Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.837

    Standard Elterngeld - Steuerklasse

    Ich lese hier ständig was von Steuerwechsel nach der Geburt, bei etwa gleichem Gehalt.

    Warum hat denn niemand die Steuerklasse vorher bei bekanntwerden der Schwangerschaft gewechselt von 4/4 auf 3 für den, der in Elternzeit geht und 5 für den anderen. Und nach der Geburt dann auf 3 für den der arbeitet und 5 für den zu hause.
    So würde doch derjenige, der zu hause bleibt, dann auch mehr Elterngeld bekommen. Und man hätte in der Elternzeit mehr Geld zur Verfügung, weil der Arbeitende dann ja in 3 ist.

    Oder hab ich da einen Knoten im Hirn.

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    56.813

    Standard Re: Elterngeld - Steuerklasse

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Ich lese hier ständig was von Steuerwechsel nach der Geburt, bei etwa gleichem Gehalt.

    Warum hat denn niemand die Steuerklasse vorher bei bekanntwerden der Schwangerschaft gewechselt von 4/4 auf 3 für den, der in Elternzeit geht und 5 für den anderen. Und nach der Geburt dann auf 3 für den der arbeitet und 5 für den zu hause.
    So würde doch derjenige, der zu hause bleibt, dann auch mehr Elterngeld bekommen. Und man hätte in der Elternzeit mehr Geld zur Verfügung, weil der Arbeitende dann ja in 3 ist.

    Oder hab ich da einen Knoten im Hirn.
    Warum sind Paare, die in etwa gleich verdienen, überhaupt auf 3/5?

  3. #3
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.837

    Standard Re: Elterngeld - Steuerklasse

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Warum sind Paare, die in etwa gleich verdienen, überhaupt auf 3/5?
    In meiner Überlegung hatte das Paar ja bis zur Schwangerschaft 4/4, dann wechselt zB die Mutter in die 3, damit sie ein höheres Netto hat. (Insgsamt hat man ja bei 3/5 etwa das selbe Netto raus wie bei 4/4). Aber zur Berechnung des Elterngeldes wird nunmal das Nettogehalt berücksichtigt, wenn das also in den Monaten vorher höher war, dann gibt es mehr Elterngeld. Nur deswegen in dieser Zeit 3/5. Wenn das Baby da ist, wechselt der Arbeitende Elternteil in die 3 und der andere hat die 5 und das Elterngeld. Nach beendigung der Elternzeit kann man wieder 4/4 nehmen.
    So hat man doch am Ende insgesamt mehr raus.

  4. #4
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.837

    Standard Re: Elterngeld - Steuerklasse

    Ich hab nachgelesen und es lohnt sich auch wenn der Mann mehr verdiehnt.

    Hier ein Link dazu

    https://www.test.de/Steuerklasse-wec...eld-4577976-0/

    Die Frage kam mir ja auch nur, weil ich hier gelesen habe und immer nur gelesen habe, das die Leute hinterher wechseln wollen und mich halt fragte warum die das nicht vorher machen, damit sie dann eben mehr raus haben.

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    56.813

    Standard Re: Elterngeld - Steuerklasse

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Ich hab nachgelesen und es lohnt sich auch wenn der Mann mehr verdiehnt.

    Hier ein Link dazu

    https://www.test.de/Steuerklasse-wec...eld-4577976-0/

    Die Frage kam mir ja auch nur, weil ich hier gelesen habe und immer nur gelesen habe, das die Leute hinterher wechseln wollen und mich halt fragte warum die das nicht vorher machen, damit sie dann eben mehr raus haben.
    Vielleicht weil manche den Aufwand scheuen? Oder es die Leute nicht wissen?

  6. #6
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.904

    Standard Re: Elterngeld - Steuerklasse

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Ich lese hier ständig was von Steuerwechsel nach der Geburt, bei etwa gleichem Gehalt.

    Warum hat denn niemand die Steuerklasse vorher bei bekanntwerden der Schwangerschaft gewechselt von 4/4 auf 3 für den, der in Elternzeit geht und 5 für den anderen. Und nach der Geburt dann auf 3 für den der arbeitet und 5 für den zu hause.
    So würde doch derjenige, der zu hause bleibt, dann auch mehr Elterngeld bekommen. Und man hätte in der Elternzeit mehr Geld zur Verfügung, weil der Arbeitende dann ja in 3 ist.

    Oder hab ich da einen Knoten im Hirn.
    Liest man das echt oft? Gefühlt hab ich hier oft genau das gelesen, dass die Leute vorher wechseln wollen um mehr Elterngeld rauszuholen.
    Hätte es das bei meiner Schwangerschaft schon gegeben, hätte es da aber eh nicht geklappt, da waren keine 7 Monate mehr übrig, als ich die Schwangerschaft bemerkt hab
    Vielleicht geht es vielen so, dass sie nicht wissen, dass man quasi direkt von der Zeugung aus zum Finanzamt muss

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •