Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 93 von 93
Like Tree45gefällt dies

Thema: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

  1. #91
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von bby2004 Beitrag anzeigen
    na ja sie hat es ja jedesmal erduldet und gekuscht, nicht nur beim ersten mal
    hauptsache die Familie nicht verärgern
    Ich weiß nicht, wie viele Kinder falafel hat - und ich weiß auch nicht, ob es sie nur nach dem Kaiserschnitt genervt hat, dass gleich jemand im Krankenzimmer stand oder immer (geschrieben hat sie vom Kaiserschnittt, eventuell wars ihr nach den normalen Geburten ja recht, oder?).

    Ich war zum Beispiel ein bisserl angepisst, als meine Mutter samt (bandscheibenoperierter) Freundin am Tag nach meiner Bandscheiben-OP im Spital auftauchte (und die Freundin kenne ich seit meiner Kindheit, das ist meine Ersatz-Tante). Ich wollte so nicht gesehen werden, echt nicht. Dagegen hat es mich ansonsten nicht gestört, wenn mich jemand im Spital besucht.

    Zwischen "ich war mäßig begeistert", "ich war ein bisserl angesäuert" und "das geht mir maximal auf den Zacken, ich will das nie wieder erleben" gibts ja noch ein paar Abstufungen.

  2. #92
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte mal Rat und muss mir ein bisschen was von der Seele reden. Mein Sohn ist 5 Monate alt.
    Es geht um meine Schwiegerfamilie, zu der ich von Beginn an ein eher schwieriges Verhältnis habe, man kann es gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen. Vor Beginn der Schwangerschaft gab es vor allem Krach zwischen seiner Mutter und mir, während der Schwangerschaft, wo mein Mann und ich auch heirateten, hatten wir ein sehr inniges Verhältnis...nun seitdem der Kleine da ist, herrscht regelmäßig Krieg zwischen seiner Mutter und mir.
    Sie mischte sich extrem ein als sie uns mal unangekündigt besuchte (wollte einige Tage bei uns bleiben, obwohl wir eine,zwar große 1 zimmer-Wohnung haben), hörte nicht darauf was ich sagte, so dass es zu einem riesen Streit kam und sie am nächsten Morgen wütend und wortlos die Wohnung verließ und heim fuhr (ca. 45 min entfernt). Seine große Schwester kommt uns immer wieder mal besuchen, aber nicht sonderlich respektvoll, letztes mal erfuhr ich erst 2 Stunden früher, dass sie zu uns kommt um zu übernachten und den nächsten Tag mit uns zu verbringen, sie wollte 19 Uhr kommen kam aber 22 Uhr, wobei ich ihr aber extra schon sagte dass der kleine und meist auch ich schon 19 Uhr schlafen gehen, sie hat auch eine Wohnung in der gleichen Stadt wie wir, die sie aber nie nutzt. Ich möchte keinen Schlafgast und auch keinen späten Besuch mehr haben sondern zu gesitteten Uhrzeiten ein paar Stunden mit Vorabsprache mit mir, darum habe ich meinen Mann auch gebeten, dass er es ihnen sagt, denn sobald ich etwas sage was ihnen nicht passt, bin ich das größte A******** auf Erden für seine gesamte Familie.( Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob er es tun wird, weil er nichts dagegen hat.) Es war schon nach der Geburt so, als sie alle am 1. Tag kamen und ich am 2.Tag um keinen Besuch mehr gebeten hatte, da der kleine mit starker Gelbsucht zu kämpfen hatte und in ein extra Zimmer ohne mich gebracht wurde mit eingeschränktem besuchsrecht. Da waren alle beleidigt und daraufhin herrschte erstmal kein Kontakt zu mir...bis ich mich entschuldigt habe, was mein Mann regelmäßig von mir verlangt um den Kontakt aufrecht zu halten. Sie kamen dennoch nicht wirklich zu Besuch, man musste sie regelrecht anflehen zu kommen.
    Ich möchte ja Besuch, jedoch zu meinen Bedingungen, weil ich auf mein Kind und mich achte, was denen scheinbar egal ist. Mit meinem Mann streite ich regelmäßig auch extrem deswegen, er hat kaum Verständnis, dass sich das Leben jetzt mehr um unser Kind dreht und wir nicht mehr alles so machen können, wie vorher. Ich werde nun ständig von seiner Familie mit Vorwürfen konfrontiert, dass ich den kleinen verziehe, zu sehr beschütze, weil ich nicht will dass sie ihn küssen, wenn sie krank sind, dass es mir eine Lehre im Kindergartenalter sein wird, seine Schwester wünschte mir sogar 1 Tag krank sein damit ich wüsste wie es sich anfühlt, den kleinen nicht zu küssen, was ich jedoch schon wochenlang nicht tun konnte gesundheitsbedingt (sie bereute zwar was sie gesagt hat, entschuldigte sich aber nicht) etc., dass sie ihr Enkel nicht genießen können, dass ich sie nicht leiden könne und vieles mehr. Ich habe mittlerweile so gar keine Lust mehr auf sie, will am liebsten gar nicht mehr hinfahren, was aber mein Mann nicht zulässt. Aber mir tut es einfach nicht gut. Ich habe für einiges Verständnis, aber es ist schwer hinzunehmen. Ich weiß nicht weiter und habe Angst mich in etwas reinzusteigern und dass alles nur noch schlimmer wird. Einfach ausblenden kann ich es nicht, was sie sagen, verletzt mich zu stark.
    Danke fürs Lesen und Meinungen, ist sehr viel geworden, sorry.
    Manche Männer müssen das wohl erst lernen, dass sich eine Frau keinen Besuch aufdrücken lassen muss.
    Und mit Baby und in einer Einzimmerwohung würde ich auch keine Übernachtungsgäste wollen.

    Tonnerre

  3. #93
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Manche Männer müssen das wohl erst lernen, dass sich eine Frau keinen Besuch aufdrücken lassen muss.
    Und mit Baby und in einer Einzimmerwohung würde ich auch keine Übernachtungsgäste wollen.
    Wer weiß, wie die Situation jetzt nach knapp 1 1/2 Jahren bei der TE ist.

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •