Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
Like Tree7gefällt dies

Thema: Übertriebene Liebe von Oma ...

  1. #11
    Avatar von Zwutschgal
    Zwutschgal ist gerade online Hubsiversteher

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Tochter eins hat mit der Schwiegermutter bezüglich Kaufens ihre liebe Not, die Schwiegermutter mit ihr wohl auch.

    Da wird rumdiskutiert, was die Oma dem Buben zum Geburtstag kaufen kann ....

    Der Ehemann der Nummer eins hat schon bemerkt "Deine Mutter wäre nicht so blöd, das überhaupt mit dir zu besprechen, die würde einfach kaufen, was sie kaufen möchte, und schenken, was sie schenken möchte". Und da hat er recht, ich käme gar nicht auf den Gedanken, das im Sinn von "darf ich?" zu besprechen.
    ich diskutiere da nimmer groß, ich sag halt ob ich das gut finde oder nicht. Was dann gekauft wird, entzieht sich eh meinem Einfluss Wenns Kleinkram ist, isses mir auch wurscht. In der Garage liegt garantiert noch ein nagelneues Federballset, das Opa mitgebracht hat. Was solls, irgendwann nimmt das schon einer her.

    Was ich nicht mag, is kaufen um des Kaufens willen und dann irgend ein Gedöns. Stofftiere und Plastikspielzeug nicht schadstoffgeprüft und so, das ist nicht so meins.

  2. #12
    bby2004 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von c00kimonster Beitrag anzeigen
    Hallo zunächst mal an alle!

    Ich brauche euren Rat, wie ihr mit meiner Situation umgehen würdet...

    Beginnen wir vorne:
    Meine Mutter war immer schon Mutter mit Leib und Seele. Sie hat es geliebt. Sie hat mich und meinen Bruder geliebt.
    Es gab nix wichtigeres im Leben.

    Und schon seit 15 Jahren redet meine Mutter davon, wie gerne sie ein Enkelkind hätte.

    Jetzt vor 4 Monaten wurde unser kleiner Konsti geboren und meine Mutter war schon in der Schwangerschaft völlig hinüber und total überdreht. Sie wollte immer mit zum Arzt und auch bei der Geburt dabei sein.

    Meine Frau und sie (und ich) haben eine extrem enge und gute Verbindung, alles war immer perfekt und harmonisch. Aber damals hab ich schon gemerkt, dass es meiner Frau ein bissi zu viel ist. Aus Respekt hat sie aber nichts gesagt.

    Seit das Kind nun da ist, ist meine Mutter völliger verliebt. Aber so richtig. Sie redet von nichts anderem mehr, will pausenlos kommen und vor allem schnappt sie sich dann immer sofort das Kind.

    Die Familie meiner Frau ist sehr groß (viele Geschwister mit noch mehr Kindern). Aber sobald jemand von denen das Kind oben hat, schaut sie mit Argusaugen zu und läuft dann oft hin und will das Kind nehmen.

    Gestern bei der Taufe war es dann wieder teilweise wirklich unangenehm, für alle. Sie ist so fixiert und sofort eifersüchtig, wenn das Kind mal nicht bei ihr ist.

    Jedenfalls hab ich sie dann abends angerufen und versucht, ihr ruhig und gelassen zu erklären, dass wir unfassbar froh sind, dass wir sie haben und dass sie das Kind so liebt, aber dass sie ein bisssi weniger offensiv sein muss und den Fuß ein wenig vom gas nehmen sollte.

    Natürlich ist das dann völlig eskaliert, sie hat jetzt seit gestern geheult und herum gesponnen... Von wegen wir wollen Sie vom Kind fernhalten. Auch sieht sie die ganze Zeit eine Konkurrenz zur anderen Oma, als wäre es ein Wettkampf um die Gunst des Kindes.

    Ich liebe meine Mutter und das letzte, was ich will, ist sie zu verletzen. Aber das musste einfach raus. Ich hab auch überhaupt nicht erwartet, dass das so eskaliert, ich dachte nach einem "Halt dich ein bissi zurück" ist die Sache gegessen... Jetzt sieht sie sich als Opfer, schmollt, hebt das Telefon nicht mehr ab, ... Furchtbar.

    Sie führt sich auf wie eine zwölfjährige, die unsterblich verliebt ist und dann zusehen muss, wenn ihr Schwarm mit anderen Mädels spricht...

    Kennt ihr das? Habe ich falsch gehandelt? Was sollte ich eurer Meinung nach tun?

    Vielen Dank für eure Hilfe, ich bin total verzweifelt...
    Nein du hast völlig richtig gehandelt, lass sie einige Tage in Ruhe und biete ihr dann noch mal ein Gespräch an. Eskaliert dies wieder schreibe ihr einen erklärenden Brief und lade sie ein regeln zu vereinbare wie immer anrufen bevor sie kommt, evtl besuchszeiten vereinbaren usw. Ihr braucht auch als junge Familie Ziet nur für euch drei ohne deine Familie oder die deiner Frau.

  3. #13
    Thori Gast

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das, was du oft so schreibst, klingt für Außenstehende in der Momentaufnahme manchmal fast schon ähnlich zur Situation des TE.
    Echt findest du ? Na das kommt dann aber falsch rüber oder der Leser zieht da falsche Schlüsse draus .

  4. #14
    Thori Gast

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Tochter eins hat mit der Schwiegermutter bezüglich Kaufens ihre liebe Not, die Schwiegermutter mit ihr wohl auch.

    Da wird rumdiskutiert, was die Oma dem Buben zum Geburtstag kaufen kann ....

    Der Ehemann der Nummer eins hat schon bemerkt "Deine Mutter wäre nicht so blöd, das überhaupt mit dir zu besprechen, die würde einfach kaufen, was sie kaufen möchte, und schenken, was sie schenken möchte". Und da hat er recht, ich käme gar nicht auf den Gedanken, das im Sinn von "darf ich?" zu besprechen.
    Im Sinn von darf ich nicht unbedingt aber abgestimmt wird hier trotzdem - doppelt ist dann auch dämlich .
    Bei Büchern und Spielzeug habe ich eine vorab Absolution .
    Bei Klamotten halte ich mich zurück da ich eh nicht die Möglichkeit habe vor Ort kaufen zu können.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •