Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 84
Like Tree57gefällt dies

Thema: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

  1. #51
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Mellisupermaus Beitrag anzeigen
    Ja da hast du Recht... Ist momentan auch noch im Aufbau, da wir erst vor kurzen umgezogen sind. Vorher hatte ich auch keine Großeltern in der Nähe, und es ging ja dort auch, da hatte ich ein relatives großes soziales Netz... aber das hat sich auch eher über
    mehrere Jahre aufgebaut. Hier ist es sehr schwer noch momentan finde ich :(

    Ich hab auch kein Problem ihn mit zu den Therapien zu nehmen, aber er langweilt sich nach einer Stunde so, das dauernd nach dem Handy gebettelt wird... da denke ich manchmal das er eigentlich auf einer vernünftigen Basis eigentlich bei den Großeltern mehr von der Zeit hätte... Und mir grauts manchmal schon von der Vorstellung, mit einen unzufriedenen Kind und einen schreienden Säugling dort zu sitzen und die Zeit geht einfach nicht rum...

    Das mit den Kindergartenfreund haben wir auch schon eine Zeit machen können, aber leider überschneidet sich da jetzt was mit ihren eigenen Terminen... Und zu den anderen Kindern wo er gerne mal mitgehen würde, arbeiten die meisten Mütter leider auch nachmittags oder haben selber einen Haufen Kinder zuhause :D...

    Länger im Kiga lassen ist mal eine Option, aber keine zuverlässige, da er halt nur einen 5 Stundenplatz hat, und die das dort auch nur machen wenn genug Personal da ist.
    Son Babysitter ist bestimmt mal ne Option... Aber ich denke die Mischung aus allen ist die beste Lösung.

    Und wie schon geschrieben, bin ich von überzeugt das die Zeit auch viele Probleme von alleine lösen wird und für die Zwischenzeit werde ich jetzt halt zusehen, das die Schwiegereltern wirklich der letzte Notnagel sind.

    Hab übrigens mal versucht mit denen darüber zu reden... Aber das hätte ich mir auch echt sparen können.. die sind uneinsichtig wie nichts, die sehen keine Fehler bei sich.. allerdings gab es zum Glück kein Theater, als ich sagte das der Kleine dann jetzt den Therapienachmittag nicht alleine kommen wird.
    Da ich aber auf Dauer bemüht bin, das Verhältnis zu bessern, wollen wir es erstmal probieren das ich hinterher mit den beiden Jungs zusammen eine Stunde zum Kaffeetrinken zu kommen, bis der Kleine irgendwann vielleicht von sich aus sagt, das er wieder dorthin möchte. Wenn ich mit dabei bin, gibt es zwar auch Situationen wo es leicht zu Streitereien kommt, aber da kann ich dann die Notbremse ziehen.
    Von der "Betreuungsoption" zum "letzten Notnagel". Eine echte Karriere.

    Versuch doch erst einmal, sie als Großeltern zu akzeptieren. Wenn das mit der Betreuung nicht klappt, gibt es sicher noch mehr Optionen.

  2. #52
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    Ich lebe mehr Tage in der Woche im Haushalt der Kinder und ihrer Mutter als ohne sie
    Von Freitag (Abend?) bis Dienstag (Morgen?).
    In meiner Welt bezeichnet man das als langes Wochenende.

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    Ihre Eltern sind meine Schwiegas in spe
    Ihre Eltern sind die Eltern Deiner neuen Freundin.
    Nach einem halben Jahr siezte ich den Vater meines Mannes noch.

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    Tue ich aber nicht
    Tut tut macht die Eisenbahn.
    Lehrer?

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    auch wenn ich mir sicher bin, dass ich ganz viele Wissenschaftler hinter mir hätte.
    Q.E.D.

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    Ich beleuchte alle geschilderten Situationen ganz klar aus meiner Sicht als Lehrer, Stiefvater und Babysitter mit über 150 betreuten Kindern. Und da ich mich bei letzterem auf dutzende Familiensituationen einstellen musste, kenne ich viele Probleme aus dieser Zeit und weiß, was meinen Sitterfamilien weitergeholfen hat oder eben nicht.
    Lass mal die Kirche im Dorf.
    Du bist scheinbar ein Biologielehrer, besserst Dir Dein Gehalt seit 25 Jahren mit einem Babysitter-Job auf und hast seit dem Sommer die 2. Freundin mit Kind(er). Und jetzt erzähl mir nicht, dass sich die Eltern Deiner Schüler oder aber die Eltern, die Dich (mittlerweile schätzungsweise 40-jährigen Kerl) als Babysitter einsetzen, mit Dir über evt. Probleme mit Großeltern und "Schwiegafamilien" unterhalten.
    Aufgrund Deiner nicht müde werden wollenden, belehrenden Texte halte ich Dich für einen Wichtigmacher, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat und der wohl auch außerhalb der virtuellen Welt lediglich milde belächelt wird.
    hanna2003 gefällt dies

  3. #53
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Unsichtbar Beitrag anzeigen
    150 Kinder insgesamt betreut? Oder nur als Lehrer, nur als Babysitter und naja, den Stiefvater schließe ich da aus.
    Vermutlich hat er 20 Wochenstunden an irgendeiner Gesamtschule, spielt nebenbei in einem Orchester und passt ab und an auf Nichten und Neffen auf. Zumindest kommt es so bei mir an, wenn ich das ganze Imponiergehabe ausblende.
    hanna2003 gefällt dies

  4. #54
    Albatros09 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit Baby und unzufriendenem 5-jährigen keinen Spaß macht zwei Stunden im Wartezimmer zuverbringen. Wäre es denn vorstellbar, dass deine Schwiegermutter oder dein Schwiegervater dem Großen zur Therapie begleiten?
    Gerade im Hinblick auf das Baby wäre das vielleicht eine bessere Lösung und du gehst nachher mit Baby und 5-jährigen den Großen bei den Schwiegereltern abholen und Kaffee trinken zum Lage zwischen 5-jährigen und Großeltern zu entspannen.

  5. #55
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Albatros09 Beitrag anzeigen
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit Baby und unzufriendenem 5-jährigen keinen Spaß macht zwei Stunden im Wartezimmer zuverbringen. Wäre es denn vorstellbar, dass deine Schwiegermutter oder dein Schwiegervater dem Großen zur Therapie begleiten?
    Gerade im Hinblick auf das Baby wäre das vielleicht eine bessere Lösung und du gehst nachher mit Baby und 5-jährigen den Großen bei den Schwiegereltern abholen und Kaffee trinken zum Lage zwischen 5-jährigen und Großeltern zu entspannen.
    Warum nicht. Wenn die das wollen. Und der 7jährige das gut findet.

    Ich glaube nicht, dass "macht der Mutter keinen Spaß" so wirklich als Argument zieht, wenn der 7jährige die Therapie braucht. In solchen Fällen könnte die Mutter mit dem 5jährigen vielleicht auch solange den nächsten Spielplatz aufsuchen. Ansonsten liest man vor. Oder spielt Karten. Oder was auch immer. Irgendwie beschäftigen kann man einen 5jährigen durchaus. Schließlich sollte man annehmen, dass er fast schulreif ist. Also durchaus schon über Sitzfleisch und eine etwas längere Aufmerksamkeitsspanne verfügen sollte.

  6. #56
    Tritonus ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Von der "Betreuungsoption" zum "letzten Notnagel". Eine echte Karriere.

    Versuch doch erst einmal, sie als Großeltern zu akzeptieren. Wenn das mit der Betreuung nicht klappt, gibt es sicher noch mehr Optionen.
    Dass ich nicht lache... Als Großeltern akzeptieren... Die haben m. E. ihre Chancen gehabt. Selbst schuld!

    An der Zukunft arbeiten ja, aber jetzt sind die Schwiegas dran.

  7. #57
    Tritonus ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Von Freitag (Abend?) bis Dienstag (Morgen?).
    In meiner Welt bezeichnet man das als langes Wochenende.


    Ihre Eltern sind die Eltern Deiner neuen Freundin.
    Nach einem halben Jahr siezte ich den Vater meines Mannes noch.


    Tut tut macht die Eisenbahn.
    Lehrer?


    Q.E.D.


    Lass mal die Kirche im Dorf.
    Du bist scheinbar ein Biologielehrer, besserst Dir Dein Gehalt seit 25 Jahren mit einem Babysitter-Job auf und hast seit dem Sommer die 2. Freundin mit Kind(er). Und jetzt erzähl mir nicht, dass sich die Eltern Deiner Schüler oder aber die Eltern, die Dich (mittlerweile schätzungsweise 40-jährigen Kerl) als Babysitter einsetzen, mit Dir über evt. Probleme mit Großeltern und "Schwiegafamilien" unterhalten.
    Aufgrund Deiner nicht müde werden wollenden, belehrenden Texte halte ich Dich für einen Wichtigmacher, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat und der wohl auch außerhalb der virtuellen Welt lediglich milde belächelt wird.
    Du solltest Lotto spielen. Da sind die Chancen höher, sechs Richtige aus 49 zu tippen.

    An deinen Mutmaßungen stimmt ja mal so rein gar nichts, und das Verb "tun" ist mittlererweile absolut gängig.

    Glauben TUT man übrigens in der Kirche, und da bin ich zu selten.

    Und ja, genau über sowas reden Eltern mit einem Babysitter im Lehramt.

    Meine Schwiegas in spe haben mir -in beiden Beziehungen - immer gleich das Du angeboten, denn sie wünschten sich nach den Erzählungen der ersten Dates nichts mehr, als dass es was Festes wird und am besten ein Leben lang hält.

    Und ja, Melli, zwei Stunden empfinde ich auch als zu lang, aber vielleicht findet sich ja ein Babysitter...

  8. #58
    Avatar von Felba
    Felba ist offline juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    Du solltest Lotto spielen. Da sind die Chancen höher, sechs Richtige aus 49 zu tippen.

    An deinen Mutmaßungen stimmt ja mal so rein gar nichts, und das Verb "tun" ist mittlererweile absolut gängig.

    Glauben TUT man übrigens in der Kirche, und da bin ich zu selten.

    Und ja, genau über sowas reden Eltern mit einem Babysitter im Lehramt.

    Meine Schwiegas in spe haben mir -in beiden Beziehungen - immer gleich das Du angeboten, denn sie wünschten sich nach den Erzählungen der ersten Dates nichts mehr, als dass es was Festes wird und am besten ein Leben lang hält.

    Und ja, Melli, zwei Stunden empfinde ich auch als zu lang, aber vielleicht findet sich ja ein Babysitter...
    Herrlich, ich amüsiere mich über jeden Deiner Beiträge. Die Schwiegas (wirklich ein selten dämlicher Ausdruck) haben natürlich auf ein Gottesgeschenk wie dich nur gewartet.
    hanna2003, BRachial und schokobanane79 gefällt dies.

  9. #59
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Tritonus Beitrag anzeigen
    An deinen Mutmaßungen stimmt ja mal so rein gar nichts
    Meine Mutmaßungen sind die Summe Deiner eigens getroffenen Aussagen-nachzulesen in den diversen Threads, in welchen Du Dich bemüßigt fühltest, andere an Deinem Sachverstand und Deiner bestechenden Logik teilhaben zu lassen.

    Zitat Zitat von juttapalme Beitrag anzeigen
    Herrlich, ich amüsiere mich über jeden Deiner Beiträge. Die Schwiegas (wirklich ein selten dämlicher Ausdruck) haben natürlich auf ein Gottesgeschenk wie dich nur gewartet.
    Ja freilich.
    Weil er ein äußerst sympathischer Zeitgenosse ist, ein Händchen für Kinder hat und sehr viel theoretisches Wissen mitbringt!
    BRachial gefällt dies

  10. #60
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Mein 5jähriger Sohn mag Oma und Opa nicht!!

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Wenn die Vorfahren und Verwandten alle so dummdämlich sind, ist natürlich die Wahrscheinlichkeit groß, dass man das selber auch ist. Also eine schwierige Entschuldigung.

    Und "kriegszeitlich"? Das Kriegsende war vor 70 Jahren. Großeltern von Kindergartenkindern können also nur schwer den Krieg nennenswert miterlebt haben.
    warum? Meine Mutter war im Krieg ein Jahr auf der Flucht - als 6-jährige. Und ihr jüngstes Enkelkind geht in die 1. Klasse, letztes Jahr war es also noch Kindergartenkind.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte