Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
Like Tree14gefällt dies

Thema: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

  1. #1
    chaosmama2012 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Mein Kleiner wird jetzt ein Jahr alt und ich habe bis dato nicht im Sinne von Krabbelgruppe oder Pekip oder Schwimmen gemacht. Hier ist immer jede Menge los, er ist oft krank und schläft nach wie vor vormittags und nachmittags, meist zu Zeiten wo solche Veranstaltungen statt finden.
    Abwechslung hat er eigentlich genug, manchmal ist ihm hier das ganze zu viel, er ist ein Sensibelchen was schnell überreizt ist.
    Ich Spiel viel mit ihm und geh viel raus, nur gleichaltrige Zwerge kann ich ihm nicht bieten. Mit Kind 1 und 2 war ich in der Krabbelgruppe bei Kind 3 erst mit 2 Jahren in einer Spielgruppen.
    Mein Mann meint nun, er bräuchte dringend Kontakt zu anderen Babys, er glaubt dann würde er endlich krabbeln!
    Was haltet Ihr von Krabbelgruppen? Ein muss???

  2. #2
    Avatar von liannali
    liannali ist offline Fünf gewinnt

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich war nach beiden Schwangerschaften (also mit allen drei Mädchen) in Krabbelgruppen. Bei der Großen weil ich mich bei vielen Babythemen unsicher fühlte und den Austausch mit anderen Mamas suchte. In unserem Freundeskreis waren wir bei den ersten die Kinder bekamen und in der Familie eigentlich auch. Bei den Zwillingen war ich auch wieder krabbeln weil ich das Gefühl hatte sonst versauer ich zu Hause.

    Angefangen habe ich jeweils mit vier Monaten. Alle drei sind Septemberkinder und beim Spazieren habe ich selten jemanden getroffen. Ich glaube die Mädels hätten keine Krabbelgruppe gebraucht. Ich hab das eher fur mich gemacht .

    Die Große ist mit 20 Monaten in die Krippe gekommen, bei den Kleinen begann die Eingewöhnung mit 11,5 Monaten. Da hatte sich das Thema sowieso erledigt. Ich bin arbeiten gegangen und die Kleinen hatten jede Menge Kontakt zu Gleichaltrigen.
    Liebe Grüße
    Liannali

    J *9/2009
    S & C *9/2011

  3. #3
    Avatar von 0Agnes0
    0Agnes0 ist offline Schon lange da :)

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich dachte immer, Krabbelgruppen sind eher für die Mütter. Jetzt ist das Frühförderung, oder was? Krabbeln lernt man nicht von anderen Kindern, das ist im Entwicklungsprogramm enthalten.
    Ich war mit keinem Kind in einer Krabbelgruppe, eher in Familienzentren (altersgemischt), und das eher für mich und die Größeren.
    Sascha, biene78, Vitamin und 2 anderen gefällt dies.

  4. #4
    DoppelpackMama Gast

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Sehe ich genau so wie Agnes. Dein Kind hat Geschwister und ist wohl genügend von Kindern umgeben. Und ich glaube auch eher nicht daran das dein Kleiner das krabbeln von den anderen Kindern "lernen" wird. Vielleicht braucht er einfach durch das häufige Kranksein noch ein wenig mehr Zeit? Oder hat man bei ihm schon mal geguckt ob er vl. Blockaden hat (Osteopath)? Bewegt er sich denn allgemein schon irgendwie vorwärts? Kann er sitzen? Drücke die Daumen das es bei dem kleinen Mann auch bald los geht.

  5. #5
    Avatar von biene78
    biene78 ist offline Und Rasselbande

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich war mit dem ersten Kind beim Pekip. Naja war nett, aber mehr auch nicht. Mit Kind 2 wollte ich Babyschwimmen machen: Sie hat es gehasst. Ab Kind 3 hab ich mir den ganzen Stress geschenkt. Und alle haben bisher laufen gelernt ;-) Nein mal ehrlich, die Kinder haben ja ihre Geschwister. ich bin mir sicher, von denen schauen sie sich mehr ab als von gleichaltrigen Kids. Wenn ich sehe, wie unsere Jüngste bei den Großen schon mitmischen will... ;-)

    Mach dich nicht verrückt, wenn du Lust dazu hast, mach es. Wenn es aber, so wie bei uns, nur mehr Stress im Alltag bedeuten würde, dann lass es und mach es dir mit dem kleinen zu Hause gemütlich.

    LG Bine
    LG biene78 mit

    Ruhigem Pol (10/05),
    Wilder Hummel (07/07),
    Raeuberhauptmann (07/09) &
    kleinem Sonnenschein (05/11)


    MEINE JULIBINO IST MOOSMUTZEL 25 mit Lara auf dem Arm

  6. #6
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Zitat Zitat von chaosmama2012 Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner wird jetzt ein Jahr alt und ich habe bis dato nicht im Sinne von Krabbelgruppe oder Pekip oder Schwimmen gemacht. Hier ist immer jede Menge los, er ist oft krank und schläft nach wie vor vormittags und nachmittags, meist zu Zeiten wo solche Veranstaltungen statt finden.
    Abwechslung hat er eigentlich genug, manchmal ist ihm hier das ganze zu viel, er ist ein Sensibelchen was schnell überreizt ist.
    Ich Spiel viel mit ihm und geh viel raus, nur gleichaltrige Zwerge kann ich ihm nicht bieten. Mit Kind 1 und 2 war ich in der Krabbelgruppe bei Kind 3 erst mit 2 Jahren in einer Spielgruppen.
    Mein Mann meint nun, er bräuchte dringend Kontakt zu anderen Babys, er glaubt dann würde er endlich krabbeln!
    Was haltet Ihr von Krabbelgruppen? Ein muss???

    Meine haben alle ohne Krabbelgruppe überlebt. Meine Große ist nie gekrabbelt. Die ist mit 7 Monaten gestanden und mit 10 1/2 Monaten gelaufen. Die Jüngste hat sich bis 1 1/2 mit dem lauen Zeit gelassen. Die 3 Buben sind um den 1. Geburtstag rum gelaufen. Krabbeln wird total überbewertet. Kaum ein Kind macht das Lehrbuch mäßig.
    Andrea

  7. #7
    SUNNY-LUCAS ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich gehe seit die Motte 6 mon alt war in eine Spielgruppe.Ihr gefällt es da weil es mal ne Abwechslung ist und inzwischen fragt sie schon ständig wann das nächste Treffen ist :-)
    Der Kleine musste halt dann auch mit weil ich keinen Babysitter für diese Zeiten hab aber inzwischen scheint es ihm auch Spass zu machen.
    Ist halt auch ne Gelegenheit zu anderen Müttern Kontakt aufzubauen aber ob sich die Kinder dadurch schneller entwickeln bezweifle ich
    LG,sunny mit

    Pubi 10/03
    Knuddelmaus 09/11
    Kleiner Prinz 11/12
    Minimaus 03/15

  8. #8
    Avatar von berberitze
    berberitze ist offline neu hier...

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich bin ab K2 auch eher für mich zu privaten Krabbelgruppen ohne besonderem Kinderprogramm gegangen. Den Kindern hat es gefallen, aber wichtig war es v.a. für mich. Ich finde diese ganze "Kurserei" (auch für größere Kinder) oft ganz schön stressig für alle Beteiligten, auch wenn jeder einzelne sicher auch sein gutes hat. Mit vier Kindern muss man sich nicht mehr Stress als nötig machen, außer es macht auch einem selbst Spaß.
    Irgendwann kommt der Punkt, wenn das Kind mehr Anregungen braucht, als man ihm geben kann. Wenn dann nicht sowieso schon Kita oder ähnliches ansteht, kann man immer noch über spezielle Kurse nachdenken, finde ich. In kleinen Familien ist dieser Punkt sicher früher erreicht als in größeren.

    Krabbelgruppen heißen so, weil die Kinder im Krabbelalter sind. Krabbeln lernen Babys da höchstens, weil sie das sowieso gerade lernen ;-)

  9. #9
    Avatar von Prinzen
    Prinzen ist offline P 21m N12m T?

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Ich war bisher auch immer los. Wobei es von Kind zu Kind langweiliger wird mit immer erst fremden Müttern jeden Endwicklungsschritt durchzukauen.
    Irgendwie ist es mir egal ob Hannes schon Pstinake ißt oder ob Egon nachts trocken ist...Ich merke mir mit Mühe wie die Mutter von Lena heißt und warum Clara keine Birne darf....
    maryshelley, freesie, kroeti75 und 1 anderen gefällt dies.

  10. #10
    chaosmama2012 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Krabbelgruppe nötig oder eher nicht?

    Zitat Zitat von DoppelpackMama Beitrag anzeigen
    Sehe ich genau so wie Agnes. Dein Kind hat Geschwister und ist wohl genügend von Kindern umgeben. Und ich glaube auch eher nicht daran das dein Kleiner das krabbeln von den anderen Kindern "lernen" wird. Vielleicht braucht er einfach durch das häufige Kranksein noch ein wenig mehr Zeit? Oder hat man bei ihm schon mal geguckt ob er vl. Blockaden hat (Osteopath)? Bewegt er sich denn allgemein schon irgendwie vorwärts? Kann er sitzen? Drücke die Daumen das es bei dem kleinen Mann auch bald los geht.
    Osteopath und KG hatten wir bis ca 8Monate, ist alles okay, er hat sein eigenes Tempo, auch weil er hält viel krank ist, nur seine Geschwister waren halt schneller und da die große Schwester mit 9 Monaten gelaufen ist, hat der Papa da so seine Probleme
    Ne er robbt wie ein Soldat, er bleibt sitzen wenn man ihn hinsetzt, fängt an sich hoch zu ziehen und rutscht auf dem Hintern
    DoppelpackMama gefällt dies

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •