Hallo ihr Lieben,

ich stehe vor der Überlegung mich als Freiberufler anzumelden. Habe aber wenig Ahnung von dem Ganzen und wäre deswegen total dankbar, falls ihr Ähnliches gemacht habt und mir weiterhelfen könnt.

Ich bin im 2. Jahr in Elternzeit, bekomme kein Elterngeld mehr. Mein Mann ist Hauptverdiener. Ich habe einen Bachelorabschluss als Kindheitspädagogin und mit dieser Qualifikation + meiner Weiterbildung zur Klangimplus-Praktikerin überlege ich jetzt ein wenig dazu zu verdienen. Im Vordergrund steht aber im Grunde etwas neben meiner Hausfrautätigkeit zu machen das mir Freude macht, in KiTa, Grundschulen, Offenem Ganztag..... ich denke der Bedarf ist groß an Entspannungs-Angeboten.

Nur ist es da am sinnvollsten sich als Freiberufler anzumelden? Wie funktioniert das? Schreibe ich dann jedes mal Rechnungen aus? Und hat jemand von euch Ähnliches gemacht und kommt dabei überhaupt etwas rum?
Ich habe von der Einnahme-Überschuss-Regelung gelesen, aber wie das genau aussehen kann weiß ich nicht. Ich werde ja vermutlich mit diesen paar Angeboten kaum etwas verdienen.

Ich freue mich über eure Antworten!!! Danke schonmal!!!