Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree12gefällt dies

Thema: Wie finanziert man sich am besten?

  1. #1
    Annelore0712 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Wie finanziert man sich am besten?

    Hallo ihr lieben,

    mein Freund und ich denken langsam über ein gemeinsames Kind nach und ich habe noch die ein oder andere Frage was die Finanzierung einer Familie angeht... Aber erstmal zu unserer Situation:

    Ich bin 25, studiere derzeit und habe einen 450€ Minijob. Nächstes Jahr im September werde ich meinen Bachelor in der Tasche haben. Mein Freund hat eine unbefristete Festanstellung und macht eine berufsbegleitende Ausbildung. Momentan geht's uns dank Bafög etc. finanziell sehr gut.


    Wir möchten gern so schwanger werden, dass ich im Anschluss an mein Studium ein Jahr Zeit fürs Baby habe und mein Freund danach 1 Jahr in Elternzeit geht, er hat dann seine Ausbildung auch beendet. Ab dann möchte ich gern ins Berufsleben einsteigen.


    Nun zu meinen Fragen:
    Was ist am sinnvollsten nach dem Ende meines Studiums? Sollte ich mich Arbeitslos melden und ALG II in Anspruch nehmen? Kann ich dann meinen 450€ Job noch ohne Abzüge ausführen?
    Wie siehts aus mit einer Krankenversicherung für mich und das Kind, falls ich kein ALG II beanspruche? Zur Zeit habe ich mich, da ich 25 bin und somit nicht mehr familienversichert, freiwillig versichert für 90€ monatlich. Geht das anders bzw. günstiger?
    Steht mir, als Angestellte auf Minijob-Basis, Elterngeld oder Betreuungsgeld zu und wenn ja, wird es ans ALG II angerechnet?
    Allgemein stellt sich mir die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, ALG II zu beantragen und gewisse Abzüge in Kauf zu nehmen....oder ob man mehr davon hat, wenn man kein ALG II beansprucht.
    Gibt es eventuell Beratungsstellen beim Amt, an die man sich wenden kann, um so eine Situation mal durchzusprechen und bei Bedarf durch zu rechnen?

    Fragen über Fragen, ich hoffe, jemand kann mir die ein oder andere beantworten.


    Liebe Grüße Annelore0712

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    am sinnvollsten ist, nach Ende des Studiums eine Arbeit zu suchen.

    Arbeitslosengeld II steht dir nciht zu, weil dein Freund und Vater des Kindes genug verdient. Du musst dich halt nach dem Mindestsatz bei einer Krankenkasse versichern, dass kosten so ca 180 Euro.

    Wenn du direkt nach dem Studium ein Kind bekommst, bekommst du halt nur den Mindestsatz an Elterngeld, schlauer wäre es also, erstmal ca. ein Jahr arbeiten, denn dann bekommst du deutlich mehr Elterngeld und bist zudem krankenversichert.

  3. #3
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    am sinnvollsten ist, nach Ende des Studiums eine Arbeit zu suchen.

    Arbeitslosengeld II steht dir nciht zu, weil dein Freund und Vater des Kindes genug verdient. Du musst dich halt nach dem Mindestsatz bei einer Krankenkasse versichern, dass kosten so ca 180 Euro.

    Wenn du direkt nach dem Studium ein Kind bekommst, bekommst du halt nur den Mindestsatz an Elterngeld, schlauer wäre es also, erstmal ca. ein Jahr arbeiten, denn dann bekommst du deutlich mehr Elterngeld und bist zudem krankenversichert.
    Dem schließ ich mich komplett so an: Studium beenden, Job suchen, Probezeit überstehen und dann schwanger werden. Dann ist die Finanzierung auch kein so großes Thema mehr.

    Vorallem findet man mit einem Kind, das gerade mal erst ein Jahr alt ist, nur sehr schwer einen Job.

  4. #4
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Dem schließ ich mich komplett so an: Studium beenden, Job suchen, Probezeit überstehen und dann schwanger werden. Dann ist die Finanzierung auch kein so großes Thema mehr.

    Vorallem findet man mit einem Kind, das gerade mal erst ein Jahr alt ist, nur sehr schwer einen Job.
    ich verstehe ja schon mal nicht, warum man, nach langer Ausbildung, nicht erstmal Geld auf der Hand haben will.

    Der Kinderwunsch verschiebt sich damit eh nur um etwa ein Jahr.
    cosima gefällt dies

  5. #5
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    ich finde es ja sowieso merkwürdig ein Kind sooo punktgenau planen zu wollen.
    Das ist doch kein Auto das man bestellt und pünktlich abholt.
    Also es soll ja schon Frauen gegeben haben, die wurden nicht sofort schwanger...

    Ansonsten wäre heiraten noch eine Möglichkeit, dann wär schon mal die KV gesichert

    Ich würde auch nach dem Studium immer erst versuchen im Beruf ein Bein auf den Boden zu kriegen
    dusktildawn gefällt dies

  6. #6
    Annelore0712 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Danke schonmal für eure antworten.👍😀

    Der grund, warum ich überlege noch während des studiums schwanger zu werden ist folgender:
    Wenn ich ein jahr lang samt kind zuhause bin und mein freund dann anschließend in elternzeit geht, kann ich mitm beruf loslegen, ohne dass ich ständig ausfalle, weil das kind krank ist.

    Außerdem denke ich, dass ich dann keine unterbrechung habe... Habe jetzt drei jahre studiert und freue mich auf meinen Beruf, aber dann nach nem jahr wieder zu pausieren finde ich iwie doof. Dann kann ich auch noch ein jahr warten. 😊
    Und ich persönlich empfinde es auch als "unfair"... Sehe es bei meiner mutti... Neue Mitarbeiterinnen werden eingestellt, weil not am mann ist und werden noch während der probezeit bzw im ersten arbeitsjahr schwanger... Ist natürlich deren gutes Recht, aber schon schwierig für den arbeitgeber.

    Zum nächsten Punkt :
    Ich weiß natürlich dass man ein kind nicht haargenau planen kann... Mein gott, so naiv bin ich auch nicht. Natürlich kann es auch länger dauern etc. mir gehts einfach darum, nicht einfach los zu legen und dann im Nachhinein zu merken, wie unüberlegt das ganze war.

    Meine mutti hat mich ungeplant bekommen und es hat trotzdem alles iwie funktioniert🤗

    Ich hab einfach auch keine Vorstellung davon, wie viele "alltägliche kosten" ein kind bedeutet... Und ob es evtl. machbar ist, mit wohngeld, kindergeld etc. 😊

  7. #7
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    das ist mir alles zu technisch und zu sehr um die Ecke gedacht.
    Du hast einen Kinderwunsch - soweit absolut verständlich.

    Aber weder kann man den Zeitpunkt wann man ein Kind kriegt genau planen, noch ob man direkt nach dem Studium einen Job kriegt. Eine passenden Job kriegt. Einen unbefristeten Job kriegt. Die Probezeit übersteht...

    Normalerweise werden doch heute erst mal befristete Jobs vergeben, da stehst du genauso da wie jetzt und kannst wenn du den Job real planst nicht sofort schwanger werden, sonst isser weg.
    Auch bei einem unbefristeten Job musst du erstmal die Probezeit überstehen, auch für dich klar kriegen ob es das ist was du willst.
    Auch da ist es doch nicht grade ideal wenn du nach wenigen Monaten im Job schwanger wirst.

    Ich würde an deiner Stelle erst mal das Studium abschliessen und im Job Fuß fassen. Und DANN an die Kinderplanung gehen.

    Oder aber: Heiraten, schauen wie es finanziell so gehen könnte und dann JETZT schwanger werden.

    Ganz am Anfang brauchen Kinder weder viel Geld noch viel Platz, das kriegt man also hin wenn man will
    dusktildawn gefällt dies

  8. #8
    Thori Gast

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Von Elternzeit und Elterngeld habe ich keine Ahnung .
    Theoretisch kann man alles durchspielen . Die Praxis sieht dann oft anders aus.

    So wie ich das jetzt verstehe möchtest du das erste Jahr Daheim bleiben und dein Freund dann noch ein Jahr .
    Dann wäre das Kind 2 Jahre alt und würde in den Kindergarten gehen . Nur weißt du nicht wie anfällig dein Kind sein wird und evtl. viel krank sein wird.
    Wer bleibt dann zu Hause ?

    Bekommst du überhaupt einen Kindergartenplatz ? In manchen Städten gibt es Wartelisten .

    Die Ausstattungkosten für ein Baby kann man wenn man alles gebraucht kauft sehr stark reduzieren.

    Wenn du voll stillst fällt die Fertignahrung weg - Windeln sind preiswerter wenn man No-Name Produkte nutzt .
    Babys wachsen unheimlich schnell benötigen also schnell wieder neue Klamotten .

    So pi mal Daumen wird vom Kindergeld nicht viel übrig bleiben um es zweckentfremdet zu verwenden .

  9. #9
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Die Ausstattungkosten für ein Baby kann man wenn man alles gebraucht kauft sehr stark reduzieren.

    Wenn du voll stillst fällt die Fertignahrung weg - Windeln sind preiswerter wenn man No-Name Produkte nutzt .
    Babys wachsen unheimlich schnell benötigen also schnell wieder neue Klamotten .

    So pi mal Daumen wird vom Kindergeld nicht viel übrig bleiben um es zweckentfremdet zu verwenden .
    hmm, ich glaube, du greifst etwas hoch. Bei den kleinen braucht man ca 5 Windeln am Tag, die kleinen Windeln kosten bei DM/Rossmann/Aldi 10 c/Windel

    Also braucht man ca 15 - 20 Euro für Windeln , KLamotten und co gibt es wirklich sehr billig auf Basaren.

    Teuer ist der Autositz (da würde ich nicht sparen wollen) und im Fall der TE die Krankenversicherung

  10. #10
    Thori Gast

    Standard Re: Wie finanziert man sich am besten?

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    hmm, ich glaube, du greifst etwas hoch. Bei den kleinen braucht man ca 5 Windeln am Tag, die kleinen Windeln kosten bei DM/Rossmann/Aldi 10 c/Windel

    Also braucht man ca 15 - 20 Euro für Windeln , KLamotten und co gibt es wirklich sehr billig auf Basaren.

    Teuer ist der Autositz (da würde ich nicht sparen wollen) und im Fall der TE die Krankenversicherung
    Ja vielleicht etwas zu hoch gegriffen . Aber Enkel hat trotz stillen in den ersten 3 Monaten mehr als 5 Windeln pro Tag benötigt .
    Wenn man nicht stillen kann kommt dann noch die Fertignahrung dazu .
    Autositz hingegen war preiswert da gebraucht gekauft . War auch gut so da der Kindersitz bald zu klein war und ein neuer gekauft werden mußte.

    Was ich eigentlich sagen wollte so ein Kind und die Kosten ist eben nicht so berechenbar .

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •