Ergebnis 1 bis 9 von 9
Like Tree5gefällt dies
  • 2 Post By Maxie Musterfrau
  • 2 Post By Maxie Musterfrau
  • 1 Post By JudyHopps

Thema: Umgangsrecht von Großeltern

  1. #1
    Valentinsmam ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Umgangsrecht von Großeltern

    Hallo ihr lieben,

    Ich bin neu hier und habe direkt eine wichtige Frage. Dafür muss ich aber etwas ausholen.
    Die Eltern meines Mannes, konnten mich nie richtig ausstehen, aber wir sind anfangs dennoch ausgekommen. Einfach ein höflicher umgang. Das änderte sich als wir erzählt haben, dass wir heiraten werden (da war ich bereits schwanger mit meinem Sohn). Sie sind völlig ausgeflippt, weil wir die Hochzeit nicht so gestalten wollten wie sie. Es wurden dann Behauptungen aufgestellt wie, dass ich meinem mann das Kind anhängen wollte und nur an sein Geld um auf seine kosten ein schönes leben zu haben (ich war selbst berufstätig und das Kind war unser beider Entscheidung). Und weiter ging es dann mit ziemlich schlimmen Beleidigungen gegen mich und meine Eltern (Die sich vis dahin noch nie gesehen hatten).
    Kurz vor der Hochzeit haben sie sich bei uns entschuldigt. Wir gaben ihnen eine 2. Chance, weil wir der Meinung sind, dass diese jeder verdient hat. Dann war auch alles soweit wieder in Ordnung. Dann kam unser Sohn zur Welt. Wir haben entschieden in Richtung meiner Eltern zu ziehen (dort wohnt auch meine oma, schwestern.. Die ganze Familie), weil wir gerne im Familienverbund leben wollten und natürlich auch etwas Unterstützung, was mit seiner Familie leider nicht in dem Rahmen möglich gewesen wäre.
    Wir haben also um ein Gespräch mit seinen eltern gebenten um ihnen die sache zu erklären, die Gelegenheit haben wir nocht bekommen. Wir sagten, dass wir in Erwägung ziehen umzuziehen, doch dass sie jederzeit kommen könnten und wir auch gerne beauchen fahren. (wie haben die beiden macimal 1 mal im monat gesehen, das ist auch möglich wenn man 100 km auseinander wohnt). Ohne jegliche Erklärung und zu der zeit stand es nicht einmal fest, dass wir umziehen, gingen wieder die Beleidigungen und Verleumdungen los. Wenn ich das hier wiedergeben würde, was sie gesagt haben, würde mein Profil sofort gesperrt.
    Wir entschieden, dass es besser ist, dass wir den Kontakt abbrechen und umziehen, für uns und unseren Sohn.
    Da ging der Terror erst richtig los. Sie rief im Kindergarten meines Bruders an (der ist 6) um nach der Adresse meiner Eltern zu fragen. Haben alles getan um an unsere adresse zu kommen (die sie wie auch immer jetzt auch haben) riefen ständig an, schreiben ständig Beleidigungen, das ich fett, faul und hässlich sei und es mir zur Aufgabe gemacht hätte, ihre Familie zu zerstören, damit ich an das Geld meines Mannes komme (der hat ein ganz normales gehalt also er ist nicht reich oder so) , dass ich mein kind vernachlässige, dass sie alles tun werden um ihn zu sich zu holen, und valentin (7 monate alt) bei ihnen besser aufgehoben wäre, verbreitet lügen in der familie ich hatte von anfang an nur den plan gehabt alle gegeneinander aufzuhetzen und ihnen das enkelkind zu entziehen und so weiter und so weiter. Ich habe meine Nummer ändern lassen, sie hat mich so paranoid gemacht, bei jeder Nachricht bei jedem türklingeln hatte ich angst dass sie es sein könnte. Sie ist etwas unberechenbar. Auch schon in der kindheit meines Mannes.. Und durch seine Erfahrungen habe ich entsprechend mehr Angst.
    Sie will jetzt zum Jugendamt gehen und sie sagte meinem mann am telefon, dass sie sich unseren sohn schon holen wird und wenn es dauert bis er groß ist. Sie ist recht manipulativ und wenn man sie zum ersten mal sieht könnte man denken sie ist der netteste mensch auf der welt.. Jetzt habe ich angst..
    Kann sie sich ein umgangsrecht wirklich einklagen? Wie Stünden die Chancen wenn ja? Was kann ich machen wenn sie nicht aufhört, tatsächlich vor der Tür steht und nicht aufhört sich zu melden. Sie hat alles bis jetzt irgendwie herausgefunden. Wo wir wohnen, meine nummer, fotos von unserem sohn (das behauptet sie zumindest, ich habe da keinen Beweis). Ich bin etwas ratlos. Und es ist wirklich noch schlimmer als es sich hier liest.. Mein Mann hat ihr auch schon klare ansagen gemacht, aber wir können keine Schritte einleiten, bis sie wirklich mal vor der Tür steht. Ich habe mit der Polizei bereits gesprochen und das Jugendamt aufgeklärt, mein mann traut seiner mutter einiges zu und nach dem was ich bisher erleben musste und was ich von meinem mann und seiner Schwester weiß, ich ihr auch.

    Was kann ich tun? Bzw. Wir, mein Mann will auch nicht, dass sie unserem kind und uns nahe kommen.

    Danke für die Antworten.

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    Ich bin neu hier und habe direkt eine wichtige Frage. Dafür muss ich aber etwas ausholen.
    Die Eltern meines Mannes, konnten mich nie richtig ausstehen, aber wir sind anfangs dennoch ausgekommen. Einfach ein höflicher umgang. Das änderte sich als wir erzählt haben, dass wir heiraten werden (da war ich bereits schwanger mit meinem Sohn). Sie sind völlig ausgeflippt, weil wir die Hochzeit nicht so gestalten wollten wie sie. Es wurden dann Behauptungen aufgestellt wie, dass ich meinem mann das Kind anhängen wollte und nur an sein Geld um auf seine kosten ein schönes leben zu haben (ich war selbst berufstätig und das Kind war unser beider Entscheidung). Und weiter ging es dann mit ziemlich schlimmen Beleidigungen gegen mich und meine Eltern (Die sich vis dahin noch nie gesehen hatten).
    Kurz vor der Hochzeit haben sie sich bei uns entschuldigt. Wir gaben ihnen eine 2. Chance, weil wir der Meinung sind, dass diese jeder verdient hat. Dann war auch alles soweit wieder in Ordnung. Dann kam unser Sohn zur Welt. Wir haben entschieden in Richtung meiner Eltern zu ziehen (dort wohnt auch meine oma, schwestern.. Die ganze Familie), weil wir gerne im Familienverbund leben wollten und natürlich auch etwas Unterstützung, was mit seiner Familie leider nicht in dem Rahmen möglich gewesen wäre.
    Wir haben also um ein Gespräch mit seinen eltern gebenten um ihnen die sache zu erklären, die Gelegenheit haben wir nocht bekommen. Wir sagten, dass wir in Erwägung ziehen umzuziehen, doch dass sie jederzeit kommen könnten und wir auch gerne beauchen fahren. (wie haben die beiden macimal 1 mal im monat gesehen, das ist auch möglich wenn man 100 km auseinander wohnt). Ohne jegliche Erklärung und zu der zeit stand es nicht einmal fest, dass wir umziehen, gingen wieder die Beleidigungen und Verleumdungen los. Wenn ich das hier wiedergeben würde, was sie gesagt haben, würde mein Profil sofort gesperrt.
    Wir entschieden, dass es besser ist, dass wir den Kontakt abbrechen und umziehen, für uns und unseren Sohn.
    Da ging der Terror erst richtig los. Sie rief im Kindergarten meines Bruders an (der ist 6) um nach der Adresse meiner Eltern zu fragen. Haben alles getan um an unsere adresse zu kommen (die sie wie auch immer jetzt auch haben) riefen ständig an, schreiben ständig Beleidigungen, das ich fett, faul und hässlich sei und es mir zur Aufgabe gemacht hätte, ihre Familie zu zerstören, damit ich an das Geld meines Mannes komme (der hat ein ganz normales gehalt also er ist nicht reich oder so) , dass ich mein kind vernachlässige, dass sie alles tun werden um ihn zu sich zu holen, und valentin (7 monate alt) bei ihnen besser aufgehoben wäre, verbreitet lügen in der familie ich hatte von anfang an nur den plan gehabt alle gegeneinander aufzuhetzen und ihnen das enkelkind zu entziehen und so weiter und so weiter. Ich habe meine Nummer ändern lassen, sie hat mich so paranoid gemacht, bei jeder Nachricht bei jedem türklingeln hatte ich angst dass sie es sein könnte. Sie ist etwas unberechenbar. Auch schon in der kindheit meines Mannes.. Und durch seine Erfahrungen habe ich entsprechend mehr Angst.
    Sie will jetzt zum Jugendamt gehen und sie sagte meinem mann am telefon, dass sie sich unseren sohn schon holen wird und wenn es dauert bis er groß ist. Sie ist recht manipulativ und wenn man sie zum ersten mal sieht könnte man denken sie ist der netteste mensch auf der welt.. Jetzt habe ich angst..
    Kann sie sich ein umgangsrecht wirklich einklagen? Wie Stünden die Chancen wenn ja? Was kann ich machen wenn sie nicht aufhört, tatsächlich vor der Tür steht und nicht aufhört sich zu melden. Sie hat alles bis jetzt irgendwie herausgefunden. Wo wir wohnen, meine nummer, fotos von unserem sohn (das behauptet sie zumindest, ich habe da keinen Beweis). Ich bin etwas ratlos. Und es ist wirklich noch schlimmer als es sich hier liest.. Mein Mann hat ihr auch schon klare ansagen gemacht, aber wir können keine Schritte einleiten, bis sie wirklich mal vor der Tür steht. Ich habe mit der Polizei bereits gesprochen und das Jugendamt aufgeklärt, mein mann traut seiner mutter einiges zu und nach dem was ich bisher erleben musste und was ich von meinem mann und seiner Schwester weiß, ich ihr auch.

    Was kann ich tun? Bzw. Wir, mein Mann will auch nicht, dass sie unserem kind und uns nahe kommen.

    Danke für die Antworten.
    Ich würde mich mal von einem Anwalt beraten lassen. Vielleicht reicht ein offizielles Schreiben schon, damit der Terror endet.
    rastamamma und Carmen_13 gefällt dies.

  3. #3
    Valentinsmam ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Hmn.. Was könnte er denn da schreiben. Laut der Polizei kann ich nichts machen, bis sie tatsächlich hier auftauchen. Und ich könnte sie auch wegen Beleidigung und Verleumdung anzeigen, aber ehrlich habe ich Angst sie zu provozieren...

  4. #4
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hmn.. Was könnte er denn da schreiben. Laut der Polizei kann ich nichts machen, bis sie tatsächlich hier auftauchen. Und ich könnte sie auch wegen Beleidigung und Verleumdung anzeigen, aber ehrlich habe ich Angst sie zu provozieren...
    Der Anwalt könnte ihnen mal klar machen, was Verleumdung bedeutet etc. Bei manchen hilft das.

    Ansonsten würde ich sagen: Wenn dein Mann und du der Meinung sind, sie sollen eurem Kind nicht nahe kommen, dann sorgt dafür, dass sie ihm nicht nahe kommen. Theoretisch können sie einen Umgang einklagen, aber praktisch wird das ein breiter Weg (und auch darüber kann euch ein Anwalt gut aufklären).

    Mal ehrlich: Die Frau droht damit, euren Sohn zu sich zu holen - notfalls erst, wenn er "groß" ist (und sich vermutlich eh selbst entscheiden kann, es sei denn, sie versteht unter "groß" nicht erwachsen, so wie ich das verstehe). Da würde mich mir doch denken, wer weiß, ob sie den Tag erlebt, und weiter nicht mehr drüber nachdenken. Sie hat keinen Kontakt zu euch, will aber zum Jugendamt gehen und denen sagen, dass ihr euch nicht kümmert? Ja, da werden sich die Leute dort sicher drüber freuen.

    Ehrlich, lasst euch rechtlich beraten. Sowas kann beruhigend sein.

  5. #5
    yggdrasil2015 Gast

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Nehmt euch einen Anwalt und beantragt ein Kontaktverbot, bei Zuwiderhandlung besteht auf Anzeige

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    Ich bin neu hier und habe direkt eine wichtige Frage. Dafür muss ich aber etwas ausholen.
    Die Eltern meines Mannes, konnten mich nie richtig ausstehen, aber wir sind anfangs dennoch ausgekommen. Einfach ein höflicher umgang. Das änderte sich als wir erzählt haben, dass wir heiraten werden (da war ich bereits schwanger mit meinem Sohn). Sie sind völlig ausgeflippt, weil wir die Hochzeit nicht so gestalten wollten wie sie. Es wurden dann Behauptungen aufgestellt wie, dass ich meinem mann das Kind anhängen wollte und nur an sein Geld um auf seine kosten ein schönes leben zu haben (ich war selbst berufstätig und das Kind war unser beider Entscheidung). Und weiter ging es dann mit ziemlich schlimmen Beleidigungen gegen mich und meine Eltern (Die sich vis dahin noch nie gesehen hatten).
    Kurz vor der Hochzeit haben sie sich bei uns entschuldigt. Wir gaben ihnen eine 2. Chance, weil wir der Meinung sind, dass diese jeder verdient hat. Dann war auch alles soweit wieder in Ordnung. Dann kam unser Sohn zur Welt. Wir haben entschieden in Richtung meiner Eltern zu ziehen (dort wohnt auch meine oma, schwestern.. Die ganze Familie), weil wir gerne im Familienverbund leben wollten und natürlich auch etwas Unterstützung, was mit seiner Familie leider nicht in dem Rahmen möglich gewesen wäre.
    Wir haben also um ein Gespräch mit seinen eltern gebenten um ihnen die sache zu erklären, die Gelegenheit haben wir nocht bekommen. Wir sagten, dass wir in Erwägung ziehen umzuziehen, doch dass sie jederzeit kommen könnten und wir auch gerne beauchen fahren. (wie haben die beiden macimal 1 mal im monat gesehen, das ist auch möglich wenn man 100 km auseinander wohnt). Ohne jegliche Erklärung und zu der zeit stand es nicht einmal fest, dass wir umziehen, gingen wieder die Beleidigungen und Verleumdungen los. Wenn ich das hier wiedergeben würde, was sie gesagt haben, würde mein Profil sofort gesperrt.
    Wir entschieden, dass es besser ist, dass wir den Kontakt abbrechen und umziehen, für uns und unseren Sohn.
    Da ging der Terror erst richtig los. Sie rief im Kindergarten meines Bruders an (der ist 6) um nach der Adresse meiner Eltern zu fragen. Haben alles getan um an unsere adresse zu kommen (die sie wie auch immer jetzt auch haben) riefen ständig an, schreiben ständig Beleidigungen, das ich fett, faul und hässlich sei und es mir zur Aufgabe gemacht hätte, ihre Familie zu zerstören, damit ich an das Geld meines Mannes komme (der hat ein ganz normales gehalt also er ist nicht reich oder so) , dass ich mein kind vernachlässige, dass sie alles tun werden um ihn zu sich zu holen, und valentin (7 monate alt) bei ihnen besser aufgehoben wäre, verbreitet lügen in der familie ich hatte von anfang an nur den plan gehabt alle gegeneinander aufzuhetzen und ihnen das enkelkind zu entziehen und so weiter und so weiter. Ich habe meine Nummer ändern lassen, sie hat mich so paranoid gemacht, bei jeder Nachricht bei jedem türklingeln hatte ich angst dass sie es sein könnte. Sie ist etwas unberechenbar. Auch schon in der kindheit meines Mannes.. Und durch seine Erfahrungen habe ich entsprechend mehr Angst.
    Sie will jetzt zum Jugendamt gehen und sie sagte meinem mann am telefon, dass sie sich unseren sohn schon holen wird und wenn es dauert bis er groß ist. Sie ist recht manipulativ und wenn man sie zum ersten mal sieht könnte man denken sie ist der netteste mensch auf der welt.. Jetzt habe ich angst..
    Kann sie sich ein umgangsrecht wirklich einklagen? Wie Stünden die Chancen wenn ja? Was kann ich machen wenn sie nicht aufhört, tatsächlich vor der Tür steht und nicht aufhört sich zu melden. Sie hat alles bis jetzt irgendwie herausgefunden. Wo wir wohnen, meine nummer, fotos von unserem sohn (das behauptet sie zumindest, ich habe da keinen Beweis). Ich bin etwas ratlos. Und es ist wirklich noch schlimmer als es sich hier liest.. Mein Mann hat ihr auch schon klare ansagen gemacht, aber wir können keine Schritte einleiten, bis sie wirklich mal vor der Tür steht. Ich habe mit der Polizei bereits gesprochen und das Jugendamt aufgeklärt, mein mann traut seiner mutter einiges zu und nach dem was ich bisher erleben musste und was ich von meinem mann und seiner Schwester weiß, ich ihr auch.

    Was kann ich tun? Bzw. Wir, mein Mann will auch nicht, dass sie unserem kind und uns nahe kommen.

    Danke für die Antworten.

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hmn.. Was könnte er denn da schreiben. Laut der Polizei kann ich nichts machen, bis sie tatsächlich hier auftauchen. Und ich könnte sie auch wegen Beleidigung und Verleumdung anzeigen, aber ehrlich habe ich Angst sie zu provozieren...
    Die Polizei ist auch nicht für Rechtsberatung zuständig. Ein Anwalt kann dir besser sagen, was du tun kannst und wie du vorgehen kannst. Und oft wirkt ein offizielles Anwaltsschreiben wahre Wunder.
    Froschn und Carmen_13 gefällt dies.

  7. #7
    opus ist offline Muddi h.c.

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    Ich bin neu hier und habe direkt eine wichtige Frage. Dafür muss ich aber etwas ausholen.
    [...]


    Was kann ich tun? Bzw. Wir, mein Mann will auch nicht, dass sie unserem kind und uns nahe kommen.

    Danke für die Antworten.
    Zunächst, lass dich nicht verrückt machen. Vorausgesetzt, bei euch läuft alles soweit rund, wovon ich ausgehe, mit welcher Begründung sollte euch das Sorgerecht über euer Kind entzogen werden?
    Und wenn Oma es wirklich versuchen würde, so geschähe da nichts allein auf die einzelne Behauptung einer Großmutter hin. Das Jugendamt würde der Sache sehr genau nachgehen und wenn keinerlei ernste Bedrohung des Kindswohles eindeutig nachzuweisen wäre, verliefe alles im Sande. Selbst wenn es Beanstandungen gäbe, würde das Jugendamt erst andere Wege suchen, die Missstände zu beseitigen und die Eltern zu unterstützen.

    Ein Kind aus einer Familie zu nehmen, ist die allerletzte Maßnahme und die geschieht nur in ganz seltenen Fällen, wo das Kindswohl eindeutig und massiv in Gefahr wäre.
    Nicht, dass ich vermute, dass man bei euch Probleme finden würde, ich sage das nur, um dir die Angst vor dem Jugendamt zu nehmen. Deine Schwiegereltern haben da so einfach keinerlei Möglichkeiten.

    Dennoch würde ich aus der Position der Stärke heraus unbedingt reagieren. Du musst dir solche Aussagen nicht gefallen lassen.

    Sammelt alle Beleidigungen und Verleumdungen über Mails oder macht Gedächtnisprotokolle, wann immer etwas vorfällt, sammelt Zeugen in der Familie.

    Wenn ihr solche Vergehen belegen könnt und einige beisammen habt, solltet ihr ihnen allmählich mal die Folterwerkzeuge zeigen. Ein Anwaltsbrief wäre schon mal ein Weg, ohne gleich das Gericht zu bemühen.
    Nachteil ist zunächst, dass der Geld kostet. Bei klarer ausreichender Faktenlage kann der Anwalt aber möglicherweise eine Abmahnung schreiben oder andere Wege finden, sein Honorar direkt bei der Schwiegereltern zu holen. Da der Geldbeutel bekanntlich zu den empfindlichsten Körperteilen gehört, könnte das die Wirkung des Schriebs noch unterstreichen und klar machen, dass sie Unrecht tun.
    Voraussetzung ist freilich, dass ihr die Vorwürfe einwandfrei belegen könnt.

    Geht die Bedrohung und Belästigung nachweisbar weiter, würde ich nicht zögern, Anzeige zu erstatten. Solchen Menschen müssen klare Grenzen gesetzt werden.
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  8. #8
    JudyHopps Gast

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Zitat Zitat von Valentinsmam Beitrag anzeigen
    Hmn.. Was könnte er denn da schreiben. Laut der Polizei kann ich nichts machen, bis sie tatsächlich hier auftauchen. Und ich könnte sie auch wegen Beleidigung und Verleumdung anzeigen, aber ehrlich habe ich Angst sie zu provozieren...
    Also, wie stellst DU dir das denn vor? Du willst sie nicht anzeigen. Ok. Dann ist aber natürlich von Seiten der Polizei nicht viel zu erwarten (jedenfalls nicht, wenn keine akute Gefahrensituation vorliegt).

    Die wohnt 100 km entfernt. Für wie wahrscheinlich hältst du es, dass die dort auftaucht?

    Wenn da permanent der Kontakt über Telefon, Mail und sonstiges gesucht wird, würde ich zunächst da alles sperren und ändern, was geht.

    Hält das weiter an, Protokoll führen, da steht dann die Straftat "Nachstellung/Stalking" im Raum.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an und rate dir den Gang zum Anwalt.
    Carmen_13 gefällt dies

  9. #9
    Carmen_13 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Umgangsrecht von Großeltern

    Schließe mich den anderen an, lasst euch vom Anwalt beraten.

    Euch euren Sohn wegzunehmen, geht nicht so einfach, da muss schon viel passieren. Und wenn doch, rein hypotetisch, muss es nicht bedeuten, dass euer Sohn zu ihr kommt. Da kommen dann auch nochmal bestimmte Faktoren zusammen.

    Lasst euch nicht einschüchtern.

    Was für den Gang zum Anwalt wichtig ist, eure Infos, also auch, Zeugen benennen, z. B. auch bei der Aktion mit dem Kindergarten (Datum, Uhrzeit, Zeuge).
    Führt ein Tagebuch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •