Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine Mutter ist nur gegen mich .

  1. #1
    Kasparow ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Hallo ,
    hoffentlich bin ich hier richtig und darf das auch hier schreiben , wenn nicht dann löscht es einfach . Ein Kind bin ich ja , wenngleich ein großes. Ein Kind habe ich auch .

    Hab ein Problem das mich zunehmend beschäftigt:

    Ich bin der erstgeborene von sechs Kinder und 50 Jahre alt . Durch den Umstand war ich immer als der Nachfolger des kleinen Unternehmens meiner Eltern vorgesehen . Leider habe ich meinen Vater schon als Jugendlicher verloren , so dass ab diesem Tag nur meine Mutter für mich relevant war.
    Mit Anfang 20 waren dann die Streitigkeiten mit meiner Mutter so groß, dass ich gesagt habe , entweder gehst du oder geh ich . Nach langem hin und her ging sie und unser Verhältnis hat sich gebessert , sie war stolz auf mich und meinen Betrieb und lies mich walten , der Betrieb gehört/e ja dann auch mir .
    Eine 14 jährige Beziehung mit der Mutter meiner Tochter scheiterte . Den Grund suchte die ganze Verwandtschaft einschließlich meiner Mutter nur bei mir. Ich konnte einfach diese Streitereien nicht mehr ertragen .
    Seither lebe ich alleine aber weitgehend in Frieden .
    Trotz alledem wünschte ich mir immer eine Partnerin , habe aber an jeder sich anbahnenden was aus zu setzen gehabt , es sollte ja besser werden als die vorige . In dieser Zeit hatte ich zu meiner Mutter so ca 3 mal im Monat Kontakt , sie lud mich zum Essen ein und wir quatschen etwas .
    Um es kurz zu machen , ich wurde dann krank , etwas körperlich , aber auch psychisch , was zur Folge hatte dass ich meinen Betrieb nicht mehr ordentlich führen konnte und auch dieser in Schieflage geriet . Bis heute habe ich mich aber da durchgebissen und alles wieder i O gebracht .
    In dieser schweren Zeit gesundheitlich u betrieblich ( ich war nicht weit von Suizid entfernt ) hatte meine Mutter mich immer bekämpft und mir Vorwürfe gemacht was ich denn alles falsch gemacht habe und dass ich das und das nicht könne . Es war immer nur geschimpft und gemault , ohne irgendwelche konkreten Verbesserungsvorschläge. Dann habe ich meine Mutter eher gemieden , es kam ja nur negatives .
    Die letzten Jahre verbrachten wir so , das ich sie nur sehr selten traf, meist iwi zufällig . Dann fing sie an mich wieder einzuladen zum Essen , oder sie hat mir was gebacken und ich solle es abholen . Diese Dinge verliefen immer so , dass das Essen der Lockstoff war damit ich komme (und sie einen Grund hat mich anzurufen ) , und beim Essen oder der Abholung bekam ich dann wieder verbale Vorwürfe . Immer gegen mich und auch gegen Leute die mir die Stange hielten oder irgenwie mehr mit mir zu tun hatten . Die Vorwürfe waren immer zu meinem Betrieb oder zu privatem Umfeld. Menschen die ich freundschaftlich pflegte waren immer schlecht in ihren Augen , gegen alle diese hatte was .
    Das Vorletzte Treffen war telefonisch , sie rief mich an während ich auf einer Veranstaltung war und eher keine Zeit hatte . Sie meinte sie hätte einen Kuchen , aber nur dann wenn die Damen (bekannte aus meinem Leben ) nicht einen gebacken hätten . Ich hab das Gespräch dann abgewürgt weil es an Bedingungen geknüpft war und ich auch keine Zeit hatte .

    Daraufhin war jetzt lange Funkstille, sie hat wohl bemerkt dass mir das gar nicht passte , ich hab m,ich auch nicht gemeldet. Bis Anfang diesen Monats ein Anruf kam als wäre nichts geschehen . Sie hätte einen Kuchen , der würde schlecht wenn ich den nicht heute noch abhole und dann müsse sie mir noch was sagen . Ja maulen antwortete ich , jedesmal maulst du , so ich weiter , der Kuchen dient nur als Lockstoff . Dann kamen ein paar Vorwürfe ihrerseits bis es mir zu dumm wurde und ich auflegte .
    Meine Tochter besucht sie auch nicht mehr, die meint, immer das Gleiche , wie schlecht es ihr gehe , wie einsam sie ist und dann Vorwürfe an meine Tochter , über ein Jahr Auslandaufenthalt den meine Mutter als Urlaub betitelt hat . In Wirklichkeit war das ein Travel and Work .
    Jetzt an Weihnacht geht es mir schon nahe dass es so ist wie es ist . Hätte schon gerne eine Mutter gehabt die mir nicht Vorwürfe macht ohne zu hinterfragen was es mit dem jeweiligen Problem für eine Bewandniss hat . Ergänzend muss man auch sagen dass ich ein sehr verschlossener Mensch bin was die Mitteilung über Pläne und anderes nach aussen hin angeht. Meine Mutter ist genau das Gegenteil , alles wird ausgeplaudert und hinausposaunt in die Welt . Ich möchte das nicht , auch darum habe ich immer nur das allernötigste gesprochen .
    Ich selbst bin vor mir stolz auf mich alle meine Täler doch überwunden zu haben , ich glaube dass es viele andere nicht geschafft hätten und sich in den Suizid Alkohol oder andere Drogen gestürzt hätten , von alledem weiß meine Mutter nichts.

    Evtl ist es so dass ich den Betrieb nicht nach ihren Vorstellungen geführt habe und ich deshalb der böse Sohn bin . Jetzt möchte ich eine Erweiterung des Betriebes in Angriff nehmen was ihr ganz sicher nicht schmeckt , sie ist immer für das alte und ja nichts verändern .
    Am liebsten würde ich sie anrufen und sagen du pass auf , ich geb das alles zurück und du zahlst mich aus , damit ich irgendwo weit weg wieder neu beginnen kann .
    Sie selbst hatte zwei neue Beziehungen zu Männern mit denen sie jeweils über Jahre zusammen lebte , beide Beziehungen hielten nicht ! Ne Zeitlang dachte ich die Männer wären schuld daran , heute glaube ich dass es denen einfach gereicht hat mit meiner Mutter .
    Es gibt noch zwei Geschwister die sie beide an ihre Seite gezogen hat , zu einem Teil habe ich gar keinen Kontakt , zum anderen nur einmal jährlich .
    Vielleicht auch noch interessant : ich kann mich an nicht eine Situation erinnern in der meine Mutter mich mal in den Arm nahm oder mal ein gutes Wort zu mir sprach .

    Klar kann man sagen ich lebe mein Leben und lasse alles wie es ist , aber es belastet mich trotz dem . Ich muss einfach zu oft daran denken . Irgendwas muss sich ändern .
    Wie schätzt ihr das ein ? Was würdet ihr an meiner Stelle tun ?

  2. #2
    Kara^^ ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Zitat Zitat von Kasparow Beitrag anzeigen
    Wie schätzt ihr das ein ? Was würdet ihr an meiner Stelle tun ?
    Red doch mal mit deiner Mutter und frag sie warum sie so handelt. Warum will sie dich sehen und sucht immer wieder den Kontakt, wenn sie doch eh nur was an dir auszusetzen hat? Das passt nicht zusammen. Überleg mal ob dein negatives Bild so wirklich stimmt.
    Warum lässt du dir von deiner Mutter den Kontakt mit deinen Geschwistern bestimmen? Schau mal ob du da was ändern kannst. Ruf mal an, lad sie ein, besuch sie wenn sie das mögen.
    Finde heraus was du willst und handle entsprechend.

  3. #3
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Du wirst deine Mutter kaum ändern können.Aber du kannst dich ändern.Lass dich nicht mehr mit Essen locken,das ist doch total albern.
    Ihre Beziehungen zu anderen Männern geht dich auch nichts an.Sie ist doch erwachsen
    .Wenn du der Chef der Firma bist,dann verhalte dich dementsprechend.Wenn der Betrieb so gut läuft,dass du ihn erweitern willst,kann es doch nicht so schlecht laufen.Hör auf,deiner Mutter so hörig zu sein.Sie hat Fehler gemacht ,ja gut,passiert immer wieder.Du kannst sie aber nicht für all deine Befindlichkeiten verantwortlich machen.
    Was dir wirklich fehlt,ist ein anderes soziales Netzwerk,Freunde,Nachbarn ect. mit denen du dich ablenken kannst,mit denen du vertrauliche Dinge besprechen kannnst.Du klingst sehr depressiv,vielleicht solltest du mal wirklich professionelle Hilfe suchen.
    Deine Probleme mit deiner Mutter müssten nicht sein,wenn du etwas mehr für dich machen würdest und den Hintern hoch kriegst.
    Du bist 50-fang an zu leben und such dein Glück.
    Wenn du Lust auf deine Familie hast,dann lad sie dir ein.Wenn nicht,dann nicht.
    Wenn dir der Kontakt zu deiner Mutter nicht gut tut,dann lass es erst sein.Wenn du etwas selbstbewusster auftreten könntest,sieht es schon ganz anders aus.



  4. #4
    Kasparow ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Ich glaube schon dass mein Bild so stimmt . Sie möchte den Kontakt eigentlich nicht abbrechen , wahrscheinlich dass sie noch Einfluss auf mich hat . Den hat sie aber schon sehr lange nicht mehr , ich mache was ich für richtig halte .

    Meine Geschwister stehen viel näher bei oder zu meiner Mutter , die haben regen Kontakt . Ich gehe davon aus , dass meine Mutter meine Geschwister beeinflusst in der Form wie schlecht ich bin , was für ein böser Mensch der sogar ein Eigenleben hat und nicht auf sie hört .
    (Ok auf was soll ich hören ? Kommt ja nichts ausser Gemeckere )
    Jedenfalls sind meine Geschwister sehr distanziert zu mir , mein Bruder schaut weg wenn er mich auf der Strasse sieht , kein Gruss nichts. Meine Schwester hat sich immer zu Weihnacht gemeldet , jetzt scheinbar nicht mehr .

    Seit dem letzten Telefonat mit meiner Mutter (als ich nach den Vorwürfen aufgelegt habe ) habe ich meine Mutter weder gesehen noch gehört. Sie sagte ja wörtlich ... ich könne sie mal ......
    Was soll ich mich da melden ? Mich aufdrängen ? Nö .

    Ich denke da wird sich nicht mehr viel ändern , aber ich wollte halt mal jemand anderen darüber "schauen "lassen und deren Meinung wissen .
    Danke für dein Statement !
    Geändert von Kasparow (01.01.2016 um 20:40 Uhr) Grund: Antwort zu Kara haevy

  5. #5
    Kasparow ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Zitat Zitat von Ela2011 Beitrag anzeigen
    Du wirst deine Mutter kaum ändern können
    .
    Hallo Ela2011
    Auch dir danke für deine Antwort .
    Ich weiss , ich bin jetzt nicht der grosse Schreiber , wahrscheinlich liegt es daran dass du einiges falsch verstanden hast .
    Seit dem ich für mich bemerkt habe dass das Essen nur der Lockstoff ist , habe ich den Kontakt vermieden .
    Das mit den anderen Männern habe ich nur geschrieben um das Bild zu verdeutlichen , nicht weil ich mich einmischen möchte . Ich bin meiner Mutter gegenüber alles andere als hörig und das war ich auch nie . Trotz alledem ist sie meine Mutter und ich hätte gerne ein normales Verhältnis mit ihr , eben so dass man sich ab und an trifft und reden kann ohne gleich Vorwürfe zu bekommen.

    Ich habe Freunde , Nachbarn und Kollegen , aber sowas bespreche ich gerne mit Leuten die ich nicht kenne . Wer weiss wie was aufgenommen wird .
    In welche Richtung soll ich deiner Meinung nach meinen Hintern hoch bekommen ?
    Ich denke eines der probleme meiner Mutter ist der Umstand dass ich sehr selbstbewusst auftrete und meine Meinung auch sage , auch dann wenn ich sie dabei verletze . Trotz dem denke ich natürlich dass meine Einwände berechtigt sind , ihre hingegen weniger .

    Es war halt an Weihnachten etwas schwer für mich , ich hatte null Kontakte zu meiner Ursprungs-Familie . Das heisst jetzt aber nicht dass ich Trübsal geblasen habe am 24 ten Abends , ich war bei Freunden mit Kleinkindern eingeladen , wie schon seit 4 Jahren .


    Dass sich meine Schwester nicht gemeldet hat sehe ich als Beweiss dafür , dass sie meine Mutter manipuliert hat , bzw ihr den Vorgang des Telefonats aus ihrer Sicht geschildert hat . Also pöser Junge , dann besuch ich dich auch nicht !
    Sie hält natürlich im Zweifelsfall zu meiner Mutter zu der sie viel näher steht als zu mir .

    Vielleicht ist es jetzt klarer für dich .

    Wahrscheinlich ändert sich da nichts mehr , aber zu gern wollte ich ihr noch ein paar Dinge abschließend sagen . Dinge die manchen Vorwurf ihrerseits erklären / widerlegen könnten .
    Ich wollte ihr auch sagen dass ich nicht stolz auf sie bin und dass sie als Mutter und Grossmutter große Fehler begangen hat , dass sie keine faire "Familienvorsitzende" war , dass sie mit unterschiedlichen Massstäbengemessen hat und das vieles daraus resultiert .
    ich glaube man könnte auch sagen dass ich , zumindest teilweise das Produkt ihres Erbes und ihrer Erziehung bin .

    Danke für deine Antwort

  6. #6
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Hallo Kasparow,
    ich bin mir nicht sicher,ob du dies überhaupt noch lesen wirst.Ich will dir trotzdem antworten.

    Ich erzähl dir mal von meiner Mum,
    sie lügt,dass sich die Balken biegen,
    ist nur auf das Geld anderer Leute aus und macht alles dafür,dies in die Hände zu bekommen...,
    sie behauptet Dinge,die nicht im Ansatz wahr sind (z.B. ach das bisschen kiffen,das machen wir doch alle so...)ich nicht!Meine Schwester hat ein Drogenproblem...
    sie kümmerst sich nie um meine Kinder oder besucht sie...für meine Kinder ist sie ein Fremde
    "Ich habe meine Kinder groß,seht man zu ,wie ihr klar kommt"...Ihr Spruch..dabei hat meine Oma, schräg gegenüber ,uns ständig betreut...

    Sie kommt weder Weihnachten ,Ostern,Kindergeburtstage weil sie zu geizig ist für ein Geschenk..angeblich muß sie dann arbeiten, aber läuft dann ungeniert mit ihrem Freund durch die Stadt,wir sind wohl alle blind...


    zum Glück habe ich zu meiner anderen Schwester sehr guten Kontakt da sie ja das gleiche Problem hat,nur weiter fern wohnt...
    Nun ist mein Vater vor kurzem verstorben und sie "erwartet" von uns Kindern ein Obolus von unserem Erbe,da sie ja bei der Scheidung (vor 20 Jahren) auf alles verzichtet hätte.stimmt nicht,habe das Urteil gelesen,sie wurde ausbezahlt.

    Ihrer eigenen Mutter (90) klaut sie das Zeitungsgeld aus dem Schrank,jammert rum,weil sie dort ja zwischendurch wohnen müsste (dabei nimmt sie es als Notquartier, wenn ihr Freund grade wieder Streß macht)Meine Mutter ist ein absolut egoistisches Miststück.

    Ich kann deinen Frust wohl verstehen.Hilft es dir,ihr mal die Meinung zu sagen?
    Bringt es was,deine Schwester mal zur Rede zu stellen? Warum muß dein Konflikt mit deiner Mutter ihr Problem sein?
    Natürlich,es ist deine Familie aber bist du grad ohne sie nicht besser dran?
    Ich habe vor 22 Jahren geistig mit meiner Mutter abgeschlossen.Ich lag im KH und sie kam mich genau einmal besuchen und schenkte mir ein WE mit ihr zusammen in Paris....Boah,war ich damals baff....wo sie sich doch nie für mich interessiert hatte..

    was war? sie hatte damals ihren Ehemann (meinen Vater) mit ihrer neuen Liebe betrogen und gemeinsam ein romantisches WE in Paris geplant,ich war nur Alibi.
    Sie hat mich da alleine stehen gelassen,mit den Worten,du bist doch jung,geh doch ein bisschen aus,ich wäre froh gewesen,wenn ich mit 20 in Paris feiern könnte usw...ich wußte nicht,dass die Metro nur bis 2.00uhr fährt und auch nicht wo das Hotel war...Geld hatte ich auch kaum was...um 4.00 war ich im Hotel angekommen und um 6.00 fuhr der Bus....seitdem mag ich sie nicht mehr wirklich..

    Jetzt,selbst als Mutter nehme ich ihr auch ne Menge mehr krumm,aber was soll ich mich aufregen,sie ist eben so....
    Sobald sie dahinter kommt,dass sie von mir kein Geld aus dem Erbe bekommt,ist das eh durch...

    Meinen Vater allerdings vermisse ich schrecklich,das ist einfach nur unendlich traurig.Zu ihm und seiner zweiten Frau hatten wir alle ein gutes Verhältnis. Ich hoffe,es bleibt bis nach dem Erbe so...



  7. #7
    Kusku ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    Das ist sehr traurig. Wohl jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber eine Mutter bei der man das Gefühl hat, dass sie einen nicht liebt ist furchtbar und prägt wohl auch für den Rest des Lebens.

  8. #8
    yggdrasil2015 Gast

    Standard Re: Meine Mutter ist nur gegen mich .

    keiner kann dich zwingen Kontakt zu ihr zu haben, brech den Kontakt ab.

    Zitat Zitat von Kasparow Beitrag anzeigen
    Hallo ,
    hoffentlich bin ich hier richtig und darf das auch hier schreiben , wenn nicht dann löscht es einfach . Ein Kind bin ich ja , wenngleich ein großes. Ein Kind habe ich auch .

    Hab ein Problem das mich zunehmend beschäftigt:

    Ich bin der erstgeborene von sechs Kinder und 50 Jahre alt . Durch den Umstand war ich immer als der Nachfolger des kleinen Unternehmens meiner Eltern vorgesehen . Leider habe ich meinen Vater schon als Jugendlicher verloren , so dass ab diesem Tag nur meine Mutter für mich relevant war.
    Mit Anfang 20 waren dann die Streitigkeiten mit meiner Mutter so groß, dass ich gesagt habe , entweder gehst du oder geh ich . Nach langem hin und her ging sie und unser Verhältnis hat sich gebessert , sie war stolz auf mich und meinen Betrieb und lies mich walten , der Betrieb gehört/e ja dann auch mir .
    Eine 14 jährige Beziehung mit der Mutter meiner Tochter scheiterte . Den Grund suchte die ganze Verwandtschaft einschließlich meiner Mutter nur bei mir. Ich konnte einfach diese Streitereien nicht mehr ertragen .
    Seither lebe ich alleine aber weitgehend in Frieden .
    Trotz alledem wünschte ich mir immer eine Partnerin , habe aber an jeder sich anbahnenden was aus zu setzen gehabt , es sollte ja besser werden als die vorige . In dieser Zeit hatte ich zu meiner Mutter so ca 3 mal im Monat Kontakt , sie lud mich zum Essen ein und wir quatschen etwas .
    Um es kurz zu machen , ich wurde dann krank , etwas körperlich , aber auch psychisch , was zur Folge hatte dass ich meinen Betrieb nicht mehr ordentlich führen konnte und auch dieser in Schieflage geriet . Bis heute habe ich mich aber da durchgebissen und alles wieder i O gebracht .
    In dieser schweren Zeit gesundheitlich u betrieblich ( ich war nicht weit von Suizid entfernt ) hatte meine Mutter mich immer bekämpft und mir Vorwürfe gemacht was ich denn alles falsch gemacht habe und dass ich das und das nicht könne . Es war immer nur geschimpft und gemault , ohne irgendwelche konkreten Verbesserungsvorschläge. Dann habe ich meine Mutter eher gemieden , es kam ja nur negatives .
    Die letzten Jahre verbrachten wir so , das ich sie nur sehr selten traf, meist iwi zufällig . Dann fing sie an mich wieder einzuladen zum Essen , oder sie hat mir was gebacken und ich solle es abholen . Diese Dinge verliefen immer so , dass das Essen der Lockstoff war damit ich komme (und sie einen Grund hat mich anzurufen ) , und beim Essen oder der Abholung bekam ich dann wieder verbale Vorwürfe . Immer gegen mich und auch gegen Leute die mir die Stange hielten oder irgenwie mehr mit mir zu tun hatten . Die Vorwürfe waren immer zu meinem Betrieb oder zu privatem Umfeld. Menschen die ich freundschaftlich pflegte waren immer schlecht in ihren Augen , gegen alle diese hatte was .
    Das Vorletzte Treffen war telefonisch , sie rief mich an während ich auf einer Veranstaltung war und eher keine Zeit hatte . Sie meinte sie hätte einen Kuchen , aber nur dann wenn die Damen (bekannte aus meinem Leben ) nicht einen gebacken hätten . Ich hab das Gespräch dann abgewürgt weil es an Bedingungen geknüpft war und ich auch keine Zeit hatte .

    Daraufhin war jetzt lange Funkstille, sie hat wohl bemerkt dass mir das gar nicht passte , ich hab m,ich auch nicht gemeldet. Bis Anfang diesen Monats ein Anruf kam als wäre nichts geschehen . Sie hätte einen Kuchen , der würde schlecht wenn ich den nicht heute noch abhole und dann müsse sie mir noch was sagen . Ja maulen antwortete ich , jedesmal maulst du , so ich weiter , der Kuchen dient nur als Lockstoff . Dann kamen ein paar Vorwürfe ihrerseits bis es mir zu dumm wurde und ich auflegte .
    Meine Tochter besucht sie auch nicht mehr, die meint, immer das Gleiche , wie schlecht es ihr gehe , wie einsam sie ist und dann Vorwürfe an meine Tochter , über ein Jahr Auslandaufenthalt den meine Mutter als Urlaub betitelt hat . In Wirklichkeit war das ein Travel and Work .
    Jetzt an Weihnacht geht es mir schon nahe dass es so ist wie es ist . Hätte schon gerne eine Mutter gehabt die mir nicht Vorwürfe macht ohne zu hinterfragen was es mit dem jeweiligen Problem für eine Bewandniss hat . Ergänzend muss man auch sagen dass ich ein sehr verschlossener Mensch bin was die Mitteilung über Pläne und anderes nach aussen hin angeht. Meine Mutter ist genau das Gegenteil , alles wird ausgeplaudert und hinausposaunt in die Welt . Ich möchte das nicht , auch darum habe ich immer nur das allernötigste gesprochen .
    Ich selbst bin vor mir stolz auf mich alle meine Täler doch überwunden zu haben , ich glaube dass es viele andere nicht geschafft hätten und sich in den Suizid Alkohol oder andere Drogen gestürzt hätten , von alledem weiß meine Mutter nichts.

    Evtl ist es so dass ich den Betrieb nicht nach ihren Vorstellungen geführt habe und ich deshalb der böse Sohn bin . Jetzt möchte ich eine Erweiterung des Betriebes in Angriff nehmen was ihr ganz sicher nicht schmeckt , sie ist immer für das alte und ja nichts verändern .
    Am liebsten würde ich sie anrufen und sagen du pass auf , ich geb das alles zurück und du zahlst mich aus , damit ich irgendwo weit weg wieder neu beginnen kann .
    Sie selbst hatte zwei neue Beziehungen zu Männern mit denen sie jeweils über Jahre zusammen lebte , beide Beziehungen hielten nicht ! Ne Zeitlang dachte ich die Männer wären schuld daran , heute glaube ich dass es denen einfach gereicht hat mit meiner Mutter .
    Es gibt noch zwei Geschwister die sie beide an ihre Seite gezogen hat , zu einem Teil habe ich gar keinen Kontakt , zum anderen nur einmal jährlich .
    Vielleicht auch noch interessant : ich kann mich an nicht eine Situation erinnern in der meine Mutter mich mal in den Arm nahm oder mal ein gutes Wort zu mir sprach .

    Klar kann man sagen ich lebe mein Leben und lasse alles wie es ist , aber es belastet mich trotz dem . Ich muss einfach zu oft daran denken . Irgendwas muss sich ändern .
    Wie schätzt ihr das ein ? Was würdet ihr an meiner Stelle tun ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •