Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50
Like Tree9gefällt dies

Thema: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

  1. #31
    akura ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Ich scheine hier wohl die einzige zu sein, die den Luxus hat, alle vier Kinder entweder bei meiner Mutter oder bei der Schwiegermutter zu lassen! Ich beanspruche das aber nur im Notfall oder ca einmal im Monat um mit meinem Mann alleine was zu machen! Bei mir ist es eher umgekehrt, die extreme Fürsorge beider Omas erdrückt mich oft und ich wünsche mir oft, weiter von ihnen weg zu wohnen!!! Bitte nicht schimpfen !!!! ��

  2. #32
    zicke00091012 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Oh Gott, das meinst du wirklich ernst, oder?
    Ich verneige mich vor dir und wünschte ich hätte deine Nerven. Hast du welche abzugeben?

    Mit 5 Kindern zu sagen: Hilfe - wozu denn, warum denn auch?!

    Ich bin ehrlich momentan mit meinen beiden überfordert, und die sind nicht mal beide Vollzeit zu Hause.
    Bzw., was heißt überfordert?!

    Ich bin einfach 24/7 gefordert. Das ständige ansprechbar sein; ständig zupfelt mindestens ein Kind an einem rum. Wahhhhh.
    Da würde ich schon für eine 10-minütige Gummibärchen-Pause viel geben!
    Ich finde halt, es sind unsere Kinder und wir wollten den "Stress". Es war mir die zwei Male total unangenehm zu fragen, ob die Frau von meinem Papa die Kids nimmt. Sie hat angeboten, dass wir doch auch mal abends weg gehen könnten, wenn sie nicht gerade arbeiten muss. Gut, dafür hätten wir die Große, aber auch sie spannen wir selten als Babysitter ein. Wir machen lieber alles selbst. Unser 09er und die 10er gehen jetzt wieder vormittags in die Kita. Mein Mann hatte alle Kinder seit April zu Hause. Wir geben uns eher gegenseitig Zeit mal abzuschalten. Und ich bin ehrlicherweise an manchen Tagen froh, wenn ich einfach zur Arbeit gehen kann
    Klar macht auch unsere Oma das gerne. Das soll aber auch so bleiben und 3-4 Kleinkinder zu betreuen, ist manchmal hart. Deswegen würden wir das nie beanspruchen und schon gar nicht regelmäßig.
    1. 2000
    2 2009
    3 2010
    4 2012
    5 2013
    6 2015

  3. #33
    zicke00091012 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Rabenkopf Beitrag anzeigen
    Hui, hier sind aber viele "Helden" die alles allein wuppen.

    Klar, geht das. Etwas bis zu Kind drei war das bei uns auch so. Meine Mutter 400km weg, die Schwiegereltern eigentlich nur für Notfälle da, eine Stunde weg. Ging alles.
    Mit der Zeit hat sich unser soziales Netz deutlich weiterentwickelt, habe eine Freundin, die in der Nachbarschaft wohnt, die nimmt die Kinder liebend gerne mal einen Nachmittag, oder holt mal vom KiGa ab oder so. Dann haben wir noch eine Babysitterin, 17-jähriges Mädel, die einmal die Woche für 2 Std. am Nachmittag bzw. bei Bedarf am Abend kommt UND meine Mutter kommt ca. alle zwei oder drei Wochen von Donnerstag bis Sonntag zu uns und bringt sich (liebend gerne) bei Kinderbetreuung und Haushalt ein. Ich lebe im Paradies und weiß es sehr zu schätzen!
    Es geht doch vieles leichter, wenn man Hilfe hat. Gerade "Krisenzeiten" wie Krankheiten von einem selbst oder den Kindern. Wie froh war ich, als ich eine Lungenentzündung hatte, dass meine Freundin die Kinder nach KiGa/Schule übernommen hat! Oder wenn man einen längeren Arzttermin hat oderoder.

    Wie gesagt es geht auch ohne. MIT Unterstützung ist aber vieles einfacher. Wobei diese Unterstützung ja nicht nur von den Großeltern kommen kann! Gerade wenn Du zu Hause arbeitest wäre doch ein junges Mädel als Babysitter, das mit den beiden spielt während Du was tust optimal? Oder man tut sich mit anderen Müttern zusammen, mal nimmt der eine die Kinder, mal der andere. Ich glaube wenn Not am Mann wäre hätte ich sicher 10 Anlaufstellen, wo ich die Kinder guten Gewissens "parken" könnte. Wir leben aber auch sehr dörflich, vielleicht ist das im städtischen Umfeld anders...
    Ich finde das ist wieder sehr typabhängig. Wir könnten das absolut nicht ab, wenn sich alle paar Wochen irgendwer bei uns einnistet und sich einmischt. So würden wir das empfinden. Genauso hasse ich Abhängigkeiten von anderen Menschen, die ich nicht dafür bezahle. Andere Kinder nehme ich gern mal zum Spielen mit oder einer von unseren geht irgendwo hin. Allerdings habe ich dann immer noch drei andere hier und somit bringt mir das freizeit-technisch annähernd nix.
    Klar ist es hart bei Krankheit. Wir kamen letztes Jahr ganz schön ins schleudern, als die 10er ins KH musste. Aber es ging. Bei was längerem außer einem grippalen Infekt von meinem Mann, würden wir wohl eher eine Haushaltshilfe organisieren.
    1. 2000
    2 2009
    3 2010
    4 2012
    5 2013
    6 2015

  4. #34
    sindzusiebt ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Wir haben zwar beide Großelternpaare fußläufig erreichbar aber aus verschiedenen Gründen können und wollen sie uns keine permanente Hilfe sein. In einem Notfall jedoch, also ich muss mit einem Kind ins Krankenhaus fahren (also wirklich NOTFALL - nicht Vergnügen) springen sie schon ein, wenn sie denn gerade erreichbar sind. Aber so als Entlastung im Haushalt oder als Babysitter sind sie nicht zu haben bzw. die eine Oma 1x jährlich für ca. 2-3 Std am Hochzeitstag, da gehen wir ab und zu essen.
    Einen anderen Babysitter haben wir nicht. D. h. wenn die Kleinen nicht im Kiga (da sind sie nur Vormittags) sind, kümmern mein Mann und ich uns ausschließlich. Ein regelm. kinderfreier Tag mit meinem Mann zusammen wäre ein großer Wunsch von mir, jedoch die nächste Zeit nicht realisierbar. Aber es kommen wieder andere Zeiten ;-) Ach ja, wir haben 5 Kinder

  5. #35
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Lol, das versuche ich auch gerade, mit mäßigem Erfolg. Zumal der Mini neuerdings ständig überall hochklettert total entspannt.

    Aber das wird ja in absehbarer Zeit auch wieder besser! Kindergartenplatz in Aussicht!!!

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Hach ja - danke :)
    Du hast bestimmt recht!
    Es ist mir gerade im Moment einfach alles zu viel. Ich arbeite von zu Hause aus, mit Kleinkind unterm Schreibtisch. Klappt nicht so gut wie gedacht (Überraschung )...
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)

    http://lpmf.lilypie.com/Nmujp2.png

  6. #36
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Hi!

    Ohne Unterstützung der Großeltern stimmt nicht - meine Ma ruft sicher 3x die Woche an und fragt was sie für uns tun kann
    Aber hier vor Ort kommen wir gut ohne Großeltern klar.
    Soziales Netz ist vorhanden (das wird ja von Jahr zu Jahr besser, die Kinder größer und selbstständiger), udn dazu haben wir eine großartige Kinderfrau. Die ist toll, und rettet mich.
    Weniger bei der Berufstätigkeit (da ist sie auch sehr wohltuend und entspannt hier vieles), als mehr bei meinen ständigen ungeplanten Abwesenheiten wenns dem Mini schlecht geht.
    Ohne sie hätten wir das letzte Jahr nicht gepackt, und das ist keine Übertreibung. *seufz*

    Was hälst Du davon mit der Entscheidung noch ein wenig zu warten?
    Bei mir kam die Lust auf Kind 3 ganz massiv nachdem Kind 2 im Kindergarten war, vorher wirklich überhaupt nicht. Ich dachte bis sie drei war wirklich dass wir es lieber bei zwei Kindern belassen sollten.

    Jetzt ist es sehr entspannt, die Altersabstände etwas größer, Kind 1 schon sehr selbstständig. Und auch ohne Großeltern hatten wir schon das Highlight das K1+K2 außer Haus übernachtet haben.
    So in drei Jahren hat dann auch K3 hoffentlich Freunde wo das geht, Luxus!

    Alle drei Kinder übers Wochenende, das traut sich in der Familie niemand zu, leider. Das vermisse ich auch!

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Lebt das hier jemand?

    Für uns ist eigentlich klar, dass wir noch ein 3. Kind wollen.
    Der Bauch sagt auch, dass das ruhig demnächst kommen dürfte. Der Kopf sagt allerdings, dass mich das momentan komplett überfordern würde.

    Wir haben keine Großeltern oder sonstige Familienmitglieder/ sehr gute Freunde in der Nähe, die uns unterstützen könnten.

    Wenn ich von anderen höre, dass die Kinder mal über Nacht oder gar ein ganzes Wochenende bei Oma und Opa sind, werde ich immer ganz grün vor Neid.

    Bin ich eine Mimose, dass ich das Gefühl habe, dass ich drei Kinder nicht "alleine" wuppen könnte?
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)

    http://lpmf.lilypie.com/Nmujp2.png

  7. #37
    Avatar von lilofee75
    lilofee75 ist offline von Beruf Nachteule

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich überfordert, und wünsche mir trotzdem ein drittes...
    Also MANCHMAL fühlte ich mich auch überfordert - wie wohl jeder. Im Großen und Ganzen aber nicht.
    Diese 24 h 7 Tage Verfügbarkeit, die leiste ich aber einfach trotzdem nicht. Ich hab meine persönlichen Auszeiten. Die sind kurz, aber wichtig. Mittags z.B., da sind beide Jungs noch im Kindergarten, bis 14:15 und die Kleine schläft gewöhnlich von 12-13:30. Diese Zeit ist meine Zeit. Da räume ich nicht auf oder so, sondern mache nur was für mich. Im Internet surfen, Zeitung lesen, Kaffee trinken, was auch immer. Einmal die Woche gehe ich Abends zum Sport, ganz alleine. Das ist auch schön. Und auch tagsüber setzte ich mich mal hin und trinke in Ruhe einen Kaffee. Mit Ansage und da müssen die Kinder dann warten. Das wissen die und das können sie auch.

    Oder jetzt gerade eben, der Große ist bei einem Freund und die beiden kleinen spielen Lego, da hab ich mal ein paar Minuten für mich. Muss man halt auch einfach nutzen. Ich finde, kleine "Inseln" helfen viel.
    lilo
    Die Räuber 12/08 und 06/10,
    die Zwetschge 02/13
    und der kleine Frosch 09/15


    Paula, Tolalu

  8. #38
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von Lavendelhonig Beitrag anzeigen
    Lebt das hier jemand?

    Für uns ist eigentlich klar, dass wir noch ein 3. Kind wollen.
    Der Bauch sagt auch, dass das ruhig demnächst kommen dürfte. Der Kopf sagt allerdings, dass mich das momentan komplett überfordern würde.

    Wir haben keine Großeltern oder sonstige Familienmitglieder/ sehr gute Freunde in der Nähe, die uns unterstützen könnten.

    Wenn ich von anderen höre, dass die Kinder mal über Nacht oder gar ein ganzes Wochenende bei Oma und Opa sind, werde ich immer ganz grün vor Neid.

    Bin ich eine Mimose, dass ich das Gefühl habe, dass ich drei Kinder nicht "alleine" wuppen könnte?
    Grosseltern sind alle ca 750 km entfernt.
    Allerdings wuerde ich jetzt sagen, dass sie nicht helfen.
    Sie nehmen uns oft in den Ferien die Kinder ab – dann halt nicht fuer einen nachmittag sondern eben fuer eine Woche. Pro Jahr sind das ca 4 Wochen.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  9. #39
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Zitat Zitat von zicke00091012 Beitrag anzeigen
    Wir haben kaum Unterstützung. Warum auch?

    Babysitter haben wir in Form der Großen. Sie passt allerdings noch nicht auf den Jüngsten auf. Muss sie aber auch nicht.
    Also eigentlich betreuen wir die Kids komplett selbst, außer halt Kindergarten. Wozu auch?!
    Ich kann nur berichten, « warum » und « wann » meine Eltern einspringen :


    1. Im Feburar war die 12er Krabbe 4 Tage bei meinen Eltern, waehrend der Rest im Skiurlaub war und die Eltern deshalb auch mal gleichzeitig fahren konnten
    2. Im Sommer haben sie die ersten 3 Wochen der Ferien mit den beiden Grossen abgedeckt – Kita fuer die 12er Krabbe war da GsD noch offen
    3. Im Oktober kommen sie nochmals fuer eine Woche, wieder Ferien, ich habe eine Geschaeftsreise und bin dann anlaesslich des 10. Hochzeitstages noch mit meinem Mann in 4 Tage in London


    Natuerlich wuerden wir (also mein Mann und ich) das auch ohne Hilfe hinbekommen, aber warum sollten wir? Die Kinder sind total froh, wenn sie bei Oma und Opa sind, umgekehrt genauso und gerade so ”Auszeiten” mit nur einem / zwei oder keinem Kind tun uns Eltern unheimlich gut…
    DU hast eine grosse Tochter, die mal die juengere beaufsichtigen kann, andere haben eben die Grosseltern. Wo ist da der Unterschied ?
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  10. #40
    zicke00091012 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: 3 (oder mehr) Kinder ohne Hilfe von Oma und Opa etc

    Das sollte auch eigentlich nicht so negativ klingen, wie es sich jetzt beim nochmaligen Lesen anhört.
    Unser 09er holt sich seine Exklusivzeit auch bei der Oma unten. Dann spielt er Gesellschaftsspiele (können die anderen ja noch nicht so) oder macht irgendwelche Vorschulübungen. Das ist aber weniger Hilfe für uns, manchmal stört es mich eher, weil man sehr merkt, wenn hier ein Geschwisterkind fehlt und es manchmal unheimlich den Spielfluss hemmt, wenn er nicht da ist.
    Diese Exklusivzeiten, die allerdings nur für den 09er sind (was ich auch sehr doof finde) können wir halt täglich nutzen, wenn die Großeltern weiter weg wohnen, bündelt man das wahrscheinlich eher.
    Aber ich muss auch sagen, dass wir Urlaub und solche Sachen lieber als komplette Familie nehmen und erleben wollen und uns da nicht aufteilen wollen würden.
    Unsere Große ist kein Dauerbabysitter. Auch diese Option nutzen wir recht selten, ich kann mich an die letzte Gelegenheit nicht mehr erinnern ( Ah doch, wir sind abends ins KH gefahren, weil ich morgens einen Autounfall hatte im Mai) . Diesen Monat zweimal, weil mein Vater 60 wird und wir noch eine Firmung haben (abends mit anschließender Feier). Ansonsten nutzen wir diese Option, dass jemand im Haus ist nur, um vielleicht mal schnell zum Supermarkt zu fahren. Alles andere teilen wir uns als Eltern auf. Planbare Arzttermine werden auch so gelegt, dass der andere dann aufpassen kann. Tagsüber passt die Große nie auf, auch nicht kurz, nur wenn alle schlafen (Den Jüngsten nehmen wir mit).
    Ich weiß auch, dass unser Modell nicht allen zusagt. Manche brauchen andere Paarzeiten als wir. Uns reicht es Essen zu bestellen und eine unserer Lieblingsserien zu gucken oder uns einen Film auszuleihen. Uns wäre es halt eher unangenehm, irgendwem die Kinder zu geben.
    1. 2000
    2 2009
    3 2010
    4 2012
    5 2013
    6 2015

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
>
close