Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51
Like Tree55gefällt dies

Thema: Wir sehen unser Enkelkind selten

  1. #11
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Um was für Respektlosigkeiten geht es da denn?
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."

    So, dazu muss man sagen unser Sohn ist Anfang dreißig und hat zwei Ausbildungen hinter sich. Er verdient momentan wirklich sehr gut. Er kocht, kauft ein, bügelt sich seine Wäsche und ist handwerklich geschickt.

    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.

  2. #12
    Thori Gast

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Also bei den Sachen bin ich ganz bei deiner Schwiegertochter . Das Privileg gehört den Eltern und gehört zum Nestbau dazu .
    Da habe ich mich überhaupt nicht rein gehangen . Auch jetzt wo mein Enkel bald drei Jahre alt wird kaufe ich nichts ohne zu fragen.
    Ich schicke dann meist ein Bild und frage ob sie das gebrauchen können . Wenn ja wird gekauft wenn nein ist es auch nicht tragisch .
    Mein Sohn und meine Schwiegertochter sind beruflich sehr eingespannt und ziehen bald um . Da hat mich Schwiegertochter gebeten mal nach Lampen fürs Kinderzimmer zu schauen . Ich habe ihr dann eine Auswahl geschickt , sie hat die Wahl getroffen und ich bezahle die Lampen.
    So mache wir das seit das Kind da ist und es gibt keine Probleme .

    Bei der Sache mit dem Studium bin ich dann eher auf deiner Seite . Vielleicht lag es bei Schwiegertochter auch an den Hormonen . Sie muss ja auch erst in ihre Rolle als Mutter finden und hat es sich vielleicht leichter vorgestellt.
    Da wird man dann schon mal ungerecht .Vielleicht würde sie heute nicht mehr so heftig reagieren .Daher würde ich das jetzt nicht überbewerten.

    Thori
    Morningsun2010 gefällt dies

  3. #13
    Avatar von viola5
    viola5 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."

    So, dazu muss man sagen unser Sohn ist Anfang dreißig und hat zwei Ausbildungen hinter sich. Er verdient momentan wirklich sehr gut. Er kocht, kauft ein, bügelt sich seine Wäsche und ist handwerklich geschickt.

    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.
    Und was ist da eine Respektlosigkeit?
    Ich erwarte weder von Kindern noch Schwiegerkindern "Respekt". Wir sind doch in keiner Hierarchie!


    Achtung voreinander, ja- aber die hab ich auch meinen Enkelkindern gegenüber.

    Im Übrigens habe ich bisher nur ganz selten für meine Enkelkinder etwas ohne Absprache gekauft und meistens dann Sachen, die sie bei uns verwenden oder als Reservekleidung haben.
    Wenn es dann nicht erwünscht war, war ich aber auch noch nie beleidigt.

    Ich wollte für meine Kinder möglichst viel selbst gestalten, gerade in der ersten Zeit - das gestehe ich ihnen auch mit ihrem eigenen Nachwuchs zu.

  4. #14
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.
    Die einen nennen es umsichtig, du nennst es respektlos. Naja.

    Und was hat der Gesundheitszustand deiner Schwiegertochter mit deinen Geschenken zu tun?

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."
    Chapeau! Da hat deine Schwiegertochter meiner Ansicht nach genau richtig gekontert. Ich finde deinen Satz echt unter aller Kanone, zumal dich das nichts angeht.


    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.
    Kann ich mir gut vorstellen.
    cosima, atakrem, Morningsun2010 und 3 anderen gefällt dies.

  5. #15
    Avatar von *Rumkugel*
    *Rumkugel* ist offline *****************

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."

    So, dazu muss man sagen unser Sohn ist Anfang dreißig und hat zwei Ausbildungen hinter sich. Er verdient momentan wirklich sehr gut. Er kocht, kauft ein, bügelt sich seine Wäsche und ist handwerklich geschickt.

    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.
    Das finde ich jetzt nicht respektlos.
    Meine eigene Mutter kauf ständig etwas, auch wenn ich es nicht möchte. Na und?
    Da finde ich die Reaktion deiner Schwiegertochter übertrieben.
    Ist doch schön wenn die Omas sich freuen.

    Allerdings find ich deine aussage zum Zeitpunkt fürs Baby auch unglücklich.
    Hier wäre vornehme Zurückhaltung besser gewesen.

    Das Hauptproblem scheint zwischen euch beiden zu liegen, das Baby schafft halt immer wieder Berührungspunkte zwischen euch beiden.

    Ich habe übrigens keinen Respekt vor meiner Schwiegermutter, das hört sich gruselig an.
    Ich schätze sie und bin ihr für ihre Hilfe dankbar. Das hat sich aber erst mit der zeit entwickelt und weil sie eine völlig unaufdringliche und liebe Person ist.
    Morningsun2010 gefällt dies

  6. #16
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."

    So, dazu muss man sagen unser Sohn ist Anfang dreißig und hat zwei Ausbildungen hinter sich. Er verdient momentan wirklich sehr gut. Er kocht, kauft ein, bügelt sich seine Wäsche und ist handwerklich geschickt.

    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.
    die Respektlosigkeiten sehe ich da eher bei dir.
    DU kaufst ungefragt und ungebremst Sachen ein - ja nun, dann brauchst du dich nicht wundern wenn das nicht nur Jubel hervorruft.

    Und dein Spruch sie hätten noch warten sollen mit dem Baby war unter aller Sau - da wär ich als Schwiegertochter auch grantig geworden
    Da braucht du dich nicht wundern wenn die Schwiegertochter eher reserviert ist, zumal ich mir sicher bin dass du diese Einstellung auch noch an anderer Stelle hast durchblicken lassen.

    Wie wärs wenn du statt ungefragten Einkäufen und dummen Sprüchen Hilfe anbietest?
    Und zwar die Hilfe die dann grade gewünscht und gebraucht wird

  7. #17
    amanita ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Eine davon zB: Ich hab mich wahnsinnig auf unser Enkelkind gefreut (obwohl wir Bedenken hatten, unsere Schwiegertochter war in psychol. Behandlung und unser Sohn hatte gerade ein Abendstudium angefangen). Ich hab zwei wunderschöne Strampler gekauft und Bodys dazu. Außerdem noch eine niedliche kleine Jeans, Jäckchen und Leggings. Da war noch alles in Ordung. Ca. Ein Monat drauf hab ich nochmal einen Strampler gekauft mit passendem Mützchen , Schühchen und Body. Alles von Steiff.
    Ich hab ihr ein Foto davon geschickt und geschrieben, dass ich Beute gemacht habe. Daraufhin hat sie unseren Sohn angerufen und sich aufgeregt beschwert. Dieser hat dann meinen Mann angerufen (da er mich nicht erreicht hatte) dass er mich einbremsen soll bzgl des Einkaufens.
    Zeitgleich bekam ich eine Nachricht von meiner Schwiegertochter, dass sie das nicht wünscht und es noch zu früh ist. Außerdem wissen sie ja noch nicht was es wird, und "Sorry Rüschen für jungen geht gar nicht". Zudem hätten Sie momentan andere wichtigere große Ausgaben fürs Kind. Ich sollte besser hierzu Geld geben.

    Ein anderes mal war ich bei Ihr und dem Baby. Sie beschwerte sich dass unser Sohn durch das Abendstudium so wenig Zeit daheim ist und auch viel lernen muss. Meine Antwort: " Das geht nicht anders bei einem Studium, das ist aber eine begrenzte Zeit. Außerdem ist es wichtig für sein Fortkommen und berufliche Zukunft. Du hast es doch gewusst, vielleicht hättet ihr dann doch etwas warten sollen mit dem Kind."
    Darauf hin Antwortete sie ganz barsch: "Nein, das ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby, das Studium ist der falsche Zeitpunkt. Hätten er mal früher nicht so vie rumgevög... und stattdessen gelernt."

    So, dazu muss man sagen unser Sohn ist Anfang dreißig und hat zwei Ausbildungen hinter sich. Er verdient momentan wirklich sehr gut. Er kocht, kauft ein, bügelt sich seine Wäsche und ist handwerklich geschickt.

    Der Liste könnt ich noch einiges hinzufügen.
    Andere haben es schon geschrieben. Ich schließe mich an. Sachen kaufen ist sicher lieb gemeint - aber (Überflussgesellschaft) es wird schnell zu viel. Wir haben so gut wie gar keine Sachen gekauft, weil von überall her geschenkt wurde. Das ist natürlich schön, aber man möchte vor allem vor der Geburt da manchmal Einhalt gebieten. Deine Schwiegertochter hat das getan, vielleicht nicht auf die subtilstmögliche Weise. vielleicht wollte sie sich einfach vorbehalten, auch noch selbst dies und das fürs Baby auszusuchen. Weiter fällt mir auf, dass du etwas in Klammern schreibst (psych. Behandlung, anfangs Vorbehalte wegen SS, trotzdem Freude auf Enkel): wenn ihr diese Vorbehalte ihr gegenüber kommuniziert habt, wie ja auch dein zweites Beispiel mit dem unglücklichen Kommentar zum "Zeitpunkt" zeigt, kann das durchaus bei deiner ST eine Grenze überschritten haben. Ich finde, wenn überhaupt, liegt es bei den Eltern und insbesondere der Frau Vorbehalte zum Zeitpunkt einer SS zu haben oder nicht. Selbst wenn sich der Gedanke aufdrängt "Oje, er in Ausbildung, sie in Behandlung..." (wobei eine Verhaltenstherapie o.ä. nun wirklich nix exotisches ist), wäre es feinfühliger, hier zu schweigen oder zu sagen "schön, na ihr macht das schon!" Es ist dir vielleicht nur so rausgerutscht, aber nach meiner Erfahrung ist man als werdende/frische Mutter doch sehr sensibel und solche Kommentare gehen dann nicht gut. Das mit den Babysachen würde ich nicht überbewerten, wahrscheinlich würde ich insgesamt erstmal abwarten, nicht mit den anderen Großeltern vergleichen und bei gegebenem Zeitpunkt(du findest den richtigen) ggf. über deinen Sohn oder auch direkt im offenen Gespräch deine Intentionen für ein gutes Miteinander offenlegen. Ggf Entschuldigung ob mancher unglücklicher Äußerung (wenn du selbst zu diesem Schluss kommst) oder einfach die Absicht, eine harmonische Familienbeziehung aufzubauen kommunizieren...
    cosima, atakrem und Morningsun2010 gefällt dies.

  8. #18
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Vielen Dank ALINABLUBB,
    Denke auch, dass wir um ein Gespräch nicht herumkommen. Ich ahnte ja, dass mit dem Kind Konflikte kommen. Und mir war bewusst, dass ich als Schwiegermutter das Kind nicht so oft sehe. Aber dieses Ausmaß hätte ich nicht erwartet. Vielleicht war ich zu blauäugig, da ich bisher versucht habe ein gutes Verhältnis zu haben.
    Liebe Grüße

  9. #19
    Avatar von Felba
    Felba ist offline juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Vielen Dank ALINABLUBB,
    Denke auch, dass wir um ein Gespräch nicht herumkommen. Ich ahnte ja, dass mit dem Kind Konflikte kommen. Und mir war bewusst, dass ich als Schwiegermutter das Kind nicht so oft sehe. Aber dieses Ausmaß hätte ich nicht erwartet. Vielleicht war ich zu blauäugig, da ich bisher versucht habe ein gutes Verhältnis zu haben.
    Liebe Grüße
    Wenn du auch sonst nicht mit deiner Meinung hinterm Berg hältst, wenn es angebracht wäre (wie in der Situation, als sie über das Studium ihres Mannes gejammert hat - da hätte es ein einfaches "ich verstehe, dass das anstrengend ist für dich" getan), gehst du ihr wahrscheinlich gehörig auf die Nerven. Dann ist sie halt empfindlich, was alles angeht, was du sagst oder tust.

    Und dann das Aufrechnen, die eine Oma darf das Kind halten, die andere nicht, das ist kindisch. Meine Schwiegermutter hat auf unserer Hochzeit auch sowas gebracht, lief die ganze Zeit hinter uns her und sagte "jetzt gebt das Baby doch mal der xy (ihrer Tochter), die hatte es noch gar nicht". Wir haben das gepflegt ignoriert und das Kind nicht paritätisch zwischen allen Anwesenden aufgeteilt, sondern es einfach so gemacht, wie es grade für uns und das Kind passte. Unser Verhältnis ist gut, aber solche Sachen nerven.
    cosima, Francie, atakrem und 2 anderen gefällt dies.

  10. #20
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Hallo Amanita,
    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich geb dir Recht, den Zeitpunkt der SS legen nur die Eltern fest.
    Bei uns war es so, dass die beiden mit uns mind. zweimal über den Babywunsch gesprochen haben. Das erste mal vor der psych. Behandlung meiner Schwiegertochter. Ist ja klar, daß wir uns gefreut haben. Es hat aber dann lang nicht geklappt.
    Zwischenzeitlich ist meine ST mit großen psych. Problemen, Depression und Burnout krankgeschrieben worden. In dieser Zeit hab ich sie unterstützt und ihr Hilfe gegeben. Ich konnte auch meine Erfahrungen weitergeben, mir war das gleiche passiert. Hier konnte sie von ihren Eltern keinerlei Unterstützung erwarten. Da war kein Verständnis da.

    Das zweitemal kam der Babywunsch zur Sprache als sie mit uns über das Studiumsvorhaben unseres Sohn reden wollten. Vielmehr hat nur unsere ST gesprochen. Sie wollte wissen, was wir zahlen können, wenn unser Sohn ganztags studiert, da sie ja vorhat ein Baby zu bekommen und dann nicht mehr so viel mtl. zur Verfügung hat. Der Lebensstandart sollte so ziemlich erhalten bleiben.

    Wir waren dazu nicht bereit. Wir hatten unserem Sohn ermöglicht auf eigenen Füßen zu stehen, laufen muss er selbst. Auch unser Vorschlag, dann halt doch noch mit dem Baby zu warten kam nicht gut an. Unsere Bedenken hinsichtlich ihrer laufenden Therapie, den Medikamenten, ihren großen Problemen mit ihren Eltern und daß so unser Sohn im ersten Jahr von seinem Kind nichts hat wurden von ihr rüde beiseitegetan. Ihrer Meinung passiert im ersten Jahr bei dem Kind eh nicht viel.

    Hierauf kann man meine Reaktion bei ihrer Jammerei sicher besser verstehen. Hätte sie nicht bei mir so gejammert und geschimpft hätte ich nie etwas gesagt.

    Was das psychische angeht hatten sie und wir in der Schwangerschaft zu kämpfen. Sie war nicht in der Lage etwas größere Probleme allein anzugehen. Hier war unser Sohn ordentlich gefordert teilw. überfordert. Auch ich habe mal den halben Tag mit Ämtern telefoniert bzg. ihres Elterngeldes. Durch ihre Krankschreibungen hätte sie beinah nur den Mindestsatz bekommen.

    Trotzdem freuten wir uns auf das Baby wie Bolle. Sie musste wegen Komplikationen zweieinhalb Wochen vor der Entbindung in der Klinik liegen.
    Ich habe ihr das Zimmer weihnachtl. dekoriert. Essen gekocht und alles hergerichtet, dass die beiden werdenden Eltern schöne Zeit miteinander verbringen können. Ich habe ihr Maniküre und Pediküre gemacht, wir hatten viel Spass.

    In dieser Zeit hat sich das Verhältnis zu ihren Eltern wieder gebessert. Durch das Kind sowieso. Ihre Mutter ist total mitten drinn.

    Anfangs hab ich noch ein paar mal ausgeholfen, zweimal auch die Betreuung nachts. Aber seit der Taufe, ich denke insbesondere seit unseren Klagen, ist der Wurm drinn. Ihre Mutter erwartet mittlerweile das Erscheinen unseres Sohnes an Ihren Muttertag. Ich denke, das sagt einiges.
    Wir brauchen gar nicht anzufangen uns mit den anderen Großeltern zu vergleichen (das haben wir auch nicht vor) da verlieren wir ;-) , kann nicht jeder Autos verschenken für 40t EUR und Luxusreisen :-)

    Vielen Dank nochmal für die sachliche Antwort. Das Schreiben hilft dann doch nochmal die ganze Sache etwas, sagen wir, klarer zu sehen.
    Es ist halt wie`s ist, aber es schmerzt verdammt.

    Ganz liebe Grüße

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •