Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51
Like Tree55gefällt dies

Thema: Wir sehen unser Enkelkind selten

  1. #31
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Nein, das hab ich schon berücksichtigt. Ich sag auch nicht, dass das einfach wäre, den richtigen Mittelweg zu finden. Und ich bin trotzdem der Meinung, dass Hilfe anbieten etc. nicht unbedingt auch heißen muss, dass man den anderen respektiert.



    Richtig. Hier ist aber nur die ST schuld, so wie ich das rauslese, der Sohn kommt dabei gar nicht vor, und Oma macht's eh richtig, weil sie's gut meint. Zumindest mir stellt sich das so dar. Ich kann das alles aber nicht so richtig einordnen, gebe nur meinen Eindruck wieder.



    Mag sein. Sie sieht die beiden aber auch gar nicht als Paar, wie's mir scheint.
    Quatsch, die beiden sind schon etliche Jahre ein Paar. Und das auch für uns. Wie gesagt wir haben sie mit offenen Armen empfangen.

  2. #32
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    So, jetzt hab ich das mit dem Zitieren hoffentlich gecheckt.

    Was das kritisieren angeht, hoffe ich, bin ich nicht diese typische Schwiegermutter oder versuche es zumindest. Wenn ich sehe, daß sich mein Sohn was falsch macht, rede ich schon auch mit ihm darüber. Meine ST hat ja früher auch mit mir darüber geredet.
    Bist du ihn denn auch so scharf angegangen wegen des Zeitpunkts der Schwangerschaft? Er war daran ja nicht ganz unbeteiligt.

  3. #33
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Hab heute ein (leider Telefon) Gespräch mit meinem Sohn gehabt.
    Wollte nächste Woche mit Frau und Baby kommen. Die Uroma und mich/uns besuchen. Von 11-15 Uhr für beide Besuche. Da hab ich abgeblockt (ja ich war so egoistisch!)
    Das sind 2 Stunden für jeden zwei für Oma und zwei für Uroma. Nachdem er jetzt drei Wochen Urlaub hat und zwei Tage bei den Schwiegereltern war.
    Ich wollte nicht wieder einen schnell/schnell Besuch. Ausserdem ist mein Mann nächste Woche nicht da.
    Ich bat um ein wenig mehr Zeit für ein Gespräch. Er hat aber gleich am Telefon klären wollen. Kamen natürlich auch Vorwürfe seinerseits.
    Ich verstehs auch dass er loyal vor seiner Frau steht, so soll es ja auch sein. Aber ich brauch auch eine Linie: soll ich mich einbringen oder wann ist es nicht erwünscht. Bin ja kein Hellseher.
    Sie sind vorletzte Woche mit einem Wohnmobil nach Schweden in den Urlaub. Vorher war meine ST noch mit der Kleinen für zehn Tage mit Ihren Eltern und Großeltern in der Schweiz Urlaub machen. Ist am Samstag gekommen und Sonntag sind sie nach Schweden los. Nach drei Tagen waren sie schon in Malmö.
    Die Kleine war unruhig quengelig und überhaupt nicht angetan vom Fahren. Kurz, Eltern und Kind waren genervt.
    er hat dann mich angerufen, dass seine Frau von Stockholm mit dem Kind nachhause fliegen will. So weit, so gut, (ich weiss ja nicht an welchen Flughafen sie wann ankommt. Vl. fliegt sie ja gleich nach Nürnberg. Da wohnen Sie. Und bekommt sie überhaupt einen Flug.
    Im nächsten Telefonat teilte er mir mit, daß sie jetzt einen Flug am Sonntag von Stockholm nach München haben. Ich hab dann noch gar nicht fertig gedacht, da schob er gleich nach, daß seine Schwiegermama abholen kommt und seine Frau mit zu seinen Schwiegereltern nimmt. Die Wegstrecke sind einfach dann 300 km. (so nebenbei, was ich nicht verstehe: warum geht man mit dem Kind nicht in das eigene Zuhaus?)
    So, jetzt hat mein Sohn gemeint ich hätte das Abholen im vornhinein Anbieten sollen, dann hätte seine SM nur halbe Wegstrecke gehabt.
    Ich bin ja gar nicht mehr dazu gekommen.
    Er wollte nicht fragen, und Bittsteller sein ???!!! Ich hab sie bisher immer nach München und zurück gefahren, wenn sie in den Urlaub sind. Da ist er kein Bittsteller? Überhaupt ist es bei uns so, wenn eienr Hilfe braucht dann kriegt er sie, da wird nicht rumgemacht. So hat er es auch schon mal seiner Frau erklärt.
    Nochmal nebenbei: Seine SM hatt auch angeboten die Kleine zwei Wochen zu nehmen, damit sie den Urlaub weitermachen können. Ich hätts auch gemacht. Ich brauch gar nicht zu fragen. Ich krieg sie ja doch nicht.

    Vl gibts noch ein persönliches Gespräch, ich fänds einfach besser. Ansonsten bin ich jetzt noch ratloser als vorher.
    Kümmere ich mich, ist es zu viel. Bin ich zurückhaltend, ist es auch nicht recht.

  4. #34
    Thori Gast

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen

    Das zweitemal kam der Babywunsch zur Sprache als sie mit uns über das Studiumsvorhaben unseres Sohn reden wollten. Vielmehr hat nur unsere ST gesprochen. Sie wollte wissen, was wir zahlen können, wenn unser Sohn ganztags studiert, da sie ja vorhat ein Baby zu bekommen und dann nicht mehr so viel mtl. zur Verfügung hat. Der Lebensstandart sollte so ziemlich erhalten bleiben.

    Wir waren dazu nicht bereit. Wir hatten unserem Sohn ermöglicht auf eigenen Füßen zu stehen, laufen muss er selbst. Auch unser Vorschlag, dann halt doch noch mit dem Baby zu warten kam nicht gut an. Unsere Bedenken hinsichtlich ihrer laufenden Therapie, den Medikamenten, ihren großen Problemen mit ihren Eltern und daß so unser Sohn im ersten Jahr von seinem Kind nichts hat wurden von ihr rüde beiseitegetan. Ihrer Meinung passiert im ersten Jahr bei dem Kind eh nicht viel.

    Ganz liebe Grüße
    Wie alt ist die Schwiegertochter und was macht sie beruflich ?
    Thori

  5. #35
    Avatar von Felba
    Felba ist offline juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von omaratlos Beitrag anzeigen
    Hab heute ein (leider Telefon) Gespräch mit meinem Sohn gehabt.
    Wollte nächste Woche mit Frau und Baby kommen. Die Uroma und mich/uns besuchen. Von 11-15 Uhr für beide Besuche. Da hab ich abgeblockt (ja ich war so egoistisch!)
    Das sind 2 Stunden für jeden zwei für Oma und zwei für Uroma. Nachdem er jetzt drei Wochen Urlaub hat und zwei Tage bei den Schwiegereltern war.
    Ich wollte nicht wieder einen schnell/schnell Besuch. Ausserdem ist mein Mann nächste Woche nicht da.
    Ich bat um ein wenig mehr Zeit für ein Gespräch. Er hat aber gleich am Telefon klären wollen. Kamen natürlich auch Vorwürfe seinerseits.
    Ich verstehs auch dass er loyal vor seiner Frau steht, so soll es ja auch sein. Aber ich brauch auch eine Linie: soll ich mich einbringen oder wann ist es nicht erwünscht. Bin ja kein Hellseher.
    Sie sind vorletzte Woche mit einem Wohnmobil nach Schweden in den Urlaub. Vorher war meine ST noch mit der Kleinen für zehn Tage mit Ihren Eltern und Großeltern in der Schweiz Urlaub machen. Ist am Samstag gekommen und Sonntag sind sie nach Schweden los. Nach drei Tagen waren sie schon in Malmö.
    Die Kleine war unruhig quengelig und überhaupt nicht angetan vom Fahren. Kurz, Eltern und Kind waren genervt.
    er hat dann mich angerufen, dass seine Frau von Stockholm mit dem Kind nachhause fliegen will. So weit, so gut, (ich weiss ja nicht an welchen Flughafen sie wann ankommt. Vl. fliegt sie ja gleich nach Nürnberg. Da wohnen Sie. Und bekommt sie überhaupt einen Flug.
    Im nächsten Telefonat teilte er mir mit, daß sie jetzt einen Flug am Sonntag von Stockholm nach München haben. Ich hab dann noch gar nicht fertig gedacht, da schob er gleich nach, daß seine Schwiegermama abholen kommt und seine Frau mit zu seinen Schwiegereltern nimmt. Die Wegstrecke sind einfach dann 300 km. (so nebenbei, was ich nicht verstehe: warum geht man mit dem Kind nicht in das eigene Zuhaus?)
    So, jetzt hat mein Sohn gemeint ich hätte das Abholen im vornhinein Anbieten sollen, dann hätte seine SM nur halbe Wegstrecke gehabt.
    Ich bin ja gar nicht mehr dazu gekommen.
    Er wollte nicht fragen, und Bittsteller sein ???!!! Ich hab sie bisher immer nach München und zurück gefahren, wenn sie in den Urlaub sind. Da ist er kein Bittsteller? Überhaupt ist es bei uns so, wenn eienr Hilfe braucht dann kriegt er sie, da wird nicht rumgemacht. So hat er es auch schon mal seiner Frau erklärt.
    Nochmal nebenbei: Seine SM hatt auch angeboten die Kleine zwei Wochen zu nehmen, damit sie den Urlaub weitermachen können. Ich hätts auch gemacht. Ich brauch gar nicht zu fragen. Ich krieg sie ja doch nicht.

    Vl gibts noch ein persönliches Gespräch, ich fänds einfach besser. Ansonsten bin ich jetzt noch ratloser als vorher.
    Kümmere ich mich, ist es zu viel. Bin ich zurückhaltend, ist es auch nicht recht.
    Du klingst super kompliziert. Und genau diese Rechnerei meine ich. Nur zwei Stunden für mich, aber zwei Tage für die anderen. Das ist kleinlich und kindisch.

    Ich bin froh, dass meine Schwiegermutter nicht so fordernd und aufrechnend ist. Die lässt uns einfach Urlaub machen wann und mit wem wir wollen und wenn wir sie besuchen wollen hat sie Zeit oder nicht und wenn wir fragen, wann kommst du mal wieder, dann wird was ausgemacht, ohne dass sie auf Heller und Pfennig genau weiß und gegenrechnet, ob meine Eltern uns dann ggf. drei Stunden mehr gesehen haben als sie.

    Vielleicht hilft es was, wenn du dich nicht ständig mit den Eltern der Schwiegertochter vergleichst. Dann wird weniger gerechnet und einfach nur gemacht. Daran, dass du deine Schwiegertochter nicht magst (und sie dich wahrscheinlich auch nicht), ändert das aber wahrscheinlich nichts. Und das ist meines Erachtens nach des Pudels Kern.

  6. #36
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von juttapalme Beitrag anzeigen
    Du klingst super kompliziert. Und genau diese Rechnerei meine ich. Nur zwei Stunden für mich, aber zwei Tage für die anderen. Das ist kleinlich und kindisch.

    Ich bin froh, dass meine Schwiegermutter nicht so fordernd und aufrechnend ist. Die lässt uns einfach Urlaub machen wann und mit wem wir wollen und wenn wir sie besuchen wollen hat sie Zeit oder nicht und wenn wir fragen, wann kommst du mal wieder, dann wird was ausgemacht, ohne dass sie auf Heller und Pfennig genau weiß und gegenrechnet, ob meine Eltern uns dann ggf. drei Stunden mehr gesehen haben als sie.

    Vielleicht hilft es was, wenn du dich nicht ständig mit den Eltern der Schwiegertochter vergleichst. Dann wird weniger gerechnet und einfach nur gemacht. Daran, dass du deine Schwiegertochter nicht magst (und sie dich wahrscheinlich auch nicht), ändert das aber wahrscheinlich nichts. Und das ist meines Erachtens nach des Pudels Kern.
    Dem stimm ich voll und ganz zu.
    Morningsun2010 gefällt dies

  7. #37
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Bist du ihn denn auch so scharf angegangen wegen des Zeitpunkts der Schwangerschaft? Er war daran ja nicht ganz unbeteiligt.
    Wo steht, dass ich meine Schwiegertochter scharf angegangen habe. NIERGENS!
    Habe das Gefühl, hier wird die Schublade böse Schwiegermutter aufgemacht. Und dann rein damit. Ich habe in den ganzen fünf Jahren meine ST noch nie scharf oder irgendwie angegangen. War bisher eher umgekehrt. Meinen Sohn bin ich auch nicht angegangen bzg. Des Kindes.
    Aber darf man sich denn keine Sorgen machen, wenn man sieht sie mühten sich Zuviel zu. Es ist dann immerhin ein Baby da. Das entspannt die Situation zusätzlich.
    Das erste mal ist hat sich das ganze zugespitzt als ST im KH war. Hab ich bereits berichtet. Unser Sohn hat sich da schon aufgerieben zwischen Arbeit, Schule und KH. Obendrein Große Angst um Mutter und Kind.

  8. #38
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    So, jetzt ist gut.

    Es wird hier so viel in den Text reininterpretiert. Ich soll meine Schwiegertochter nicht mögen?
    Nein ich rechne nicht auf. Wenn ihr euch erinnert sehen wir die Maus extrem selten. Und dann auch nur im Schnelldurchlauf. Ein ruhiges Sitzen und ein Gespräch ist fast nicht möglich.

    Diese pauschalen Vorwürfe helfen keineswegs weiter.

  9. #39
    Thori Gast

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Ich versuch es noch mal . Ihr hattet über viele Jahre ein gutes Verhältnis . Wahrscheinlich auch weil in dieser Zeit eure Schwiegertochter kaum Kontakt zu ihren Eltern hatte . Jetzt scheinen sie wieder engen Kontakt zu haben und ihr seid abgeschrieben und ich glaube das tut weh und man ist verletzt und versteht die Welt nicht mehr .

    Eins darfst du nicht verdrängen - dein Sohn hat sich diese Frau ausgesucht und sie haben zusammen ein Kind bekommen. Beide und ich betone beide haben sich trotz aller Umstände für ein Kind entschieden . Deine Schwiegertochter wird ihn ja nicht mit KO Tropfen betäubt haben um ihn dann zu vergewaltigen .

    Du mußt einfach akzeptieren das dein Sohn jetzt eigene Wege geht und wenn das mein Sohn wäre dann würde er mir auch nicht leid tun.
    Er trägt ja die Entscheidungen seiner Frau mit .

    So schwer es mir persönlich schon wegen dem Enkelkind fallen würde - ich würde mich jetzt sehr zurück halten .
    Bisher hatte ich echt Verständnis für dich aber das mit dem Besuch und dem aufrechnen - sorry - finde ich auch albern .

    Thori

  10. #40
    omaratlos ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wir sehen unser Enkelkind selten

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wie alt ist die Schwiegertochter und was macht sie beruflich ?
    Thori
    Sie ist dreißig, war kaufm. beschäftigt.
    Gast gefällt dies

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •