Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
Like Tree2gefällt dies

Thema: Oma will am liebsten Mama sein?!?

  1. #11
    Avatar von Josie2013
    Josie2013 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Im Gegensatz zu vielen hier finde ich das Verhalten Deiner Mutter schon grenzüberschreitend, aber andererseits lässt Du sie ja auch gewähren. Ich würde mich auf keinen Fall auf emotionale Erpressung einlassen.
    Ich denke, dass Deine Mutter irgendwelche Ängste hat. Auch für eine "Erst-Oma" finde ich das Verhalten, wie Du es beschreibst, übertrieben. Da steckt vermutlich mehr dahinter, vielleicht kommt Deine Mutter innerlich gar nicht gut damit klar, dass sie jetzt hauptsächlich Oma und nicht mehr Mama ist. Ist sie noch jünger? Gerade dann kann der innere Konflikt heftig sein.

    Ich empfehle Dir mal, diese Seite hier anzuschauen, da geht es um emotionale Erpressung und Schuldgefühle: Emotionale Erpressung: Manipulation durch Schuldgefühle
    Ich glaube, das passt auf Eure Situation recht gut.

    Da sind ein paar gute Tipps, wie ich finde, damit man mit Menschen, die emotional erpressen, etwas leichter umgehen kann. Meistens stecken bei diesen Menschen einfach Ängste dahinter oder Schwierigkeiten, mit den eigenen Gefühlen angemessen umzugehen.
    Ich würde an Deiner Stelle üben, mich freundlich und einfühlsam abzugrenzen, ohne es dem anderen Recht machen zu wollen (mit Notlügen oder Nachgeben).
    Kleiner Professor *2009
    Der Kosmonaut *2014
    ??? *2016

  2. #12
    Diamond87 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von November-Oma Beitrag anzeigen
    Hm, vielleicht kannst du ihr vorsichtig verklickern, dass sie nicht so viel toben sollen, sondern lieber ein Buch lesen? Oder finde raus, was sie machen, wenn sie alleine sind.
    Kein Nein zu akzeptieren finde ich allerdings schlimm. Da würde ich auch zu Notlügen greifen.
    Meine Mutter musste sich ja auch gerade erst wieder an einen Säugling gewöhnen, der hab ich die Kritik dann etwas verpackt, so in etwa: ich hab gerade im I-Net gelesen... ich glaub, das haben wir die ganze Zeit falsch gemacht... hat bis jetzt funktioniert.
    So ähnlich werde ich es auch meiner Schwiegertochter beibringen, wenn sie sich wieder um die Kleine kümmern kann.
    Ja, danke für den Tipp vielleicht versuche ich es mal so.

    Und wegen dem quengelig sein am Abend weiß ich eigentlich den Grund: die Kleine bekommt dort sehr viel Aufmerksamkeit, was ihr auch sehr gefällt, aber ich denke ich würde auch am Ende des Tages Kopfschmerzen haben, wenn man die ganze Zeit ununterbrochen auf mich einredet, nicht einen Moment alleine spielen lässt ( ich finde das in dem Alter auch sehr wichtig, dass sie lernt sich allein zu beschäftigen für kurze Zeit; was sie auch sehr gern macht übrigens) und natürlich die ganze Zeit mit Blitzlicht fotografiert wird.

  3. #13

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Weißt du, ich kenne aber auch die andere Seite, meine Schwiegermutter möchte seit Jahren keinen Kontakt zu ihrem Enkel und ignoriert Geburtstage, Weihnachten usw. Da bin ich manchmal froh an meiner Ma, die zwar deiner sehr ähnelt, aber sie liebt N einfach und ich denke, dass darf man doch auch zu gestehen und sich mitfreuen!

  4. #14
    Diamond87 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von Josie2013 Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zu vielen hier finde ich das Verhalten Deiner Mutter schon grenzüberschreitend, aber andererseits lässt Du sie ja auch gewähren. Ich würde mich auf keinen Fall auf emotionale Erpressung einlassen.
    Ich denke, dass Deine Mutter irgendwelche Ängste hat. Auch für eine "Erst-Oma" finde ich das Verhalten, wie Du es beschreibst, übertrieben. Da steckt vermutlich mehr dahinter, vielleicht kommt Deine Mutter innerlich gar nicht gut damit klar, dass sie jetzt hauptsächlich Oma und nicht mehr Mama ist. Ist sie noch jünger? Gerade dann kann der innere Konflikt heftig sein.

    Ich empfehle Dir mal, diese Seite hier anzuschauen, da geht es um emotionale Erpressung und Schuldgefühle: Emotionale Erpressung: Manipulation durch Schuldgefühle
    Ich glaube, das passt auf Eure Situation recht gut.

    Da sind ein paar gute Tipps, wie ich finde, damit man mit Menschen, die emotional erpressen, etwas leichter umgehen kann. Meistens stecken bei diesen Menschen einfach Ängste dahinter oder Schwierigkeiten, mit den eigenen Gefühlen angemessen umzugehen.
    Ich würde an Deiner Stelle üben, mich freundlich und einfühlsam abzugrenzen, ohne es dem anderen Recht machen zu wollen (mit Notlügen oder Nachgeben).
    Wow, so hab ich das noch gar nicht betrachtet. Ich habe gerade schon ein bisschen auf der Seite gelesen. In vielen der Beispiele, die dort stehen, erkenne ich meine Mutter wieder. Aber leider auch in paar mich selbst, wie ich im Umgang mit meinem Partner bin. Ich denke, ich habe einiges von meiner Mutter übernommen wie sie sich in ihrer Partnerschaft und auch uns Kindern( ich habe noch einen jüngeren Bruder) gegenüber verhalten hat.

    Echt danke für diesen Link. Es hat mir echt die Augen geöffnet.

  5. #15
    Diamond87 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von MamaHasenzahn Beitrag anzeigen
    Weißt du, ich kenne aber auch die andere Seite, meine Schwiegermutter möchte seit Jahren keinen Kontakt zu ihrem Enkel und ignoriert Geburtstage, Weihnachten usw. Da bin ich manchmal froh an meiner Ma, die zwar deiner sehr ähnelt, aber sie liebt N einfach und ich denke, dass darf man doch auch zu gestehen und sich mitfreuen!
    Das ist aber schade! Ich finde so einen Mittelweg echt gut. Meine Schwiegermama ist so eine: sie mischt sich nicht sonderlich bei uns ein. Nimmt die Kleine gern ab, wenn wir sie fragen. Geht auch darauf ein ohne zu murren, wenn wir z. B. sagen: ja wir haben gelesen, dass das so und so gemacht wird mit dem Kind heutzutage. Dann macht sie das auch so. Gar kein Problem. Aber meine Mutter ( ich liebe sie wirklich sehr!!!), aber sie echt aufdringlich manchmal. Ich möchte sie halt auch nicht verletzen, weil ich weiß wie sie tickt und reagieren wird, wenn ich mal sage, dass sie etwas anders macht im Umgang mit der Kleinen.

  6. #16
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von Diamond87 Beitrag anzeigen
    Also meinst wir übertreiben einfach?
    Ja!

  7. #17
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von bizzie Beitrag anzeigen

    Ich finde nicht, dass du übertreibst, wenn mir irgendjemand - auch meine Mutter - mein Baby eine halbe Stunde nach der Geburt aus dem Arm genommen hätte, hatte dass schon Ärger gegeben.
    Die Oma hat der Mutter das Baby nicht AUS dem Arm genommen.
    Das Kind lag neben der Mutter und die Oma nahm es IN den Arm.
    Hier gibt es für so einen Blödsinn gewiss keinen Ärger-hier ist es normal, dass ein Großelternteil den neuen Erdenbürger zur Begrüßung auf den Arm nimmt (oder sogar in die Arme gelegt bekommt).

  8. #18
    Avatar von bizzie
    bizzie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Die Oma hat der Mutter das Baby nicht AUS dem Arm genommen.
    Das Kind lag neben der Mutter und die Oma nahm es IN den Arm.
    Hier gibt es für so einen Blödsinn gewiss keinen Ärger-hier ist es normal, dass ein Großelternteil den neuen Erdenbürger zur Begrüßung auf den Arm nimmt (oder sogar in die Arme gelegt bekommt).
    Eine halbe Stunde nach der Geburt???

  9. #19
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von Diamond87 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Ich weiß nicht, ob mir jemand einen Rat geben kann, aber ich muss es mir mal echt von der Seele reden:
    Ich habe echt ein Problem mit meiner Mutter, weil es langsam echt so rüberkommt als würde sie lieber die Mama meiner kleinen Maus sein.
    Erstmal vorneweg: Ich glaube, ihr übertreibt es beide.

    Ich fange aber am besten mal ganz von vorn an: meine Mutter war schon von Beginn an ganz vernarrt in ihr Enkelchen. Schon gleich nach der Geburt ( ca. ne halbe Std. danach) ist sie bei uns im Zimmer um 5 Uhr morgens aufgetaucht (Sie hat sich nämlich im Krankenhaus durchgefragt in welchem Zimmer ich liege), obwohl wir noch niemanden was gesagt haben, dass die Kleine geboren ist. Ich habe mit ihr lediglich am Abend telefoniert und gemeint, dass es heut Nacht soweit sein könnte und ich wehen habe. Als sie weder meinen Freund noch mich in der Früh erreichen konnte, ist sie anscheinend gleich losgefahren.
    Da wäre die Lösung gewesen, Bescheid zu sagen, wenn man ins Krankenhaus fährt und festzulegen, dass man sich meldet, wenn das Baby da ist und man grünes Licht für einen Besuch gibt. Aber der Zug ist abgefahren, also Schwamm drüber.

    Kaum im Zimmer angekommen hat sie meine Tochter gleich in den Arm genommen und angefangen zu schaukeln, weil die Kleine angefangen hat zu weinen, weil sie nicht mehr neben mir lag. Aber naja dacht ich mir, ist halt ihr erstes enkelchen. Ich war 3 Tage im KH, sie hat mich jeden Tag besucht und hat die Kleine eigentlich fast immer im Arm gehabt.
    Dass man das neugeborene Enkelchen auf dem Arm hat, finde ich ziemlich normal.

    Genauso ist es auch jetzt 8 Monate später. Wir versuchen es so einzurichten, dass sie die Kleine mind. 1 mal die Woche sieht. Aber kaum sind wir dort wird einem gleich der Maxi Cosi wortwörtlich aus der Hand gerissen und die ganze Zeit will meine Mutter die Kleine nicht so gern hergeben:
    • sie gibt ihr Brotrinde zum Knabbern
    Auch das find ich noch normal. Und warum kein Brot zum Knabbern mit 8 Monaten?

    • sie redet die ganze Zeit auf sie ein
    Das wird das Kind schon verkraften, es ist ja nur 1-2x pro Woche.

    • sie lässt sie kaum am Boden krabbeln
    1-2x pro Woche...

    • sie füttert sie mit Brei ( sie hat einen Vorrat an Glässchen gekauft und kocht auch extra Grießbrei)
    Und?

    • kaum quengelt die Kleine mal, will meine Mutter sie als erstes beruhigen ( da fühl ich mich als Mutter irgendwie verdrängt)
    Blöd, aber da musst du dich abgrenzen.

    Ich bekomme mein Kind also quasi nur zum Stillen und am Ende des Besuchs.( sie platzt während des Stillens übrigens einfach ins Zimmer in das ich mich mit Baby zurückgezogen habe, mir ist das aber eigentlich unangenehm).
    Hier musst du die Grenze ziehen, und zwar deutlich.

    Wenn wir zusammen spazieren oder shoppen gehen, will sie unbedingt den Kinderwagen fahren.
    Naja...

    Achso und unsere Kleine bekommt eigentlich bei fast jedem Besuch Klamotten oder Spielzeug geschenkt.
    Das würde ich unterbinden.

    Ach und noch was: mein altes Zimmer haben meine Eltern in ein Kinderzimmer umgebaut mit Bettchen etc., "damit die Kleine auch mal länger da bleiben kann".
    Ist doch nicht schlimm. Sie muss ja deswegen noch lange nicht dort übernachten.

    Naja kommen wir zu den Höhepunkten dieses Spektakels:
    1. ihr ist es schon mehrmals rausgerutscht, wenn die Kleine mal am Boden gequengelt hat: " na komm mal her zum Mama äh... Oma."
    Das ist meiner Mutter auch immer mal passiert. Find ich jetzt nicht so drmatisch, das sich es thematisieren würde.

    2. sie war ne Woche lang beleidigt und hat nicht angerufen, weil ich ihr endlich mal auf Druck meines Freundes was entgegnet habe. ( sie ruft fast jeden Tag einmal an um zu fragen wie es ihrer Enkelin geht).
    Ich habe sie am Tag darauf angerufen, nachdem ich gesehen habe, wie sie den aufgewärmten Brei mit einen Löffel probierte um die Temperatur zu testen und daraufhin mit demselben Löffel meine Kleine gefüttert hat. Ich habe versucht es ihr so schonend wie möglich beizubringen, dass man es heutzutage nicht mehr macht wegen Karies und so ( Kleine hat schon 2 Zähnchen). Das Ergebnis war sie hat mich ne Woche lang nicht angerufen und als ich dann sie angerufen habe um zu fragen, was jetzt los sei, meinte sie wimmernd: " ich habe 3 Tage geweint. Ich wollte der Kleinen doch nicht schaden! Und du hast voll geschimpft und geschrien mit mir "( hab extra versucht es ihr schonend beizubringen, weil ich weiß wie sie reagiert)
    Man muss dazu sagen sie versucht mir schon mein ganzes Leben lang ein schlechtes Gewissen zu machen.
    Und du machst da mit. Da musst DU DICH ändern. Sie kannst du nicht ändern, nur deinen Umgang damit. Solange du das Spiel mitmachst, wird sie es weiter tun.

    Jetzt achtet sie penibelst darauf vor unseren Augen, dass die Kleine nichts von Boden ist ( sie bekommt z. B. Immer ein neues stück Brot, wenn sie es hat runterfallen lassen) und leckt auch keine Löffel mehr ab.
    Hat ja doch was gebracht.

    3. dann heute habe ich wieder ein schlechtes Gewissen: ich wollte meine Mutter heute eigentlich nicht sehen, aber man kann sie so schlecht abwimmeln, also muss ne Notlüge her: sie ruft an:" ja was habt ihr heute vor. Wir wollten in einer Std kurz vorbeikommen und ein Geschenk bringen. ( die Kleine wird heut 8 monate) "
    Ich:" ja heute ist gutes Wetter wir wollten jetzt wenn sie aufgewacht ist eigentlich mit Freunden in den Park"
    Mutter:" aber wir sind nur ganz kurz da"
    Ich:" aber du hast doch gestern gesagt, dass Papa erkältet ist."
    Mutter:" Papa bleibt im Auto nur ich komme rein"
    Ich:" aber wir wollten dann gleich losfahren, wenn sie aufwacht."
    Mutter ( schon wimmernder Ton):" aber ich wollte doch nur meine kleine Enkelin sehen..." ( dazu muss gesagt werden, wir waren am Montag zusammen fast 3 Std spazieren und am Mittwoch durfte sie 4 Std auf die Kleine aufpassen)
    Ich: " ja Mama wArum fängst du jetzt an zu weinen? Wir sehen uns doch nächste Woche! "
    Mutter:" ja ich wollte sie sehen und ihr gratulieren. Aber egal... Tschüss". Aufgelegt.
    Warum Notlügen?! Grenz dich ab und sag, was Sasche ist. Wenn sie dann beleidigt ist, musst du damit klarkommen.

    So das wars erstmal. Was meint ihr? Bin ich zu hart zu meiner Mutter?habe irgendwie ein schlechtes Gewissen. Mein Freund meint, ich sollte hart durchgreifen sonst artet es aus. Und meine schwiegermama meint, die hat ne Schraube locker, wenn sie so reagiert.

    LG Diamond87
    Du musst nicht hart durchgreifen, sondern deine Grenzen deutlich machen, ohne jedes schlechte Gewissen. Allerdings solltest du dir vorher schon Gedanken machen, was normales und erträgliches Verhalten einer Oma ist und wo sie wirklich eine Grenze überschreitet.

    LG

    Maxie Musterfrau
    Josie2013 gefällt dies

  10. #20
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Oma will am liebsten Mama sein?!?

    Zitat Zitat von Diamond87 Beitrag anzeigen
    Also meinst wir übertreiben einfach?
    Ja, tut ihr.

    LG

    Maxie Musterfrau

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •