Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50
Like Tree9gefällt dies

Thema: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

  1. #21
    Avatar von Lavendelhonig
    Lavendelhonig ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von lilofee75 Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich jedenfalls nicht überfordert, sonst würde ich nicht noch ein viertes Kind wollen. :)
    Ich fühle mich überfordert, und wünsche mir trotzdem ein drittes...
    "Silence is golden... unless you have a toddler. In that case, silence is very, very suspicious."

    http://global.thebump.com/tickers/ttdd270.aspx

    http://global.thebump.com/tickers/tt1696dd.aspx

  2. #22
    doertemaus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Was heißt einfordern?
    Ich denke, die meisten Großeltern machen es ja gerne (wenn sie denn helfen).
    Damit meine ich nicht konkret dich.
    Aber ich habe schon oft gelesen, dass einige denken, dass Großeltern fast nur dazu da sind, die Enkel zu hüten, betüteln, zu beschenken usw. und das sehe ich eben ganz anders. Für mich sind Großeltern zum Verwöhnen und für eventuelle Notfälle da. So wie sie eben Zeit und Lust haben. Aber sie haben eben noch ihr eigenes Leben.
    Das wird sich alles zurecht laufen bei dir, garantiert. In ein paar Jahren wirst du dich fragen, warum du dir damals solche Gedanken gemacht hast. Habe ich damals auch, wir sind mit 3 kleinen Kindern in einen fremden Ort gezogen und kannten fast niemanden. Jetzt, 18 Jahre und noch 2 Kinder später, hat sich das alles zum Positiven geändert.

  3. #23
    Avatar von Lavendelhonig
    Lavendelhonig ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von doertemaus Beitrag anzeigen
    Das wird sich alles zurecht laufen bei dir, garantiert. In ein paar Jahren wirst du dich fragen, warum du dir damals solche Gedanken gemacht hast.
    Hach ja - danke :)
    Du hast bestimmt recht!
    Es ist mir gerade im Moment einfach alles zu viel. Ich arbeite von zu Hause aus, mit Kleinkind unterm Schreibtisch. Klappt nicht so gut wie gedacht (Überraschung )...
    "Silence is golden... unless you have a toddler. In that case, silence is very, very suspicious."

    http://global.thebump.com/tickers/ttdd270.aspx

    http://global.thebump.com/tickers/tt1696dd.aspx

  4. #24
    Avatar von Rabenkopf
    Rabenkopf ist offline Almdudler

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Hui, hier sind aber viele "Helden" die alles allein wuppen.

    Klar, geht das. Etwas bis zu Kind drei war das bei uns auch so. Meine Mutter 400km weg, die Schwiegereltern eigentlich nur für Notfälle da, eine Stunde weg. Ging alles.
    Mit der Zeit hat sich unser soziales Netz deutlich weiterentwickelt, habe eine Freundin, die in der Nachbarschaft wohnt, die nimmt die Kinder liebend gerne mal einen Nachmittag, oder holt mal vom KiGa ab oder so. Dann haben wir noch eine Babysitterin, 17-jähriges Mädel, die einmal die Woche für 2 Std. am Nachmittag bzw. bei Bedarf am Abend kommt UND meine Mutter kommt ca. alle zwei oder drei Wochen von Donnerstag bis Sonntag zu uns und bringt sich (liebend gerne) bei Kinderbetreuung und Haushalt ein. Ich lebe im Paradies und weiß es sehr zu schätzen!
    Es geht doch vieles leichter, wenn man Hilfe hat. Gerade "Krisenzeiten" wie Krankheiten von einem selbst oder den Kindern. Wie froh war ich, als ich eine Lungenentzündung hatte, dass meine Freundin die Kinder nach KiGa/Schule übernommen hat! Oder wenn man einen längeren Arzttermin hat oderoder.

    Wie gesagt es geht auch ohne. MIT Unterstützung ist aber vieles einfacher. Wobei diese Unterstützung ja nicht nur von den Großeltern kommen kann! Gerade wenn Du zu Hause arbeitest wäre doch ein junges Mädel als Babysitter, das mit den beiden spielt während Du was tust optimal? Oder man tut sich mit anderen Müttern zusammen, mal nimmt der eine die Kinder, mal der andere. Ich glaube wenn Not am Mann wäre hätte ich sicher 10 Anlaufstellen, wo ich die Kinder guten Gewissens "parken" könnte. Wir leben aber auch sehr dörflich, vielleicht ist das im städtischen Umfeld anders...
    Morningsun2010 gefällt dies
    LG Rabenkopf


    mit Tochter *2005 und Sohn *2007 und Tochter *2009 und Sohn *2012

  5. #25
    Juliente2007 ist offline Hier seit 14.06.2002

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Das wäre ja vielleicht auch für uns eine Idee. Ich muss mich mal erkundigen, ob es hier so etwas in der Art gibt.
    Habt ihr sie privat gefunden?

    Ich habe 2 Anzeigen in das regionale Käseblättchen gesetzt. Die erste war ein Flop. Hatte Chiffre drin und es hat sich keiner gemeldet. Die 2. war mit meiner Handynummer. Es haben 22 Frauen angerufen.

    Folgendes ist dann passiert.

    Von den 22 haben 19 als allererstes gefragt, was sie dort pro Stunde bekommen.
    Von den 19 waren mehr als 10 der deutschen Sprache nicht mächtig.
    Viele wollten nicht zu uns nach Hause kommen.
    Die 22. wurde es dann, weil.....

    Ich habe 3 kommen lassen.. Ursprünglich wollte ich jemanden 60 +, aber die kamen hinter Junior nicht her. Die 22. wurde es, weil sie mehr zu den Kindern wissen wollte, zu dem Zeitpunkt 52 war und selbst 2 Kinder hat. Heute ist sie meine beste Freundin hier und ich kann mich zu 1000 Prozent auf sie verlassen.

    Es gibt Vermittlungsagenturen, aber halt nicht hier in BW und außerdem wollte ich selbst jemanden finden.

    Ich habe wie geschrieben sie bei der Knappschaft (Minijobzentrale) angemeldet. So ist sie unfallversichert (beim toben kann ja was passieren).
    Rabenkopf und Morningsun2010 gefällt dies.
    Die 2007er Ente & der 2010 Junior & unsere 2012er Einschleicherin




    Meine Binos: Brummbaerchi77 und weitere aus dem Oma-Bino-Club Juni2012


    Keine Veröffentlichung meiner Texte und Bilder

  6. #26
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Der Große ist nicht mal zu Hause. Er geht in den Kindergarten.

    Es geht mir auch gar nicht unbedingt darum, dass es anstrengend ist den Alltag zu organisieren (das ist mit 2 Kindern wohl noch relativ leicht, im Gegensatz zu manch anderen hier).
    Aber das ständige, non-stop gefragt sein. Das macht mich gerade total mürbe.
    Und dann reicht es auch nicht, wenn mein Mann nach Hause kommt und mich mal kurz ablöst.

    Kinder ein Wochenende bei den Großeltern - das würde wohl helfen
    Warum unterstützt dich dein Mann nicht etwas mehr? Der kann dir doch die Kinder auch am Wochenende abnehmen und du gönnst dir eine Auszeit, z.B. eine Wellness,assage o.ä. Oder fährst mal mit einer Freundin weg.

    Hast du denn auch mal freie Abende außer Haus, gehst mal mit Freunden ins Kino, zum Sport, was essen, oder einfach nur quatschen?

    LG
    Morningsun2010 gefällt dies

  7. #27
    Sonnenblumenauge ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Warum unterstützt dich dein Mann nicht etwas mehr? Der kann dir doch die Kinder auch am Wochenende abnehmen und du gönnst dir eine Auszeit, z.B. eine Wellness,assage o.ä. Oder fährst mal mit einer Freundin weg.

    Hast du denn auch mal freie Abende außer Haus, gehst mal mit Freunden ins Kino, zum Sport, was essen, oder einfach nur quatschen?

    LG
    Witzig- die Frage, warum der (schuftige ) Mann die arme Frau nicht mehr entlastet, kommt gefühlt auch in jedem 2. Thread früher oder später auf. Auch wenn sie sich hier nicht an mich richtet, kann ich für meinen Teil dazu sagen, dass ich einfach extrem gern Zeit mit meinem Mann verbringe. Das heisst, wenn er allein bei den Kindern ist oder mit ihnen allein was unternimmt, ist das bestimmt toll für meinen Mann und toll für die Kinder, aber einfach nicht das, was ICH mir unter einem gelungenen Wochenende vorstelle. MAL ist das ja ok, nett oder abwechslungsreich, aber ich versteh die Ausgangsfrage schon so, dass es sich um regelmäßige Entlastung durch Dritte handeln sollte.

    Habt Ihr denn Platz und Geld für ein Au Pair evtl? Damit haben zwei uns bekannte Familien (mit zwei bzw. drei Kindern) sehr gute Erfahrungen gemacht, wobei es auch darum ging, etwas ungewöhnliche und mit den normalen Kita-Zeiten nicht kompatible Arbeitszeiten abzudecken.
    Zuverlässiger Babysitter wäre sicherlich auch was. Mittlerweile ist ja unsere Älteste (17) in diesen "Job" reingewachsen, wobei sie soviele Anfragen und Buchungen aus Familien-/Freundes- und Nachbarkreis bekommt, dass wir schon sehr früh anfragen müssen, damit es klappt.

  8. #28
    Avatar von Loctite
    Loctite ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich überfordert, und wünsche mir trotzdem ein drittes...
    Bist du denn dann sicher, dass du dir DAS wünschst, und nicht evt etwas ganz anderes?
    Du wünscht dir eine große Veränderung, wie du denkst ein weiteres Kind, aber vielleicht sollte das eine andere Veränderung sein?

    Das klingt jetzt unheimlich kryptisch aber so ging es mir auch vor kurzem. Ich wollte nach dem 3. Kind ein 4. haben. Bis ich eines Morgens aufgewacht bin und da wusste ich dann, was ich tatsächlich die ganze Zeit über wollte.
    Fettflecken bleiben wie neu wenn man sie regelmäßig mit Butter einreibt

  9. #29
    Sonnenblumenauge ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Loctite Beitrag anzeigen
    Bist du denn dann sicher, dass du dir DAS wünschst, und nicht evt etwas ganz anderes?
    Du wünscht dir eine große Veränderung, wie du denkst ein weiteres Kind, aber vielleicht sollte das eine andere Veränderung sein?

    Das klingt jetzt unheimlich kryptisch aber so ging es mir auch vor kurzem. Ich wollte nach dem 3. Kind ein 4. haben. Bis ich eines Morgens aufgewacht bin und da wusste ich dann, was ich tatsächlich die ganze Zeit über wollte.
    ... und äääähhhh, Entschuldigung, jetzt hast Du mich neugierig gemacht: Was war es???
    Morningsun2010 gefällt dies

  10. #30
    Avatar von Morningsun2010
    Morningsun2010 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Der Große ist nicht mal zu Hause. Er geht in den Kindergarten.

    Es geht mir auch gar nicht unbedingt darum, dass es anstrengend ist den Alltag zu organisieren (das ist mit 2 Kindern wohl noch relativ leicht, im Gegensatz zu manch anderen hier).
    Aber das ständige, non-stop gefragt sein. Das macht mich gerade total mürbe.
    Und dann reicht es auch nicht, wenn mein Mann nach Hause kommt und mich mal kurz ablöst.

    Kinder ein Wochenende bei den Großeltern - das würde wohl helfen
    Was würdest du denn gerne machen, was dir gut tut (also wenn die Kinder nicht da wären)?
    4er Jungengespann: 2/2008, 11/2010, 1/2014 und 11/2017

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte