrüsst worden, aber ehrlich gesagt, war mir das egal. Ich habe mir die Zeitung geschnappt und mich in Ruhe auf die Terrasse gesetzt und mir das Theater nicht angeschaut.
    Die beruhigen sich schon wieder und spätestens wenn das zweite Kind da ist, wirst du heilfroh sein, dass sich die Omas kümmern.
    Meine Erfahrung.
    genau beim zweiten Kind ist es dann nämlich plötzlich auch gar nicht mehr so interessant!
    Bei unserer ersten Tochter war das Theater ähnlich, die war weit und breit das einzige Enkelkind, auf beiden Seiten!
    Zudem hatte mein Vater gerade aufgehört zu arbeiten und auch viel Zeit, am liebsten hätten die ihr Enkelkind Tag und Nacht um sich gehabt.

    Ich fand das aber bis auf ein paar Ausnahmen nicht schlimm, auch wenn die ihr Enkelkind rumzeigen, ist doch schön

    Beim zweiten wo ich wirklich froh gewesen wäre war das dann alles gar nicht mehr so interessant.

  8. #8
    aaalienaaa ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    So, hab mich wieder ein bisschen beruhigt. Ihr habt ja alle recht. ich vergesse immer, dass es keinesfalls selbstverständlich ist, dass man die Großeltern in der Nähe hat. Der Kleine isst brav bei ihnen und schläft dort auch wenn es sein muss - alles kein Problem. Da bin ich auch froh drum, dass er gerne bei ihnen ist. Wenn ich ihn jedesmal schreiend dort lassen oder holen müsste, könnte ich es glaub ich nicht.

    Und wie das Schicksal es will: Heute wollte ich mir von meiner Schwiegermama wünschen, dass sie mich auch begrüßt, und.... sie hat mich gleich von sich aus begrüßt! Wahrscheinlich deshalb, weil sie mich unten abgefangen hat und ich als erstes aus dem Auto draußen war, aber damit hat sich dieses Gespräch für heute erledigt ;-)

    Dass bei den Omas die Sicherungen durchbrennen - besonders bei dem ersten Enkel - muss ich wohl so hinnehmen. Am besten Kind abliefern und gleich wieder verdünnisieren. Heute hab ich in der Zeit meinen Großeinkauf erledigt. Auch nicht schlecht...
    Geändert von aaalienaaa (06.05.2013 um 13:49 Uhr)
    Lore2009 gefällt dies
    Sohnemann 07/2012

  9. #9
    Avatar von BRachial
    BRachial ist offline Intellektueller Bodensatz

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Zitat Zitat von aaalienaaa Beitrag anzeigen
    So, hab mich wieder ein bisschen beruhigt. Ihr habt ja alle recht. ich vergesse immer, dass es keinesfalls selbstverständlich ist, dass man die Großeltern in der Nähe hat. Der Kleine isst brav bei ihnen und schläft dort auch wenn es sein muss - alles kein Problem. Da bin ich auch froh drum, dass er gerne bei ihnen ist. Wenn ich ihn jedesmal schreiend dort lassen oder holen müsste, könnte ich es glaub ich nicht.

    Und wie das Schicksal es will: Heute wollte ich mir von meiner Schwiegermama wünschen, dass sie mich auch begrüßt, und.... sie hat mich gleich von sich aus begrüßt! Wahrscheinlich deshalb, weil sie mich unten abgefangen hat und ich als erstes aus dem Auto draußen war, aber damit hat sich dieses Gespräch für heute erledigt ;-)

    Dass bei den Omas die Sicherungen durchbrennen - besonders bei dem ersten Enkel - muss ich wohl so hinnehmen. Am besten Kind abliefern und gleich wieder verdünnisieren. Heute hab ich in der Zeit meinen Großeinkauf erledigt. Auch nicht schlecht...
    Sieh es mal so, aliena: als Eltern muss man sich um den Nachwuchs kümmern, als Großeltern darf man.
    Das ist eine ganz andere Basis.

    Und ist doch schön, wenn alle stolz sind.
    "Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm."
    Lemmy Kilmister

    Solche:Freunde/Mann/Frau/Kind/Kinder/Tiere/Kollegen/Kumpels/Kneipenwirte/Mitsportler/Handwerker/ Lieferanten/Nachbarn hätte ich gar nicht erst!

  10. #10
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Oma-Koller!

    Alina-du bist ja schon auf dem richtigen Weg.Solange deine Omas soviel Begeisterung zeigen,kannst du dir doch getrost mal das ein oder andere Stündchen Auszeit gönnen.Geh doch in Ruhe zum Friseur oder shoppen und zur Massage.Um den Kleinen brauchst du dir ja keine Sorgen zu machen,ihm gefällt es dort ja und die Omas freuen sich auch also nun freu du dich auch und dann hast du auf einen Streich 3 Menschen glücklich gemacht.



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte