Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93
Like Tree45gefällt dies

Thema: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

  1. #1
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte mal Rat und muss mir ein bisschen was von der Seele reden. Mein Sohn ist 5 Monate alt.
    Es geht um meine Schwiegerfamilie, zu der ich von Beginn an ein eher schwieriges Verhältnis habe, man kann es gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen. Vor Beginn der Schwangerschaft gab es vor allem Krach zwischen seiner Mutter und mir, während der Schwangerschaft, wo mein Mann und ich auch heirateten, hatten wir ein sehr inniges Verhältnis...nun seitdem der Kleine da ist, herrscht regelmäßig Krieg zwischen seiner Mutter und mir.
    Sie mischte sich extrem ein als sie uns mal unangekündigt besuchte (wollte einige Tage bei uns bleiben, obwohl wir eine,zwar große 1 zimmer-Wohnung haben), hörte nicht darauf was ich sagte, so dass es zu einem riesen Streit kam und sie am nächsten Morgen wütend und wortlos die Wohnung verließ und heim fuhr (ca. 45 min entfernt). Seine große Schwester kommt uns immer wieder mal besuchen, aber nicht sonderlich respektvoll, letztes mal erfuhr ich erst 2 Stunden früher, dass sie zu uns kommt um zu übernachten und den nächsten Tag mit uns zu verbringen, sie wollte 19 Uhr kommen kam aber 22 Uhr, wobei ich ihr aber extra schon sagte dass der kleine und meist auch ich schon 19 Uhr schlafen gehen, sie hat auch eine Wohnung in der gleichen Stadt wie wir, die sie aber nie nutzt. Ich möchte keinen Schlafgast und auch keinen späten Besuch mehr haben sondern zu gesitteten Uhrzeiten ein paar Stunden mit Vorabsprache mit mir, darum habe ich meinen Mann auch gebeten, dass er es ihnen sagt, denn sobald ich etwas sage was ihnen nicht passt, bin ich das größte A******** auf Erden für seine gesamte Familie.( Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob er es tun wird, weil er nichts dagegen hat.) Es war schon nach der Geburt so, als sie alle am 1. Tag kamen und ich am 2.Tag um keinen Besuch mehr gebeten hatte, da der kleine mit starker Gelbsucht zu kämpfen hatte und in ein extra Zimmer ohne mich gebracht wurde mit eingeschränktem besuchsrecht. Da waren alle beleidigt und daraufhin herrschte erstmal kein Kontakt zu mir...bis ich mich entschuldigt habe, was mein Mann regelmäßig von mir verlangt um den Kontakt aufrecht zu halten. Sie kamen dennoch nicht wirklich zu Besuch, man musste sie regelrecht anflehen zu kommen.
    Ich möchte ja Besuch, jedoch zu meinen Bedingungen, weil ich auf mein Kind und mich achte, was denen scheinbar egal ist. Mit meinem Mann streite ich regelmäßig auch extrem deswegen, er hat kaum Verständnis, dass sich das Leben jetzt mehr um unser Kind dreht und wir nicht mehr alles so machen können, wie vorher. Ich werde nun ständig von seiner Familie mit Vorwürfen konfrontiert, dass ich den kleinen verziehe, zu sehr beschütze, weil ich nicht will dass sie ihn küssen, wenn sie krank sind, dass es mir eine Lehre im Kindergartenalter sein wird, seine Schwester wünschte mir sogar 1 Tag krank sein damit ich wüsste wie es sich anfühlt, den kleinen nicht zu küssen, was ich jedoch schon wochenlang nicht tun konnte gesundheitsbedingt (sie bereute zwar was sie gesagt hat, entschuldigte sich aber nicht) etc., dass sie ihr Enkel nicht genießen können, dass ich sie nicht leiden könne und vieles mehr. Ich habe mittlerweile so gar keine Lust mehr auf sie, will am liebsten gar nicht mehr hinfahren, was aber mein Mann nicht zulässt. Aber mir tut es einfach nicht gut. Ich habe für einiges Verständnis, aber es ist schwer hinzunehmen. Ich weiß nicht weiter und habe Angst mich in etwas reinzusteigern und dass alles nur noch schlimmer wird. Einfach ausblenden kann ich es nicht, was sie sagen, verletzt mich zu stark.
    Danke fürs Lesen und Meinungen, ist sehr viel geworden, sorry.

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte mal Rat und muss mir ein bisschen was von der Seele reden. Mein Sohn ist 5 Monate alt.
    Es geht um meine Schwiegerfamilie, zu der ich von Beginn an ein eher schwieriges Verhältnis habe, man kann es gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen. Vor Beginn der Schwangerschaft gab es vor allem Krach zwischen seiner Mutter und mir, während der Schwangerschaft, wo mein Mann und ich auch heirateten, hatten wir ein sehr inniges Verhältnis...nun seitdem der Kleine da ist, herrscht regelmäßig Krieg zwischen seiner Mutter und mir.
    Sie mischte sich extrem ein als sie uns mal unangekündigt besuchte (wollte einige Tage bei uns bleiben, obwohl wir eine,zwar große 1 zimmer-Wohnung haben), hörte nicht darauf was ich sagte, so dass es zu einem riesen Streit kam und sie am nächsten Morgen wütend und wortlos die Wohnung verließ und heim fuhr (ca. 45 min entfernt). Seine große Schwester kommt uns immer wieder mal besuchen, aber nicht sonderlich respektvoll, letztes mal erfuhr ich erst 2 Stunden früher, dass sie zu uns kommt um zu übernachten und den nächsten Tag mit uns zu verbringen, sie wollte 19 Uhr kommen kam aber 22 Uhr, wobei ich ihr aber extra schon sagte dass der kleine und meist auch ich schon 19 Uhr schlafen gehen, sie hat auch eine Wohnung in der gleichen Stadt wie wir, die sie aber nie nutzt. Ich möchte keinen Schlafgast und auch keinen späten Besuch mehr haben sondern zu gesitteten Uhrzeiten ein paar Stunden mit Vorabsprache mit mir, darum habe ich meinen Mann auch gebeten, dass er es ihnen sagt, denn sobald ich etwas sage was ihnen nicht passt, bin ich das größte A******** auf Erden für seine gesamte Familie.( Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob er es tun wird, weil er nichts dagegen hat.) Es war schon nach der Geburt so, als sie alle am 1. Tag kamen und ich am 2.Tag um keinen Besuch mehr gebeten hatte, da der kleine mit starker Gelbsucht zu kämpfen hatte und in ein extra Zimmer ohne mich gebracht wurde mit eingeschränktem besuchsrecht. Da waren alle beleidigt und daraufhin herrschte erstmal kein Kontakt zu mir...bis ich mich entschuldigt habe, was mein Mann regelmäßig von mir verlangt um den Kontakt aufrecht zu halten. Sie kamen dennoch nicht wirklich zu Besuch, man musste sie regelrecht anflehen zu kommen.
    Ich möchte ja Besuch, jedoch zu meinen Bedingungen, weil ich auf mein Kind und mich achte, was denen scheinbar egal ist. Mit meinem Mann streite ich regelmäßig auch extrem deswegen, er hat kaum Verständnis, dass sich das Leben jetzt mehr um unser Kind dreht und wir nicht mehr alles so machen können, wie vorher. Ich werde nun ständig von seiner Familie mit Vorwürfen konfrontiert, dass ich den kleinen verziehe, zu sehr beschütze, weil ich nicht will dass sie ihn küssen, wenn sie krank sind, dass es mir eine Lehre im Kindergartenalter sein wird, seine Schwester wünschte mir sogar 1 Tag krank sein damit ich wüsste wie es sich anfühlt, den kleinen nicht zu küssen, was ich jedoch schon wochenlang nicht tun konnte gesundheitsbedingt (sie bereute zwar was sie gesagt hat, entschuldigte sich aber nicht) etc., dass sie ihr Enkel nicht genießen können, dass ich sie nicht leiden könne und vieles mehr. Ich habe mittlerweile so gar keine Lust mehr auf sie, will am liebsten gar nicht mehr hinfahren, was aber mein Mann nicht zulässt. Aber mir tut es einfach nicht gut. Ich habe für einiges Verständnis, aber es ist schwer hinzunehmen. Ich weiß nicht weiter und habe Angst mich in etwas reinzusteigern und dass alles nur noch schlimmer wird. Einfach ausblenden kann ich es nicht, was sie sagen, verletzt mich zu stark.
    Danke fürs Lesen und Meinungen, ist sehr viel geworden, sorry.
    Dann Mann verlangt, dass du dich entschuldigst?! Du hast in erster Linie ein Problem mit deinem Mann, das mit der Schwiegerfamilie ist nur eine Folge daraus.
    Skippy !, Kara^^, Zwutschgal und 1 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Wikapis ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Also ich würde auch niemanden bei mir übernachten lassen in einer 1 Zimmer Wohnung und noch dazu wohnt sie ja nur 45 Minuten weg da muss man sich nicht einquartieren, hätte mich auch sehr gestört.
    Du musst zusehen das dein Mann sich vor dich und dein Kind stellt sonst wirst du bestimmt nur noch mehr untergebutterter von der ganzen Familie und eure Beziehung wird dann sicherlich nicht besser.

  4. #4
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Er meint immer, dass ich genauso daran schuld bin, dass wir uns ständig in den Haaren haben, daher soll ich den ersten Schritt für eine Näherung machen. Er sagt zwar, dass er das genauso von seiner Familie verlangt, aber bisher musste ich immer zu Kreuze kriechen...von denen kommt nix, außer weitere Vorwürfe oder dass das Thema totgeschwiegen wird...bis es herausplatzt...
    Er hängt da zwischen den Fronten, er tut mir deswegen leid. Und da wird mir auch immer bewusst, dass er nicht 100% hinter mir steht und es auch nie werden kann. Seine Familie ist etwas schwierig und dramatisiert sehr schnell. Merken, dass etwas im Busch ist, tu ich meistens erst, wenn ich sprachlich bei Besuchen ausgegrenzt werde (da ich kein türkisch spreche und momentan auch nicht lernen kann und möchte)
    Mein Mann will, dass der Kontakt aufrecht bleibt und es scheint als hätte er keine andere Wahl als so zu reagieren. Ich muss leider teilweise wirklich alles rechtfertigen, werde aber in meinem Ton immer kritisiert, wenn ich nicht so rede, als würde ich mit kleinen sensiblen Kindern reden...ich komme an meine Grenzen und bin deswegen schon leicht genervt, versuche aber ruhig zu bleiben...

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Er meint immer, dass ich genauso daran schuld bin, dass wir uns ständig in den Haaren haben, daher soll ich den ersten Schritt für eine Näherung machen. Er sagt zwar, dass er das genauso von seiner Familie verlangt, aber bisher musste ich immer zu Kreuze kriechen...von denen kommt nix, außer weitere Vorwürfe oder dass das Thema totgeschwiegen wird...bis es herausplatzt...
    Er hängt da zwischen den Fronten, er tut mir deswegen leid. Und da wird mir auch immer bewusst, dass er nicht 100% hinter mir steht und es auch nie werden kann. Seine Familie ist etwas schwierig und dramatisiert sehr schnell. Merken, dass etwas im Busch ist, tu ich meistens erst, wenn ich sprachlich bei Besuchen ausgegrenzt werde (da ich kein türkisch spreche und momentan auch nicht lernen kann und möchte)
    Mein Mann will, dass der Kontakt aufrecht bleibt und es scheint als hätte er keine andere Wahl als so zu reagieren. Ich muss leider teilweise wirklich alles rechtfertigen, werde aber in meinem Ton immer kritisiert, wenn ich nicht so rede, als würde ich mit kleinen sensiblen Kindern reden...ich komme an meine Grenzen und bin deswegen schon leicht genervt, versuche aber ruhig zu bleiben...
    Natürlich hat er eine Wahl. Er muss den Kontakt ja nicht abbrechen, sondern ihn einfach nur anders gestalten.
    cosima, Zwutschgal und Ere-Chefwichtel gefällt dies.

  6. #6
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    Er meint immer, dass ich genauso daran schuld bin, dass wir uns ständig in den Haaren haben, daher soll ich den ersten Schritt für eine Näherung machen. Er sagt zwar, dass er das genauso von seiner Familie verlangt, aber bisher musste ich immer zu Kreuze kriechen...von denen kommt nix, außer weitere Vorwürfe oder dass das Thema totgeschwiegen wird...bis es herausplatzt...
    Er hängt da zwischen den Fronten, er tut mir deswegen leid. Und da wird mir auch immer bewusst, dass er nicht 100% hinter mir steht und es auch nie werden kann. Seine Familie ist etwas schwierig und dramatisiert sehr schnell. Merken, dass etwas im Busch ist, tu ich meistens erst, wenn ich sprachlich bei Besuchen ausgegrenzt werde (da ich kein türkisch spreche und momentan auch nicht lernen kann und möchte)
    Mein Mann will, dass der Kontakt aufrecht bleibt und es scheint als hätte er keine andere Wahl als so zu reagieren. Ich muss leider teilweise wirklich alles rechtfertigen, werde aber in meinem Ton immer kritisiert, wenn ich nicht so rede, als würde ich mit kleinen sensiblen Kindern reden...ich komme an meine Grenzen und bin deswegen schon leicht genervt, versuche aber ruhig zu bleiben...
    meinen und wollen kann dein Mann viel - aber du bist eine eigenständige Persönlichkeit und nicht seine Marionette.
    Dann machst das eben nicht was er meint und will.
    Und ja, dann scheppert es halt mal.

    Wenn ich bei Besuchen ausgegrenzt würde, dann würde ich gehen.
    Und ja, dann sind die halt nochmal beleidigt, davon stirbt keiner.
    Besuch der hier um 22 Uhr aufschlägt, mit meinem kleinen Baby mit in der 1- ZImmer-Wohnung übernachten will obwohl eine eigene Wohnung in der Stadt vorhanden ist würde ich fragen ob er noch ganz knusper in der Birne ist und dann gar nicht erst reinlassen.

    Bezieh du deine Position und halte auch mal aus dass einer beleidigt ist oder dramatisiert oder was fordert.
    Francie und Zwutschgal gefällt dies.

  7. #7
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    meinen und wollen kann dein Mann viel - aber du bist eine eigenständige Persönlichkeit und nicht seine Marionette.
    Dann machst das eben nicht was er meint und will.
    Und ja, dann scheppert es halt mal.

    Wenn ich bei Besuchen ausgegrenzt würde, dann würde ich gehen.
    Und ja, dann sind die halt nochmal beleidigt, davon stirbt keiner.
    Besuch der hier um 22 Uhr aufschlägt, mit meinem kleinen Baby mit in der 1- ZImmer-Wohnung übernachten will obwohl eine eigene Wohnung in der Stadt vorhanden ist würde ich fragen ob er noch ganz knusper in der Birne ist und dann gar nicht erst reinlassen.

    Bezieh du deine Position und halte auch mal aus dass einer beleidigt ist oder dramatisiert oder was fordert.
    Ich würde ja mein soziales Netz aktivieren und schlicht mit dem Kind dahin flüchten wenn sich Besuch in meiner 1-Zimmer-Wohnung ankündigt.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  8. #8
    Avatar von Zwutschgal
    Zwutschgal ist offline Hubsiversteher

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    ich bin vollkommen bei Maxie.

    Sag, wenn dir was nicht paßt, dann bist halt der A***, na und?
    Weißt, ich wurde für manche Dinge, die ich nicht wollte, auch belächelt und es wurde rumgeredet. Nachdem ich nicht davon abgerückt bin, wurde es aber akzeptiert.

    und entschuldigen tu ich mich nicht für Dinge, hinter denen ich stehe. Und ich fahre auch nicht zwangsweise zu Leuten, die mich dann schweigend mit Verachtung überziehen. soll er allein hingehen.

    Dein Mann sollte sich mal von seiner Familie ein wenig abgrenzen, er hat jetzt eine eigene um die er sich kümmern sollte.

    wir hatten hier im Haus ne türkische Omi, die war so lieb.. aber wie die als echte Oma war, weiß ich ned. Ihre Tochter mit Kids war fast täglich da und da war auch oft bis 23 Uhr Halligalli mit den Kindern. Scheinbar auch ein Problem des anderen Kulturkreises?

    bei mir wurde übrigens generell nach 20 Uhr die Klingel ausgestellt (die Anlage hatte öfters ne Störung und dann klingelte es immer woanders, als man eigentlich hinwollte, das war lästig). Hab auch hier einen extra Klingeltrafo zum Ausknipsen. Seeehr entspannend
    cosima, Gast und Ere-Chefwichtel gefällt dies.

  9. #9
    Lenchen725 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Danke fürs Mut machen, hab mit meinem Mann nochmal über das ganze gesprochen...für ihn ist Familie nicht nur wir 3 sondern alle zusammen. Ich hab ihm nochmal klargestellt dass ich da schon unterteile in kern- und ursprungsfamilie...ich habe ihm meinen Standpunkt verdeutlicht und auch gesagt dass er sich in Zukunft nun mal hinter mir stehen muss, wenn es um seine ursprungsfamilie geht, auch wenn es auch zu einem riesen streit kommen kann, da müssen wir durch, aber die müssen mal die Grenzen aufgewiesen bekommen, Hauptsache wir 2 bzw 3 kommen miteinander aus. Wenn wir das nächste mal bei ihnen sind und es nochmal so katastrophal für mich wird, werde ich aufstehen, mein Kind nehmen und gehen (mein Mann meint er würde dann mitkommen, als ihm klar wurde wie ernst mir das ganze ist, vorher meinte er das könne ich alleine machen ohne Kind, auch wenn ich mich weigern würde zu Besuch mitzukommen, würde er unseren Sohn einfach mitnehmen, egal ob ich stille, aber ich hoffe er hat es endlich kapiert). Ich werde wieder ich selbst sein und mich nicht mehr schweigend in eine Ecke setzen um allen zu gefallen, sie wollen das perfekte Bild nach außen präsentieren, seine Mama würde mich angeblich auch ständig in Schutz nehmen...blabla...wenn sie mir das wieder vorwirft, sag ich ihr klar, dass sie das nicht braucht, weil ich damit leben kann, nicht von allen gemocht zu werden. Das mit dem Besuch in unserer Wohnung will mein Mann klären, hoffe noch immer dass er es auch wirklich tut, die kennen es nicht, dass ein Kind schon so früh schlafen geht, alle in derem Bekanntenkreis gehen spät schlafen. Sie haben auch ständig videotelefonate geführt obwohl ich sagte, wir bringen ihn dann und dann ins Bett, sie rufen kurz danach an und mein Mann hebt ab und geht zum Kind etc. Iwann hat mein Mann es aber kapiert und dann nur noch gesagt dass der kleine bereits schläft.
    Bisher wurde mir ständig von meiner eigenen Familie geraten, dass ich das ganze ertragen soll um den familienfrieden zu wahren, aber es macht mich zu sehr kaputt. Auch wenn ich weiß, dass mein Mann darunter leiden wird, sie werden ihren ganzen Ärger über mich an ihm auslassen...aber da muss er durch bzw es eben abblocken.
    Ich hoffe wirklich dass wir denen endlich die Grenzen aufzeigen können...und entschuldigen werde ich mich nicht mehr, wenn ich nicht dahinter stehe und alles was ich mache werde ich auch nicht mehr ins kleinste Detail rechtfertigen...ich hoffe wirklich es funktioniert...

  10. #10
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegerfamilie-eine Achterbahnfahrt

    Zitat Zitat von Lenchen725 Beitrag anzeigen
    .ich hoffe wirklich es funktioniert...
    Ich drück die Daumen dass dein Mann die unweigerlichen Vorwürfe aushält und nicht wieder einknickt.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •