Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 93
Like Tree45gefällt dies

Thema: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

  1. #11
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Liebes Lenchen,
    Ich denke, du hast in erster Linie ein kulturelles Problem. Es gab gewiss öfter Konfliktpotential, wie du ja auch andeutest, aber nun mit Kind wird das offensichtlicher. Und, um das vorweg zu nehmen, es wird zukünftig bestimmt noch einige Konflikte bezüglich deines Umgangs mit dem Kind geben.
    Ich habe eine arabische Schwiegerfamilie, lebe aber in deren Kulturkreis, und einiges von dem was du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Im Rückblick - unser Ältester wird 18- schmunzle ich über manches, sehe es als weniger "schlimm" und mir ist bewusst, dass zusätzlich zur Schwierigkeit, sich als kleine Familie neu zu finden - was generell Konflikte birgt- auch noch 2 Welten aufeinander geprallt sind.
    Wenn man einen Orientalen heiratet, heiratet man die Familie mit, denn man lebt (und streitet) zusammen. Es ist normal - und manchmal gut-, dass sich die Verwandtschaft einmischt. Man steht am liebsten vorm Kreißsaal parat, um ein neues Familienmitglied zu begrüßen und lässt sowieso niemanden im Krankenhaus allein. -
    In deutschen Krankenhäusern wirft man Angehörige irgendwann raus, hier hängen sie ständig rum. Beim nächsten Mal schickst du halt die Schwester oder Ärztivor, die Besuche untetsagt.
    Wie du ja selbst bemerkst, sind Kinder auch abends unterwegs, es ist kein Problem, beim Bruder spätabends reinzuschneien. Es wäre eher seltsam, in die eigene leere Wohnung zu gehen, wenn der Bruder in der Nähe wohnt.
    Mal ehrlich: Was ist so schlimm dran, dass sie so spät gekommen ist? Geh halt normal um 7 mit dem Kind im Schlafzimmer ins Bett und begrüße die Schwester am nächsten Morgen.
    Von der Schwiegertochter wird Respekt und und Höflichkeit erwartet. Die Schwiegermutter muss nicht auf sie hören, sondern eher umgekehrt. Das kann man nach außen hinbekommen, aber dazwischen seins machen und es ist etwas Diplomatie angesagt.
    War das mit dem Besuch nach der Geburt?

    Natürlich steht dein Mann dazwischen, er ist mit anderen Standards groß geworden als du und findet deine Einstellung vielleicht teilweise seltsam bis anstrengend. Ich weiß nicht, wie groß der Einfluss der Kulturen bei eurer Beziehunist ist oder ob du dir das außreichend bewusst gemacht hast.
    Es hilft als erster Schritt, wenn man sich bewusst macht, dass niemand etwas böse meint und dass man sich im Bereich kultureller Unterschiede bewegt. Dann muss man aufeinander zugehen. Und ihr drei müsst für euch herausfinden, wieviel "deutsch" und wieviel "türkisch" sein kann und muss, damit ihr glücklich werdet.

    - Und bei aller Kultur mach dir auch bewusst: Beim ersten Kind ist man am extremsten, reagiert manchmal über, will alles richtig machen. Schon bei Nr. 2 ist man dann relaxter...
    Reflektiere auch dein Denken und Verhalten, denn meistens sind es nicht nur die anderen...
    Francie und juttapalme gefällt dies.

  2. #12
    bby2004 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Liebes Lenchen,
    Ich denke, du hast in erster Linie ein kulturelles Problem. Es gab gewiss öfter Konfliktpotential, wie du ja auch andeutest, aber nun mit Kind wird das offensichtlicher. Und, um das vorweg zu nehmen, es wird zukünftig bestimmt noch einige Konflikte bezüglich deines Umgangs mit dem Kind geben.
    Ich habe eine arabische Schwiegerfamilie, lebe aber in deren Kulturkreis, und einiges von dem was du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Im Rückblick - unser Ältester wird 18- schmunzle ich über manches, sehe es als weniger "schlimm" und mir ist bewusst, dass zusätzlich zur Schwierigkeit, sich als kleine Familie neu zu finden - was generell Konflikte birgt- auch noch 2 Welten aufeinander geprallt sind.
    Wenn man einen Orientalen heiratet, heiratet man die Familie mit, denn man lebt (und streitet) zusammen. Es ist normal - und manchmal gut-, dass sich die Verwandtschaft einmischt. Man steht am liebsten vorm Kreißsaal parat, um ein neues Familienmitglied zu begrüßen und lässt sowieso niemanden im Krankenhaus allein. -
    In deutschen Krankenhäusern wirft man Angehörige irgendwann raus, hier hängen sie ständig rum. Beim nächsten Mal schickst du halt die Schwester oder Ärztivor, die Besuche untetsagt.
    Wie du ja selbst bemerkst, sind Kinder auch abends unterwegs, es ist kein Problem, beim Bruder spätabends reinzuschneien. Es wäre eher seltsam, in die eigene leere Wohnung zu gehen, wenn der Bruder in der Nähe wohnt.
    Mal ehrlich: Was ist so schlimm dran, dass sie so spät gekommen ist? Geh halt normal um 7 mit dem Kind im Schlafzimmer ins Bett und begrüße die Schwester am nächsten Morgen.
    Von der Schwiegertochter wird Respekt und und Höflichkeit erwartet. Das kann man doch hinbekommen, aber dazwischen seins machen.

    Natürlich steht dein Mann dazwischen, er ist mit anderen Standards groß geworden als du und findet deine Einstellung vielleicht teilweise seltsam bis anstrengend. Ich weiß nicht, wie groß der Einfluss der Kulturen bei eurer Beziehunist ist oder ob du dir das außreichend bewusst gemacht hast.
    Es hilft als erster Schritt, wenn man sich bewusst macht, dass niemand etwas böse meint und dass man sich im Bereich kultureller Unterschiede bewegt. Dann muss man aufeinander zugehen. Und ihr drei müsst für euch herausfinden, wieviel "deutsch" und wieviel "türkisch" sein kann und muss, damit ihr glücklich werdet.

    - Und bei aller Kultur mach dir auch bewusst: Beim ersten Kind ist man am extremsten, reagiert manchmal über, will alles richtig machen. Schon bei Nr. 2 ist man dann relaxter...
    Reflektiere auch dein Denken und Verhalten, denn meistens sind es nicht nur die anderen...
    psst, welches Schlafzimmer ? Sie haben keines, sie haben eine 1 Raum wohnung

  3. #13
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    1 1/2 Zimmer, das ist Schlafzimmer plus Wohnraum, oder?! Ansonsten muss Schwester halt in der Küche bleiben.

  4. #14
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Liebe falaffel, danke für deine nachricht.

    einmischen tun sie sich eh schon immer, aber nun bevormunden sie...das ist das was mich stört. Streiten und sehr beleidigen tun sie sich eh ständig untereinander, aber wenn sie sich mit mir streiten, ist es für sie der Weltuntergang bzw als wäre ich der Teufel in Person, das ist anstrengend.
    Nach außen hin, also wenn Bekannte oder so bei treffen dabei sind, nicke, kusche und lächle ich immer, egal was meine SM sagt. Ich weiß sie braucht das, um ihr super Bild der Familie zu wahren, obwohl dies im Hintergrund eine Katastrophe ist.
    Aber ich kann nicht mehr Schauspielern wenn wir untereinander sind, dafür ist zwischen uns zu viel kaputt gegangen.
    Wir haben eine loftartige Wohnung, Türen gibt es nur zum Vorraum und stiegenhaus und Toilette. Um aufs wc zu gehen, muss man direkt am Bett vorbei. Als seine schwester so spät gekommen ist, hatten wir zwar einen paravent aufgestellt um den Raum etwas zu trennen, jedoch standen mein Mann und sie direkt neben mir und baby, ich hatte da bereits geschlafen, bin davon wach geworden und hab erstmal einen halben herzinfarkt bekommen. Ich leide schon seit einigen Wochen unter Schlafstörungen, habe ihnen auch bereits gesagt, wie wichtig mir deswegen ruhige Nächte sind. Ich finde es persönlich nicht normal, dass sie nicht in ihre eigene Wohnung fährt, die wir (hauptsächlich mein mann) auch für sie mit eingerichtet haben. Mein Mann versteht dies auch nicht wirklich, aber er hat prinzipiell nie etwas gegen besuch, deswegen sagt er nichts dagegen, aber er hat etwas gegen die Uhrzeit zu der sie immer aufschlägt...was sie aber nicht versteht, sie (32) ist und war nicht wirklich berufstätig, mein Mann muss jedoch immer früh raus. Ihr ist dies aber egal, sie meint dann nur unverfroren, dass er ja hätte mit ihr um die Häuser ziehen können.
    Mir ist bewusst, dass nicht alle meine Ansichten richtig sind, dass ich anstrengend und tw wohl auch unhöflich auf meine schwiegerfamilie gegenüber wirke, jedoch bin ich der Meinung, dass ich mich ihrer Kultur, auch wenn sie es so gern hätten, nicht 100%ig beugen muss, ich bin auch ein Mensch mit eigenen Ansichten und anderen Hintergrund, der sich auch verwirklichen will. Aber das passt ihnen nicht, ich wurde schon so viel tw auch bösartig beleidigt, mit null Respekt behandelt, meine Meinung zählt nie etwas, daher muss ich mich von ihnen so distanzieren, ich verliere mich ja selber sonst. Mein Mann und ich schaffen es ganz gut unsere Kulturen zu vereinen, aber seine Mutter akzeptiert nur ihre Meinung. Da leidet mein Mann auch ganz oft drunter oder es geht zu dem einen ihr rein und dem anderen wieder raus, weil er sie eben schon so lang kennt.
    Wenn sie sich in die Erziehung meines Kindes eingemischt hat, habe ich Ihr, auch wenn wir beide aus der haut gefahren sind, meine Beweggründe immer offenbart und ihr auch gesagt, dass ich weiß, dass sie es nur gut meint. Nur findet sie mittlerweile in jedem Satz den ich spreche, dass hast in der Suppe, wo sie gleich zu schimpfen beginnt und meint ich hätte eh gegen alles etwas.
    Sie wirft mir vor, dass sie ihr Enkeln nicht genießen kann, geht aber bei jedem Besuch bei ihnen, stundenlang schlafen oder allein einkaufen oder in ihren Verein. Wir kündigen uns immer bei ihnen an. Sie meint sie hätte Angst vor mir wenn sie den kleinen hat, obwohl ich sie eh nur stillschweigend beobachte und nur einschreite, wenn sie sein wohl gefährdet.
    Der Ton macht die Musik, das ist mir bewusst, den versuche ich auch immer auf einem sehr kinderfreundlichen Niveau zu halten, funktioniert nicht immer, weil meine nerven sehr strapaziert sind, aber von ihr kommen immer nur Angriffe. Sie wollte damals lieber, dass mein Mann mit mir Schluss macht und sich aus ihrem Kulturkreis eine Frau sucht, dass hat sie mir regelmäßig ganz stolz erzählt, da kann man sich ja nur Wohlfühlen...

  5. #15
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Oh je, da hast du dir ja eine super Verwandtschaft ausgesucht...
    Guckt ihr wenigstens nach einer anderen Wohnung? Das ist doch mit Kind generell nur noch eine Übergangslösung. Ihr braucht schnellstens ein Kinderzimmer!
    Inwiefern geht es bei einem Baby schon um "Erziehung"?
    Nein, du kannst und darfst dich nicht total anpassen. Das tue ich auch nicht. Ich bin ich. Mir geht es nur ums gegenseitige Verstehen, worum sich deine SchwiMu anscheinend gar nicht bemüht. - Und sie lebt immerhin in DE, womit sie scheinbar nicht klarkommt.
    Hauptsache ist, du und dein Mann zieht am gleichen Strang. Wenn er auch genervt ist, ist das schonmal gut für dich. Wenn es nicht anders geht und du sogar schon gesundheitlich angeschlagen ist, ist Distanz gefragt. Wäre es möglich, etwas weiter weg zu ziehen? Was sagt deine Familie zu dem Ganzen?
    Habt ihr geheiratet, weil ihr "musstet"? Du musst seine Familie doch vorher gekannt haben.?!

  6. #16
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Erziehung ist vielleicht das falsche Wort gewesen, kümmern ist da das bessere...bei ungebetenen "ratschlägen" wird sich erwartet dass ich sie sofort umsetze, manche sind okay, aber bei manchen tun sie so, als würde ich mein Kind nicht kennen, dann sage ich auch nein, das will ich nicht oder Nein es funktioniert nicht, etc, kaum dass ich meinen Hintern verwende tun sie es doch...meist wenn sie glauben etwas besser zu wissen fallen sie eh auf die Nase, merken dass es nicht funktioniert, würden sich das aber nie eingestehen und geben ganz schnell den kleinen weiter...
    Zwecks unserer wohnsituation kam es beim letzten mal e zu einer weiteren Auseinandersetzung, weil sie eigentlich wollen dass wir zu ihnen in die Stadt kommen, wo wir aber vor einigen Jahren extra weggezogen sind, weil es vor allem für mich nicht gepasst hat. Beruflich als auch familiär. Sie meinen wir bekommen das nicvt gebacken, wenn der kleine in den kindergarten kommt, wenn er mal früher abgeholt werden müsste etc. Ich verstehe die Bedenken, haben wir auch gesagt, aber dennoch muss es für uns auch beruflich passen, da ich nicht pendeln will, dadurch hätte ich dann ja die probleme...umzug ist in einem jahr geplant, dahin wo es für meinen mann und mich passt.
    Ich glaube sie wünscht sich einfach eine andere Schwiegertochter, das schon immer, aber als ich mir eine türkische Hochzeit gewünscht habe, war ich daher kurzzeitig ihr Liebling...die Hochzeit wünschte wir uns prinzipiell beide, mein Mann wollte nur unbedingt heiraten, bevor der kleine auf die Welt kam. Da die Beziehung zur schwiegerfamilie wirklich wie eine Achterbahnfahrt ist, vergesse/verdränge ich die negativen Dinge ganz schnell wenn es bergauf geht, bin auch dann nicht nachtragend...nur irgendwann geht es wieder bergab...und es wird von mal zu mal schwerer...aber jetzt hoffe ich, meinen Mann wirklich als 100%ihr Unterstützung zu haben.

  7. #17
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Kara^^ Beitrag anzeigen
    Ich würde ja mein soziales Netz aktivieren und schlicht mit dem Kind dahin flüchten wenn sich Besuch in meiner 1-Zimmer-Wohnung ankündigt.
    Ich würde ohne Kind flüchten - da hätten wenigstens alle was davon.
    cosima gefällt dies

  8. #18
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich würde ohne Kind flüchten - da hätten wenigstens alle was davon.
    *ggg
    Und praktischerweise würde ich gleich die ungenutzte Wohnung der Schwester nehmen, und dort mal gemütlich ausschlafen

  9. #19
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    *ggg
    Und praktischerweise würde ich gleich die ungenutzte Wohnung der Schwester nehmen, und dort mal gemütlich ausschlafen
    Ich bin nicht so der Ausschlaftyp, ich würde feiern (oder die Nacht durchdiskutieren).

    Echt, die könnten mir den Schuh aufblasen, wenn sie meinen, sie kommen mal eben vorbei und übernachten in meiner Wohnung. Da gibts zwei Möglichkeiten: Ich werfe sie raus (was halt schwer ist, wenns nicht meine Wohnung ist, sondern auch die vom Partner, der Besuch haben möchte) oder ich gehe (und da ich ausreichend Babysitter sehen würde, würde ich halt ohne Kind gehen, dann können die Verwandten vom Mann sich kümmern und ich habe frei, sehr praktisch),
    cosima gefällt dies

  10. #20
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht so der Ausschlaftyp, ich würde feiern (oder die Nacht durchdiskutieren).

    Echt, die könnten mir den Schuh aufblasen, wenn sie meinen, sie kommen mal eben vorbei und übernachten in meiner Wohnung. Da gibts zwei Möglichkeiten: Ich werfe sie raus (was halt schwer ist, wenns nicht meine Wohnung ist, sondern auch die vom Partner, der Besuch haben möchte) oder ich gehe (und da ich ausreichend Babysitter sehen würde, würde ich halt ohne Kind gehen, dann können die Verwandten vom Mann sich kümmern und ich habe frei, sehr praktisch),
    kommt drauf an, aber ich würde nicht mit jemand zusammen bleiben der derart konträre Vorstellungen von Zusammenleben, Besuch, Einmischung der Mutti etc. hat.

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •