Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree230gefällt dies

Thema: Der DIY-Adventskalender 2014

  1. #1
    Tani4ka75 Gast

    Standard Der DIY-Adventskalender 2014

    Herzlich willkommen zu unserem diesjährigen Adventskalender!

    Folgende Userinnen haben sich bereit erklärt, ein Türchen zu füllen:
    1. Muffirella
    2. Ma-Manija
    3. C-sis
    4. Lucillaminor
    5. Junglejane
    6. Paulamarietta
    7. Maxausmoritz
    8. Schokocookie
    9. Muffirella
    10. C-sis
    11. Arwen
    12. Maxausmoritz
    13. Muffirella
    14. Junglejane
    15. Schnittchen
    16. Paulamarietta
    17. Lucillaminor
    18. Ma-Manija
    19. Muffirella
    20. Maxausmoritz
    21. Frau W
    22. jeannyleinchen
    23. Lucillaminor
    24. Maxausmoritz

    Viel Spaß wünsche ich uns allen!

  2. #2
    Avatar von Muffirella
    Muffirella ist offline hat K-ADS

    User Info Menu

    Standard 1. Türchen

    Ich habe die Ehre den Adventskalender zu eröffnen :)

    1. Adventskalendertürchen

    Tutorial: Yoyo-Bäumchen



    Die Anleitung für dieses Bäumchen findet ihr hier auf meinem Blog -->Klick

    Viel Spaß beim Nacharbeiten!

  3. #3
    Ma-Manija ist offline Henne im Korb

    User Info Menu

    Standard 2. Türchen - Tortentasche

    Und weiter geht es mit einer Nähanleitung für eine Tortentasche


    Wer kennt das nicht:

    Man ist eingeladen und bringt z.B. eine Quiche fürs Picknick oder einen Kuchen zum Nachtisch mit - und weiß nicht, wie man das kulinarische Meisterwerk mit möglichst einer Hand transportieren soll, damit die zweite Hand frei bleibt zum Türen öffnen und schließen, Licht anmachen ...

    Ganz einfach:
    eine Torten- oder Kuchentasche muss her !

    Dafür braucht ihr
    40 x 70 cm vom Außenstoff (hier der Apfelstoff)
    40 x 70 cm vom Innenstoff (hier gepunktetes Wachstuch, das kann man schnell mal abwischen)
    2 mal 10 x 35 cm für die Henkel (wie der Außenstoff aus Äpfeln)



    Los geht es mit den Henkeln!
    Mit dem Bügeleisen die Mitte markieren und beide Seiten zur Mitte einschlagen (wie bei der Schrägbandfaltung)





    dann in der Mitte falten



    und an beiden Seiten knappkantig absteppen.
    Den Arbeitsschritt am zweiten Henkel wiederholen.



    Dann die Henkel auf der kurzen Seite des Außenstoffs feststecken, jeweils etwa 4 cm von der Mitte entfernt.
    Dabei aufpassen, dass die Henkel nicht verdreht sind.





    Den Innenstoff rechts auf rechts darauflegen, feststecken und rundum nähfußbreit festnähen.
    An den Henkeln am besten mehrmals rübernähen.
    Und natürlich die Wendeöffnung nicht vergessen!



    Ecken etwas kürzen



    und das gute Stück wenden.

    Wer mag, kann entlang der schmalen Seiten knappkantig absteppen. Das gibt saubere Ränder und die Henkel sind auch nochmals zusätzlich festgenäht.

    Dann die beiden Seiten zur Mitte einschlagen und 5 cm frei lassen. Die entstandenen Laschen festnähen, ich habe über die ganze Seite genäht.



    Und:

    FERTIG! FINI ! READY!

    Die Tortentasche eignet sich für Spring- und Quicheformen



    Die Tasche ist so schnell genäht, dass ihr das während des Backens machen könnt.

    Falls ihr aber einen ofenheißen Kuchen mitnehmen wollt, solltet ihr lieber Baumwolle und kein Wachstuch als Innenstoff benutzen.

    Ma-Manija: Tortentasche

    Kann mir jemand verraten, warum manche Fotos groß und andere klein sind???
    LG
    Ma-Manija
    mit Ma (03/04), Ni (12/05) und Ja (04/08)

  4. #4
    c-sis ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Türchen Nummer drei

    Willkommen zum 3. Türchen!


    Weltbeste (nicht -schönste) Lebkuchen

    Dieses Rezept bekam ich von einer rührigen alten Dame, nachdem sie mir von ihren Lebkuchen abgegeben hatte, und ich eine sofortige körperliche Abhängigkeit entwickelte...

    Zutaten:

    250g Zucker
    250g Honig
    650g Mehl
    1 El Kakao
    1 Packung Lebkuchengewürz
    125g Rosinen
    125g Zitronat-Orangat (ich mach immer Hälfte-Hälfte)
    125g Mandeln oder Nüsse nach Geschmack (hier sind es Mandeln)
    75g Butter
    1 Ei

    5g Pottasche
    10g Hirschhornsalz

    nach Belieben:
    Kuvertüre
    abgezogene halbe Mandeln
    Eigelb

    Los geht's:
    Honig und Zucker aufkochen, gut verrrühren und stehen lassen.
    In der Zwischenzeit Orangat, Zitronat, Rosinen und Mandeln/Nüsse zerkleinern (ich nehm einen Häxler und gebe zu den Rosinen ein kleines bißchen Wasser - sonst geht es nicht).
    Alle Zutaten bis auf Pottasche und Hirschhornsalz miteinander vermengen.
    Pottasche und Hirschhornsalz in ein wenig lauwarmen Wasser auflösen (nicht daran riechen!) und gut mit dem Teig verkneten.
    Jetzt (knappen Zentimeter) und ausstechen. Evtl. mit Eigelb bestreichen (gibt einen schöneren Glanz) und mit Mandelhälften belegen.

    Mit Umluft bei 180°C ca. 10 Minuten backen (nach dem Auskühlen mit Kuvertüre bepinseln, die Kinder hier bekommen ihre immer nackt - geht am schnellsten und die Finger bleiben sauber!).

    Wenn ihrs geschafft habt Füße hochlegen,ein Kerzchen anzünden und mit einer Tasse Tee genießen....


    Wer auch so eine schöne Laterne haben möchte wie ich, findet hier eine gute Anleitung.

  5. #5
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist gerade online Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard 4. Türchen

    Einen frohen 4. Dezember euch allen!

    Von mir gibt es heute eine Bastelanleitung für ein Fensterbild


    Die Anleitung hab ich für euch auf meinem Blog hinterlegt! Bitte hier entlang:
    lil'luci: Twinkle, Twinkle, Little Star ...
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  6. #6
    Avatar von junglejane
    junglejane ist offline frühlingsreif

    User Info Menu

    Standard Re: 4. Türchen

    Guten Morgen, auf den letzten Drücker bin ich doch noch fertig geworden


    Die Idee dahinter ist die, dass ich auch hin und wieder gerne eine festliche Tischdecke benutzen möchte. Die sieht aber spätestens nach dem Frühstück unmöglich aus.

    Besonders unangenehm ist mir das im Restaurant in dem man nach unserem Besuch erst mal die Tischdecke wegwerfen kann


    Daher habe ich mir die

    2-in-1 Wende-Platzdecke

    ausgedacht. Sie hat eine Krümelfangschale wie ein Ärmellätzchen das auch die Vorderkante des Tisches abdeckt.

    Eine Seite besteht aus wasserfestem Stoff. Sie ist vor allem für Zuhause gedacht um schnell Unfälle aufwischen zu können.

    Die zweite, feinere Seite besteht aus Baumwollstoffen mit Taschen für Besteck und Servietten. Sie ist für Restaurantbesuche oder festliche Anlässe gedacht.


    Zuschneiden

    Platzdeckenteile:
    50 x 46
    1x aus Baumwollstoff und 1x aus wasserfestem Stoff

    Taschen:
    9 x 13
    2x aus Baumwollstoff


    Nähen

    (1)



    An den Taschen die Oberkanten säumen. Die restlichen Nahtzugaben nach innen umschlagen und im Abstand von 3 cm seitlich und 26 cm von oben gemessen an die Baumwollstoff-Platzdeckchenseite nähen.

    (2)

    Beide Deckenseiten rechts auf rechts legen und die Unterkante nähen. Von rechts absteppen.

    (3)





    Beide Deckenseiten wieder rechts auf rechts legen und die untere Naht 5 cm nach oben ziehen und feststecken. Die Seitennähte und die obere Naht nähen, dabei an einer Seite eine großzügige Wendeöffnung lassen.

    (4)



    (Ja das Bild war total nötig )
    Vorsichtig wenden und die Seitennähte und die obere Naht von rechts absteppen, die Krümelfangschale dabei nicht mitfassen. Schon fertig:










    (Zusammen mit einem Restaurantgutschein auch eine Geschenkmöglichkeit für Weihnachten)
    mit Tochter 11/2011 & Sohn 03/2014

    ~ Breathe in, breathe out, move on. ~

  7. #7
    Avatar von PaulaMarietta
    PaulaMarietta ist offline Schildkrötenkind

    User Info Menu

    Standard Das 6. Türchen

    Liebe Mädels,

    ich hoffe, Ihr habt gestern Eure Stiefelchen fein geputzt und seid heute morgen mit dem ein oder anderen kleinen Geschenk belohnt worden.

    Wie versprochen, habe ich (wieder) eine Geschichte für Euch. Und ... wie soll ich sagen ... ich kann wohl nicht "weihnachtlich"

    Trotzdem wünsche ich Euch und vielleicht auch Euren Kindern viel Spaß mit dieser Geschichte:


    Wie aus der kleinen grauen Maus eine süße Maus wurde


    Es war einmal eine kleine graue Maus.

    Sie lebte zusammen mit Mama Maus und Papa Maus in einer kuschligen Erdhöhle in einem kleinen Garten. Sie hatten ihr Nest direkt neben den Gurkenpflanzen in die Erde gebuddelt. Hier ließ sich prima beobachten, wie die kleinen Gürkchen groß wurden und die Bienen von einer gelben Blüte zur nächsten summten.

    Und wenn die kleine graue Maus die prächtigen Schmetterlinge, gestreiften Hummeln, farbenfrohen Blumen und bunten Käfer sah, war sie recht traurig, dass ihr Fell so grau war.

    Der Garten gehörte einer Familie und ihrem Töchterchen. Mama Maus hatte der kleinen grauen Maus erklärt, dass sie erst im Garten spazieren gehen dürfe, wenn die Menschen nach Hause gegangen waren. Und so steckte die kleine Maus immer zuerst ihr Näschen aus dem Mauseloch, um zu schnuppern, ob die Luft rein sei. Als nächstes schaute sie sich mit ihren braunen Knopfaugen ganz genau um, ob sich nicht doch noch irgendwo ein Mensch versteckt haben könnte. Und zu guter Letzt sperrte sie ihre kleinen Öhrchen ganz weit auf und lauschte, ob sie noch ein Kichern oder Schnattern hören würde.

    Wenn sie sich ganz sicher sein konnte, dass kein Mensch mehr im Garten war, huschte die kleine graue Maus aus ihrem Versteck. Wie glücklich war sie, wenn sie noch eine Erdbeere, eine Zuckererbse oder gar eine Himbeere fand.

    Nun trug es sich zu, dass das kleine Mädchen, dem der Garten gehörte, zu gern Obst, Gemüse, Kuchen, Kekse, Würstchen und auch mal ein Eis naschte. Ab und zu fiel ihr ein Krümelchen hinter, kullerte durchs Gras und verschwand scheinbar auf Nimmerwiedersehen. Doch wenn das kleine Mädchen nach Hause gegangen war, huschte unser Mäuschen aus seinem Nest und sammelte all die kleinen Krümel auf.

    Eines Tages, die Sonne war schon hinter den Bäumen verschwunden, lugte die kleine Maus wieder aus ihrem Bau, sah und hörte niemanden und sauste über die Wiese. Aber – was für ein Schreck: da saß das kleine Mädchen ganz still auf seinem Stuhl und schaute ein Buch an.

    Die kleine Maus blieb wie angewurzelt stehen. Ihre Barthaare zitterten vor Aufregung. Da erblickte das Mädchen die Maus und sagte: „Oh, was bist Du denn für eine süße kleine Maus? Wohnst Du in meinem Garten?“ Sicherlich wollte das kleine Mädchen noch viel, viel mehr sagen. Aber die kleine Maus sprang mit einem großen Satz ins nächste Mausloch.

    Dort saß sie dann mit klopfendem Herzen und dachte über die Begegnung mit dem Mädchen nach. Sie hatte sich sehr erschreckt! Aber sie hatte auch ganz deutlich gehört, dass das Mädchen „süße Maus“ zu ihr gesagt hatte.

    Und so war das Mäuschen gar nicht mehr traurig über ihr unscheinbares Fell und lebte auf alle Tage glücklich in dem kleinen Garten. Immer ganz nah bei den Gurkenpflanzen.


    Und wem jetzt nicht weihnachtlich zumute ist, der muss sich einen Glüwein machen
    LG von Katharina und dem Paula-Kind

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti...0/153/51/0.png


    Mit Salome ganz tief im Herzen. Gekämpft, gehofft und doch verloren. Ich vermisse Dich, mein süßes Samtpfötchen...
    Viel zu früh gegangen: Kaja, mein allerliebstes Knödeltier, Du fehlst mir so.


    Alle meine Beiträge (Texte und Bilder) dürfen nicht kopiert, verändert oder weiterverwendet werden.

  8. #8
    Avatar von maxausmoritz
    maxausmoritz ist offline Glückskind

    User Info Menu

    Standard Re: Das 7. Türchen

    Gutren Morgen Liebe Mädels und einen schönen 2. Advent.

    Ich habe heute eine kleine schnelle Bastelei für euch, aus dingen, die ihr sicher zu Hause habt.

    Einen Kerzenständer aus alten CDs:





    Material:
    ■CD oder DVD (alt),
    ■Teelicht,
    ■Heißklebepistole, oder ersatzweise eine Silikonkartusche mit Spritzpistole (so wie hier:

    ■Dekomaterial (Tannenzapfen, Zimtstangen, getrocknete Orangenscheiben, Weihnachtsbaumkugeln, Streuelemente z.B. Sterne usw.)


    Anleitung:
    Zuerst wird das Teelicht mittig auf der CD befestigt. Ich habe im Groschenmarkt wunderschone Teelichhalter ergattert, die passen da natürlich prima.
    Dann ist der Phantasie und Kreativität keine Grenze gesetzt. Die verschiedenen Dekoelemente werden zunächst auf der CD angeordnet. Hat man die richtige Ausrichtung der Teile gefunden werden diese auf der CD befestigt.
    Achtung: Bei der Anordnung der Teile beachten, dass die Kerze später auch brennen soll und daher leicht entflammbare Teile nicht zu dicht anbringen.


    Da ganze Dauert keine 10 Minuten und sieht toll aus. Ein hübsches kleines Mitbringsel für Freunde und Familie.




    Ich wünsche Euch allen einen schönen 2. Advent.


    Falls die Bilder hier nicht zu sehen sind, die Anleitung gibts auch nochmal bei http://1000zahn.blogspot.com/2014/12...enstander.html

  9. #9
    schoko-coockie ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Das 8. Türchen

    Ihr Lieben,

    heute backen wir wieder. Ich zeige euch heute mein absolutes Lieblingsrezept in der Weihnachtszeit, das hier seit Jahren immer wieder auf meiner Liste steht:

    Hutzelbrot

    Man braucht:



    • je 150 g getrocknete Aprikosen und Pflaumen
    • 8 Eier
    • 175 g Zucker (ich reduziere die Menge meist etwas, und diesmal habe ich Rohrohrzucker genommen)
    • 200 g zerlassene Butter
    • je 250 g Weizenvollkorn- und Roggenmehl
    • je 100g grob gehackte Mandeln und Walnüsse
    • 50 g Pinienkerne
    • 150 g Rosinen (ich nehme halb Rosinen, halb getrocknete Kirschen)
    • 2 EL Kakao
    • 1 EL gemahlener Zimt
    • 1 TL Nelkenpulver
    • eine Prise Salz


    Den Backofen auf 180°C vorheizen, bei Umluft auf 160°C. Aprikosen und Pflaumen etwas kleiner schneiden (ich viertele die meist). Eier trennen.

    Zunächst das Eiweiss steifschlagen und beiseite stellen.



    Dann Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Butter untermischen. Dann die Mehle, das Kakaopulver und die Gewürze dazugeben.



    Als letztes Nüsse und Trockenfrüchte unterrühren oder -kneten.
    Der Teig ist immer sehr fest und es braucht etwas Kraft, die Trockenfrüchte noch unterzubringen. Aber die Mühe lohnt sich, versprochen!




    Als letztes das Eiweiss unter den Teig ziehen. Dazu teilt man den Teig am besten in zwei Portionen, gibt je eine Hälfte vom Eischnee darauf und "schneidet" mit dem Teigschaber in den Teig. Dabei verteilt sich der Eischnee dann automatisch.




    Dann den Teig in eine gefettete Kastenform (ca. 30 cm) füllen. Teig einfüllen und glatt streichen. Der Teig geht beim Backen nur wenig auf, die Form darf also recht voll gefüllt werden. Ca. 60 min backen.
    Den abgekühlten Teig (vollständig erkaltet) in Alufolie wickeln und 1-2 Tage ruhen lassen. Bei uns ruht das Hutzelbrot auch gerne noch länger, dann wohnt es allerdings auf dem kalten Balkon.

    Ich finde, es ist der perfekte Begleiter zu Käse, schmeckt aber auch einfach mit Butter.



    Ich wünsche euch noch eine besinnliche Weihnachtszeit!
    Liebe Grüsse von Schoko-Cookie
    mit zwei Mädels 09/2000 und 02/2005

    Sternchen im Herzen
    04/04 07/13 10/14

  10. #10
    Avatar von Muffirella
    Muffirella ist offline hat K-ADS

    User Info Menu

    Standard 9. Türchen

    heute für eure Kinder was zu basteln
    9. Adventskalendertürchen

    Glitzerbäumchen





    Anleitung gibt es hier --> KLICK
    Discoqueen 02/2010 und Tanzmaus 02/2014

    mein Blog

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •