Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 93
Like Tree45gefällt dies

Thema: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

  1. #51
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Wie gesagt, ich lasse es mir nicht mehr gefallen, im schlimmsten fall steht der Kontaktabbruch für mich fest, vorher werde ich Klartext mit ihnen reden, wenn mein Mann nicht zu mir steht in dieser Situation, dann haben eben alle Pech gehabt.
    Mein Mann muss dann mit meiner Entscheidung leben...
    Ich verstehe, dass ihr meint dass er das Problem ist, es ist definitiv ein Problem dass er nicht wirklich Stellung bezieht, das bestreite ich nicht. Jedoch kennt ihr ihn nicht, daher finde ich das drängen mich von ihm zu trennen leider nicht wirklich angebracht bzw hilfreich...wenn jede Frau beim kleinsten Problem die Scheidung einreicht, dann gibt's bald keine Ehen mehr die lange halten...
    Ich bin leider in der blöden lage iwie mit meiner schwiegerfamilie zukünftig auskommen zu müssen bzw sollte ich es, ich will auch nicht meinem Mann das Leben unnötig schwer machen, da hätte ich mehr Tipps gebraucht um eben einen Kontaktabbruch zu vermeiden. Aber ja ihr habt mir die Augen geöffnet, dass das Problem auch von meinem Mann ausgeht, aber mit ihm muss und will ich leben, daher hoffe ich wenn ich ihn etwas unter Druck setze, dass er zukünftig mir mehr Deckung gibt.

  2. #52
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Kann ich alles nachvollziehen.
    Die geschickteste Lösung wäre wohl räumliche Distanz und wenn die Schwiegermutter euch länger besuchen möchte, kann sie ins Hotel gehen. Außerdem braucht ihr unbedingt eine größere Wohnung.
    Was ich mich noch immer frage: Was sagt DEINE Familie dazu?
    Gibt's auch einen Schwiegervater???
    Du könntest auch mit dem gleichen Verhalten "zurückschießen". Geh doch mal spontan nachts bei deiner Schwägerin vorbei und fordere Unterkunft oder breite dich am besten mit deiner Verwandtschaft in der Wohnung deiner Schwiegermutter aus.
    - Waren die vor eurer Ehe noch nicht so drauf?

  3. #53
    Ingrid3 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich lasse es mir nicht mehr gefallen, im schlimmsten fall steht der Kontaktabbruch für mich fest, vorher werde ich Klartext mit ihnen reden, wenn mein Mann nicht zu mir steht in dieser Situation, dann haben eben alle Pech gehabt.
    Mein Mann muss dann mit meiner Entscheidung leben...
    Ich verstehe, dass ihr meint dass er das Problem ist, es ist definitiv ein Problem dass er nicht wirklich Stellung bezieht, das bestreite ich nicht. Jedoch kennt ihr ihn nicht, daher finde ich das drängen mich von ihm zu trennen leider nicht wirklich angebracht bzw hilfreich...wenn jede Frau beim kleinsten Problem die Scheidung einreicht, dann gibt's bald keine Ehen mehr die lange halten...
    Ich bin leider in der blöden lage iwie mit meiner schwiegerfamilie zukünftig auskommen zu müssen bzw sollte ich es, ich will auch nicht meinem Mann das Leben unnötig schwer machen, da hätte ich mehr Tipps gebraucht um eben einen Kontaktabbruch zu vermeiden. Aber ja ihr habt mir die Augen geöffnet, dass das Problem auch von meinem Mann ausgeht, aber mit ihm muss und will ich leben, daher hoffe ich wenn ich ihn etwas unter Druck setze, dass er zukünftig mir mehr Deckung gibt.
    es geht dir nicht gut und dennoch ruderst du zurück. Jemanden in der Wohnung festsetzen geht einfach nicht. Aber die Zeit wird es zeigen. Entweder schaffst du es konsequent zu sein und etwas zu verändern oder er hat dich wie die ganze Zeit auch im Griff und gibt die Richtung vor. Du suchst dir da dein Möglichkeiten ggf. dein Elend selbst.
    rastamamma gefällt dies

  4. #54
    Wikapis ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Ich stoße darauf mit der Sprache, wieso willst du die nicht lernen?

    Ich hatte in der Jugend auch einen Freund der eine andere Herkunft hatte. Wir haben damals zwar nicht wirklich zusammen gewohnt, aber ich war jeden Tag da auch über Nacht. Seine Mama(Vater war verstorben) kam immer in den Wintermonaten nach Deutschland so von November bis März, und natürlich hat sie bei ihm gewohnt. Ich fand das schrecklich aber in seinem Umfeld war das so üblich, grade weil der Papa nicht mehr da war, er hätte sie nie weggeschickt. Ich war dann in der Zeit nur am Wochenende da und unter der Woche bei meinen Eltern zu Hause. Ich war damals 18 Jahre alt.
    Die beiden haben sich auch fast immer in Landessprache unterhalten, fand ich damals auch total daneben mir gegenüber, Seine mama Sprach auch gut deutsch.

    Naja soviel zur Vorgeschichte :), was ich eigentlich sagen will. Im Nachhinein denke ich, ICH hätte seine Sprache vielleicht lernen sollen, wäre ER der Mann für mich gewesen dann hätte ich es wohl auch getan, die Familie deines Mannes würde das vielleicht auch wertschätzen. Natürlich muss man das nicht aber es zeigt vielleicht auch Interesse an dem Mann und seiner Kultur und du würdest sie verstehen😄

    Die Beziehung ging aus anderen gründen zu Ende, aber ich weiß heute das es so oder so keine Zukunft gehabt hätte. Es war klar das seine Mutter immer da sein wird das hat er immer klar gemacht das sie dann auch bei uns wohnen würde wenn wir richtig zusammen ziehen und das wollte ich nie, und halt die Sprache, er hätte das schön gefunden ich wollte nicht. Manchmal sind sich die kulturellen Unterschiede einfach im Weg.

  5. #55
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Kann ich alles nachvollziehen.
    Die geschickteste Lösung wäre wohl räumliche Distanz und wenn die Schwiegermutter euch länger besuchen möchte, kann sie ins Hotel gehen. Außerdem braucht ihr unbedingt eine größere Wohnung.
    Was ich mich noch immer frage: Was sagt DEINE Familie dazu?
    Gibt's auch einen Schwiegervater???
    Du könntest auch mit dem gleichen Verhalten "zurückschießen". Geh doch mal spontan nachts bei deiner Schwägerin vorbei und fordere Unterkunft oder breite dich am besten mit deiner Verwandtschaft in der Wohnung deiner Schwiegermutter aus.
    - Waren die vor eurer Ehe noch nicht so drauf?

    Sie sind schlimmer geworden, seitdem der Kleine auf der Welt ist. Bzw da ich meist versuche nicht nachtragend zu sein, außer es geht unter die Gürtellinie, und sie Zeit in der Schwangerschaft besser auf mich zu sprechen waren, verdrängt/vergisst man schnell das negative.
    Es gibt einen Schwiegervater, jedoch hat der bei denen ebenfalls nichts bzw kaum etwas zu melden...wenn sie keine Kinder mehr hätten die noch im Haushalt leben, wie die Schwestern, würden sie sich scheiden lassen. Er hat sich das eine mal über die Reaktion (als sie bei uns war und sich so über mich beklagte) seiner Frau lustig gemacht. Wir sehen ihn kaum.
    Meine Familie hat sich was das betrifft zurückgezogen und will nicht wirklich Kontakt, bzw wenn meine Mama der Schwiegermutter schreibt, dann kommt meist keine Antwort, bald gibt sie auf.
    Eine Wohnung steht in Aussicht für nächstes Jahr in der Nähe meiner Schwester.

    Wenn ich das bei denen machen würde, also plötzlich auftauchen, wäre es nicht so ein riesen Problem für sie...kenn ich weil mein Mann uns meist nicht angemeldet hatte, was ich immer dann dort erst erfahren habe, danach habe ich uns immer angemeldet, aber wir bleiben eig nie über nacht, da ich mich dort nicht wohlfühle und es prinzipiell vorziehe im eigenen Bett zu schlafen.

    Hotel würde sie nicht gehen, aber ich hoffe dass sie e nicht mehr zum übernachten kommt, weil sie mir das eine mal nie verzeihen wird. Weil wie konnte ich es nur wagen sie in meinem Haushalt so vor den Kopf zu stoßen und sie zurecht zu weisen wie sie mit meinem sohn umgehen soll.

  6. #56
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Ich stoße darauf mit der Sprache, wieso willst du die nicht lernen?

    Ich hatte in der Jugend auch einen Freund der eine andere Herkunft hatte. Wir haben damals zwar nicht wirklich zusammen gewohnt, aber ich war jeden Tag da auch über Nacht. Seine Mama(Vater war verstorben) kam immer in den Wintermonaten nach Deutschland so von November bis März, und natürlich hat sie bei ihm gewohnt. Ich fand das schrecklich aber in seinem Umfeld war das so üblich, grade weil der Papa nicht mehr da war, er hätte sie nie weggeschickt. Ich war dann in der Zeit nur am Wochenende da und unter der Woche bei meinen Eltern zu Hause. Ich war damals 18 Jahre alt.
    Die beiden haben sich auch fast immer in Landessprache unterhalten, fand ich damals auch total daneben mir gegenüber, Seine mama Sprach auch gut deutsch.

    Naja soviel zur Vorgeschichte :), was ich eigentlich sagen will. Im Nachhinein denke ich, ICH hätte seine Sprache vielleicht lernen sollen, wäre ER der Mann für mich gewesen dann hätte ich es wohl auch getan, die Familie deines Mannes würde das vielleicht auch wertschätzen. Natürlich muss man das nicht aber es zeigt vielleicht auch Interesse an dem Mann und seiner Kultur und du würdest sie verstehen😄

    Die Beziehung ging aus anderen gründen zu Ende, aber ich weiß heute das es so oder so keine Zukunft gehabt hätte. Es war klar das seine Mutter immer da sein wird das hat er immer klar gemacht das sie dann auch bei uns wohnen würde wenn wir richtig zusammen ziehen und das wollte ich nie, und halt die Sprache, er hätte das schön gefunden ich wollte nicht. Manchmal sind sich die kulturellen Unterschiede einfach im Weg.
    Ich habe oft angefangen, habe jedoch ein hirn wie ein Nudelsieb seit meiner depression, daher lerne ich wirklich langsam, aber ich tue es, ich will mich momentan nicht hinter die Bücher klemmen, da ich meine Zeit neben dem kleinen, lieber mit schlafen oder Hausarbeit nutzen möchte.
    Prinzipiell verstehe ich schon viel, wenn sie langsam sprechen oder ein deutsches Wort zwischendurch fällt.
    Sie setzen mich immer unter Druck zu lernen, kommt ständig der Vorwurf, was meine Einstellung jedoch nicht verbessert, weil wer hat schon Lust, Menschen die einen ständig fertig machen, ausgrenzen etc einem gefallen zu tun. Weiteres wäre dies nur noch mehr Anpassung an sie, wenn ich also die Sprache besser beherrsche, würde ich dennoch nie mit ihnen so reden, nur mit meinem Mann. Hilfreich war es damals auch nicht, ständig wegen der perfekten Aussprache korrigiert zu werden und dann so Kommentare zu hören, lass es lieber, kannst es e nicht bzw wenn man sich darüber lustig machte und mich auslachte, da verliert man schnell die Begeisterung.

  7. #57
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Ingrid3 Beitrag anzeigen
    es geht dir nicht gut und dennoch ruderst du zurück. Jemanden in der Wohnung festsetzen geht einfach nicht. Aber die Zeit wird es zeigen. Entweder schaffst du es konsequent zu sein und etwas zu verändern oder er hat dich wie die ganze Zeit auch im Griff und gibt die Richtung vor. Du suchst dir da dein Möglichkeiten ggf. dein Elend selbst.
    Ich weiß :(
    Ich habe durch das ganze wenig selbstbewusstsein, finde es aber langsam wieder, ich versuche konsequent zu sein, aber nicht dem Spieß umzudrehen nur um meinen Mann dann zu unterdrücken. Wir brauchen ein gesundes mittelmaß, das wird sich zeigen ob wir es finden. Ich hoffe es wird kein Elend

  8. #58
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Mich macht es fertig, dass ich momentan allein schon beim Gedanken an die ganze schwiegerfamilie wütend werde bzw verzweifle, ich kann es auch nicht mehr so verbergen wenn sie da sind und auch mal alles okay ist, in mir brodelt es einfach nur noch, weil sich so viel aufgestaut hat...aber wenn ich denke, dass ich mit ihnen darüber reden sollte, ist da leere in meinem Kopf. Ich steiger mich leider schon so rein, was kann ich dagegen tun? Wenn ich ein gespräch suche verdrehen sie mir die worte im mund herum, sodass ich immer als böse da stehe und ich zweifle dann auch wirklich ob ich doch an allem oder vielem die Schuld habe...ich werde langsam wahnsinnig, weiß nicht wie ich aus dem Teufelskreis rauskommen soll. Es ist schon schwer für mich zu ertragen dass sie den kleinen auf den arm nehmen...weil ich mit ihnen momentan einfach nicht klarkomme...

  9. #59
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Mich macht es fertig, dass ich momentan allein schon beim Gedanken an die ganze schwiegerfamilie wütend werde bzw verzweifle, ich kann es auch nicht mehr so verbergen wenn sie da sind und auch mal alles okay ist, in mir brodelt es einfach nur noch, weil sich so viel aufgestaut hat...aber wenn ich denke, dass ich mit ihnen darüber reden sollte, ist da leere in meinem Kopf. Ich steiger mich leider schon so rein, was kann ich dagegen tun? Wenn ich ein gespräch suche verdrehen sie mir die worte im mund herum, sodass ich immer als böse da stehe und ich zweifle dann auch wirklich ob ich doch an allem oder vielem die Schuld habe...ich werde langsam wahnsinnig, weiß nicht wie ich aus dem Teufelskreis rauskommen soll. Es ist schon schwer für mich zu ertragen dass sie den kleinen auf den arm nehmen...weil ich mit ihnen momentan einfach nicht klarkomme...
    Ich würde kurz nach dem Stillen rausgehen, wenn sie da sind oder gar nicht erst mit rüber fahren. Der Mann soll auf den Kleinen aufpassen. Das wird er wohl hinkriegen. Und wenn der Kleine Hunger kriegt, dann muss dein Mann mit ihm wieder heimfahren.
    cosima und bby2004 gefällt dies.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  10. #60
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Mich macht es fertig, dass ich momentan allein schon beim Gedanken an die ganze schwiegerfamilie wütend werde bzw verzweifle, ich kann es auch nicht mehr so verbergen wenn sie da sind und auch mal alles okay ist, in mir brodelt es einfach nur noch, weil sich so viel aufgestaut hat...aber wenn ich denke, dass ich mit ihnen darüber reden sollte, ist da leere in meinem Kopf. Ich steiger mich leider schon so rein, was kann ich dagegen tun? Wenn ich ein gespräch suche verdrehen sie mir die worte im mund herum, sodass ich immer als böse da stehe und ich zweifle dann auch wirklich ob ich doch an allem oder vielem die Schuld habe...ich werde langsam wahnsinnig, weiß nicht wie ich aus dem Teufelskreis rauskommen soll. Es ist schon schwer für mich zu ertragen dass sie den kleinen auf den arm nehmen...weil ich mit ihnen momentan einfach nicht klarkomme...
    Wut ist eine ganz normale und gesunde Reaktion. Und auch nichts Schlimmes.
    Depression ist ja oft auch zu viel runtergeschluckte Wut.
    Von daher: Schluck nicht schon wieder.
    Und mach auch deinem Mann klar: So läuft es nicht weiter, du wirst nicht weiter schlucken, dich verbiegen, erklären, entschuldigen.

    Und versuch nicht dauernd das Gespräch zu suchen, die müssen dich nicht verstehen
    Manche Dinge sind einfach klare Ansagen: So und nicht anders.
    Klare Ansage: Hier übernachtet keiner ohne meine Zusage
    Klare Ansage: Hier quakt keiner drein, ich bin die Mutter, ich entscheide
    Klare Ansage: Ich entschuldige mich ausschliesslich wenn ICH finde dass es etwas zu entschuldigen gibt. Fertig.

    Halte mal aus dass dann halt mal jemand beleidigt ist
    Es würde deiner Position innerhalb dieses Clans sicher nicht schaden wenn du mal sehr deutlich wütend und stinkesauer wirst und Klartext redest und auch sagst dass es dir reicht.

    Und wenn die wieder nur türkisch quatschen, dann steh auf und geht. Nicht ach und weh und leiden und bitte.
    Sondern: So nicht.
    Zwutschgal gefällt dies

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
>
close