Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    EinerMami ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Wehmut oder Kinderwunsch

    Hallo zusammen,
    bin sonst nur stiller Mitlesen.
    Möchtecjetzt gerne schreiben um Denkanstöße von euch zu erhalten:-)
    Ich bin 40 Jahre alt und habe 3 Kinderim Alter von 11,8 und 6 Jahren.
    Ständig bin ich sehr wehmütig,wenn ich meinen Kleinen seh,wie er größer wird, binden lernt etc.
    Oder wenn ich Bilder sehe,als die Kinder noch kleiner waren.
    Zwar war es stressiger,als sie kleiner waren. Jedoch fehlt mir das richtig,jetzt wo sie schon so groß sind.
    Außerdem fällt es mir sehr schwer Klamotten oder Spielsachen herzugeben.
    Immer denke ich,vielleicht brauchen wir die Sachen ja noch.
    Ich weiß nicht,ob es ein richtiger Kinderwunsch ist oder wie gesagt nur Wehmut.
    Es zerreißt mir manchmal das Herz,wenn ich an mein Alter denke und dass jetzt die Zeit vorbei ist mit kleinen Kindern.
    Auch schaue ich extrem auf andere Mütter die mit 40 oder älter noch ein Kind bekommen haben oder 4 Kinder haben.
    Ich bin hin und hergerissen zwischen Vernunft und Bauch.
    Auch habe ich Angst,das ich zu alt bin,dass das Kind nicht gesund ist etc.
    Wenn dann aber jetzt. Aber aus irgendeinem Grund kann ich keine Entscheidungtreffen.
    Vielleicht könnt ihr mir helfen etwas Struktur in dieses Chaos zu bringen.
    Danke schon mal😊
    LG

    EinerMami



  2. #2
    sindzusiebt ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wehmut oder Kinderwunsch

    Zuallererst fehlt mir die Einstellung deines Mannes zu diesem Thema. Du erwähnst ihn gar nicht. Habt ihr schonmal darüber gesprochen?

    Ansonsten ist mir dieser Satz ins Auge gesprungen:

    Zitat:
    Aber aus irgendeinem Grund kann ich keine Entscheidungtreffen.

    Für MICH ist das ein Indiz dafür, dass es kein wirklicher Wunsch nach einem weiteren Kind ist. Denn hättest du den dringenden Wunsch nach einem weiteren Menschlein in eurer Familie, würdest du gerade im Hinblick auf dein Alter eine Entscheidung für ein Kind zeitnah treffen. Vorausgesetzt das Drumherum (stabile Beziehung, Platz, Finanzielles) passt. Ich vermute Viel mehr, dass du entweder noch nicht bereit bist, diese Phase deines Lebens zu verabschieden und wie du selbst vermutest, wehmütig bist. Das ist auch völlig ok und das darfst du dir ruhig zugestehen. Oder aber, dass etwas ganz Entscheidendes an Voraussetzungen zur Familienvergrößerung eben nicht passt, sei es, dass die Ehe eben nicht so glücklich ist, das Geld knapp werden könnte etc. Und deshalb dein Unterbewusstsein den Wunsch als solches gar nicht so richtig klar hochkommen lässt, dir aber z. B. die Trennung von den Kleinkinderdingen schwer fällt.

    Meine Gedanken auf die schnelle dazu

    VG
    szs

  3. #3
    Avatar von Apfelsini
    Apfelsini ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Wehmut oder Kinderwunsch

    Aus der Ferne schwer zu sagen. Bei mir persönlich kann ich Wehmut und Kinderwunsch eigentlich klar unterscheiden: Ich werde schon manchmal wehmütig, gerade wenn ich an die beiden größeren Kinder (20 und 8) denke. Auch beim Jüngsten denke ich manchmal, dass es nun wirklich das letzte Mal ist, das ich ein Baby habe und muss dann schlucken. Einen Kinderwunsch habe ich trotzdem definitiv nicht mehr. Ich bin generell jemand, der immer etwas "melancholisch" ist, wenn etwas vorbei geht und wenn die jüngeren Kinder so alt sind wie deine jetzt, wird es mir sicher ähnlich gehen. Welche Gefühle stellen sich denn bei dir ein, wenn du dir dein Leben mit noch mal einem Baby konkreter vorstellst?
    http://global.thebump.com/tickers/tt1cfc9c
    Mit großem Sohn (01/96), mittelgroßer Schwester (06/08),
    kleinem Handwerker (01/12) & der Sahnehaube (07/13)

  4. #4
    Avatar von topino
    topino ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Wehmut oder Kinderwunsch

    Wir haben ja auch drei Kinder und ich gehe stark auf die 40 zwar noch zwei Jahre aber trotzdem.
    Ich hatte bei Nummer drei einen riesigen Wunsch nach diesem Kind mit viel Diskussionen usw. Für mich stand es fest danach ist Schluss hatten sogar beim Mann schon einen Termin zur Steri, was wir aber absagen mussten.
    Jetzt wird der Kleinste drei und ich könnte mir sehr gut noch ein Kind vorstellen ob wir es umsetzen weiß ich noch nicht der Wunsch nimmt mich nicht den ganzen Tag ein wehmütig bin ich auch gerade nicht so, ich weiß es noch nicht genau und muss es noch für mich erforschen was ich will.
    Komisch ist mein Mann der beim dritten echt nicht einfach war zu überzeugen , jetzt sogar zustimmen würde, sehr merkwürdig ich müsste noch nicht mal um kämpfen.
    Ich will dir nur damit schreiben das es bestimmt ganz ganz viele Frauen gibt denen es so geht, ich habe früher die Frauen beneidet die nach dem zweiten ein Gefühl von fertig sind haben. Ich habe mich jahrelang qequält, was sagen die anderen wie komm ich mit dreien klar, Gedanken die ich bereue und würde mir so nicht nochmal passieren
    Mädel (09/2004)
    Mädel (07/2008)

    und ein kleiner Bub

    http://alterna-tickers.com/tickers/g.../1wp8eqo5d.png