Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree5gefällt dies

Thema: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

  1. #1
    Rosalie09 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    hallo ihr!

    es geht um unser fast 5-jährige tochter.
    sie war ein wunschkind und sie war die ersten 2 1/2 jahre auch recht pflegeleicht.
    dann wurde ihr kleiner bruder geboren. bis heute ein wahrer sonnenschein und sehr pflegeleicht.
    damals war sie natürlich eifersüchtig auf ihren kleinen bruder, was ja auch in so einer situation nicht ungewöhnlich ist. ich dachte, es wird besser mit ihr, aber ich hab das gefühl, sie wird immer schlimmer.
    ohne ihren bruder ist sie umgänglich, hat keinen quatsch gemacht, z.b. in der zeit, als der kleine noch 3 stunden mittags schlief. nun schläft er leider nicht mehr und da geht die post schon direkt nach dem kiga um halb eins ab.
    ich muss hier die haustür und den garten abschliessen, weil sie wegläuft und den kleinen mitnimmt.
    sie rennen in nachbars garten (klettern über den zaun) zum trampolin oder auch so die spielstrasse runter.
    einmal sind sie über eine nicht wenig befahrene strasse gelaufen und wollten zum spielplatz.
    zum glück ist die 14-jährige schnell hinterher und sah die beiden noch im letzten moment wie sie in die strasse einbogen die zum spielplatz führt.
    wir können froh sein, dass in dem moment wahrscheinlich kein auto fuhr, sonst.....
    in den garten darf man die beiden nur unter aufsicht lassen, denn sonst machen die da auch nur gefährliche sachen. klettern z.b auf das dach von unserem spielhaus und 2 mal sind sie (nackig) über den maschendrahtzaun hinüber zu den nachbarn geklettert! zum glück waren diese da grad im urlaub!
    noch ein beispiel. war letztens mit den beiden einkaufen. er saß im buggy, unangeschnallt. er mag es nicht angeschnallt. ich vertraue ihm da auch, denn er steigt nicht einfach so aus. sie dann zu ihm im supermarkt: sollen wir weglaufen?
    er raus aus dem wagen und die beiden flitzten durch den markt. ich hinterher und mit den kurzen geschnappt. in den wagen rein und angeschnallt. er natürlich am meckern.
    also, alleine geht die echt. da ist sie beim einkaufen lieb, läuft nie weg aber sobald sie mit dem kurzen irgendwo ist, macht sie nur mist.
    für morgen wurde sie das erste mal zum spielen von einer kindergartenfreundin eingeladen. sie geht nun 2 jahre in den kindergarten. sie meinte promt zu mir, ob ihr bruder denn auch mit darf.
    ohne ihn traut sie sich nichts zu. natürlich wird er nicht mitgehen. mal sehen, ob sie dann überhaupt dort bleibt.
    wird wahrscheinlich ein gesicht wie regenwetter machen und dann mit mir wieder nach hause fahren.
    abwarten.
    hier im haus macht sie im bad auch nur quatsch. aber nur mit ihm, versteht sich. oder sie macht die zimmertür vom teeniezimmer auf, die mit einem drehknauf versehen ist, damit der kleine alleine wenigstens nicht reinkommt. dann gehen sie an die schminksachen, sie malt ihn mit kajalsift an, kleckern mit nagellack, usw.

    zum kiga: sie kam mit 3 rein und es aht echt lange gedauert bis sie morgens keinen terror gemacht hat.
    nach 9 monaten ging es und man bekam den eindruck, dass sie dann sogar gerne ging.
    sie hat ihre 3 mädels mit denen sie spielt. die anderen sind mehr oder weniger nicht vorhanden für sie.
    bei kreisspielen macht sie nicht mit. verhält sich aufforderungen gegenüber teilweise stur.
    letzte woche machte sie mit ihrem 8 jahre älteren bruder bei einem sportcamp (ohne übernachten) mit.
    der große sagte, sie hätte fast nie etwas mitgemacht und die leiterin meinte zu mir auch, dass sie sehr ruhig ist und wenig mitgemacht hat. bei einem abschlußtanz machten alle kinder mit. nur unseres nicht.
    sie wollte auch nicht über eine bank laufen um dann ihre urkunde entgegenzunehmen.
    ist das normal?
    ist das grad ein schwieriges alter?
    oder hat das schon was mit adhs zu tun?????????????
    sie ist auch noch gefährlich.
    einmal hat sie sich im einkaufszentrum seitlich an den einkaufswagen gehängt, obwohl wir sofrt nein gesagt haben, doch das ging so schnell, sie hörte natürlich nicht und schon zog sie den wagen seitlich auf die erde. gut, sie lag drunter, aber ich hatte in dem moment mehr sorge um unser baby, was im autositz im wagen stand. der guckte aber nur sparsam und weite noch nicht einmal!
    zum glück ist da aber nichts passiert!
    am wochenende hatten wir nochmal eine schrecksekunde:
    die ganze familie war da. wir grillten im garten und feierten den geburtstag von meinem bruder nach.
    wir saßen da und aßen. die kleinen rannten immer rein und raus, waren schon fertig mit dem essen.
    in einem unachtsamen moment machte der 2-jährige die terassentür von innen zu und drehte den griff um, so dass wir nicht mehr reinkamen.
    das baby lag im laufstall im wozi (der erste laufstall beim 7. kind angeschafft, ehrlich!) und sie erkannte die situation, ging zum laufstall und schlug dem baby auf den bauch. der 2-jährige machte es nach!!!
    wir sahen machtlos von draussen zu wie unser baby geärgert wurde!
    ich wäre fast durchgedreht!
    natürlich riefen wir, dass sie die tür aufmachen soll! aber machte sich natürlich nicht!
    unsere älteste meinte dann, komm wir gucken gleich tinkerbell. da machte sie die tür auf und wir haben dann mit den beiden geschimpft!
    klar, es war dumm von uns, dass keiner einen haustürschlüssel dabei hatte. dann hätte man zur not über nachbars garten zur haustür gehen können. nun sind wir schlauer.

    jetzt ist die dritte woche kiga frei und ich bin echt am ende mit meinen nerven!
    ich weiß nicht mehr, was ich mit ihr machen soll.
    tagesstättenplatz bekomme ich nicht, die sind alle vergeben.
    um die nachmittägliche situation hier zu entschärfen habe ich schon über eine tagesmutter nachgedacht, die dann auf nummer 5 oder 6 für 2 stunden aufpassen kann, denn meine eltern nehmen meine tochter leider nicht. die ist ihnen zu anstrengend.

    was würdet ihr machen?
    ach ja, aufgrund unseres babys kann ich auch nicht den ganzen nachmittag auf einem spielplatz sitzen. baby hasst kinderwagen und tragen kann ich ihn auch nicht so lange. und ich muss ja ständig hinter mini herlaufen weil der wirklich überall hochklettert........................
    ich bin echt nicht unerfahren. bin gelernte erzieherin und hab schon 4 große, die aber alle zusammen nicht so anstrengend waren wie die eine!
    bin mit meinem latein echt am ende....

  2. #2

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Daß die Kleine mit ihrem jüngeren Bruder zusammen Quatsch macht, finde ich nicht ungewöhnlich und ehrlich gesagt auch nicht schlimm. Anstatt eifersüchtig auf ihn zu sein, wie am Anfang, hätte sie ihn am liebsten überall dabei und das Meiste, das die beiden anstellen, ist nicht dramatisch, sondern eher nervig. Weglaufen geht nicht, klar, aber dann können die beiden eben nur in den Garten wenn du mit dabei bist - nervig für alle Beteiligten aber auch nicht mehr. Schminkzeug der Großen zweck zu entfremden geht natürlich nicht, ist aber auch nicht schlimm. Schafft Schlüssel für die Zimmer der Großen an und das Problem ist erledigt.

    Sie macht also im KiGa nicht gern bei Kreisspielen mit und war im Sportcamp nicht in der ersten Reihe - so what? Solange sie im KiGa die Gruppe nicht aufmischt, tatsächlich auffällig wird oder alles verweigert (Projekte macht sie mit?), ist das doch kein Drama. Und auch nicht ungewöhnlich. Jo, stur sind Kinder in dem Alter auch schon mal, da ist deine Tochter nicht die Einzige

    Genauso, daß sie "nur" 3 Freundinnen hat. Mein Sohn hat(te) zwei enge Freunde, mit denen er auch in der Schule noch eng befreundet ist. Er war und ist immer beliebt bei den anderen, aber er sucht sich Freunde sorgfältig aus, kommt mit den anderen zwar gut aus, aber Spielverabredungen gibt es nach wie vor fast ausschließlich mit den gleichen beiden Kumpels. Madame ist extrem extrovertiert, aber auch die hat eine beste und noch eine sehr gute Freundin. Die trifft sich zwar im Zweifelsfall mit Hinz und Kunz, aber von sich aus sind es auch "nur" die beiden. Mein Großer hatte mir über 4 seine erste Spielverabredung und da musste ich dabei bleiben, weil er alleine nicht bleiben wollte. Heute pendelt er selbstständig mit seinem besten Freund zwischen unserem und dem Haus der Nachbarn.

    Meine Tochter hängt sich auch seitlich an den Einkaufswagen und die ist schon 5 Klar kann das gefährlich sein (grade mit Baby im Wagen) aber ganz ehrlich: Da denkt doch ein Kind in dem Alter nicht dran.

    Wenn dein Baby nicht gern im Kinderwagen sitzt, dann nimm es ins TT. Du bist mobil, deinem Rücken schadet es nicht, das Baby sollte auch zufrieden sein und du kannst auf Spielplätze.

    Alles in allem: Ja, was du schreibst ist nervig und kostet Kraft. Ich könnte meine Tochter auch ab und an einfach mal erschlagen. Und ich habe mich auch schon gefragt, ob das eigentlich noch normal ist, was sich da abspielt. Aber es IST normal und ich kann ganz ehrlich keinen großartigen Handlungsbedarf erkennen.
    Triceratops und chaosmama2012 gefällt dies.
    Mit der Rasselbande: September '07, Mai '09 und Dezember '11

    Wenn nicht in Weisheit, so in Liebe geborgen und ich mach' mit Liebe alles falsch so gut ich kann.
    Reinhard Mey

  3. #3
    Rosalie09 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    danke für deine worte!
    du findest es also nicht so schlimm wie sich unsere tochter verhält?
    ich könnte da echt manchmal ausrasten.
    heut abend zum beispiel:
    gegen halb 7 stillte ich das baby im schlafzimmer und die beiden spielten in minimann´s zimmer.
    irgendwann fiel etwas irgendwo herunter.
    da zog die zicke aus dem obersten trofast regal eine plastikbox herunter mit verschiedensten stiften drin.
    dummerweise war auch klebstoff, eine kleine dose mit glitzer und ein dunkelroter nagellack drin!
    die box war wirklich die oberste, weil die kleinen da wirklich nicht ohne aufsicht mit spielen sollten. so der plan.
    als ich fertig war mit stillen und in das zimmer ging, traf mich fast der schlag!
    überall nagellack!!!!!!!!!!!!!!!!!
    auf den kindern, den klamotten, dem bis dahin schönen teppich des kleinen, dem schlafsack und auch auf playmobil - alles rot!
    der linoleumboden auch!!!!!!!!!!!!!
    ich hab erstmal tief durchgeatmet und dann am liebsten geschrien, aber ich wollte das baby ja nicht wach machen, also beherrschte ich mich.
    der kurze hatte den nagellack sogar auf den wenigen haaren, an allen nägeln (sehr großzügig verteilt) und an vielen körperstellen. dann schütteten sie sich wohl noch diesen feinen glitter drüber, weil der auf dem nagellack so schön haftete.
    dazu noch der kleber am körper!
    ich musste fotos machen, so schlimm das auch war. aber sonst glaubt mir das mein mann nicht....
    wie bekommt man nagellack von der haut und von den haaren?
    ausser nagellackentferner viel mir nichts ein. mit nem wattepad abgerieben und die kinder in die dusche gestellt.
    die fußnägel haben sie noch lackiert. das wird hoffentlich bald von alleine weggehen. aber der rest ist sauber.
    dann noch den staubsauger angeschmissen um diesen flitterglitter zu entfernen. naja, nicht komplett, aber das gröbste ist erstmal weg. musste dann noch zur rückbildung. man, war ich froh, dass ich dann gehen durfte!
    mein mann kam natürlich erst, als das gröbste beseitigt war und die kinder wieder sauber waren.
    gut, so einen argen unsinn machen die nicht jeden tag, aber sie machen doch schon jeden tag mist.

    ja, ich trage ihn viel. doch mein rücken schimpft dann mit mir, da mini auch schon 9 kg wiegt.
    und mit ihm vorm bauch ist es etwas umständlich wenn der bruder irgendwo oben hochklettert.

  4. #4

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Logisch stresst so eine Aktion erst mal maßlos. Aber das ist etwas, über das du in einem Jahr (allerspätestens) lachst. Das ist ärgerlich, aber nicht bösartig oder gemein oder sonst was, sondern einfach im Überschwang passiert (und so aus der Ferne auch einfach niedlich, sorry). Und auch da: Wenn die Kleinen da auf keinen Fall ran sollen, dann muss das Zeug irgendwo hin, wo sie nicht ran KÖNNEN. Auch nicht mit klettern oder Räuberleiter.

    Mir hat der Jüngste vor einiger Zeit mal unbemerkt einen ganzen Spender voll Flüssigseife auf dem Korkboden verteilt. Erst dachte ich, mich trifft der Schlag, dann hat er versucht aufzustehen und ist immer ausgerutscht und ich musste einfach lachen.
    Und als der Spatz noch keine 6 Wochen alt war, waren die Großen mal verdächtig lange, verdächtig ruhig in ihrem Zimmer. Ich WUSSTE, die machen grade Mist, aber ich habe die Zeit zum Dösen auf dem Sofa genutzt. Als sie mich gerufen haben, bin ich hoch und sie hatten ALLE ihre Klamotten aus den Schränken gezogen und auf ihre Betten aufgetürmt. Ich habe Bilder davon gemacht, damit ich nicht schreie Die Stunde dösen hat mich fast zwei Stunden einräumen gekostet. Auch das: nicht böse gemeint und (letzten Endes) meine Schuld.

    Ich hatte die Kinder immer im TT bzw. Bondolino, wenn ich mit den Geschwistern auf dem Spielplatz war und fand das immer sehr praktisch, eben weil ich die Hände frei hatte. Aber wenn dir das zu umständlich ist, dann taugt es natürlich nichts.
    Mit der Rasselbande: September '07, Mai '09 und Dezember '11

    Wenn nicht in Weisheit, so in Liebe geborgen und ich mach' mit Liebe alles falsch so gut ich kann.
    Reinhard Mey

  5. #5
    Arcta ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    ich finde es vom Lesen ganz schwer zu entscheiden, ob das Verhalten von deiner Tochter noch "normal" ist oder nicht. Eigentlich finde ich das auch gar nicht so wichtig.
    Viel wichtier finde ich, ob sie deine Grenzen überschreitet. Wenn das der Fall ist, möchte ich dir Mut mache, die Rat von einem Unbeteiligten zu holen (z.b. mal zur Erziehungsberatung zu gehen)

  6. #6
    Avatar von yven111
    yven111 ist offline ...nun komplett...

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Zitat Zitat von Rosalie09 Beitrag anzeigen
    hallo ihr!

    es geht um unser fast 5-jährige tochter.
    sie war ein wunschkind und sie war die ersten 2 1/2 jahre auch recht pflegeleicht.
    dann wurde ihr kleiner bruder geboren. bis heute ein wahrer sonnenschein und sehr pflegeleicht.
    damals war sie natürlich eifersüchtig auf ihren kleinen bruder, was ja auch in so einer situation nicht ungewöhnlich ist. ich dachte, es wird besser mit ihr, aber ich hab das gefühl, sie wird immer schlimmer.
    ohne ihren bruder ist sie umgänglich, hat keinen quatsch gemacht, z.b. in der zeit, als der kleine noch 3 stunden mittags schlief. nun schläft er leider nicht mehr und da geht die post schon direkt nach dem kiga um halb eins ab.
    ich muss hier die haustür und den garten abschliessen, weil sie wegläuft und den kleinen mitnimmt.
    sie rennen in nachbars garten (klettern über den zaun) zum trampolin oder auch so die spielstrasse runter.
    einmal sind sie über eine nicht wenig befahrene strasse gelaufen und wollten zum spielplatz.
    zum glück ist die 14-jährige schnell hinterher und sah die beiden noch im letzten moment wie sie in die strasse einbogen die zum spielplatz führt.
    wir können froh sein, dass in dem moment wahrscheinlich kein auto fuhr, sonst.....
    in den garten darf man die beiden nur unter aufsicht lassen, denn sonst machen die da auch nur gefährliche sachen. klettern z.b auf das dach von unserem spielhaus und 2 mal sind sie (nackig) über den maschendrahtzaun hinüber zu den nachbarn geklettert! zum glück waren diese da grad im urlaub!
    noch ein beispiel. war letztens mit den beiden einkaufen. er saß im buggy, unangeschnallt. er mag es nicht angeschnallt. ich vertraue ihm da auch, denn er steigt nicht einfach so aus. sie dann zu ihm im supermarkt: sollen wir weglaufen?
    er raus aus dem wagen und die beiden flitzten durch den markt. ich hinterher und mit den kurzen geschnappt. in den wagen rein und angeschnallt. er natürlich am meckern.
    also, alleine geht die echt. da ist sie beim einkaufen lieb, läuft nie weg aber sobald sie mit dem kurzen irgendwo ist, macht sie nur mist.
    für morgen wurde sie das erste mal zum spielen von einer kindergartenfreundin eingeladen. sie geht nun 2 jahre in den kindergarten. sie meinte promt zu mir, ob ihr bruder denn auch mit darf.
    ohne ihn traut sie sich nichts zu. natürlich wird er nicht mitgehen. mal sehen, ob sie dann überhaupt dort bleibt.
    wird wahrscheinlich ein gesicht wie regenwetter machen und dann mit mir wieder nach hause fahren.
    abwarten.
    hier im haus macht sie im bad auch nur quatsch. aber nur mit ihm, versteht sich. oder sie macht die zimmertür vom teeniezimmer auf, die mit einem drehknauf versehen ist, damit der kleine alleine wenigstens nicht reinkommt. dann gehen sie an die schminksachen, sie malt ihn mit kajalsift an, kleckern mit nagellack, usw.

    zum kiga: sie kam mit 3 rein und es aht echt lange gedauert bis sie morgens keinen terror gemacht hat.
    nach 9 monaten ging es und man bekam den eindruck, dass sie dann sogar gerne ging.
    sie hat ihre 3 mädels mit denen sie spielt. die anderen sind mehr oder weniger nicht vorhanden für sie.
    bei kreisspielen macht sie nicht mit. verhält sich aufforderungen gegenüber teilweise stur.
    letzte woche machte sie mit ihrem 8 jahre älteren bruder bei einem sportcamp (ohne übernachten) mit.
    der große sagte, sie hätte fast nie etwas mitgemacht und die leiterin meinte zu mir auch, dass sie sehr ruhig ist und wenig mitgemacht hat. bei einem abschlußtanz machten alle kinder mit. nur unseres nicht.
    sie wollte auch nicht über eine bank laufen um dann ihre urkunde entgegenzunehmen.
    ist das normal?
    ist das grad ein schwieriges alter?
    oder hat das schon was mit adhs zu tun?????????????
    sie ist auch noch gefährlich.
    einmal hat sie sich im einkaufszentrum seitlich an den einkaufswagen gehängt, obwohl wir sofrt nein gesagt haben, doch das ging so schnell, sie hörte natürlich nicht und schon zog sie den wagen seitlich auf die erde. gut, sie lag drunter, aber ich hatte in dem moment mehr sorge um unser baby, was im autositz im wagen stand. der guckte aber nur sparsam und weite noch nicht einmal!
    zum glück ist da aber nichts passiert!
    am wochenende hatten wir nochmal eine schrecksekunde:
    die ganze familie war da. wir grillten im garten und feierten den geburtstag von meinem bruder nach.
    wir saßen da und aßen. die kleinen rannten immer rein und raus, waren schon fertig mit dem essen.
    in einem unachtsamen moment machte der 2-jährige die terassentür von innen zu und drehte den griff um, so dass wir nicht mehr reinkamen.
    das baby lag im laufstall im wozi (der erste laufstall beim 7. kind angeschafft, ehrlich!) und sie erkannte die situation, ging zum laufstall und schlug dem baby auf den bauch. der 2-jährige machte es nach!!!
    wir sahen machtlos von draussen zu wie unser baby geärgert wurde!
    ich wäre fast durchgedreht!
    natürlich riefen wir, dass sie die tür aufmachen soll! aber machte sich natürlich nicht!
    unsere älteste meinte dann, komm wir gucken gleich tinkerbell. da machte sie die tür auf und wir haben dann mit den beiden geschimpft!
    klar, es war dumm von uns, dass keiner einen haustürschlüssel dabei hatte. dann hätte man zur not über nachbars garten zur haustür gehen können. nun sind wir schlauer.

    jetzt ist die dritte woche kiga frei und ich bin echt am ende mit meinen nerven!
    ich weiß nicht mehr, was ich mit ihr machen soll.
    tagesstättenplatz bekomme ich nicht, die sind alle vergeben.
    um die nachmittägliche situation hier zu entschärfen habe ich schon über eine tagesmutter nachgedacht, die dann auf nummer 5 oder 6 für 2 stunden aufpassen kann, denn meine eltern nehmen meine tochter leider nicht. die ist ihnen zu anstrengend.

    was würdet ihr machen?
    ach ja, aufgrund unseres babys kann ich auch nicht den ganzen nachmittag auf einem spielplatz sitzen. baby hasst kinderwagen und tragen kann ich ihn auch nicht so lange. und ich muss ja ständig hinter mini herlaufen weil der wirklich überall hochklettert........................
    ich bin echt nicht unerfahren. bin gelernte erzieherin und hab schon 4 große, die aber alle zusammen nicht so anstrengend waren wie die eine!
    bin mit meinem latein echt am ende....

    das liest sich als ob du meinen fast 5 jährigen beschreibst 1 zu 1. muss hier auch regelmäßig alles veriegeln und verammeln weil er sonst mit samt der 2 jährigen schwester abhaut genauso auch im kiga da ist er auch schon entwischt. wir sind bei ihm mit unserem latein am ende da auch seine konzentration gen null geht und er nur unter strom steht. wir waren zum schluss so ratlos das wir uns einen familienhelfer geholt haben. der hat uns jetzt geraten ihn einmal in einem spz durch checken zu lassen da seine auffälligkeiten weit über das normale kindliche verhalten hinaus geht. ich kann dir leider keinen gescheiten rat geben wie man es bessert oder man sich dann verhält.
    lg yvonne

    mit meiner rasselbande 03/01, 02/05, 09/09, 08/12
    an der Hand und drei sternchen(04/08, 09/08 und 09/11) im Herzen:liebe:

    http://lb1f.lilypie.com/t5wBp1.png
    meine lieben binos
    grobi75 mit ihrer süßen annika und ihrer zaubermaus greta.

    westlightgirl mit phillip corrado
    twins09 mit den beiden lausbuben.

    Für Lleanoras Sohn

    http://s1.directupload.net/images/110812/rhf32gah.jpg

    http://www.ketoforum.de/diaet-ticker...oss/69521/.png

  7. #7
    Rosalie09 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    hallo yvonne!
    das tut gut zu lesen das es auch noch andere so "kreative" kinder gibt wie meines!
    wer weiß, vielleicht sind die ja echt überdurchschnittlich kreativ und werden später mal picassos :-)
    nein, mal ehrlich - ich werde wohl auch mal mit meinem kinderarzt drüber sprechen und ihn fragen ob es sinn macht sie in diesem spz untersuchen zu lassen.
    denn in einem jahr kommt sie zur schule und wenn ich daran denke, wird mir schlecht.
    ihr sozialverhalten (unter anderem) lässt echt zu wünschen übrig.
    heute hatte sie ja ihre erste verabredung ausser haus und die beiden kindergartenfreundinnen freuten sich riesig als unsere dort eintraf.
    was macht unsere? hängt sich an meinen rockzipfel und wollte kaum kontakt mit den beiden aufnehmen.
    ich setzte mich schon zu der mutter mit den beiden kleinen und was macht unsere?
    nimmt sich ihr laufrad und haut ab! ich hätte ihr zugetraut, dass sie komplett nach hause fährt, aber nach 5 minuten stand sie wieder auf der matte.
    der 2-jährige wäre ohne probleme locker 2 stunden dort geblieben, den musste ich da rausreißen und die zicke wollte nach hause. nach einer halben stunde sind wir dann wieder nach hause gefahren....ich kam mir dann doch irgendwie doof vor.

    vielleicht sollten sich unsere beiden mal kennenlernen?????????????????
    sind vielleicht seelenverwandt :-)

  8. #8
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Bei mir ist es Nr. 4, die regelmäßig die STärke meiner Nerven austeset. Die ist mitterweile 8 und freut sich diebisch, wenn der Kleinste (nr.6 -1 Jahr) ins Badezimmer kommt -sie stellt sogar extra die Klobürste in sichtweite, damit er hinkrabbelt und damit spielt
    Auch ansonsten ist sie sehr anstrengend - kaum zu motivieren, ständig am Nörgeln und Schuld haben immer alle anderen... und immernoch gerne am austesten
    Ich hoffte ja, dass sich einiges mit den Jahren gibt, aber bisher sind wohl noch nicht genug vergangen...
    Silm

  9. #9
    sarojo ist offline wieder zurück

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Ich halte das von dir beschriebene Verhalten für absolut normal und erlebe hier sowas auch immer wieder. Wichtig ist nach meiner Erfahrung nur, dass man als Eltern angemessen reagiert und sich nicht darauf versteift, dass das Kind nicht "normal" sei.

    Das Problem dabei ist, dass man aber schnell in einen Teufelskreis kommt, man empfindet das Kind als schwierig, wird immer schneller bei jeder Kleinigkeit ungeduldigt, das merkt das Kind, das fühlt sich unsicher/abgelehnt/beobachtet und macht in der Regel noch mehr Mist.

    Ich merke immer und immer wieder, dass ich das Verhalten der Kinder nur ändern kann, wenn ich mich selber reflektiere und meine eigenen Handlungsweisen überdenke und entsprechend anpasse und manches auch einfach lerne zu akzeptieren.

    Ich habe auch ein Kind, was sehr zurückhaltend und ängstlich war. Das weint heute (mit knapp 9) manchmal noch, wenn er irgendwo übernachtet. Ich finde, dass ist sein gutes Recht und inzwischen lachen wir beide darüber und haben Mechanismen entwickelt, die ihm helfen trotzdem woanders zu übernachten.

    EIne ganz wichtige Erkenntnis für mich war auch, dass Kinder ihre Geschwister nicht lieben müssen. Ja, die dürfen sauer sein, dass da jetzt ein Baby ist das mehr Aufmerksamkeit bekommt. Der Große hat hier mal gesagt, warum soll ich denn meine Geschwister mögen, ihr habt mich nie gefragt, ob ich welche wollte. Ich denke er hat Recht. Und trotzdem weiß ich, dass die Geschwisterbeziehungen gut sind, dass es ein Geschenk ist Geschwister zu haben. Aber ich darf nicht erwarten, dass die Geschwister in jedem Zeitpunkt ihres Lebens Rücksicht nehmen und fürsorglich sind. Das allein muss meine Aufgabe als Mutter/Vater sein.

    Zitat Zitat von Rosalie09 Beitrag anzeigen
    hallo ihr!

    es geht um unser fast 5-jährige tochter.
    sie war ein wunschkind und sie war die ersten 2 1/2 jahre auch recht pflegeleicht.
    dann wurde ihr kleiner bruder geboren. bis heute ein wahrer sonnenschein und sehr pflegeleicht.
    damals war sie natürlich eifersüchtig auf ihren kleinen bruder, was ja auch in so einer situation nicht ungewöhnlich ist. ich dachte, es wird besser mit ihr, aber ich hab das gefühl, sie wird immer schlimmer.
    ohne ihren bruder ist sie umgänglich, hat keinen quatsch gemacht, z.b. in der zeit, als der kleine noch 3 stunden mittags schlief. nun schläft er leider nicht mehr und da geht die post schon direkt nach dem kiga um halb eins ab.
    ich muss hier die haustür und den garten abschliessen, weil sie wegläuft und den kleinen mitnimmt.
    sie rennen in nachbars garten (klettern über den zaun) zum trampolin oder auch so die spielstrasse runter.
    einmal sind sie über eine nicht wenig befahrene strasse gelaufen und wollten zum spielplatz.
    zum glück ist die 14-jährige schnell hinterher und sah die beiden noch im letzten moment wie sie in die strasse einbogen die zum spielplatz führt.
    wir können froh sein, dass in dem moment wahrscheinlich kein auto fuhr, sonst.....
    in den garten darf man die beiden nur unter aufsicht lassen, denn sonst machen die da auch nur gefährliche sachen. klettern z.b auf das dach von unserem spielhaus und 2 mal sind sie (nackig) über den maschendrahtzaun hinüber zu den nachbarn geklettert! zum glück waren diese da grad im urlaub!
    noch ein beispiel. war letztens mit den beiden einkaufen. er saß im buggy, unangeschnallt. er mag es nicht angeschnallt. ich vertraue ihm da auch, denn er steigt nicht einfach so aus. sie dann zu ihm im supermarkt: sollen wir weglaufen?
    er raus aus dem wagen und die beiden flitzten durch den markt. ich hinterher und mit den kurzen geschnappt. in den wagen rein und angeschnallt. er natürlich am meckern.
    also, alleine geht die echt. da ist sie beim einkaufen lieb, läuft nie weg aber sobald sie mit dem kurzen irgendwo ist, macht sie nur mist.
    für morgen wurde sie das erste mal zum spielen von einer kindergartenfreundin eingeladen. sie geht nun 2 jahre in den kindergarten. sie meinte promt zu mir, ob ihr bruder denn auch mit darf.
    ohne ihn traut sie sich nichts zu. natürlich wird er nicht mitgehen. mal sehen, ob sie dann überhaupt dort bleibt.
    wird wahrscheinlich ein gesicht wie regenwetter machen und dann mit mir wieder nach hause fahren.
    abwarten.
    hier im haus macht sie im bad auch nur quatsch. aber nur mit ihm, versteht sich. oder sie macht die zimmertür vom teeniezimmer auf, die mit einem drehknauf versehen ist, damit der kleine alleine wenigstens nicht reinkommt. dann gehen sie an die schminksachen, sie malt ihn mit kajalsift an, kleckern mit nagellack, usw.

    zum kiga: sie kam mit 3 rein und es aht echt lange gedauert bis sie morgens keinen terror gemacht hat.
    nach 9 monaten ging es und man bekam den eindruck, dass sie dann sogar gerne ging.
    sie hat ihre 3 mädels mit denen sie spielt. die anderen sind mehr oder weniger nicht vorhanden für sie.
    bei kreisspielen macht sie nicht mit. verhält sich aufforderungen gegenüber teilweise stur.
    letzte woche machte sie mit ihrem 8 jahre älteren bruder bei einem sportcamp (ohne übernachten) mit.
    der große sagte, sie hätte fast nie etwas mitgemacht und die leiterin meinte zu mir auch, dass sie sehr ruhig ist und wenig mitgemacht hat. bei einem abschlußtanz machten alle kinder mit. nur unseres nicht.
    sie wollte auch nicht über eine bank laufen um dann ihre urkunde entgegenzunehmen.
    ist das normal?
    ist das grad ein schwieriges alter?
    oder hat das schon was mit adhs zu tun?????????????
    sie ist auch noch gefährlich.
    einmal hat sie sich im einkaufszentrum seitlich an den einkaufswagen gehängt, obwohl wir sofrt nein gesagt haben, doch das ging so schnell, sie hörte natürlich nicht und schon zog sie den wagen seitlich auf die erde. gut, sie lag drunter, aber ich hatte in dem moment mehr sorge um unser baby, was im autositz im wagen stand. der guckte aber nur sparsam und weite noch nicht einmal!
    zum glück ist da aber nichts passiert!
    am wochenende hatten wir nochmal eine schrecksekunde:
    die ganze familie war da. wir grillten im garten und feierten den geburtstag von meinem bruder nach.
    wir saßen da und aßen. die kleinen rannten immer rein und raus, waren schon fertig mit dem essen.
    in einem unachtsamen moment machte der 2-jährige die terassentür von innen zu und drehte den griff um, so dass wir nicht mehr reinkamen.
    das baby lag im laufstall im wozi (der erste laufstall beim 7. kind angeschafft, ehrlich!) und sie erkannte die situation, ging zum laufstall und schlug dem baby auf den bauch. der 2-jährige machte es nach!!!
    wir sahen machtlos von draussen zu wie unser baby geärgert wurde!
    ich wäre fast durchgedreht!
    natürlich riefen wir, dass sie die tür aufmachen soll! aber machte sich natürlich nicht!
    unsere älteste meinte dann, komm wir gucken gleich tinkerbell. da machte sie die tür auf und wir haben dann mit den beiden geschimpft!
    klar, es war dumm von uns, dass keiner einen haustürschlüssel dabei hatte. dann hätte man zur not über nachbars garten zur haustür gehen können. nun sind wir schlauer.

    jetzt ist die dritte woche kiga frei und ich bin echt am ende mit meinen nerven!
    ich weiß nicht mehr, was ich mit ihr machen soll.
    tagesstättenplatz bekomme ich nicht, die sind alle vergeben.
    um die nachmittägliche situation hier zu entschärfen habe ich schon über eine tagesmutter nachgedacht, die dann auf nummer 5 oder 6 für 2 stunden aufpassen kann, denn meine eltern nehmen meine tochter leider nicht. die ist ihnen zu anstrengend.

    was würdet ihr machen?
    ach ja, aufgrund unseres babys kann ich auch nicht den ganzen nachmittag auf einem spielplatz sitzen. baby hasst kinderwagen und tragen kann ich ihn auch nicht so lange. und ich muss ja ständig hinter mini herlaufen weil der wirklich überall hochklettert........................
    ich bin echt nicht unerfahren. bin gelernte erzieherin und hab schon 4 große, die aber alle zusammen nicht so anstrengend waren wie die eine!
    bin mit meinem latein echt am ende....

  10. #10
    Avatar von Triceratops
    Triceratops ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Fast 5-jährige Nr. 5 macht uns das Leben schwer...

    Rosalie, aus der Ferne klingt dein Kind voellig normal. Wirklich. Aber du hast halt 7 Kinder und wenn eines etwas aus der Reihe tanzt, dann hast du das Gefuehl, Mist, das laeuft nicht gut. Alles was dein Kind angestellt hat, haben meine auch schon fabriziert. Ehrlich. Und seitlich am Einkaufswagen mitfahren erlaube ich sogar. Alles anmalen ist fuerchterlich und weg laufen geht natuerlich auch nicht. Sie macht halt alles so geballt und voelleicht macht sie es auch absichtlich mit Verstaerkung des kleinen Bruders, weil du mit dem Baby beschaftigt bist und dann sich um sie kuemmern musst. Eigentlich klingt es danach, dass du etwas mehr Hilfe gebrauchen koenntest, bis sie aus dem Ruepelinnenalter entwachsen ist. Drei Ferundinnen find eich mit 5 uebrigens viel und dass sie nicht mitmacht, wenn sie nicht will, spricht einfach nur fuer einen eigenen Willen. Zu Lesen klingts witzig, wie Michel ausLoenneberger.

    Zitat Zitat von Rosalie09 Beitrag anzeigen
    hallo yvonne!
    das tut gut zu lesen das es auch noch andere so "kreative" kinder gibt wie meines!
    wer weiß, vielleicht sind die ja echt überdurchschnittlich kreativ und werden später mal picassos :-)
    nein, mal ehrlich - ich werde wohl auch mal mit meinem kinderarzt drüber sprechen und ihn fragen ob es sinn macht sie in diesem spz untersuchen zu lassen.
    denn in einem jahr kommt sie zur schule und wenn ich daran denke, wird mir schlecht.
    ihr sozialverhalten (unter anderem) lässt echt zu wünschen übrig.
    heute hatte sie ja ihre erste verabredung ausser haus und die beiden kindergartenfreundinnen freuten sich riesig als unsere dort eintraf.
    was macht unsere? hängt sich an meinen rockzipfel und wollte kaum kontakt mit den beiden aufnehmen.
    ich setzte mich schon zu der mutter mit den beiden kleinen und was macht unsere?
    nimmt sich ihr laufrad und haut ab! ich hätte ihr zugetraut, dass sie komplett nach hause fährt, aber nach 5 minuten stand sie wieder auf der matte.
    der 2-jährige wäre ohne probleme locker 2 stunden dort geblieben, den musste ich da rausreißen und die zicke wollte nach hause. nach einer halben stunde sind wir dann wieder nach hause gefahren....ich kam mir dann doch irgendwie doof vor.

    vielleicht sollten sich unsere beiden mal kennenlernen?????????????????
    sind vielleicht seelenverwandt :-)
    Morningsun2010 gefällt dies

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close