Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35
Like Tree14gefällt dies

Thema: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

  1. #11
    Avatar von biene78
    biene78 ist offline Und Rasselbande

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Naja, es gibt immer Kids, die ihr eigenes Tempo haben. Bei uns ist der 3. so ein Fall. Er ist einfach in allem etwas langsamer. Krabbeln mit 12 Monaten, Laufen erst mit 18. Sprechen auch erst nach dem 2. Geburtstag. Nach 2 Kids mit Bilderbuchentwicklung war das für uns auch schwer zu akzeptieren. Aber mittlerweile bin ich da sehr relaxed, er macht ja alle Entwicklungsschritte, nur halt etwas später als der große Durchschnitt.

    LG Bine
    LG biene78 mit

    Ruhigem Pol (10/05),
    Wilder Hummel (07/07),
    Raeuberhauptmann (07/09) &
    kleinem Sonnenschein (05/11)


    MEINE JULIBINO IST MOOSMUTZEL 25 mit Lara auf dem Arm

  2. #12
    chaosmama2012 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Zitat Zitat von biene78 Beitrag anzeigen
    Ich war mit dem ersten Kind beim Pekip. Naja war nett, aber mehr auch nicht. Mit Kind 2 wollte ich Babyschwimmen machen: Sie hat es gehasst. Ab Kind 3 hab ich mir den ganzen Stress geschenkt. Und alle haben bisher laufen gelernt ;-) Nein mal ehrlich, die Kinder haben ja ihre Geschwister. ich bin mir sicher, von denen schauen sie sich mehr ab als von gleichaltrigen Kids. Wenn ich sehe, wie unsere Jüngste bei den Großen schon mitmischen will... ;-)

    Mach dich nicht verrückt, wenn du Lust dazu hast, mach es. Wenn es aber, so wie bei uns, nur mehr Stress im Alltag bedeuten würde, dann lass es und mach es dir mit dem kleinen zu Hause gemütlich.

    LG Bine
    Ich hab ehrlich gesagt keine Lust dazu, klar würd ich das für den kleinen machen, aber ich nicht so der Kurs Typ.
    Mein Mann geht halt davon aus, dass wenn er sieht wie andere das machen, er das nachmacht. Er hat sogar meine drei jährige Nichte zum Vorkrabbeln animiert

  3. #13
    chaosmama2012 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Zitat Zitat von biene78 Beitrag anzeigen
    Naja, es gibt immer Kids, die ihr eigenes Tempo haben. Bei uns ist der 3. so ein Fall. Er ist einfach in allem etwas langsamer. Krabbeln mit 12 Monaten, Laufen erst mit 18. Sprechen auch erst nach dem 2. Geburtstag. Nach 2 Kids mit Bilderbuchentwicklung war das für uns auch schwer zu akzeptieren. Aber mittlerweile bin ich da sehr relaxed, er macht ja alle Entwicklungsschritte, nur halt etwas später als der große Durchschnitt.

    LG Bine
    Und genauso ein Kind haben wir hier wahrscheinlich auch. Sitzt noch brav im Kinderwagen und lässt sich noch sehr gerne Tragen

  4. #14

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich war mit dem Großen im Musikgarten, von 1 1/2 bis 3 Jahren. Madame war von Geburt an mit dabei und wir haben erst aufgehört, als wir dann umgezogen sind. Das war immer sehr schön und auch die Kinder hatten was davon; es gab immer erst gemeinsames Singen, dann Frühstückspause mit freiem Spielen und dann noch eine Runde Singen. Die Kinder hatten Spaß und ich hatte ein paar Minuten Kaffeeklatsch mit den anderen Müttern. Da haben sich über die Zeit auch richtige Freundschaften daraus entwickelt.
    Mit dem Jüngsten wollte ich gern auch etwas machen, als Madame dann im KiGa war, also sind wir zu einem Kurs von der FbS gegangen. Das war so bescheuert da, daß ich abgebrochen habe. Außerdem war die Zeit für den Kleinen blöd. Fazit: Nie wieder eine Gruppe für Babys (sollte es eine Nummer 4 geben). Und andere Spielgruppen können schön sein (sowohl für die Kinder, als auch für die Mütter), ein MUSS ist es aber sicher nicht. Und daß sich ein Kind schneller entwickelt, nur weil andere Kinder drum herum sind, das halte ich für unwahrscheinlich.
    Mit der Rasselbande: September '07, Mai '09 und Dezember '11

    Wenn nicht in Weisheit, so in Liebe geborgen und ich mach' mit Liebe alles falsch so gut ich kann.
    Reinhard Mey

  5. #15
    freesie Gast

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Er lernt auch so, sich fortzubewegen, versprochen!

    Ich finde, Krabbelgruppen sind ein lahmer Ersatz für ein Leben, das fast nicht mehr existiert: Dem Leben in einer Großfamilie (und zwar einer wirklichen Großfamilie, mehrere Generationen unter einem Dach samt frustrierter, kinderloser Tante ).

    Da geht man hin, damit ein Kind mal auf ein anderes Kind trifft, und damit die Mutter mal aus ihrer Isolation gerissen wird.


    Du musst da nicht hingehen.

    Ich war übrigens ab Kind 3 nirgends mehr, bei den beiden Großen auch nur kurz. Es war nicht mein Ding.

  6. #16
    leonie-annik ist offline KatzevorderTürlasserin

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich sehe es auch so: Kein Muss und in den meisten Fällen eher Kontaktbörse und zumindest bei mir auch Schlechtes-Gewissen-Beruhigung. Zumindest Nr.3 hatte erst mit einem Jahr Spaß am Turnen, Babymassage und Pekip hätte ich mir schenken können. Abgeguckt hat er sich auch mit eine Jahr nichts sondern nur die Umgebung entdeckt.

    Vielleciht eher ein paar Vorträge in den Familienzentren bei Euch für Deinen Mann: "Jedes Kind hat sein eigenes Tempo" oder so
    chaosmama2012 gefällt dies
    Liebe Grüße,
    leonie-annik

    - Im Zweifel gilt, was ich meinte; nicht was ich geschrieben habe -

  7. #17

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Zitat Zitat von Prinzen Beitrag anzeigen
    Ich war bisher auch immer los. Wobei es von Kind zu Kind langweiliger wird mit immer erst fremden Müttern jeden Endwicklungsschritt durchzukauen.
    Irgendwie ist es mir egal ob Hannes schon Pstinake ißt oder ob Egon nachts trocken ist...Ich merke mir mit Mühe wie die Mutter von Lena heißt und warum Clara keine Birne darf....
    sehr schön formuliert, schließe mich an.
    Sabine mit
    H. 07/2006
    A. 07/2008
    D. 07/2010
    J. 01/2013

    M. 04/2015

  8. #18

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ist immer irgendwie blöd, wenn K3, 4 oder 5 so "aus der Reihe tanzen" und so eigen sind. Bei uns war das so mit der sprachlichen Entwicklung von K3. Bis 2,5 Jahre redete er gar nicht, jetzt mit 3 glasklar ununterbrochen.

    Eine mir angefreundete Physiotherapeutin schaut auch immer so kritisch, ob ich mein Baby auch oft genug auf den Bauch lege, ob ich dieses und jenes mache. Nun kritisierte sie, daß unser Sohn sitzt, obwohl er vom Liegen nicht selbständig in den Sitz kommt. Er krabbelt auch nciht, sondern schiebt sich in einem Affenzahn auf dem Hintern durch die Wohnung. Und ich bin mir sicher, er wird davon keinen Schaden nehmen.

    PeKip finde ich nett, aber für meine Kinder nicht unbedingt wichtig. Für mich auch nicht.

    Krabbelgruppe: Kann nett sein, wenn die Chemie mit den anderen Müttern stimmt, aber unwichtig für die Entwicklung des Kindes (zumindest wenn Geschwister vorhanden sind).
    Sabine mit
    H. 07/2006
    A. 07/2008
    D. 07/2010
    J. 01/2013

    M. 04/2015

  9. #19
    Avatar von 3fachmama73
    3fachmama73 ist offline ich steh dazu

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    ich war mit Nr. 1 bei der Rückbildung mit Kind und da wo wir damals gewohnt haben waren ganz viele Kinder in seinem Alter so haben wir Mütter uns immer untereinander getroffen. Keine Krabbelgruppe.
    Selbes Spiel bei Nr. 2

    Nr. 3 hatte ja 2 große Geschwister und Madam geht demnächst Kinderturnen, aber keine Krabbelgruppe, die sind mir hier im Dorf zu kirchlich angehaucht
    M 08/97, W 02/99, M 10/2002, W 10/11







    meine Bino karin_christina mit ihren 2 Süßen und das liebe luisle die ich auch im RL kenne, aber leider nicht meine Bino ist

  10. #20
    luisle Gast

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich bin mit dem Krieger in einer Krabbelgruppe (der Kleine muß jetzt halt auch mit).
    Die Gruppe ist ein Überbleibsel aus der PEKiP-Zeit und da wir uns Privat organisiert haben ist alles zwanglos und angenehm.

    Mit der Großen war ich damals in einer proffesionellen Gruppe, was ich oft ziemlich nervig fand (ihr hat es aber gut gefallen).

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •