Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Frechmops Gast

    Standard Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Ich könnte heulen.
    Hab hier und anderswo schon ganz oft gepostet, daß wir uns ein 4. Kind wünschen.
    Ich habe jetzt am Donnerstag mit meinem Mann zum wiederholten Male gesprochen. Hab ihm gesagt, daß ich meine Spirale ziehen lassen möchte, damit wir im nächsten Herbst weiteren Nachwuchs bekommen.
    Hatte mir extra vorher eine pro und contra Liste gemacht, um genügend Argumente zu haben.
    Und was macht er? Er tut total überrascht und windet sich hin und her. Kommt mit fadenscheinigen Ausreden - Verantwortung/Geld/Platz..., die ich alle entkräftigen konnte. Trotzdem sagt er auch nicht NEIN, sondern spielt auf Zeit.
    Ich weiß nicht weiter. Im April 2010 werde ich schon 38! Und meine anderen Kinder werden auch immer älter, ich möchte den Abstand nicht noch weiter wachsen lassen.
    Das Schlimmste sind aber diese Anmerkungen nebenher. Z.B."Wie gefällt dir der Name xy?" oder "Jetzt haben wir noch ein Croissant über, da brauchen wir aber noch einen Esser!"
    Die Kinder wünschen sich auch noch ein Geschwisterchen, doch ich will meinen Mann auch nicht unter Druck setzen, er hat ein weiteres Kind ja nicht kategorisch ausgeschlossen
    Wenn ich jetzt hier überall die Threads von Schwangeren lese, könnte ich heulen. Ich sehe mein 4. Kind "davonschwimmen".

    Danke fürs Lesen!

  2. #2
    Avatar von trixi06
    trixi06 ist offline ...jetzt erst recht

    User Info Menu

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Ich glaube ich weiss wie du dich fühlst.Ich wünsche mir auch so sehr ein viertes Kind.Aber mein Mann nicht.
    Von ihm kommen auch immer mal wieder Sprüche die auf ein 4.hindeuten,aber wenn ich ihn darauf anspreche streitet er es ab.

    Ich versuche mich immer irgendwie abzulenken,das ich nicht ständig an ein weiteres Kind denke.

  3. #3
    eko2008 Gast

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Ach je
    Und wenn du nun die Spirale ziehen lässt - nicht ohne sein Wissen natürlich - und ihr fürs Erste mit einer flexibleren Methode verhütet? Dann könnt ihr euch immer noch ganz spontan entscheiden - und wer weiß, vielleicht hat er ja in ein paar Monaten seine Meinung geändert?

  4. #4
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Zitat Zitat von Frechmops Beitrag anzeigen
    Ich könnte heulen.
    Hab hier und anderswo schon ganz oft gepostet, daß wir uns ein 4. Kind wünschen.
    Ich habe jetzt am Donnerstag mit meinem Mann zum wiederholten Male gesprochen. Hab ihm gesagt, daß ich meine Spirale ziehen lassen möchte, damit wir im nächsten Herbst weiteren Nachwuchs bekommen.
    Hatte mir extra vorher eine pro und contra Liste gemacht, um genügend Argumente zu haben.
    Und was macht er? Er tut total überrascht und windet sich hin und her. Kommt mit fadenscheinigen Ausreden - Verantwortung/Geld/Platz..., die ich alle entkräftigen konnte. Trotzdem sagt er auch nicht NEIN, sondern spielt auf Zeit.
    Ich weiß nicht weiter. Im April 2010 werde ich schon 38! Und meine anderen Kinder werden auch immer älter, ich möchte den Abstand nicht noch weiter wachsen lassen.
    Das Schlimmste sind aber diese Anmerkungen nebenher. Z.B."Wie gefällt dir der Name xy?" oder "Jetzt haben wir noch ein Croissant über, da brauchen wir aber noch einen Esser!"
    Die Kinder wünschen sich auch noch ein Geschwisterchen, doch ich will meinen Mann auch nicht unter Druck setzen, er hat ein weiteres Kind ja nicht kategorisch ausgeschlossen
    Wenn ich jetzt hier überall die Threads von Schwangeren lese, könnte ich heulen. Ich sehe mein 4. Kind "davonschwimmen".

    Danke fürs Lesen!
    Wenn ich jedes Mal gewartet hätte, bis mein Mann gesagt hätte: Ja, jetzt bin ich bereit, dann wären wir heute noch kinderlos.
    Bei Nr.1 habe ich die Pille abgesetzt und ihm gesagt, dass Verhütung ab jetzt seine Sache ist. Da er sich dann aber nicht gekümmert hat...Nr.2 war keine Diskussion, das passte vom Alter und den Umständen gut. Nr. 4 war dann schon was anderes. Für meinen Mann war unsere Familie komplett; er fiel aus allen Wolken, als ich ihm meinen Kinderwunsch offenbarte. Er hatte gerade in einem neuen Beruf Fuß gefasst und war sich noch sehr unsicher, ob er dabei bleiben würde. Mein Job ist zwar ziemlich sicher, aber eine 6-köpfige Familie alleine zu ernähren ginge nur unter großen Abstrichen (wäre andersrum auch so). Sobald der Gedanke aber saß und ich immer wieder mal Bemerkungen in die Richtung machte, aber nicht zu versessen darauf war, schien das nach und nach auch bei ihm zu wirken. Alter war natürlich ein wichtiger Punkt. Mit 40 wollten wir beide keine neuen Eltern mehr sein.
    Heute ist er/sind wir über jedes einzelne der 4 glücklich und es ist auch wichtig, dass wir es beide wollten. Denn die Arbeit und Verantwortung, die anfällt, sollte schon von beiden getragen werden (wollen). Ich würde klar sagen, dass du JETZT willst, und nicht erst in 1 oder 2 Jahren, weil du dann zu alt bist. Punkt.

  5. #5
    zwergenmama123 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(



    Davor habe ich insgeheim auch etwas Angst. Ich schreibe ja ebenfalls gerne von unserem Wunsch nach einem vierten Kind und rede viel davon - und wir sind uns da einig - aber noch ist es eben nicht soweit. Wenns dann wirklich konkret wird - ?? Der Kinderwunsch geht mittlerweile sicher stärker von mir aus, wahrscheinlich wäre er mit nur dreien auch einverstanden, wenn ich das wollte.
    Die anderen drei waren jeweils recht schnell da, ohne dass wir viel Zeit zum Grübeln hatten - diesmal ist das anders.

    Wie war es bei Euren ersten drei Schwangerschaften? Manchen Männern scheint es einfach schwerzufallen, solche Entscheidungen zu treffen und sie lassen sich lieber überraschen. Meiner gehört wahrscheinlich auch dazu.
    Dabei wollte eigentlich er sieben Kinder. :rolleyes:
    zwergenmama123

    mit
    Herbstkind 2003, Winterkind 2006, Spätsommerkind 2007, Frühlingskind 2011, Frühlingskind 2014
    und... Oktobermäuschen 2016

  6. #6
    Frechmops Gast

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Zitat Zitat von trixi06 Beitrag anzeigen
    Ich glaube ich weiss wie du dich fühlst.Ich wünsche mir auch so sehr ein viertes Kind.Aber mein Mann nicht.
    Von ihm kommen auch immer mal wieder Sprüche die auf ein 4.hindeuten,aber wenn ich ihn darauf anspreche streitet er es ab.

    Ich versuche mich immer irgendwie abzulenken,das ich nicht ständig an ein weiteres Kind denke.
    Danke für die tröstenden Worte!
    Seitdem ich ihn direkt darauf angesprochen habe, muß ich noch mehr daran denken.
    Seine Aussagen sind einfach so schwammig.
    Ich habe Angst davor, wenn ich ihn zu einer klaren Aussage dränge, daß er dann NEIN sagt.

  7. #7
    Frechmops Gast

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Zitat Zitat von eko2008 Beitrag anzeigen
    Ach je
    Und wenn du nun die Spirale ziehen lässt - nicht ohne sein Wissen natürlich - und ihr fürs Erste mit einer flexibleren Methode verhütet? Dann könnt ihr euch immer noch ganz spontan entscheiden - und wer weiß, vielleicht hat er ja in ein paar Monaten seine Meinung geändert?
    Das wäre eine Möglichkeit, allerdings müßte ich dann schon einen triftigen anderen Grund haben.
    Normalerweise müßte die Spirale erst im Juni 2011 gezogen werden, dann ist ihre Zeit abgelaufen.

  8. #8
    Frechmops Gast

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    Wenn ich jedes Mal gewartet hätte, bis mein Mann gesagt hätte: Ja, jetzt bin ich bereit, dann wären wir heute noch kinderlos.
    Bei Nr.1 habe ich die Pille abgesetzt und ihm gesagt, dass Verhütung ab jetzt seine Sache ist. Da er sich dann aber nicht gekümmert hat...Nr.2 war keine Diskussion, das passte vom Alter und den Umständen gut. Nr. 4 war dann schon was anderes. Für meinen Mann war unsere Familie komplett; er fiel aus allen Wolken, als ich ihm meinen Kinderwunsch offenbarte. Er hatte gerade in einem neuen Beruf Fuß gefasst und war sich noch sehr unsicher, ob er dabei bleiben würde. Mein Job ist zwar ziemlich sicher, aber eine 6-köpfige Familie alleine zu ernähren ginge nur unter großen Abstrichen (wäre andersrum auch so). Sobald der Gedanke aber saß und ich immer wieder mal Bemerkungen in die Richtung machte, aber nicht zu versessen darauf war, schien das nach und nach auch bei ihm zu wirken. Alter war natürlich ein wichtiger Punkt. Mit 40 wollten wir beide keine neuen Eltern mehr sein.
    Heute ist er/sind wir über jedes einzelne der 4 glücklich und es ist auch wichtig, dass wir es beide wollten. Denn die Arbeit und Verantwortung, die anfällt, sollte schon von beiden getragen werden (wollen). Ich würde klar sagen, dass du JETZT willst, und nicht erst in 1 oder 2 Jahren, weil du dann zu alt bist. Punkt.
    Unser erstes Kind kam ungeplant, schlampige Pilleneinnahme meinerseits. Heute weiß ich, daß es ein geheimer Kinderwunsch war, den ich mich aber nicht getraut habe, zu äußern.
    Nr 2 kam nach knapp 5 Jahren, absolut geplant.
    Der Wunsch nach Nr 3 kam erst später, sie kam dann auch geplant.
    Tja, und jetzt ist der Wunsch nach Nr 4 da.
    Ich hab ihm schon gesagt, daß ich mich in 1 oder 2 Jahren zu alt fühle. Mit 40 möchte ich eigentlich kein Kind mehr bekommen. Außerdem möchte ich den Abstand zu den anderen Kindern nicht noch größer werden lassen.
    Die Verantwortung und die Arbeit würde er schon mittragen, das macht er jetzt auch.

  9. #9
    Frechmops Gast

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Zitat Zitat von zwergenmama123 Beitrag anzeigen


    Davor habe ich insgeheim auch etwas Angst. Ich schreibe ja ebenfalls gerne von unserem Wunsch nach einem vierten Kind und rede viel davon - und wir sind uns da einig - aber noch ist es eben nicht soweit. Wenns dann wirklich konkret wird - ?? Der Kinderwunsch geht mittlerweile sicher stärker von mir aus, wahrscheinlich wäre er mit nur dreien auch einverstanden, wenn ich das wollte.
    Die anderen drei waren jeweils recht schnell da, ohne dass wir viel Zeit zum Grübeln hatten - diesmal ist das anders.

    Wie war es bei Euren ersten drei Schwangerschaften? Manchen Männern scheint es einfach schwerzufallen, solche Entscheidungen zu treffen und sie lassen sich lieber überraschen. Meiner gehört wahrscheinlich auch dazu.
    Dabei wollte eigentlich er sieben Kinder. :rolleyes:
    Bei der ersten Schwangerschaft bin ich ungeplant schwanger geworden, wegen schlampiger Pilleneinnahme. Das war wohl ein geheimer Kinderwunsch, über den ich nicht mit ihm reden wollte/konnte.
    Nr 2 kam fast 5 Jahre später geplant. Ich habe mir die Spirale ziehen lassen und wurde sofort schwanger. Bei Nr 3 bin ich auch sofort schwanger geworden, nachdem wir beschlossen hatten, noch ein weiteres Kind zu bekommen. Zu der Zeit haben wir mit Kondomen verhütet.
    Jetzt muß ich mir wieder die Spirale ziehen lassen, aber ich weiß gar nicht, ob ich wieder so schnell schwanger werde
    Immerhin bin ich schon 37,5 Jahre alt:kater:
    Ja, mit der Entscheidungs - Müdigkeit der Männer hast du recht. Vielleicht sollte ich mir die Spirale ziehen lassen und ihm die Verantwortung für die Verhütung überlassen???

  10. #10
    Avatar von 0Agnes0
    0Agnes0 ist offline Schon lange da :)

    User Info Menu

    Standard Re: Viertes Kind - oder doch nicht :-(

    Fänd ich gut. Mach einen Termin beim FA aus, sag ihm das. Und schau, wie er reagiert. Einen Termin für die Spirale ausmachen, das ist schon ziemlich konkret, aber man schafft ja damit noch keine Fakten
    mit Mädelshaushalt (03, 05, 07, 10, 13)
    .. und einem, der fehlt (05)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close