Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    pixeline Gast

    Standard lösung: auskochen der gebärmutter?

    hallo ihr lieben,

    leider hat die 4monatige testphase mit einer gelbkörperhormon-pille nichts gebracht. im gegenteil meine periode dauerte letztes mal 21 tage (!!!) und der zyklus wird immer länger (46 tage). mein hautbild ist so schlimm wie lange nicht mehr. ich schwitze jede nacht alles durch und ich habe zugenommen. alles ist so schwammig an bauch, oberarmen, oberschenkeln. ich dachte erst wg xmas, aber nun nach 1 monat wenig essen, sport bin ich überzeugt das schwammige ist von den hormonen.

    alles nebenwirkungen sagt die fa.

    ich war heute dort und folgende optionen stehen nun zur wahl:

    • nova ring (empfehlung der fa, aber teuer)
    • normale pille durchnehmen (ohne pause)
    • mirena 5 jahre
    • ausschabung mit auskochen der gm

    nach wie vor widerstreben mir hormone. ausprobiert habe ich in den 2,5 jahren mönchspfeffer, pflanzliches, homöopathisches, gelbkörperhormon-pille, alles jeweils mind. 4 monate

    ich bin mit meinem latein am ende, aber so bleiben kann es nicht. ich blute ständig rum, das schränkt unglaublich ein, nimmt lebensqualität, eisen ständig im keller, usw.

    mein erster gedanke war die lösung ist punkt vier. doch die fa sieht es als letzte möglichkeit, ich soll noch versch. hormone ausprobieren.

    wer kennt sich aus, wer kann dazu was sagen, erfahrungen, tipps, meinungen, ich freue mich von euch zu hören.

    und bedanke mich schonmal.

    liebe grüße

  2. #2
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    hallo ihr lieben,

    leider hat die 4monatige testphase mit einer gelbkörperhormon-pille nichts gebracht. im gegenteil meine periode dauerte letztes mal 21 tage (!!!) und der zyklus wird immer länger (46 tage). mein hautbild ist so schlimm wie lange nicht mehr. ich schwitze jede nacht alles durch und ich habe zugenommen. alles ist so schwammig an bauch, oberarmen, oberschenkeln. ich dachte erst wg xmas, aber nun nach 1 monat wenig essen, sport bin ich überzeugt das schwammige ist von den hormonen.

    alles nebenwirkungen sagt die fa.

    ich war heute dort und folgende optionen stehen nun zur wahl:

    • nova ring (empfehlung der fa, aber teuer)
    • normale pille durchnehmen (ohne pause)
    • mirena 5 jahre
    • ausschabung mit auskochen der gm

    nach wie vor widerstreben mir hormone. ausprobiert habe ich in den 2,5 jahren mönchspfeffer, pflanzliches, homöopathisches, gelbkörperhormon-pille, alles jeweils mind. 4 monate

    ich bin mit meinem latein am ende, aber so bleiben kann es nicht. ich blute ständig rum, das schränkt unglaublich ein, nimmt lebensqualität, eisen ständig im keller, usw.

    mein erster gedanke war die lösung ist punkt vier. doch die fa sieht es als letzte möglichkeit, ich soll noch versch. hormone ausprobieren.

    wer kennt sich aus, wer kann dazu was sagen, erfahrungen, tipps, meinungen, ich freue mich von euch zu hören.

    und bedanke mich schonmal.

    liebe grüße
    Eigen Erfahrung habe ich keine, aber eine Freundin war mehrmals zum Ausschaben der Gebärmutter (irgendwas wurde da auch noch gemacht, aber wie das hieß?) - letzten Endes musste sie die Gebärmutter entfernen lassen. Die Ausschabungen war immer nur seeehr kurzfristig wirksam.
    Silm

  3. #3
    sindzusiebt ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Ich habe genau die gleichen Probleme: lange und starke BLutungen, dadurch ständig extremen Eisenmangel mit sämtl. Symptomen, schlechte Haut. Aber zu einer Ausschabung mit Auskochen ?? hat mir noch kein Arzt geraten. Einer meinte mal am besten alles raus, dann ist das Problem gelöst. Nein danke, daraufhin habe ich gewechselt. Momentan habe ich die Mirena, dadurch wurde die Blutung von der Menge her weniger, jedoch habe ich viel SChmierblutungen, d.h. ich weiß gar nicht genau mehr, wann ich meine Tage habe bzw. bekomme, weil es ständig schmiert. Auch blöd. Aber ich habe weniger Probleme mit meinem Eisenwert, wenigstens etwas.
    Falls jemand DEN Tipp für diese Probleme hat, her mit, ich kann ihn auch wirklich brauchen!! ;-)

  4. #4
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    hallo ihr lieben,

    leider hat die 4monatige testphase mit einer gelbkörperhormon-pille nichts gebracht. im gegenteil meine periode dauerte letztes mal 21 tage (!!!) und der zyklus wird immer länger (46 tage). mein hautbild ist so schlimm wie lange nicht mehr. ich schwitze jede nacht alles durch und ich habe zugenommen. alles ist so schwammig an bauch, oberarmen, oberschenkeln. ich dachte erst wg xmas, aber nun nach 1 monat wenig essen, sport bin ich überzeugt das schwammige ist von den hormonen.

    alles nebenwirkungen sagt die fa.

    ich war heute dort und folgende optionen stehen nun zur wahl:

    • nova ring (empfehlung der fa, aber teuer)
    • normale pille durchnehmen (ohne pause)
    • mirena 5 jahre
    • ausschabung mit auskochen der gm

    nach wie vor widerstreben mir hormone. ausprobiert habe ich in den 2,5 jahren mönchspfeffer, pflanzliches, homöopathisches, gelbkörperhormon-pille, alles jeweils mind. 4 monate

    ich bin mit meinem latein am ende, aber so bleiben kann es nicht. ich blute ständig rum, das schränkt unglaublich ein, nimmt lebensqualität, eisen ständig im keller, usw.

    mein erster gedanke war die lösung ist punkt vier. doch die fa sieht es als letzte möglichkeit, ich soll noch versch. hormone ausprobieren.

    wer kennt sich aus, wer kann dazu was sagen, erfahrungen, tipps, meinungen, ich freue mich von euch zu hören.

    und bedanke mich schonmal.

    liebe grüße
    Eine Bekannte hatte auch immer eine sehr lange und sehr starke Periode, daraufhin hat sie sich mit 43 die Gebaermutter entfernen lassen.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  5. #5
    pixeline Gast

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Eigen Erfahrung habe ich keine, aber eine Freundin war mehrmals zum Ausschaben der Gebärmutter (irgendwas wurde da auch noch gemacht, aber wie das hieß?) - letzten Endes musste sie die Gebärmutter entfernen lassen. Die Ausschabungen war immer nur seeehr kurzfristig wirksam.
    Aha, sehr interessant. Ich hatte vor 7 Jahren wegen der gleichen Sache auch eine Ausschabung, aber da ich danach noch 2 x schwanger, bzw. stillend war und somit meist keine Periode hatte, weiß ich gar nicht wie lange es anhielt.
    Nach Kind 4 wird dieser Quatsch immer schlimmer. Ich war jetzt schon bei 3 verschiedenen FAs, habe mit der Krankenkasse gesprochen, eine Hotline angerufen, um nochmal eine andere Meinung zu hören. Ich habe keine Ideen mehr...

    Die FA gestern sagte auch, dass die Ausschabung meist nur eine kurzfristige Lösung ist und riet mir deshalb dazu die Gebärmutter auskochen oder verkochen hat sie glaube ich gesagt. Also jedenfalls wird die Gebärmutter nach der Ausschabung mit 90 Grad heißes Wasser ausgespült. Dann baut sich keine oder nur noch wenig Schleimhaut auf, also weniger Bluten. Der Kinderwunsch muss abgeschlossen sein. Ich habe es als Alternative zum Entfernen der Gebärmutter verstanden.

    Heute, einen Tag später, habe ich ein komisches Gefühl dazu: Ich war dankbar, dass meine Gebärmutter unsere vier Kinder so gut hat wachsen lassen und "aufgepasst" hat und als Dank verstümmel ich sie jetzt, wo ich sie nicht mehr brauche.

    Ist der Gedanke verrückt?

    Aber ich brauche doch eine Lösung.
    Man es sind so viele schwierige Entscheidungen gerade zu treffen... Mir platzt der Kopf

  6. #6
    pixeline Gast

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Zitat Zitat von sindzusiebt Beitrag anzeigen
    Ich habe genau die gleichen Probleme: lange und starke BLutungen, dadurch ständig extremen Eisenmangel mit sämtl. Symptomen, schlechte Haut. Aber zu einer Ausschabung mit Auskochen ?? hat mir noch kein Arzt geraten. Einer meinte mal am besten alles raus, dann ist das Problem gelöst. Nein danke, daraufhin habe ich gewechselt. Momentan habe ich die Mirena, dadurch wurde die Blutung von der Menge her weniger, jedoch habe ich viel SChmierblutungen, d.h. ich weiß gar nicht genau mehr, wann ich meine Tage habe bzw. bekomme, weil es ständig schmiert. Auch blöd. Aber ich habe weniger Probleme mit meinem Eisenwert, wenigstens etwas.
    Falls jemand DEN Tipp für diese Probleme hat, her mit, ich kann ihn auch wirklich brauchen!! ;-)

    Ja, ich kannte das auch nicht. Ich habe es als Alternative zum Entfernen der Gebärmutter verstanden und gestern schon recherchiert. Hier falls Du lesen magst Endometriumablation

    Na, da sind wir ja Leidensgenossen ...

    Wie lange hast Du die Mirena schon, bekamst Du sie auch wegen dieser Problematik und hat sie geholfen? Oder ist es erst durch die Mirena zu der Bluterei gekommen?


  7. #7
    pixeline Gast

    Standard Re: lösung: auskochen der gebärmutter?

    Oje, und hatte Sie danach Probleme oder ist froh, dass Sie es hat machen lassen? Danke für Deinen Beitrag.