Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree6gefällt dies

Thema: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

  1. #1
    Mom-2010 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Hallo!
    Wo soll ich nur anfangen trifft es in vielerlei Hinsicht...bezogen auf Versorgung der Kinder, Haushalt, aber auch meine Fragen, weshalb ich hier schreibe. Wir haben vor 6 Wochen unser 4.Kind bekommen. Die anderen sind 5 und 2 (Zwillinge). Das 4.Kind war nicht geplant und auch wenn wir uns sehr über die Geburt der kleinen Maus freuen, so sind wir echt überfordert, denn soo kurz nach den Zwillingen hätte ich nicht noch einmal bewusst ein Kind geplant! Was soll ich sagen...mit den Zwillingen war es anfangs natürlich der Hammer, immerhin hatten wir auch noch einen 3Jährigen. Aber nach einem Jahr lief alles rund, ich ging wieder arbeiten, die Kinder in die Kita, alles toll und plötzlich war ich (trotz Verhütung!!) schwanger. Auch die SS über dacht ich das alles schon klappen wird, schließlich haben wir es sogar mit Zwillingen gewuppt. Was ich aber total unterschätzt habe: Irgendwie waren wir gut aufgeteilt mein Mann und ich mit den drei Jungs, undd jetzt ist es so, dass ich natürlich viel Zeit mit dem Stillen erbringe, außerdem schläft die Kleine eigentlich nur in Körpernähe, d.h. ich trage sie viel, was aber auch bedeutet, dass ich nicht so beweglich bin was die Zwillinge betrifft. Sie sind gerade erst 2 geworden und brauchen natürlich auch noch viel Kümmerung, müssen gewickelt werden, man muss überall aufpassen.
    Schon gegen Ende der SS konnte ich nicht mehr viel machen, mein Mann hat fast alles übernommen, versucht alles aufzufangen, obwohl er auch arbeiten geht. Unsere 3 Jungs gehen in die Kita, da bin ich super froh, sie gehen auch gern, aber die Wochenenden oder Feiertage...Hilfe...wie kriegt man solche Tage rum?? Irgendwie ist bei meinem Mann und mir so eine schlechte Stimmung, so schlimm es ist, es traut keiner auszusprechen, aber wir sind einfach immer nur froh, wenn wieder Montag ist und die Kinder in die Kita können. Naja, die Nachmittage kriegt man irgendwie rum, aber die Wochenenden sind einfach nur der Horror, vor allem wenn das Wetter schlecht ist, aber auch bei gutem Wetter ist nicht gerade Idylle.
    Ich fühle mich so mies weil ich einerseits denke, dass ich mich gar nicht richtig um die Kinder kümmere und ihnen gerecht werden kann, gleichzeitg bin ich aber z.Z. auch nur froh, wenn sie weg sind oder schlafen. Mein Mann und ich sind so gereizt, irgenwie nervt uns alles, was eigentlich normal ist, der Dreck und die Unordnung, die alle machen, das Wickeln, Waschen, die Diskussionen mit dem Großen, die ewigen Streiterein der Jungs untereinander, einfach alles. Ich weiß, ich bin eigentlich noch so knapp im Wochenbett, aber meinem Mann geht es ja ähnlich. Ich denke ja oft in ein paar Jahren ist es vielleicht leichter, wenn man keine 3 Wickelkinder mehr hat, wenn sie sich alleine anziehen können und man auch nicht ständig gucken muss, ob sie nicht gerade irgendeinen Mist machen, bei dem sie sich den Hals brechen, aber das nützt mir bzw uns ja jetzt gerade nichts. Ich weiß nicht wie man die Zeit herum kriegt, gleichzeitig sind sie alle noch so klein und niedlich.
    Wir haben keine Familie in der Nähe, wenn man mein Schwager und die Frau sich um die Kinder kümmern, was sie gerne machen, dann nur mit langer Anreise. Großeltern gibt es nicht. Wir haben einmal die Woche eine Putzfrau, sonst würden wir im Dreck ersticken. Ich weiß nicht, vielleicht fehlt es uns nur an Organisation oder an der richtigen Einstellung? Andere, also Freunde und Nachbarn sagen immer wie toll wir das alles meistern, aber es sieht ja auch keiner wie ätzend wir es eigentlich z.Z. finden, weil wir das Gefühl haben da ist nichts mehr schön, nichts mehr zu genießen, es ist einfach nur Arbeit...
    Dabei sind die Kinder ja Mo-Fr schon bis nachmittags aus dem Haus, das macht mir das schlechteste Gewissen. Unseren großen Sohn haben wir genossen, ach eigentlich war doch alles so einfach! Dann sollte ein zwites Kind kommen, es wurden zwillinge, sie waren zum Glück einfache Babys und irgendwie klappte nach der anfänglichen Hammeranstrengung alles, aber das uns das 4.Kind so aus der Bahn wirft bzw alles noch einmal so viel schwieriger macht, hätte ich nicht gedacht, aber es macht mich traurig, dass ich oft so negativ denke, obwohl wir so viel Positives hören: Die Leute um uns herum finden es immer so toll, dass wir 4 Kinder haben, ich habe noch nie gehört wir seien asozial oder irgendwas. Ich möchte die Zeit mit den Kindern wieder mehr genießen können, aber irgendwie geht es nicht...Wer kennt ähnliche Situationen und hat Tipps oder kann mich verstehen?

    Ach eines muss ich noch dazu fügen, damit ihr nichts Falsches denkt: Wir lieben unsere Kinder und würden sie um nichts auf der Welt hergeben, aber irgendwie fühlen wir uns überfordert. Manchmal habe ich in den letzten Wochen sogar gedacht, dass es vielleicht eine sehr verspätete Wochenbettdepression ist, da erst jetzt irgendwie der ganze Stress der ersten Zeit mit den zwillingen rauskommt, immer mal wieder heimlich schleichen sich so gedanken ein, denn die zwillinge konnte man nicht so recht genießen, da hieß es nur funktionieren und überleben um zwei Frühchen aufzupeppeln und dabei den Großen nicht ganz zu vergessen. Ich könnte heute manchmal noch heulen, wenn ich an diese Zeit denke! Vielleicht aber sind mein Mann und ich einfach nur ungeübt, ich als Einzelkind nur mit Mama aufgewachsen und mein Mann als Jüngerer von Zweien in einer Familie ohne Zusammenhalt.

  2. #2
    Avatar von Vierundeins
    Vierundeins ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Niemand hier denkt, dass ihr schlechte Eltern seid, nur weil du aussprichst, was bestimmt viele hier schon einmal gedacht haben. Gerade nach einer Geburt und mit noch zwei so Kleinen, ist es völlig normal, dass es einen erst einmal aus der Bahn wirft. Alles bricht auf einen herein und man ist mit einem Baby ja auch erst einmal total eingebunden.
    Ich selber bin total der Perfektionist und möchte immer alles super toll machen. Ich habe nach der Geburt von Nr. 6, auch erst einmal schauen müssen, wie ich es mit den anderen Kindern hinkriege und bin auch manchen Tag verzweifelt. Jetzt geht es wieder, wobei unser Kleinster ein richtiger Lümmel ist und überall drauf klettert und alles ausräumt. Da ich jetzt noch ein Kind bekomme, schon Ende November/Anfang Dezember, überlege ich mir jetzt auch, ob ich es dieses, letzte Mal, auch noch schaffe, allen gerecht zu werden.
    Leider habe ich keinen Tipp für dich, aber es wird irgendwann bestimmt wieder besser ;-)

  3. #3
    Avatar von anna_waffel
    anna_waffel ist offline nun sind wir schon sechs!

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Kind 4.

    Und dann Kopf hoch. Ich fand es mit 4 Kindern am Anfang auch viel anstrengender als mit 3 und wir haben keine Zwillinge dabei. Mein Mann und ich hatten uns in jedem Wochenbett in den Haaren wegen diesem und jenem und weg nix und wieder nix. Wir waren beide müde und unzufrieden.
    Und was soll ich sagen, nun bekommen wir Kind 5. Irgendwann war der Spuk vorbei und wir waren wieder das tolle Team :)

    Also halte durch, es kommen auch wieder bessere Zeiten :)
    NeueFamilie11 und Junia1975 gefällt dies.
    03.2010 erstes Mädchen
    05.2011 zweites Mädchen
    10.2012 drittes Mädchen

    07.2013 * für immer im Herzen
    06.2014 erster Junge
    08.2015 zweiter Junge

    Mit Munis gemeinsam in den Juni 2014

  4. #4
    Avatar von biene78
    biene78 ist offline Und Rasselbande

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Also ich könnte mir gut vorstellen, dass es eine Art Wochenbettdepression ist. Ich hatte das nach meinem 4. Kind mit langen Krankenhausaufenthalt auch. Ich wußte gar nicht warum es mir so ging, schließlich war es nach den anderen Schwangerschaften nicht so. Aber es legte sich auch wieder. Das dein Mann so schlecht drauf ist, kann natürlich auch mit deiner Stimmung zusammenhängen. Und dann überträgt sich das auch auf alle und es kommt keine Ruhe rein. Je ruhiger und gelassener wir Eltern sind, desto entspannter ist bei uns das gesamte Familienleben. Aber nervige Tage kennt doch jeder Mal.

    Ich würde auf jeden Fall mit deinem Mann darüber reden, wie es euch geht und wie man bestimmte Dinge lösen kann. Oft hilft das schon und wenn es bei Dir stimmungsmässig nicht besser wird, würde ich mit meiner Frauenärztin oder Hausärztin mal darüber sprechen und mich beraten lassen, was man da tun kann oder ob dieses Stimmungstief schon behandelbar ist. Aber meist sind es ganz normale Phasen, die sich spontan wieder bessern. Wenn jetzt der Sommer kommt und man auch viel draussen sein kann, hiflt das evt. schon oder fröhliche Musik hören, mal wieder ein gutes Buch lesen. Das hat mir alles sehr geholfen. Und reden, reden, reden, so schwer es am Anfang fällt.

    Und nach 6 Wochen hatte sich bei uns auch noch lange nicht alles eingespielt. Das dauert schon so 3-6 Monate je nach Kind ;-) Also setz dich selbst nicht so unter Druck mit deinen schlechten Gedanken, das macht es nicht besser für dich. Konzentrier dich auf schöne Dinge für dich selbst und mit deinen Kindern und deinen Mann und dann schau, obs besser wird oder ob du Hilfe suchen solltest...

    LG Bine
    LG biene78 mit

    Ruhigem Pol (10/05),
    Wilder Hummel (07/07),
    Raeuberhauptmann (07/09) &
    kleinem Sonnenschein (05/11)


    MEINE JULIBINO IST MOOSMUTZEL 25 mit Lara auf dem Arm

  5. #5

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Ich würde (als Laie) eine Wochenbettdepression nicht einfach ausschließen. Das mal ganz zu Anfang.

    Und was den Rest angeht: Wir haben "nur" drei Kinder (jetzt 7, fast 6 und 3) und ich habe mich erst neulich mit dem Vater meines Tageskindes unterhalten. Die haben 3 Kinder 17 Monate (Zwillinge) und den Kleinen (7 Monate) und er meinte, am Wochenende sollte das Wetter so schlecht werden, das würden wieder so endlose Tage werden, weil man nicht mal raus könnte. Da fiel mir erst auf, daß ich das nicht mehr (!) so empfinde. Es war aber vor ein paar Jahren noch durchaus so. Daß ich es garnicht erwarten konnte, daß der Kindergarten wieder anfängt. Daß ich morgens manchmal aufgewacht bin und nicht wusste, wie ich den Tag rumbringen soll. Daß ich unheimlich genervt davon war, daß es im Wohnzimmer schon wieder aussieht wie im Krieg, obwohl ich erst aufgeräumt hatte. Usw.

    Das wird sicher wieder. Deine Maus ist erst 6 Wochen alt, lasst euch Zeit. Und wenn du dich weiter so schlecht fühlst, dann vergiss auch die eventuelle Wochenbettdepression nicht.
    Mit der Rasselbande: September '07, Mai '09 und Dezember '11

    Wenn nicht in Weisheit, so in Liebe geborgen und ich mach' mit Liebe alles falsch so gut ich kann.
    Reinhard Mey

  6. #6
    Avatar von liannali
    liannali ist offline Fünf gewinnt

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Wir haben nur die Große und zwei Jahre drauf die Zwillinge bekommen...ein bisschen Nachemlfinden kann ich schon wie es sich anfühlt an seine Grenzen zu kommen. Aber es wird leichter. Tag um Tag, Woche um Woche. Das weißt du sicherlich...

    Wir haben zum Glück Familie vor Ort. Und liebe Freunde die in der Anfangszeit oft nachmittags/ am Wochenende da waren. Essen mitgebracht haben und Spielkameraden für die Große oder sie haben die Große mal mitgenommen. Es ist mir damals nich leicht gefallen diese Hilfe anzunVielleicht sogar wenn die Mittlerweile weiß ich wie wertvoll Hilfe war/ ist. Was gibts bei dir an Entlastung die du organisieren kannst? Leihoma? Habt ihr wellcome bei dir vor Ort? Vielleicht gibt's sonst jemanden der mal den Kinderwagen um den Block schiebt? Evtl. wenn die Großen in der Kita sind damit duauftanken kannst?

    Alles Gute für euch!
    Liebe Grüße
    Liannali

    J *9/2009
    S & C *9/2011

  7. #7
    AgathaChristie Gast

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Kennst du Wellcome? Evtl. gint. es das in eurer Nähe? wellcome | wellcome - Für das Abenteuer Familie

  8. #8
    GanzeMandel ist offline schmuddelkatz

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    hi!
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Baby! bei uns wird es in wenigen Wochen wohl ähnlich sein! meine kinder sind dann auch noch alle unter 6. was uns an diesen langen tagen immer gut hilft, sind besuche von anderen Familien. dann sind die kinder oft viel ausgelasteter. habt ihr einen garten? der fängt hier auch vieles auf. ich merke jetzt schon, dass ich nicht mehr so kann, wie ich will (der Vorteil hier ist, das die 13 kein Zwilling ist und der 11er und der 9er viel zusammen spielen) und versuche oft einfach nicht so genau hin zu schauen, was die kinder da grad wieder verbrechen... der 9er ist eine große hilfe, er ist ein sehr fürsorglicher typ, der die jüngeren gerne "betreut".
    kann dein mann in elternzeit gehen?
    vielleicht hilft es ja, wenn ihr euch öfter auch mal trennt am Wochenende. dein mann nimmt zb die Zwillinge und die den großen und das Baby?! das entzerrt die Situation vll etwas.
    generell finde ich es total wichtig, dass ihr die Situation so aufmerksam reflektiert und damit sicher eine gute Basis schafft, den alltag bald wieder reibungsloser zu wuppen. 2 jährige sind einfach furchtbar anstrengend, aber in den nächsten Monaten werden sie ja sicher etwas vernunftbegabter.
    ich drück euch die Daumen!
    08-09
    04-11
    05-13
    07-15

  9. #9
    Mom-2010 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    Ich denke mein eigentliches Problem ist, dass ich allen gerecht werden möchte und einfach stets an meine Grenzen stoße! 4 kleine Kinder oder 3 Kinder und ein Baby zu haben, IST natürlich anstrengend und wenn man dann abernds zu kaputt ist um was vorzulesen...ich selbst halte mich dann für egoistisch und fühle mich den Kindern gegenüber schlecht, zumal der Große seit jeher eifersüchtig auf die Zwillinge warund ist und ich immer denke ich muss es ihm besonders recht machen! Ich habe mich natürlich in den letzten Wochen sehr sehr viel um das Baby gekümmert - klar, man muss sich kennen lernen, ich hatte wider Erwarten große Stillprobleme (hatte das Raynaud-Syndrom, ist aber erst nach 5 Wochen erkannt worden, so dass ich wochenlang Schmerzen hatte!) ja und irgendwie ist das Wochenbett ja auch eine besondere Zeit: Besonders schön, besonders anstrengend, besonders schwierig. Man ist körperlich nicht allzu fit, seelisch erlebt man eine Achterbahnfahrt und man will oft nur schlafen. ich hatte ein so schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber, ich weiß auch nicht wie ich das abstellen kann. Naja und an den Wochenenden ist es noch genauso: Die Situation überfordert mich derzeit, aber ich will auch nicht noch fürs Wochenende einen babysitter engagieren, wo die Kids doch schon Mo-Fr den ganzen Tag außer Haus sind. Ich weiß, es ist Quatsch zu glauben, dass eine gute Mutter sich rund um die Uhr um die Kinder kümmert - im Kiga geht es ihnen ja gut, sie erleben was, bekommen viel mehr geboten als zu Hause und dennoch sitzt der Gedanke tief!

    Mein Mann macht Teilzeit in Elternzeit, heißt er arbeitet halbtags, anders ging es nicht. Ich denke es bricht alles kolossal zusammen, wenn er wieder Vollzeit geht...alleine die Kinder morgens fertig zu machen und weg zu bringen.

    Naja, würde ich noch ein Kind bekommen, würde ich das Wochenbett besser planen...irgendwie war ich da zu blauäugig...

  10. #10
    GanzeMandel ist offline schmuddelkatz

    User Info Menu

    Standard Re: Wo soll ich nur anfangen...4 Kinder zwischen 0 und 5...Hilfe!!!

    klar hättest du das besser vorplanen können. aber du hast auch vertrauen in deine kraft und deine Familie gehabt und das finde ich auch schön! versuch dich mal daran zu erinnern, ihr spielt euch bald wieder ein. jeder muss jetzt erstmal seinen platz finden.
    ich plane hier auch nicht ausführlich das Wochenbett. wie auch? man weiß doch gar nicht, wie am ende alles sein wird. mein mann wird hoffentlich 1 Monat zuhause sein, mehr weiß ich noch nicht.
    ich finde es immer sehr gut, wenn man sich klar aufteilt, weil man dann viel bessere Chancen hat, allen gerecht zu werden. du bist jetzt beim Baby, das ist klar. wenn dein mann nach der arbeit die Zwillinge übernimmt, kannst du vll während dem stillen mal entspannt dem großen
    vorlesen (vorlesen mit 2 jährigen find ich ziemlich ermüdend) und dann hat er auch seine exklusivzeit gehabt.
    jaja, ich hab leicht reden, hier ist die nummer 4 ja noch im bauch...
    08-09
    04-11
    05-13
    07-15

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •