Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
Like Tree8gefällt dies

Thema: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

  1. #1
    Kathyli88 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Halli Hallo,

    also sowohl meine Eltern als auch Schwiegermutter kümmern sich kein kleinstes bisschen um ihr Enkelkind, und mir kommt das fast so vor als würde es nur mir so gehen. Mein Kind ist fast 12 Monate alt. Seit seiner Geburt hatte ich keinerlei Zeit mehr für mich alleine. Nur wenn er schläft, und er schläft nicht viel. Er soll bald in die Kita gehen, ich wollte eigentlich wieder ganztags arbeiten, aber unsere Kita hat von 7-17 Uhr offen und meine Arbeitszeit ist von 8-17 Uhr. Ich fragte nach ob man da vielleicht 20 Minuten länger bleiben könnte, zwecks meiner Arbeitszeit, aber das geht nicht. Teilzeit ist nicht möglich, also muss ich mir was anderes suchen. Das ist jetzt gar nicht mein Problem, nur im Zuge des Gesprächs fragte mich die Kita-Leiterin ob es denn keine Großeltern gäbe die unser Kind abholen würden, denn bei allen anderen würde das so gemacht und sie hätte in ihren 15 Jahren als Kita-Leiterin noch nie Eltern gehabt die eine Betreuung nach 17 Uhr angefragt hätten oder bei denen keine Großeltern zur Verfügung stünden.

    Da kam ich mir natürlich etwas blöd vor.

    Also ich habe keinen Streit mit meinen Eltern oder meiner Schwiegermutter. Bei mir ist es halt einfach so. Sie haben keine Lust auf Enkelkinder. Ich bin im mittleren Alter, also weder zu früh noch zu spät schwanger geworden und alle sind recht fit. Meine Eltern sind beide in der Rente und hatten uns Kinder damals den ganzen Tag bei ihren Eltern (also meine Großeltern) untergebracht um arbeiten zu können. Ab 3 waren wir im Kiga und danach bei den Großeltern. Auch bei meinem Mann, meine Schwiegermutter hatte ihre Kinder auch allesamt bei ihrer Mutter, bis sie in den Kiga gingen und danach kümmerte sich wieder Oma. Deshalb ist es mir irgendwie langsam ein bisschen unverständlich, beide Seiten hatten Unterstützung welche sie jetzt widerum kein bisschen weitergeben.

    Zur Geburt kamen die Großeltern schon nicht, die SchwieMu wollte ein Wochenende mit dem neuen Lover verbringen, und meine Eltern wollten einen Fahrradausflug machen. So ging es auch weiter. Als erstes sahen sie ihn als er 3 Monate war auf einer Familienfeier, von welcher sie mir im Voraus schon sagten ich solle nicht kommen, das sei ja viel zu anstrengend mit Baby und sie hätten keine Lust auf Kinderbetreuung. Die exakten Worte. Betreut hat mein Kind noch gar niemand außer mir und meinem Mann, der ist beruflich aber stark eingebunden und fast nie da. Also mittlerweile haben sie ihn 5-mal gesehen, das war aber auch nur als ich sie ins Krankenhaus fuhr oder auf Kur und da regten sie sich auf weil er im Auto mal geschrien hat, mit grad mal 4 Monaten. Hat halt eine neue Windel gewollt. Ich habe immer den Eindruck als hätten sie noch nie ein Baby/Kleinkind gehalten. Sowohl meine Eltern als auch SchwieMu. Sie wollten ihn weder füttern oder die Windel wechseln oder sonst irgendwas mit ihm machen, sie sagen immer was soll man denn mit einem Baby machen...spazieren gehen zum Beispiel/ein Buch anschauen. Ich bin froh wenn sie ihn wenn es hoch kommt mal 5 Minuten halten bzw auf dem Schoss sitzen haben, sie wissen gar nicht was sie tun sollen. Der kleine will ihnen aber immer Bussis geben und lacht und Quietschte sie freudig an. Einmal zog er an den Haaren und sie fragten mich warum er das denn mache....na weil es ein Baby ist bzw war, das weiß er ja noch nicht, der hält sich gerne auch an meinen Haaren fest und meint er nicht böse, sie antworteten verwundert "achso", das musst du ihm dann aber mal erklären...da war er 6 Monate....na klar, erklär mal einem 6 Monate altem Baby irgendwas. Also ich hab irgendwie den Eindruck, dass die überhaupt keinerlei Ahnung von Babies/Kleinkindern haben, vielleicht haben sie uns ein bisschen zu oft abgegeben aber SchwieMu da ist es genau gleich. Sie wussten nichtmal wie man eine Windel wechselt und kuckten mir da ganz erstaunt zu o.O

    Ich muss sagen, manchmal nervt mich das total. Heute zum Beispiel. Ich weiß es bringt ja nichts überhaupt das irgendwo zu schreiben oder zu jammern, weil ich zum einen nicht ändern kann und zum zweiten natürlich auch nicht verlangen oder fordern kann dass sie sich kümmern, ihn vielleicht mal für ne halbe stunde/stunde nehmen würden oder sich wenigstens mal ein bisschen mit ihm beschäftigen wörden...aber trotzdem nervts einfach total 😑 Überall seh ich Großeltern die mal den Kinderwagen schieben, oder die das Kind nehmen wenn Mama zum Sport will oder zum Arzt/Friseur etc. Überall gibt es mehr oder weniger wenigstens ein klein wenig Unterstützung...aber bei uns kommt einfach null. Also das ausschlaggebendste war jetzt an Ostern, ich lud alle ein, Großeltern sagten alle ab. Die eine wollte lieber 4 Tage in den Urlaub fahren, und meine Eltern hatten es einfach vergessen. Ich rief irgendwann am Nachmittag an um frohe Ostern zu wünschen, und wurde erstmal angebrüllt man könne jetzt nicht man fahre gerade Auto. 10 Minuten später riefen sie zurück und hatten einfach vergessen dass Ostern ist hätten jetzt auch keine Zeit und man melde sich ein anderes Mal. Seither warte ich dass man sich meldet. Osternest gab es natürlich nicht von den Großeltern. Schwiemu war auch unterwegs. SchwieMu hat schon angekündigt dass sie am 1.Geburtstag nicht kommen wird, weil da ein Freund Geburtstag hat und sie dann irgendwo hinfahren wollen. Ich legte einen Termin 2 Wochen danach fest um nachzufeiern, und man schrieb zurück "das halten wir mal offen und setzen uns zeitnah noch damit auseinander".

    Da dachte ich mir auch, was gibt es daran auseinander zu setzen? Entweder hat man mal Zeit oder nicht, das kann man doch gleich sagen. Das hört sich für mich so an wie "bisher haben wir da zwar noch nichts geplant, wenn uns aber was besseres einfällt dann geht das nicht".

    Also ich bin davon einfach voll genervt, ich komm mir fast schon vor wie eine Bittstellerin dass man zum Geburtstag unseres Kindes kommt. Der eine hat da keine Zeit, der andere das WE darauf wieder nicht, ichhab in Zukunft keine Lust zwei oder drei Feiern zu machen, das habe ich ihnen schon allen gesagt. Feier findet immer am WE nach seinem Geburtstag statt und wer dann nicht kommt weil er lieber bei schönen wetter radfahren will oder käffchen trinken, der kommt halt nicht. Mir dann auch egal.

    Bah aber dennoch, ich bin einfach genervt, ich hätte so gerne auch mal wieder ein bisschen Freizeit für mich selbst, ich bräuchte nur mal ein paar Stunden pro Woche um für mich zu sein, mal in Ruhe ein Bad nehmen, in Ruhe etwas schreiben oder ein Buch lesen oder einfach nur einen Film schauen können. Klar ich nehm mir auch so hin und wieder Auszeiten, jetzt zum Beispiel und er spielt dann für sich und ich hab ihn auch gerne um mich rum, wir machen alles gemeinsam, ob das der Haushalt ist oder spielen, ich finde immer eine Beschäftigung für ihn und trotzdem ich hätte gern mal eine kurze Auszeit. Ich hatte einen Babysitter gefunden, das geht jetzt auch wieder nicht, weil der AG von meinem Mann in Insolvenz ging und 4 Monate kein Gehalt gezahlt hat. Hatte mir mein Mann verschwiegen und zum Glück wieder was neues gefunden. Aber alle Kosten due nicht unbedingt müssen, die gehen jetzt halt nicht.

    Ich hatte einen Bandscheibenvorfall als er 5 Monate war, musste ins KKH, mein Mann nahm sich 5 Tage Urlaub, danach konnte ich wochenlang noch kaum gehen, Treppensteigen oder ihn hoch nehmen. Er musste immer herkrabbeln, ich musste mich hinsetzen und so konnte ich ihn dann langsam und vorsichtig hochheben um ihn zu füttern oder Windel zu wechseln. In der Zeit hat auch keiner geholfen.

    Ich aber soll mir Zeit nehmen um sie in Krankenhäuser zu fahren die 300 km weit weg sind, dann soll ich sie auch noch besuchen, aber nur wenn sie mal wieder im KKH sind (ohne krank zu sein), und anschließend war ich dann krank mit einer Lungenentzündung und der kleine auch gleich krank. Nach Leihomas hab ich auch schon gekuckt, gibt es hier aber nicht.

    So jetzt hab ich meinen Frust mal niedergeschrieben, die Zeit hab ich mir mal genommen und würde gerne wissen wem es denn ähnlich geht? So krass wie bei mir ist es vielleicht selten, aber vielleicht ja doch nicht? Ich komm mir da wirklich total allein vor, die anderen scheinen eher das Problem zu haben dass sich die Großeltern überall einmischen und ständig da sind.

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Ich hab so ein wenig den Eindruck, als wären bei dir an allem die Großeltern schuld. Wie war denn das Verhältnis und der Kontakt vor der Schwangerschaft?

    Zeit für dich: Du hast doch einen Mann. Warum kümmert sich der nicht fix an 2 Abenden ums Kind und du machst was Schönes nur für dich?

    Kita: Der Spruch der Leiterin war zwar blöd, aber können dein Mann und du nicht eure Arbeitszeiten auf die Öffnungszeiten abstimmen?

    Wickeln, Halten, Füttern etc.: Wenn's jemand gerne macht, bitte. Wenn nicht, dann nicht. Meine Schwiegermutter kann auch überhaupt nicht mit Säuglingen, die hat dafür andere Stärken. Ich hasse es auch, Babys in der Verwandtschaft zu füttern oder gar zu wickeln. brrr

    Kinderbetreuung durch Großeltern: Feine Sache, wenn auch nicht immer einfach, aber das kann man doch nicht einfordern. Und nur weil man die eigenen Kinder oft bei den Großeltern hatte, heißt das doch nicht, dass man verpflichtet ist, die Enkel regelmäßig bei sich zu betreuen.

    Feiertagsbesuche: Waren die bei euch immer schon üblich oder wünschst du dir das erst, seit das Baby da ist? Ostergeschenk, Osternest? Braucht's das für ein einjähriges Kind von sämtlichen Verwandten?

    Geburtstagsfeier: Einfach einen Termin festlegen, der euch passt. Wer kommt, kommt.

    Ich glaube, es geht vielen so, dass sie keine Großeltern vor Ort zur Verfügung haben.

  3. #3
    Kathyli88 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Das Verhältnis zu meinen Eltern bedeutet, dass ich mich um sie kümmere und bemühe wenn sie irgendwas haben, das selbe aber nicht zurück bekomme.

    Das Verhältnis zu meiner SchwieMu ist nicht gut aber auch nicht schlecht, mir ist sie egal, meinem Mann ist sie ebenfalls egal, weil wir ihr egal sind. Dennoch hat das nichts mit ihrem Enkel zu tun. Der Vater meines Mannes ist abgehauen als mein Mann 6 Monate war, auch der interessiert sich nicht für seinen Enkel oder Sohn. Aber wir sind trotzdem verpflichtet sein Pflegeheim zu zahlen obwohl wir ihn nichtmal kennen, er lehnt unseren Besuch ab.

    Na danke, die Worte dass ich alles auf die Großeltern schiebe, das habe ich gebraucht! Und dass ich an der Situation nichts ändern kann ist mir bewusst, das habe ich selbst geschrieben.

    Ich fragte nach Leuten bei denen es auch so ist, freu dich dass sich deine um deine Kinder etwas scheren.

  4. #4
    Thori Gast

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Es ist zwar schade und traurig das sich die Großeltern nichts aus ihrem Enkel machen aber ändern kann man es auch nicht .
    Ich würde mich da auch nicht mehr um Kontakt bemühen.

    Habt ihr keinen Freundeskreis ?
    Gibt es bei euch keinen Müttertreff oder eine Krabbelgruppe oder Baby schwimmen ? Da könntest du vielleicht Kontakte knüpfen .

    Vielleicht wäre auch eine Mutter-Kind-Kur etwas für dich und dein Kind ?

    Was mir unangenehm auffällt ist die Rolle deines Mannes .
    Man kann sich auch gut hinter seiner Arbeit verstecken . In meiner Welt hat jeder Mensch mal Feierabend und es gibt auch noch die Wochenenden.
    Da kann der Papa doch mit dem Kind raus gehen und du machst ein Entspannungsbad o.ä.

    Thori
    Kara^^ gefällt dies

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Zitat Zitat von Kathyli88 Beitrag anzeigen
    Das Verhältnis zu meinen Eltern bedeutet, dass ich mich um sie kümmere und bemühe wenn sie irgendwas haben, das selbe aber nicht zurück bekomme.

    Das Verhältnis zu meiner SchwieMu ist nicht gut aber auch nicht schlecht, mir ist sie egal, meinem Mann ist sie ebenfalls egal, weil wir ihr egal sind. Dennoch hat das nichts mit ihrem Enkel zu tun. Der Vater meines Mannes ist abgehauen als mein Mann 6 Monate war, auch der interessiert sich nicht für seinen Enkel oder Sohn. Aber wir sind trotzdem verpflichtet sein Pflegeheim zu zahlen obwohl wir ihn nichtmal kennen, er lehnt unseren Besuch ab.

    Na danke, die Worte dass ich alles auf die Großeltern schiebe, das habe ich gebraucht! Und dass ich an der Situation nichts ändern kann ist mir bewusst, das habe ich selbst geschrieben.

    Ich fragte nach Leuten bei denen es auch so ist, freu dich dass sich deine um deine Kinder etwas scheren.
    Ach, hättest du doch gleich geschrieben, dass du dich nur im Selbstmitleid suhlen möchtest. Auf deine Wortwahl geh ich jetzt nicht näher ein, aber an deiner negativen Einstellung zu euren Eltern kannst nur du was ändern. Falls du das willst. Ansonsten brich halt einfach den Kontakt ab. Scheint mir eh so, als würdest du nicht viel Wert drauf legen.

  6. #6
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Zitat Zitat von Kathyli88 Beitrag anzeigen
    So jetzt hab ich meinen Frust mal niedergeschrieben, die Zeit hab ich mir mal genommen und würde gerne wissen wem es denn ähnlich geht? So krass wie bei mir ist es vielleicht selten, aber vielleicht ja doch nicht? Ich komm mir da wirklich total allein vor, die anderen scheinen eher das Problem zu haben dass sich die Großeltern überall einmischen und ständig da sind.
    Bei mir ist es zwar etwas anders, aber die Großeltern stehen ebenfalls nicht zur Verfügung für Kinderbetreuung. Meine Mutter ruft mittlerweile nicht mal mehr zu den Geburtstagen der Kinder an, geschweige denn dass sie uns besuchen würde. Wenn wir nicht zu ihnen kommen, gibt es keinen Kontakt.
    Ich habe es mittlerweile halbwegs akzeptiert (werde nach dem Umzug wohl noch eine Therapie in Angriff nehmen um wirklich damit klarzukommen).
    Die anderen Großeltern sind gesundheitlich angeschlagen.
    Den Alltag haben wir ohne Großeltern organisiert. An deiner Stelle würde ich wirklich mal den Mann rannehmen. Wie kann es sein dass er seinen Job verliert und dir das verschweigt? Wie krass ist das denn? Was wäre wenn er nichts gefunden hätte? Du hast doch wohl auch eine Ausbildung. Warum ist dein Job nicht teilzeitfähig?
    8-17 Uhr ist doch eh super, wenn das Kind später in der Schule ist dann kannst du von solchen Zeiten nur träumen, außer ihr habt einen super Hort.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  7. #7
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Ich glaube, du hättest einfach gern mal etwas Zeit für dich und siehst dazu keine Möglichkeit. Das frustriert und das kann ich nachvollziehen. Ich hattebei den ersten Kindern noch Hilfe von meiner SchwieMu, später aber nicht, da sie es gesundheitlich nicht konnte.Meine Eltern wohnen weit weg.
    Ich war eher diejenige, die noch anderen als Babysitter unter die Arme griff. Ich hab jahrelang keine Zeit für mich allein gehabt und hab das akzeptiert: Ich wollte meine Kinder ja.
    Betrachte die Sache pragmatisch. Deine Verwandtschaft ist, wie sie ist.
    Versuch nicht, alle unter einen Hut zu bekommen, erwarte nichts. Verzichte auf Fahrten für deine Eltern: Das ist für's Baby zu anstrengend, du kannst es in der Zeit nicht betreuen lassen, Punkt. Ich finde das Verhältnis zu deinen Eltern sehr seltsam. Wie war das vor dem Kind?
    Wenn von ihnen nichts kommt, sollten sie auch nicht zuviel erwarten.
    Kannst du mit deinem Arbeitgeber nicht aushandeln, eine halbe Stunde früher Schluss zu machen?
    Wenn beide Elternteile arbeiten, dann kann die Verantwortung für das Kind nicht ausschließlich bei einem Elternteil liegen. Nimm deinen Mann in die Pflicht. Der kann auch dafür sorgen, dass du mal in Ruhe baden oder was anderes machen kannst.
    - Dass du über seine berufliche Situation nicht Bescheid wusstest, finde ich auch merkwürdig.
    Die erstenJahre mit einem Kind sind anstrengend. Erst recht beim ersten, wenn man sich erstmal reinfinden muss. Unterstützung ist gut, aber längst nicht bei jedem da ( schon allein, weil nicht alle am gleichen Wohnort leben). Nimm das so hin und arrangier dich. Frust von der Seele schreiben ist gut, vielleicht aber hier nicht an der richtigen Stelle.

  8. #8
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Was die Umfrage betrifft: Ich kenne einige seltsame Konstellationen, auch ihre Enkel ignorierende Großeltern und umgekehrt. Allerdings nicht unbedingt von beiden Seiten der Eltern...Aber auch Fälle, in denen die Großeltern schlicht nicht vorhanden oder krank sind.

  9. #9
    ASS1000 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Ich kann den Frust der TE absolut nachvollziehen und wenn das wirklich stimmt wie sie beschreiben die Lebensweise ihrer Eltern/Schwiegereltern sehr egoistisch. Man muss ja nicht jedes Wochenende mit seinen Enkeln verbringen aber mehrmals im Monat, gerade wenn sie als junge Familie die Hilfe auch benötigen weil sie beide arbeiten, sollte doch machbar sein. Sind die Grosseltern denn voll berufstätig? Auch das anscheinende Desinteresse an dem neuen kleinen Wesen finde ich zutiefst traurig. Man will doch dass es seinen Kindern/Enkeln gut geht. Erhalten sie wenigstens etwas finanzielle Unterstützung seitens ihrer Eltern/Schwiegereltern?

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Umfrage: Großeltern kümmern sich kein bisschen

    Zitat Zitat von ASS1000 Beitrag anzeigen
    Ich kann den Frust der TE absolut nachvollziehen und wenn das wirklich stimmt wie sie beschreiben die Lebensweise ihrer Eltern/Schwiegereltern sehr egoistisch. Man muss ja nicht jedes Wochenende mit seinen Enkeln verbringen aber mehrmals im Monat, gerade wenn sie als junge Familie die Hilfe auch benötigen weil sie beide arbeiten, sollte doch machbar sein. Sind die Grosseltern denn voll berufstätig? Auch das anscheinende Desinteresse an dem neuen kleinen Wesen finde ich zutiefst traurig. Man will doch dass es seinen Kindern/Enkeln gut geht. Erhalten sie wenigstens etwas finanzielle Unterstützung seitens ihrer Eltern/Schwiegereltern?
    Ja, man kann traurig sein, wenn's so ist, hat aber keinerlei recht irgendwas von den Großeltern einzufordern. Ich finde auch nicht, dass Großeltern die Verpflichtung haben, die Kinderbetreuung oder freie Abende zu sichern (egal, ob sie noch berufstätig sind oder nicht) oder die berufstätigen Kinder finanziell zu unterstützen. Woher kommt denn so eine Anspruchshaltung?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •