Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 120
Like Tree14gefällt dies

Thema: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

  1. #1
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Hallo!
    Unser Sohn ist nun seit dem 11. September auf dem Gymnasium. Leider kannte er kein Kind aus seiner Klasse. Und angefreundet hat er sich auch noch nicht richtig... Er spielt als einziger Junge (von 8) kein Fußball in der Pause.
    Trotzdem geht er nach eigener Aussage gerne zur neuen Schule und hat sich sogar zum stellvertretenden Klassensprecher wählen lassen.
    Neue Situationen sind für ihn immer noch sehr schwer auszuhalten und durchzustehen, wie z.B. das erste Mal alleine mit dem Fahrrad zur Schule, das erste Mal Mittagessen in der Schule, das erste Mal Hausaufgabenbetreuung und das erste Mal Schach-AG sowie der Ausfall der Schach-AG in der letzten Woche. Dann weint er sehr schnell.
    Er erzählt kaum etwas aus der Schule und auch sonst erfahre ich wenig.
    Seine Mappenführung und Ordnung sowie sein Schriftbild sind wie auch zuletzt in der Grundschule chaotisch und unterirdisch. Nun hat er die ersten Arbeiten geschrieben, ohne dass er vorher etwas davon erzählt geschweige denn gelernt hatte. Ich hatte ihn letzte Woche gefragt, ob er einen Englisch-Test schreibt. Er sagte "Nein.". Am nächsten Tag erzählte er von einer Englisch-Arbeit. Daraufhin fragte ich ihn, warum er mich angeflunkert hat. Er sagte darauf: "Wieso? Ich habe nicht gelogen. Du hast mich nach einem Test und nicht nach einer Arbeit gefragt."
    Nun hat er die Arbeit wiederbekommen - eine 4 (eine der drei schlechtesten Arbeiten). Er weinte, als er es mir erzählte und hatte Angst, dass ich böse bin und schimpfe. Ich sagte ihm, dass ich nur enttäuscht bin, dass er nichts dafür getan hat, obwohl ich mir jeden Tag den Mund fusselig rede. Scheinbar fehlt ihm immer noch der Ehrgeiz und hat auch noch nicht gelernt zu lernen. Ebenso scheint er das Verlangte am Gymnasium zu unterschätzen.
    Nach der Rückgabe der Englisch-Arbeit sagte er, dass er wohl doch besser vor Arbeiten lernen sollte, doch heute hat er eine Musik-Arbeit wiederbekommen, von der er mir auch nichts erzählt hat. Durch Zufall habe ich heute die Berichtigung gesehen. Er hat die einzige 5 in der Klasse, sagte, dass er bei der Rückgabe geweint hätte und die Arbeit in der nächsten Woche wiederholen darf... Da war ich echt platt...
    Irgendwas läuft gewaltig schief und ich weiß nicht, wie ich es schaffen kann, ihn für die Schule und fürs Lernen zu begeistern und zu motivieren!
    Die Lehrer wissen zwar davon, dass er in der Grundschule ein Schuljahr übersprungen hat, aber von seiner getesteten HB wissen die noch nichts. Bei den Noten bin ich mir echt unsicher, ob die Lehrer mich beim ersten Eltern-Sprechtag überhaupt ernst nehmen, wenn ich das Thema ansprechen sollte. Mir ist bewusst, dass Begabung und Leistung zwei unterschiedliche Dinge sind, aber trotzdem fällt es mir schwer, dies zu trennen. Denn wegen seiner Faulheit bin ich schon sehr genervt und war über die ersten Noten an der neuen Schule echt enttäuscht (auch, dass er mich darüber erst immer angelogen hat). Wisst ihr Rat? Soll ich es erst einmal so laufen lassen, dass er seine Erfahrungen macht, in der Hoffnung, dass er daraus lernt? Oder soll ich noch mehr Druck ausüben? Bin echt ratlos...

  2. #2
    -Hedda- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Liebe Oberhexe,

    erstmal:

  3. #3
    -Hedda- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Wusste ER denn, dass er die Arbeiten schreibt? Hat er es vielleicht nicht aufgeschrieben und deshalb nicht gelernt? Das passiert meinen gerne ....

    Und vielleicht wollter er das nachher nicht sagen?
    Weint er, weil ihn die Noten stören oder weil du enttäuscht sein könntest?

  4. #4
    -Benedikta- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Die Frage ist doch, ob er wirklich lügt, oder ob er mit der Organisation überfordert ist und einfach die Hinweise auf anstehende Arbeiten nicht mitbekommen hatte.
    Ich würde auf keinen Fall über Enttäuschung und Faulheit etc. Druck machen, sondern ihm einfach sagen, dass die Umstellung für manche Kinder leichter und für manche schwieriger ist, und Du ihm gerne behilflich bist. Dass er ständig weint und Angst hat, Dir schlechte Noten zu erzählen, finde ich schlimm - dass er Anfang des Gyms ein paar Arbeiten verhaut, finde ich erst mal nicht schlimm. Da geht es doch erstmal um Ursachensuche, zB:

    Wie ist es denn mit HA, bekommt er die vollständig mit, macht er sie selbständig? Kommt er da gut zurecht, kann er sich einteilen, wofür er wie lang braucht etc? Wie ist es mit Ranzen-Packen?

    Weißt Du, wie ruhig es in der Klasse ist? Wie kommt er mit den verschiedenen Lehrern zurecht? (Denn ehrlich gesagt, sollte Anfang der 5. Klasse Aufpassen im Unterricht reichen, um eine 3-4 hinzubekommen (mindestens) *find*)

    Nicht zuletzt sagt m.E. eine Note nicht viel, d.h. kuck doch mal die Arbeiten an, woran es überhaupt lag: Wurde er zeitlich nicht fertig? Hat er Aufgaben falsch verstanden? Oder war es reines reproduktives Lern-Wissen, das ihm fehlte?

    Ach ja, und weshalb willst Du bei den Lehrern am ersten Elternsprechtag einen IQ-Test ansprechen? Viel wichtiger wäre doch, wie er sich in der Klasse und auf der neuen Schule macht in der Einschätzung der Lehrer, und ob diese ernsthafte Probleme sehen, oder nicht.
    Koenigin.Esther gefällt dies

  5. #5
    -Hedda- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?


    Dass er die eine Arbeit nachschreiben kann, ist doch toll, das bedeutet, dass der Lehrer wohl davon ausgeht, dass er es einfach organisatorisch vermasselt/vergessen hat.

  6. #6
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Danke, Hedda!
    Ich habe ihn gefragt, ob er von den Arbeiten vorher wusste. Dies beantwortete er mit "Ja". Aufgeschrieben hatte er es nicht, genauso wenig wie seine Hausaufgaben. Somit habe ich überhaupt keinen Überblick! Auch die Thematik hatte ich schon in der Grundschule.
    Ob er wegen der Noten weint oder wegen der befürchteten Reaktion von meinem Mann und mir, weiß ich nicht so genau. Ich habe den Eindruck, dass er seinen inneren Schweinehund nicht überwältigen kann, um zu lernen... genauso wie die Unordnung in seinem Zimmer und seiner Tasche. Irgendwie scheinen ihn die Noten auch selbst zu stören, sind ihm peinlich, aber für die heutige Deutscharbeit hat er auch nicht gelernt. Erzählt von der Arbeit hat er mir erst, als er gestern Abend im Bett lag. Und er hat mir zugesichert, dass er alles kann und nicht lernen musste... Nun stehen noch die Rückgaben von Mathe und Deutsch aus (soweit ich zumindest weiß...). Mathematik war immer sein stärkstes Fach. Hoffentlich hat er dort wenigstens einen Erfolg. Habe Bedenken, dass sein Selbstwertgefühl wieder leidet.

  7. #7
    -Hedda- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Wow, schon viele Arbeiten. Ich antworte nachher länger..........

  8. #8
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Hausaufgaben hatte er bisher wohl immer vollständig, zumindest, soweit ich davon mitbekomme. Ich setze mich auch jeden Abend mit ihm hin und gehe jedes Fach des Tages durch, ob noch Zettel nachgeheftet werden müssen, Inhaltsverzeichnisse ergänzt werden müssen etc., da er mit dieser Organisation erhebliche Schwierigkeiten in der Grundschule hatte. Und da er nun am Anfang ist, fand ich es sinnvoll, regelmäßig einen Blick darauf zu werfen. Wenn ich ihm Hinweise darauf gebe, dass er noch etwas vervollständigen oder abheften muss, macht er es selbständig. Auch die Hausaufgaben macht er komplett selbständig und auch richtig. Er würde nur gerne alles auf den letzten Drücker verschieben. Ich möchte aber, dass er die Hausaufgaben recht zeitnah machen soll, damit es nicht mehr vergessen werden kann.
    Für seine neuen Bücher und Hefte haben wir einen Platz in seinem Schreibtisch freigeräumt. Er muss jeden Abend die Unterlagen für den nächsten Tag einpacken und die anderen Hefte und Bücher wieder herausnehmen und ordentlich in den besagten Schrank im Schreibtisch packen. Das klappt auch selbständig. Ab und zu kontrolliere ich es noch, aber bisher hatte er immer an alle Schulunterlagen gedacht. Das haben wir also noch recht gut im Griff.
    Mit den Lehrern kommt er gut zurecht und mag alle gerne leiden... viel besser als mit seinen Mitschülern. Er unterhält sich auch besser und freier mit den Lehrern. Vom Klassensprung hat er ihnen selbst erzählt. Er konnte immer schon besser mit Erwachsenen umgehen und reden als mit Kindern.
    Ob es laut in der Klasse ist, weiß ich nicht. Es sind insgesamt 25 Schüler (davon 8 Jungen).

    Zeitlich wurde er bei der Englisch-Arbeit fertig. Aber er hat einfach viele blöde Fehler gemacht. Die Aufgabenstellungen hat er auch wohl verstanden. Aber es fehlte einfach die Übung und Routine, so meine Einschätzung. Er hatte eigentlich auch ein gutes Gefühl und Englisch macht ihm eigentlich Spaß. Vokabeln lernen war das einzige, was in den letzten Wochen richtig gut und von ihm freiwillig klappte.

  9. #9
    oberhexe ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Eigentlich habe ich nicht vor, seine HB anzusprechen. Aber da die Schule sich "Hochbegabung fördern" auf die Fahne geschrieben hat, hatte ich überlegt, ob ich nicht doch mit offenen Karten spiele und schaue, wie man ihn vielleicht speziell fordern und fördern kann (besonders in Mathe und Erdkunde). Außerdem erhoffe ich mir Rat des zuständigen Lehrers, wie man mit einem HB Underarchiever am besten umgeht. Vielleicht haben die schon Erfahrungen gesammelt und einige Tipps?
    In der Grundschule bin ich gut damit gefahren, nichts gesagt zu haben. Die Lehrerin hatte mich damals drauf angesprochen, da sie es bemerkt hatte. Somit wurden wir ernst genommen. Der Sprung wurde auch von den Lehrern in die Wege geleitet und nicht ursprünglich von uns. Daher bin ich da im Zwiespalt. Aber umso länger ich darüber nachdenke, warte ich lieber erst einmal ab und gebe ihm noch Eingewöhnungszeit. Und falls dann immense Probleme auftauchen sollten, sollte ich doch mit offenen Karten spielen, oder?!

  10. #10
    -Benedikta- Gast

    Standard Re: 5. Klasse Gymnasium - Kein Ehrgeiz - Kein Lernen - Schlechte Noten - Was tun?

    Zitat Zitat von oberhexe Beitrag anzeigen
    Hausaufgaben hatte er bisher wohl immer vollständig, zumindest, soweit ich davon mitbekomme. Ich setze mich auch jeden Abend mit ihm hin und gehe jedes Fach des Tages durch, ob noch Zettel nachgeheftet werden müssen, Inhaltsverzeichnisse ergänzt werden müssen etc., da er mit dieser Organisation erhebliche Schwierigkeiten in der Grundschule hatte. Und da er nun am Anfang ist, fand ich es sinnvoll, regelmäßig einen Blick darauf zu werfen. Wenn ich ihm Hinweise darauf gebe, dass er noch etwas vervollständigen oder abheften muss, macht er es selbständig. Auch die Hausaufgaben macht er komplett selbständig und auch richtig. Er würde nur gerne alles auf den letzten Drücker verschieben. Ich möchte aber, dass er die Hausaufgaben recht zeitnah machen soll, damit es nicht mehr vergessen werden kann.
    Für seine neuen Bücher und Hefte haben wir einen Platz in seinem Schreibtisch freigeräumt. Er muss jeden Abend die Unterlagen für den nächsten Tag einpacken und die anderen Hefte und Bücher wieder herausnehmen und ordentlich in den besagten Schrank im Schreibtisch packen. Das klappt auch selbständig. Ab und zu kontrolliere ich es noch, aber bisher hatte er immer an alle Schulunterlagen gedacht. Das haben wir also noch recht gut im Griff.
    Mit den Lehrern kommt er gut zurecht und mag alle gerne leiden... viel besser als mit seinen Mitschülern. Er unterhält sich auch besser und freier mit den Lehrern. Vom Klassensprung hat er ihnen selbst erzählt. Er konnte immer schon besser mit Erwachsenen umgehen und reden als mit Kindern.
    Ob es laut in der Klasse ist, weiß ich nicht. Es sind insgesamt 25 Schüler (davon 8 Jungen).

    Zeitlich wurde er bei der Englisch-Arbeit fertig. Aber er hat einfach viele blöde Fehler gemacht. Die Aufgabenstellungen hat er auch wohl verstanden. Aber es fehlte einfach die Übung und Routine, so meine Einschätzung. Er hatte eigentlich auch ein gutes Gefühl und Englisch macht ihm eigentlich Spaß. Vokabeln lernen war das einzige, was in den letzten Wochen richtig gut und von ihm freiwillig klappte.
    Das klingt doch alles gut insgesamt!
    Lass ihm einfach Zeit, tröste ihn und sag ihm, dass er sich halt noch umstellen muss, und das bestimmt bald für ihn einfacher wird, - gerade auch, wenn er sich in der Klasse wohler /sicherer/... fühlt.

    Neugierige Frage: Ist das ein spezieller Sprachenzweig o.ä., dass es die Klasse so mädchenlastig ist?

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte