Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree2gefällt dies

Thema: Schulkinder krank melden - wann?

  1. #1
    Lausbubenmama ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Schulkinder krank melden - wann?

    Hallo,

    mich würde interessieren wie Ihr dass so mit den Schulkindern bei Krankheit handhabt.

    Ich habe im Moment folgendes Problem:
    Kind1 war vor 3 Wochen einen Tag krank weil er soooo doll Halsschmerzen hatte. Bin dann mit ihm zum Hausarzt, der meinte es wäre nicht so schlimm. Hals sei nicht entzündet usw. Kam mir dann schon blöd vor ihn einen Tag zu Hause gelassen zu haben. Dann ging es ein paar Tage besser. Dann am Wochenende leichtes Fieber. War die ganze Zeit in der Schule. Heute morgen steht er auf, hustet tief bellend (aus den Bronchien), hat Halsschmerzen beim Schlucken, Husen usw. Also in der Schule entschuldigt, Arzttermin ausgemacht für 10.30 Uhr. Im Moment sitzt er im Zimmer und liest, konnte auch schon mit dem Bruder Blödsinn anstellen und wirkt sonst eigentlich fit. Ich komme mir wirklich blöd vor so mein Kind bei der Schule krank gemeldet zu haben und zum Kinderarzt zu marschieren, aber der Husten ist ja da.

    Kind 2 war vor 2 Wochen mit Fieber im Bett gelegen. Beim Arzt waren wir nicht. Dachte mir ist eh das selbe Virus das ich jetzt 2x durchhabe. Also Zwischendurch gings ihm wieder super und er war in der Schule. Gestern morgen steht er mit Fieber auf, Tagsüber etwas besser, abends ins Bett noch mit 37,8°C also kein Fieber aber auch nicht normal. Halsweh hatte er. Heute morgen Halsweh weg, Fieber weg, noch kratzen im Hals. Habe ihn zu Hause gelassen da die in der Grundschule da Ärger machen wenn man sein Kind krank schickt und sie einen anrufen müssen zum Abholen. Bis jetzt gehts ihm aber wieder besser.

    Kind 3 Hat seit 3 Wochen Husten und Schnupfen mal mehr mal weniger. Abends und morgends hustet er bis er würgen muss (10 Monate alt). Hatte vor 2,5 Wochen auch 3 Tage Fieber. Kinderarzt im Urlaub und Vertretungsarzt war voll. Also alles so durchgestanden. Jetzt wird der Husten aber wieder schlimmer.

    Ich habe also heute alle 3 zu Hause, beim Kinderarzt angerufen und einen TErmin ausgemacht zum Abhören. Komm mir schon richtig doof vor weil abends und morgends alle sichtlich krank sind und den Rest des Tages geht es. Der Bus von Kind 1 fährt aber um 06.50 Uhr, bis dahin habe ich Zeit zu entscheiden gehen oder nicht. Nun fahre ich die 50km zum Kinderarzt und hoffe es ist nicht überreagiert sie zu Hause zu lassen.
    Ich bin selbst gelernte Arzthelferin, finde es aber oft nicht einfach zu entscheiden wann die Kinder zu Hause bleiben sollen und wann nicht. Kind 1 ist super sensibel und empfindlich, liegt mit nichtmal 38 Grad auf der Coach während Kind 2 total robust ist und mit fast 40 Fieber noch tobt udn spielt. Der sagt auch kaum wenn ihm der Hals wehtut usw. Hatte schon 2x Lungenentzündung und wir habens erst spät bemerkt weil er einfach ncihts gesagt hatte.

    Wie macht Ihr das denn? Ich bin eigentlich keine so überängstliche Mama aber ich muss ja auch nicht andere Kinder anstecken.
    Lausbubenmama mit
    Lausbub Nr. 1: 08/2003
    Lausbub Nr. 2: 03/2006
    Lausbub Nr. 3: 12/2012

  2. #2
    Avatar von biene78
    biene78 ist offline Und Rasselbande

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    mmm, mir gehts bei solchen Sachen ähnlich. Zu bewerten, obs was ist oder nicht, find ich echt total schwer.

    Allerdings waren meine Schulkids (toi Toi toi), bisher noch nicht krank und bei den Kiga-Kindern entscheide ich mich immer etwas schneller fürs zu Hause bleiben, weil ich ja eh noch wegen der Kleinsten zu Hause bin. Aber wann es zum Doc geht, dass macht mir jedes Mal Kopfzerbrechen.

    Hatten die Kids aber immer auch Fieber dabei, war es auf jeden Fall gut, sie einen Tag zu Hause zu lassen. Auch wenn es sich dann in den 3 Wochen summiert. Manchmal sind die Infekte einfach hartnäckig. Weil Fieber ja immer auch den Körper schwächt und die Kids ja dann doch meisten trotzdem toben und rumrennen mit ihren Freunden. Ich hätte es wohl auch so wie du gemacht. (Inklusive des schlechten Gewissens ;-)

    Ich kann verstehen, dass das jetzt etwas viel auf einmal war, aber heute mit allen dreien zu Arzt zum Abhören, ist ne gute Idee. Danach weißt du sicher, dass es keine verschleppte Lungenentzündung oder Bronchitis ist (hatten wir auch schon, deshalb versteh ich deine Ängste) und evt. fallen dann die weiteren Entscheidungen einfacher.

    LG Bine
    LG biene78 mit

    Ruhigem Pol (10/05),
    Wilder Hummel (07/07),
    Raeuberhauptmann (07/09) &
    kleinem Sonnenschein (05/11)


    MEINE JULIBINO IST MOOSMUTZEL 25 mit Lara auf dem Arm

  3. #3
    Sonnenblumenauge ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Hm, schwierig das so zu beschreiben, ich treff solche Entscheidungen wohl intuitiv. Wenn ein Kind morgens richtig durchhängt und abgeschlagen ist, dann bleibt es idR zuhause. (Was noch nicht bedeutet dass wir auch zum KiA gehen, meist reichen ja ein, zwei Tage Ruhe, Pflege und viel trinken und sie sind soweit wiederhergestellt.)
    Das ist bei den beiden Großen, 16 und 9 J alt, an 2-3 Tagen im Jahr, bei den Jüngeren, 5 und fast 3 J alt, sind das eher 5-10 Tage im Jahr. Jetzt sind die Kleinen noch etwas anfälliger und den Kindergarten ausfallen zu lassen tut man sich ja auch leichter.

    Das Phänomen: abends sind die Kinder ziemlich krank, auch in der Nacht wird noch heftig gehustet, morgens und tagsüber halten sie sich aber ganz gut, kenn ich auch und in solchen Fällen gehen sie normalerweise in Schule/Kita. So ein bisschen Husten/Schnupfen haben ja zB jetzt zu der Jahreszeit fast alle Kinder und das ist lästig aber nicht weiter tragisch.
    Klar wenn wie bei Euch einzelne Kinder eine spezielle Anfälligkeit für Komplikationen bei Atemwegsinfekten haben, dann würde ich sicher auch einmal häufiger zum Abhören zum KiA gehen. Bis auf eine Lungenentzündung der Jüngsten vor über 2 Jahren - das war einfach Pech und dann so dramatisch die die Diagnose anhört, auch nach 2 Tage wieder im Griff - ist uns das erspart geblieben.

  4. #4
    Kardamonkaffee Gast

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Bei uns lief das zu Hause früher so, eigene Erfahrungen habe ich aber mit meinen damit noch nicht sammeln können (obwohl ich mal vorhabe, es so zu handhaben):

    Wenn einer so krank war, daß er nicht zu Schule gehen konnte, ist er zu Hause geblieben - im Bett. Da wurde er dann verwöhnt, durfte Kassetten hören, lesen, wurde betüddelt etc; nur aufstehen war nicht. Zum Arzt ging's eher selten, aber manchmal brauchte man ja ein Attest oder so...

    War dem jeweiligen Kind das zu doof, war es auch gesund genug, in die Schule zu gehen.
    War das für das Kind genau das richtige, machte es auch nichts, wenn dann mal eine Arbeit nachgeschrieben werden mußte.

  5. #5
    Avatar von valentin2003
    valentin2003 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Ich habe zwar mittlerweile nur noch ein Kind, habe aber viele Jahre in einer Patchworkfamilie mit drei Kindern gelebt.

    Bei Fieber wird grundsätzlich zu Hause geblieben, verwöhnt und betüddelt mit Lieblingsessen und so.

    Bei Erkältung situationsabhängig. Hängt Sohnemann total durch oder die Nacht war schlecht, bleibt er auch zu Hause oder bei Papa oder Oma/Opa.

    Letztens war er sogar einen Tag länger zu Hause, weil der Tag einfach zu anstrengend gewesen wäre (Sport, Nachmittagsunterricht). Er hat dann sämtliche Hausaufgaben nachgeholt.

    Zum Arzt gehe ich nur in Notfällen. Wir hatten ein paar Situationen, w wir mehr mitgebracht haben an Krankheiten als wir liefern konnten.

    Wenn ein Kind nicht nonstop krank ist, finde ich es okay, es bei Unwohlsein einen Tag zu Hause zu lassen. Auch wenn es vielleicht um 10 Uhr wieder viel besser ist.
    In der Schule lasse ich regelmäßig Kinder abholen, weil sie mit Schnupfen und Husten kamen, aber plötzlich noch Fieber hatten. Aber manchmal kann man das am Morgen nicht wirklich abschätzen.
    Da sehe ich auch kein Problem, wenn die Schule motzt - komisch.

  6. #6
    Junibraut ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    HAllo,

    der Große (Schulkind, zweite Klasse), war bisher nur einen Tag in seiner ganzen Schullaufbahn krank. Und das wegen eines MD-Infektes, der sich aber über den Tag auch relativierte. Arrgghh.

    Kindergartenkind ist auch ehr selten krank, wenn dann auch nur wegen MD. Grippe oder andere Krankheiten sind bei ihm kaum so schlimm, dass er zu Hause bleiben muß.

    Krippenkind schnupft grad etwas, letzte Woche war er einen Tag zu Hause, aber auch nur, weil er morgens erhöhte Temperatur hatte. Das hat sich auch wieder nach 2 Stunden gegeben, sprich, er hätte eigentlich in den KiGa gekonnt.

    Ich finde es auch ehr schwierig einzuschätzen, ist jetzt wirklich was ernsthaftes oder gehts...
    Abhängig mache ich es unter anderem auch, von meiner Arbeit. Ist gerade Zeit, wo es für mich schwierig ist, zu Hause zu bleiben, dann versuche ich zu gehen.

  7. #7
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Ich entscheide das morgens intuitiv. Merkt man ja, ob das Kind richtig angeschlagen ist oder nur ein ein bisschen hustet und schnupft. Zum Arzt gehe ich nur, wenn es im Laufe von zwei Tagen nicht besser wird (oder am selben Tag schlimmer). Es stört mich nicht, wenn ein Kind nur einen Tag in der Schule fehlt.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #8
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Zitat Zitat von Kardamonkaffee Beitrag anzeigen
    Bei uns lief das zu Hause früher so, eigene Erfahrungen habe ich aber mit meinen damit noch nicht sammeln können (obwohl ich mal vorhabe, es so zu handhaben):

    Wenn einer so krank war, daß er nicht zu Schule gehen konnte, ist er zu Hause geblieben - im Bett. Da wurde er dann verwöhnt, durfte Kassetten hören, lesen, wurde betüddelt etc; nur aufstehen war nicht. Zum Arzt ging's eher selten, aber manchmal brauchte man ja ein Attest oder so...

    War dem jeweiligen Kind das zu doof, war es auch gesund genug, in die Schule zu gehen.
    War das für das Kind genau das richtige, machte es auch nichts, wenn dann mal eine Arbeit nachgeschrieben werden mußte.
    Das finde ich eine eher unglückliche Lösung! Ich finde, es gibt durchaus Krankheitsstadien zwischen "Gesund und zur Schule"gehen und "Komplett im Bett festgenagelt sein"!
    Bloß weil es mir "zu blöd" ist stramm im Bett liegen zu müssen, muss ich deswegen trotzdem noch lange nicht in der Lage sein zurt Arbeit zu gehen.
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  9. #9
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich entscheide das morgens intuitiv. Merkt man ja, ob das Kind richtig angeschlagen ist oder nur ein ein bisschen hustet und schnupft. Zum Arzt gehe ich nur, wenn es im Laufe von zwei Tagen nicht besser wird (oder am selben Tag schlimmer). Es stört mich nicht, wenn ein Kind nur einen Tag in der Schule fehlt.
    So mache ich das auch!
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  10. #10
    zicke00091012 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schulkinder krank melden - wann?

    Ab 37,6 °C bleiben die Kids hier zu Hause und müssen auch einen Tag fieberfrei sein bis ich sie wieder raus lasse. Wegen Husten und Schnupfen gehen wir zwar zum Arzt, allerdings ist das für mich erstmal noch kein Grund das Kind zu Hause zu lassen. Ist aber auch bei den Kindern unterschiedlich.
    K1 kann ihre "Wünsche" schon äußern. Sie war früher recht selten krank. Sie geht auch super selten zum Arzt.
    K2 (ein Junge) leidet schon bei erhöhter Temperatur, neigt zu Mittelohrentzündungen, so dass wir, wenn Zwiebelsäckchen und Otowoven nicht helfen, damit zum Arzt gehen, wenigstens gucken. Er bleibt auch eher mal einen Tag zu Hause, wenn er sich nicht gut fühlt. Aber im Kiga geht das auch noch. In der Schule werden wir da auch wieder strenger sein.
    K3 bleibt erst bei 39,5°C auch mal ruhig liegen. Hat momentan Husten, aber sie geht in den Kiga. Mit ihr sind wir am wenigsten beim Arzt.
    K4 muss eh schon Cortison in der Winterzeit inhalieren. Mit ihr waren wir in den letzten 2 Wochen schon 2 mal beim Abhören wegen Husten. Bei ihr müssen wir einfach rechtzeitig gegensteuern und eventuell noch ein Bronchien erweiterndes Inhalat einsetzen und mehr Cortison inhalieren. Sie hatte letztes Jahr bei jeder Erkältung eine obstruktive Bronchitis. Bei ihr sind wir etwas vorsichtiger. Die anderen Kids kriegen halt auch mal nur Thymian-Tee oder sowas.
    1. 2000
    2 2009
    3 2010
    4 2012
    5 2013
    6 2015

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •