Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree7gefällt dies

Thema: Übertriebene Liebe von Oma ...

  1. #1
    c00kimonster ist offline Stranger

    User Info Menu

    Unglücklich Übertriebene Liebe von Oma ...

    Hallo zunächst mal an alle!

    Ich brauche euren Rat, wie ihr mit meiner Situation umgehen würdet...

    Beginnen wir vorne:
    Meine Mutter war immer schon Mutter mit Leib und Seele. Sie hat es geliebt. Sie hat mich und meinen Bruder geliebt.
    Es gab nix wichtigeres im Leben.

    Und schon seit 15 Jahren redet meine Mutter davon, wie gerne sie ein Enkelkind hätte.

    Jetzt vor 4 Monaten wurde unser kleiner Konsti geboren und meine Mutter war schon in der Schwangerschaft völlig hinüber und total überdreht. Sie wollte immer mit zum Arzt und auch bei der Geburt dabei sein.

    Meine Frau und sie (und ich) haben eine extrem enge und gute Verbindung, alles war immer perfekt und harmonisch. Aber damals hab ich schon gemerkt, dass es meiner Frau ein bissi zu viel ist. Aus Respekt hat sie aber nichts gesagt.

    Seit das Kind nun da ist, ist meine Mutter völliger verliebt. Aber so richtig. Sie redet von nichts anderem mehr, will pausenlos kommen und vor allem schnappt sie sich dann immer sofort das Kind.

    Die Familie meiner Frau ist sehr groß (viele Geschwister mit noch mehr Kindern). Aber sobald jemand von denen das Kind oben hat, schaut sie mit Argusaugen zu und läuft dann oft hin und will das Kind nehmen.

    Gestern bei der Taufe war es dann wieder teilweise wirklich unangenehm, für alle. Sie ist so fixiert und sofort eifersüchtig, wenn das Kind mal nicht bei ihr ist.

    Jedenfalls hab ich sie dann abends angerufen und versucht, ihr ruhig und gelassen zu erklären, dass wir unfassbar froh sind, dass wir sie haben und dass sie das Kind so liebt, aber dass sie ein bisssi weniger offensiv sein muss und den Fuß ein wenig vom gas nehmen sollte.

    Natürlich ist das dann völlig eskaliert, sie hat jetzt seit gestern geheult und herum gesponnen... Von wegen wir wollen Sie vom Kind fernhalten. Auch sieht sie die ganze Zeit eine Konkurrenz zur anderen Oma, als wäre es ein Wettkampf um die Gunst des Kindes.

    Ich liebe meine Mutter und das letzte, was ich will, ist sie zu verletzen. Aber das musste einfach raus. Ich hab auch überhaupt nicht erwartet, dass das so eskaliert, ich dachte nach einem "Halt dich ein bissi zurück" ist die Sache gegessen... Jetzt sieht sie sich als Opfer, schmollt, hebt das Telefon nicht mehr ab, ... Furchtbar.

    Sie führt sich auf wie eine zwölfjährige, die unsterblich verliebt ist und dann zusehen muss, wenn ihr Schwarm mit anderen Mädels spricht...

    Kennt ihr das? Habe ich falsch gehandelt? Was sollte ich eurer Meinung nach tun?

    Vielen Dank für eure Hilfe, ich bin total verzweifelt...

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von c00kimonster Beitrag anzeigen
    Hallo zunächst mal an alle!

    Ich brauche euren Rat, wie ihr mit meiner Situation umgehen würdet...

    Beginnen wir vorne:
    Meine Mutter war immer schon Mutter mit Leib und Seele. Sie hat es geliebt. Sie hat mich und meinen Bruder geliebt.
    Es gab nix wichtigeres im Leben.

    Und schon seit 15 Jahren redet meine Mutter davon, wie gerne sie ein Enkelkind hätte.

    Jetzt vor 4 Monaten wurde unser kleiner Konsti geboren und meine Mutter war schon in der Schwangerschaft völlig hinüber und total überdreht. Sie wollte immer mit zum Arzt und auch bei der Geburt dabei sein.

    Meine Frau und sie (und ich) haben eine extrem enge und gute Verbindung, alles war immer perfekt und harmonisch. Aber damals hab ich schon gemerkt, dass es meiner Frau ein bissi zu viel ist. Aus Respekt hat sie aber nichts gesagt.

    Seit das Kind nun da ist, ist meine Mutter völliger verliebt. Aber so richtig. Sie redet von nichts anderem mehr, will pausenlos kommen und vor allem schnappt sie sich dann immer sofort das Kind.

    Die Familie meiner Frau ist sehr groß (viele Geschwister mit noch mehr Kindern). Aber sobald jemand von denen das Kind oben hat, schaut sie mit Argusaugen zu und läuft dann oft hin und will das Kind nehmen.

    Gestern bei der Taufe war es dann wieder teilweise wirklich unangenehm, für alle. Sie ist so fixiert und sofort eifersüchtig, wenn das Kind mal nicht bei ihr ist.

    Jedenfalls hab ich sie dann abends angerufen und versucht, ihr ruhig und gelassen zu erklären, dass wir unfassbar froh sind, dass wir sie haben und dass sie das Kind so liebt, aber dass sie ein bisssi weniger offensiv sein muss und den Fuß ein wenig vom gas nehmen sollte.

    Natürlich ist das dann völlig eskaliert, sie hat jetzt seit gestern geheult und herum gesponnen... Von wegen wir wollen Sie vom Kind fernhalten. Auch sieht sie die ganze Zeit eine Konkurrenz zur anderen Oma, als wäre es ein Wettkampf um die Gunst des Kindes.

    Ich liebe meine Mutter und das letzte, was ich will, ist sie zu verletzen. Aber das musste einfach raus. Ich hab auch überhaupt nicht erwartet, dass das so eskaliert, ich dachte nach einem "Halt dich ein bissi zurück" ist die Sache gegessen... Jetzt sieht sie sich als Opfer, schmollt, hebt das Telefon nicht mehr ab, ... Furchtbar.

    Sie führt sich auf wie eine zwölfjährige, die unsterblich verliebt ist und dann zusehen muss, wenn ihr Schwarm mit anderen Mädels spricht...

    Kennt ihr das? Habe ich falsch gehandelt? Was sollte ich eurer Meinung nach tun?

    Vielen Dank für eure Hilfe, ich bin total verzweifelt...
    Dann lasst ihr doch jetzt einfach ihre Ruhe und wartet, bis sich die Wogen wieder geglättet haben.
    Alina73 und dusktildawn gefällt dies.

  3. #3
    Kara^^ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von c00kimonster Beitrag anzeigen
    Kennt ihr das? Habe ich falsch gehandelt? Was sollte ich eurer Meinung nach tun?
    Du hast richtig gehandelt. Es ist deine Mutter, du musst dich schützend vor deine Frau und dein Kind stellen. Lass deine Mutter schmollen.
    Wenn sie sich beruhigt hat, kannst du sie wieder am nächsten Sonntag zum Kaffee einladen.
    dusktildawn gefällt dies
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  4. #4
    Thori Gast

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Das liest sich schon bei euch (du und dein Bruder) für mich nicht so ganz gesund an.
    Kinder sollten wichtig sein aber nicht das wichtigste im Leben überhaupt.

    Was ist mit deinem Vater ? Hat deine Mutter keinen Freundes /Bekanntenkreis ? Wie alt ist sie ?

    Ich hatte und habe immer noch eine sehr enge Bindung an meine Mutter aber es gibt da gewisse Grenzen die eingehalten werden sollten .

    Haben dein Bruder und du euch nie deutlich abgegrenzt ? Wie habt ihr euch mit so einer Übermutter gefühlt ?

    So ein großes Problem am Telefon zu klären finde ich ein bischen feige - sorry - aber so was klärt man persönlich .

    Ihr seid die Eltern und ihr bestimmt wo es lang geht und ich würde feste Besuchszeiten einführen und vielleicht für ein bischen Abwechslung im Leben deiner Mutter sorgen . Welche Interessen hat sie - was würde ihr Freude machen ?

  5. #5
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das liest sich schon bei euch (du und dein Bruder) für mich nicht so ganz gesund an.
    Kinder sollten wichtig sein aber nicht das wichtigste im Leben überhaupt.
    Wenn das so ist, bin ich nicht ganz gesund. Meine Kinder sind das Wichtigste in meinem Leben. Nicht das einzig Wichtige, aber wenn ich werten muss, dann kommen sie an erster Stelle.
    Alina73 gefällt dies

  6. #6
    Thori Gast

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wenn das so ist, bin ich nicht ganz gesund. Meine Kinder sind das Wichtigste in meinem Leben. Nicht das einzig Wichtige, aber wenn ich werten muss, dann kommen sie an erster Stelle.
    Wir sind ja in der Familie auch eng aber das was der TE schreibt wäre selbst mir zu viel. Wenn mein einziger Lebensinhalt meine Kinder wären fände ich das traurig . Enkel ist viel bei mir aber ab und an freue ich mich auch über eine Auszeit .

  7. #7
    Avatar von Zwutschgal
    Zwutschgal ist offline Hubsiversteher

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wir sind ja in der Familie auch eng aber das was der TE schreibt wäre selbst mir zu viel. Wenn mein einziger Lebensinhalt meine Kinder wären fände ich das traurig . Enkel ist viel bei mir aber ab und an freue ich mich auch über eine Auszeit .
    Mei, grad beim ersten Enkelkind gehen manchen Omas alle Pferde durch, hab ich den Eindruck
    meine Schwiegermama musste man manchmal ein wenig bremsen, weil sie ständig was kaufen wollte, was eigentlich niemand brauchte, manchmal konnte man das in sinnvolle Bahnen lenken, manchmal halt nicht. Beim dritten Enkel wird's schon deutlich entspannter.
    Da muss man mit dem ersten Enkel teilweise ein wenig Pionierarbeit leisten

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wir sind ja in der Familie auch eng aber das was der TE schreibt wäre selbst mir zu viel. Wenn mein einziger Lebensinhalt meine Kinder wären fände ich das traurig . Enkel ist viel bei mir aber ab und an freue ich mich auch über eine Auszeit .
    Das, was du oft so schreibst, klingt für Außenstehende in der Momentaufnahme manchmal fast schon ähnlich zur Situation des TE.

  9. #9
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wir sind ja in der Familie auch eng aber das was der TE schreibt wäre selbst mir zu viel. Wenn mein einziger Lebensinhalt meine Kinder wären fände ich das traurig . Enkel ist viel bei mir aber ab und an freue ich mich auch über eine Auszeit .
    Ich sehe einen Unterschied zwischen "die Kinder sind das Wichtigste in meinem Leben" und "die Kinder sind das einzig Wichtige in meinem Leben". Ersteres würde ich unterschreiben, bei der zweiten Aussage tippe ich mir eher an die Stirn.

    Übrigens spreche ich von meinen Kindern und nicht von meinen Enkeln - die sind hoffentlich im Leben anderer Menschen wichtiger als in meinem.
    Alina73 und Gast gefällt dies.

  10. #10
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Übertriebene Liebe von Oma ...

    Zitat Zitat von Zwutschgal Beitrag anzeigen
    Mei, grad beim ersten Enkelkind gehen manchen Omas alle Pferde durch, hab ich den Eindruck
    meine Schwiegermama musste man manchmal ein wenig bremsen, weil sie ständig was kaufen wollte, was eigentlich niemand brauchte, manchmal konnte man das in sinnvolle Bahnen lenken, manchmal halt nicht. Beim dritten Enkel wird's schon deutlich entspannter.
    Da muss man mit dem ersten Enkel teilweise ein wenig Pionierarbeit leisten
    Tochter eins hat mit der Schwiegermutter bezüglich Kaufens ihre liebe Not, die Schwiegermutter mit ihr wohl auch.

    Da wird rumdiskutiert, was die Oma dem Buben zum Geburtstag kaufen kann ....

    Der Ehemann der Nummer eins hat schon bemerkt "Deine Mutter wäre nicht so blöd, das überhaupt mit dir zu besprechen, die würde einfach kaufen, was sie kaufen möchte, und schenken, was sie schenken möchte". Und da hat er recht, ich käme gar nicht auf den Gedanken, das im Sinn von "darf ich?" zu besprechen.
    dori&Krümel gefällt dies

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •