Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
Like Tree4gefällt dies

Thema: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

  1. #1
    guteFee82 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Hallo an alle! 🙋*♀️

    Mein Mann und ich haben eine 2 Jahre alte Tochter.

    Meine Schwiegermutter hat sich von Anfang an angeboten, auf unsere Tochter zu schauen, wenn es Bedarf geben sollte. Da war ich total froh, weil wir ja sonst niemanden haben als Babysitter (wir wohnen am Land u da findet man das nicht so oft, bei uns zumindest).

    Dazu kam es aber fast gar nie, weil meine Tochter nie freiwillig bei ihr bleiben möchte (und damit meine ich, dass sie fast die ganze Zeit weint oder knapp davor ist, sich total unwohl fühlt - trotz Eingewöhnung, also dass ich sie schrittweise immer länger bei Oma lasse usw).
    Egal, ob sie noch ganz klein (unter 1 Jahr) war oder wie jetzt schon größer.

    Meine Tochter ist generell recht aufgeschlossen und offen, auch gegenüber Menschen, die sie nicht täglich sieht. Sie bleibt eigentlich auch ohne Probleme bei anderen, so angespannt und weinerlich ist sie nur bei der Oma. Auch wenn die Oma nur im Raum ist, ist unsere Tochter so gestresst, egal ob noch andere Leute dabei sind oder nicht.

    Wir wissen auch, warum. Wir finden, die Oma verhält sich zu unserer Tochter so, dass sie total verschreckt ist von ihr. Sie hebt sie gegen ihren Willen hoch, beißt von ihrer Brezel ab ohne Vorwarnung, reißt sie an ihrem Arm zu sich, obwohl sie sich heftig wehrt, küsst sie gegen ihren Willen etc.
    Also so grenzüberschreitend und grob, finden wir.

    Das mit dem Arm, da bin ich auch eingeschritten, da das in meiner Anwesenheit war und ich das schon richtig gewalttätig empfand. Abgesehen davon hält sie sich generell an nichts was wir ihr sagen zb dass sie den Löffel mit dem Milchpulver abstreifen soll als unsere Tochter noch ganz klein war. Ihre Begründung: hat sie früher auch nicht gemacht.
    Was ja mit dem Milchpulver nicht tragisch ist, aber sie tut einfach generell nicht gerne das, was man ihr sagt, einfach aus Prinzip nicht. Es macht uns auch nix aus, wenn sie nicht alles so macht wie wir es machen würden.
    Aber wenn sich unsere Tochter einfach sooo unwohl fühlt sobald nur das Wort Oma fällt...? Und es so grenzüberschreitend ist..?

    Die Oma sagt dann anderen Leuten, wie empfindlich doch unsere Tochter sei und einfach keine anderen Leute gewohnt sei etc. Dass wir das Kind verhätscheln, es so empfindlich sei und keine Leute gewöhnt sei und sowas.

    Wir haben ihr einmal ganz ruhig an einem Tisch sitzend erklärt, dass sie auf diese Weise das Vertrauen unserer Tochter nicht erlangen kann. Haben ihr erklärt dass sie einfach mit ihr spielen soll, das macht unsere Tochter eigentlich mit jedem gerne ohne Probleme und wenn sie merkt, dass keine "Gefahr" besteht, dass sie gegen ihren Willen hochgehoben wird, fasst sie gleich Vertrauen. Wir sehen das ja bei anderen Leuten, wo unsere Tochter schon bleiben würde.
    Darauf sagte sie, dass sie es weiterhin so "probieren" wird mit ihr.. 🙄 Also dass sie ihr Verhalten nicht ändern würde.

    Vor einigen Monaten haben wir sie gefragt, ob sie ab Jänner einen Vormittag auf die Tochter aufpassen kann, da ich dann 3 mal / Woche vormittags arbeiten gehe. (den Rest schaut mein Mann, da er selbstständig ist und es sich einteilen kann.). Die Oma hat es auch von Anfang an angeboten.
    Damals dachte ich noch, dass es dann vielleicht gut geht, weil unsere Tochter dann älter ist u die Oma sich mal an das hält, was wir ihr für unsere Tochter empfehlen. Aber es hat sich nix geändert (mein Mann sagte das schon im Vorfeld &#128521.

    Die Oma meint, man sollte es einfach mal versuchen.

    Was würdet ihr tun? Was sagt euer Gefühl als Eltern? Würdet ihr es versuchen?
    Was meint ihr zu dem Ganzen?

    Vielen Dank für eure Gedanken im Voraus!
    Liebe Grüße
    Gute Fee 🌸

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    wenn es nicht klappt, klappt es halt nicht. Sucht euch eine Tagesmutter oder einen Babysitter, der mehr aufs Kind eingeht.

    Eventuell geht es, wenn eure Tochter älter ist besser, eventuell halt nicht.

  3. #3
    Thori ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    So eine richtige Sympatie scheint es zwischen dir und deiner Schwiegermutter aber auch nicht zu geben.
    Man sollte auch nicht unterschätzen wie viel kleine Kinder schon mitbekommen.
    Ich würde mir halt eine Tagesmutter oder eine andere Betreuungsperson suchen. Manchmal ist es halt so das zwei Menschen nicht miteinander können.
    rastamamma und Papa_HH gefällt dies.

  4. #4
    guteFee82 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Habe es nicht geschrieben aber habe sonst echt ein gutes Verhältnis zu ihr.

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Zitat Zitat von guteFee82 Beitrag anzeigen
    Habe es nicht geschrieben aber habe sonst echt ein gutes Verhältnis zu ihr.
    Klingt irgendwie aber anders.

    ich denke auch, dass ihr euch bessere eine andere Betreuung sucht. Erzwingen kann man nichts.
    Thori gefällt dies

  6. #6
    Petzi02 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Hallo, ich würde auch eine andere Betreuung wählen. Ich bekomme es sehr oft mit da ich in Privathaushalte kommen, das auch die Omas oftmals überfordert sind. Das würden sie nie zugeben aber man merkt es ihnen oft an. Es gibt Tagesmütter, Kinderkrippen und geschulte Personen wo sie auch mit anderen Kindern spielen kann. Wenn sie wieder ein bisschen älter ist, ist es evtl besser da sie auch zur Oma nein sagen kann.

  7. #7
    Thori ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Ich hatte zwei Omas. Beide !! haben mich sehr geliebt und wären für mich durchs Feuer gegangen.Das habe ich leider erst viel später kapiert .Sie ist gestorben da war ich 12.

    Bei einer Oma war ich fast täglich und sie hat mich auch ein paar Jahre für ein paar Stunden täglich betreut weil ich nicht krippenfähig war.
    Die andere Oma habe ich nur sehr unregelmäßig gesehen .Die wohnte weit weg . Zu ihr habe nie diesen Zugang gefunden wie zu der anderen Oma.
    Sie hätte auf dem Kopf stehen können ich habe es nicht gemocht. Ich mochte ihre Umarmungen nicht , ich mochte ihr Essen nicht , ich mochte ihre ganze Art nicht.

    Man kann es nicht erzwingen.

    Nun bin ich selbst Oma und meine Schwiegertochter hatte gute Gründe so das es ihr sehr wichtig war das ich zu dem Kind von Anfang an sehr viel Kontakt habe. Ich habe das Kind daher schon als Säugling mehrmals in der Woche betreut .
    So ist zwischen Enkel und mir eine sehr enge Bindung entstanden .

    So etwas muss wachsen und funktioniert nicht auf Kommando .

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Zitat Zitat von Petzi02 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde auch eine andere Betreuung wählen. Ich bekomme es sehr oft mit da ich in Privathaushalte kommen, das auch die Omas oftmals überfordert sind. Das würden sie nie zugeben aber man merkt es ihnen oft an. Es gibt Tagesmütter, Kinderkrippen und geschulte Personen wo sie auch mit anderen Kindern spielen kann. Wenn sie wieder ein bisschen älter ist, ist es evtl besser da sie auch zur Oma nein sagen kann.
    Das hat jetzt aber nicht wirklich was mit dem Grundproblem der Threaderstellerin zu tun.

  9. #9
    Thori ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das hat jetzt aber nicht wirklich was mit dem Grundproblem der Threaderstellerin zu tun.
    Das sehe ich auch so. Ich glaube auch nicht das in diesem Fall die Oma überfordert ist . Die beiden Menschen können einfach nicht miteinander.

  10. #10
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Unsere Tochter "mag" die Oma nicht

    Zitat Zitat von Petzi02 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde auch eine andere Betreuung wählen. Ich bekomme es sehr oft mit da ich in Privathaushalte kommen, das auch die Omas oftmals überfordert sind. Das würden sie nie zugeben aber man merkt es ihnen oft an. Es gibt Tagesmütter, Kinderkrippen und geschulte Personen wo sie auch mit anderen Kindern spielen kann. Wenn sie wieder ein bisschen älter ist, ist es evtl besser da sie auch zur Oma nein sagen kann.
    Leute, die am besten wissen, wie sich andere fühlen, gerade wenn die anderen gar nicht zugeben, sich so zu fühlen, wie sie wissen, imponieren mir grundsätzlich gewaltig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •