Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 86
  1. #31
    Zuckerhaus7 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    cosima

    Es steht ja nicht Haus gegen zweites Kind zur Debatte, sondern Haus kaufen oder Miete zahlen. So oder so geht die gleiche Summe weg mit dem Unterschied dass das Mietgeld einfach verplempert wird. Mit zwei Kindern hat man locker die gleichen Kosten für Miete wie für Hausfinanzierung mit dem Unterschied dass man doch etwas hat.
    Ferner hat man dann wieder Punkt wie sehr dürfen die ersten drei Familienmitglieder wegen eines Zweitkinds verzichten? Was wäre zumutbar und was nicht? Alles nicht so einfach

  2. #32
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von Bratzelchen Beitrag anzeigen
    ich sitze auch mit weit aufgerissenen augen vorm PC und staune ...

    das zweite kind kostet doch weitaus weniger wie das erste, wenn man natürlich damit leben kann, dass das zweite kind all die sachen vom ersten Kind nutzt. wir haben es - ehrlich gesagt - eben so darauf angelegt und haben zwei sommerkinder, die vom geburtstag her gerade mal 10 tage auseinander sind (und noch 2 Jahre). so hat man schon mal keine doppelten kleiderkosten, wobei ich mir auch sehr viele sachen borge. in den anderen jahren gibts bestimmt geschwister, die die sachen dann weiterreichen - so ist es bei uns.

    Wir wickeln mit stoffwindeln (das ist allerdings nicht jedermanns Sache), das spart den windelkauf. Mullwindeln kostet wenig, die überhosen verkaufe ich dann wieder im Internet.

    Kinderwagen und babyschale sind für wenig geld gebraucht bei ebay gekauft, werden beide Kinder "überleben" und werden dann auch wieder verkauft.
    Ja, das kann waehrend des Kleinkindalters so funktionieren. Aber hast Du schon mal nach gedacht, was danach kommt? Momentan freut sich meine Kleine (4) auch noch, wenn sie "endlich" die abgelegte Kleidung ihrer grossen Schwester (5 1/2) anziehen darf. Allerdings kommt es nicht mehr oft dazu, weil Kleidung, die ein Jahr oder laenger getragen wurde, oft starke Verschleissspuren aufweist, und die mag ich meiner Tochter dann nicht mehr anziehen. Bei Kleinkindern ist das anders, die sind nach einigen Monaten schon aus der Kleidung rausgewachsen.

    Zitat Zitat von Bratzelchen Beitrag anzeigen

    ich war mit meiner großen tochter am sonntag vormittag auf dem spielplatz und nachmittags haben wir mit freunden und dem laufrad einen waldspaziergang gemacht - kostet nix.
    Siehe oben. Plane mal langfristig, und denke nicht immer nur ans Kleinkindalter. Die Freizeitgestaltung eines Schulkindes und eines Teenagers sehen anders aus. Da kommen dann dann schulische Aktivitaeten hinzu, Hobbies wie Fussball, Ballett, Taschengeld... Und ich persoenlich moechte meinen Toechtern auch Kultur anbieten. Museen, Theater, Oper, Musicals, Kunst...

    Zitat Zitat von Bratzelchen Beitrag anzeigen

    Urlaub: zelten am 100 km entfernten stausee. Kinder brauchen keine 2 wochen mallorca, hauptsache mal was anderes erleben.
    Siehe oben zum Thema Kultur. Was ist mit Reisen in Europas oder zumindest Deutschlands Metropolen? Und was ist eigentlich mit Dir? Brauchst Du nicht mehr Stimulation als zwei Wochen an einem Stausee?
    Zitat Zitat von Bratzelchen Beitrag anzeigen


    und wenn man sich ein bißchen auf das kinderkriegen "vorbereitet" hat und sich jobmäßig in den vorangegangenen jahren entsprechend entwickelt hat, dann bekommt man doch gutes elterngeld.

    deswegen fällt es mir schwer, nachzuvollziehen, wie man aus finanziellen gründen keine weiteren Kinder haben kann.

    oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    Falsch verstanden hast Du nichts, aber Du denkst einfach viel zu kurzfristig.

    Ich habe zwei Kinder, will allerdings kein Drittes, und zu dieser Entscheidung tragen durchaus auch finanzielle Gruende bei.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  3. #33
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von Zuckerhaus7 Beitrag anzeigen
    cosima

    Es steht ja nicht Haus gegen zweites Kind zur Debatte, sondern Haus kaufen oder Miete zahlen. So oder so geht die gleiche Summe weg mit dem Unterschied dass das Mietgeld einfach verplempert wird. Mit zwei Kindern hat man locker die gleichen Kosten für Miete wie für Hausfinanzierung mit dem Unterschied dass man doch etwas hat.
    Ferner hat man dann wieder Punkt wie sehr dürfen die ersten drei Familienmitglieder wegen eines Zweitkinds verzichten? Was wäre zumutbar und was nicht? Alles nicht so einfach
    Das ist doch eine Milchmädchenrechnung
    Ein Haus ist immer deutlich teurer als eine Mietwohnung.
    Für eine normale Wohnung mit vier oder nur drei Zimmern geht niemals die Summe weg, mit der man ein Eigenheim (inkl. Nebenkosten, Steuern, Rücklagen...) finanziert.

    Die Entscheidung ist dann sehr wohl: Eigenheim oder 2. Kind, und die muss halt jeder selber treffen. Wenn ich meine mir ein Eigenheim finanzieren zu müssen und dann die Einschränkungen für ein 2. Kind zu hoch wären, dann muss ich halt überlegen wo meine persönlichen Prioritäten sind

  4. #34
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Das ist doch eine Milchmädchenrechnung
    Ein Haus ist immer deutlich teurer als eine Mietwohnung.
    Für eine normale Wohnung mit vier oder nur drei Zimmern geht niemals die Summe weg, mit der man ein Eigenheim (inkl. Nebenkosten, Steuern, Rücklagen...) finanziert.
    Was viele Leute auch nicht mit in ihr Kalkuel miteinbeziehen, sind Kosten fuer Reparaturen und Instandhaltung. Als Mieter rufst Du den Hausmeister an, wenn die Dusche nicht mehr funktioniert, als Eigentuemer zahlst Du entweder den Klempner oder machst Dich selbst an die Arbeit (Zeit ist auch Geld). Ganz zu schweigen davon, was es kostet, ein Dach neu decken zu lassen, da ist man mit einer 5-stelligen Summe dabei. Oder die Fassade neu streichen zu lassen. Oder die Fenster zu erneuern.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  5. #35
    Zuckerhaus7 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Ich bin so froh dass ich hier im Forum aufgeklärt werde- wie könnte ich nur die letzten 7 Jahre alles fehlinvestiert haben.

    Und ja es stimmt - ich und auch mein Mann haben jeweils in einer 3Zi Wohnung gelebt, deswegen sollte man noch 2 weitere Kinder auf der gleichen Fläche zusammenpferchen.
    In unserem Fall kostete die Finanzierung eines Hauses ebensoviel wie die Miete zweiter 3Zi Wohnungen. Summen müssen sowieso zurückgelegt werden.
    Dass Wohneigentum später evtl. auch Einkommen bringen könnte - ist auch keine Alternative? Dass das Haus irgendwann mal abbezahlt ist - auch nicht?

  6. #36
    BlauesPony ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von mixo Beitrag anzeigen
    Sozialhilfe ist echt übel. Ich las mal, dass einer Familie mit einem Kind etwa 1200 Euro zusteht. Wir bekamen nach vielen Neuberechnungen, die immer pünktlich Freitags eintrafen, etwas über 800 Euro, und sind mit Schulden aus dieser Zeit rausgegangen; daran bezahlen wir noch lange ab. Uns wollte aber auch niemand erklären wieso es zu dem Betrag kam - das können die echt machen.
    Öh-als wir 1 Kind hatten, hat mein Mann grad mal 1200 Euro verdient, und ich nix...

  7. #37
    BlauesPony ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Also klar tut es weh, sich und den Kindern nicht alles leisten zu können, aber nee, ich weiß, warum ich mehrere haben wollte. Und eigentlich müßte ich natürlich auch arbeiten, schon allein wegen meiner Rente, aber ganz ehrlich, ich hab lieber wenig(er) Geld, und dafür ein Kind. Klar kosten die Geld, aber wenn man will, findet man doch einen Weg

  8. #38
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von Zuckerhaus7 Beitrag anzeigen
    Ich bin so froh dass ich hier im Forum aufgeklärt werde- wie könnte ich nur die letzten 7 Jahre alles fehlinvestiert haben.

    Und ja es stimmt - ich und auch mein Mann haben jeweils in einer 3Zi Wohnung gelebt, deswegen sollte man noch 2 weitere Kinder auf der gleichen Fläche zusammenpferchen.
    In unserem Fall kostete die Finanzierung eines Hauses ebensoviel wie die Miete zweiter 3Zi Wohnungen. Summen müssen sowieso zurückgelegt werden.
    Dass Wohneigentum später evtl. auch Einkommen bringen könnte - ist auch keine Alternative? Dass das Haus irgendwann mal abbezahlt ist - auch nicht?
    Niemand hat sich hier gegen Wohneigentum ausgesprochen. Wir sind selbst glueckliche Hausbesitzer (bzw. werden es mal sein, wenn das Haus abgezahlt ist), und ich habe zudem noch eine kleine vermietete Eigentumswohnung in HH. Soviel zum Thema Eigentum als Investment.

    Aber es ist einfach Bloedsinn zu behaupten, dass bei Hauskauf oder Miete zahlen die gleiche Summe weggeht, so wie Du es getan hast.

    Zitat Zitat von Zuckerhaus7 Beitrag anzeigen
    Es steht ja nicht Haus gegen zweites Kind zur Debatte, sondern Haus kaufen oder Miete zahlen. So oder so geht die gleiche Summe weg mit dem Unterschied dass das Mietgeld einfach verplempert wird. Mit zwei Kindern hat man locker die gleichen Kosten für Miete wie für Hausfinanzierung mit dem Unterschied dass man doch etwas hat.
    Wie ich weiter oben erlaeutert habe, bleibt es eben nicht bei dem Geld fuer die Finanzierung. Da kommt noch Einiges an Kosten zu, die man als Mieter eben nicht hat.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  9. #39
    LadyElistra ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von Weihnachts-Maumau Beitrag anzeigen
    sowas klappt aber nur so lange die Kinder klein sind. Ab einem gewissen Alter wachsen die Kinder nicht mehr so schnell und machen die Hosen dann selbst kaputt. Soviel ist dann nicht mehr mit Vererben.
    Und Musikunterricht gibt es nur für das erste Kind und das bringt dann den jüngeren Geschwistern das erlernte zu Hause bei?

    Wie vererbst du eigentlich ein Klassenfahrt?
    "Danke, ich fahr nicht mit nach Berlin, mein großer Bruder war schon da und hat mir alles wissenswerte erzählt"?

    Ein zweites Kind verursacht nicht unbedingt die doppelten Kosten wie das erste Kind aber deutlich mehr als du uns hier Glauben machen willst.

    Ich weiss das, ich habe vier Kinder und der Große ist fast 21.
    Seinen Studienplatz wird er sicher mal an die jüngeren Geschwister vererben *io*
    wobei es ja durchaus auch finanzielle unterstützung gibt, die man in anspruch nehmen kann, wenn man sich in gewissen einkommensgrenzen bewegt.

    es gibt bafög, wohngeld (inklusive bildung und teilhabe paket, was auch die klassenfahrten finanziert, musikunterricht gefördert usw.). je nach wohnort zahlt man nix/kaum was für kindergarten wenn man gewisse einkommensgrenzen nicht überschreitet, geschwisterkinder sind hier z.b. kostenlos betreut, wenn zwei oder mehr kinder gleichzeitig in den kiga gehen.

    kleidung kann man bis zu einem gewissen alter problemlos gebraucht kaufen, später muss man halt suchen, größere größe gibt es nicht so häufig und irgendwann haben die kinder ja auch einen eigenen geschmack und dann wird es schwieriger. aber ich denke auch das kinder durchaus lernen und damit leben können, wenn es keine angesagten markenklamotten gibt.

    wegen kultur, für viele dinge gibt es jahreskarten, hier bei uns im zoo z.b. ist es für uns günstiger eine jahreskarte zu kaufen und dann jederzeit hingehen zu können, zwei besuche würden unterm strich mehr kosten. auch gibt es ja, je nach bundesland, vergünstigungen für familien, in manchen bundesländern kriegt man mit diesen karten ja sogar freien eintritt in verschiedene museen usw. klar es hängt halt viel davon ab wo man wohnt.

    und wegen des urlaubs, ob man den unbedingt sonst wo machen muss, hängt doch auch sehr von den individuellen bedürfnissen ab.
    Geändert von LadyElistra (22.11.2011 um 20:34 Uhr)
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  10. #40
    LadyElistra ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kein Geld für zweites Kind

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Das ist doch eine Milchmädchenrechnung
    Ein Haus ist immer deutlich teurer als eine Mietwohnung.
    Für eine normale Wohnung mit vier oder nur drei Zimmern geht niemals die Summe weg, mit der man ein Eigenheim (inkl. Nebenkosten, Steuern, Rücklagen...) finanziert.

    Die Entscheidung ist dann sehr wohl: Eigenheim oder 2. Kind, und die muss halt jeder selber treffen. Wenn ich meine mir ein Eigenheim finanzieren zu müssen und dann die Einschränkungen für ein 2. Kind zu hoch wären, dann muss ich halt überlegen wo meine persönlichen Prioritäten sind
    die frage ist doch was man mietet/was man kauft. kaufe ich eine eigentumswohnung kostet die unterm strich nicht mehr als eine identische mietwohnung, schließlich will der vermieter seine kosten ja auch wieder reinholen und vielleicht auch noch ein bischen was verdienen. er vermietet ja nicht um verluste dabei zu machen, sprich er legt alle kosten auf den mieter um. vergleicht man natürlich ein eigenheim mit 200qm mit einer 120qm mietwohnung ist klar dsa man unterm strich auf andere kosten kommt. wenn dann müßte man schon gleichwertiges vergleichen und dann ist eigentum nicht teurer als mieten (je nach lage/alter/aktuellem zins vielleicht sogar günstiger).
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte