Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
Like Tree23gefällt dies

Thema: Immer wieder die Langeweile

  1. #21
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich war Mittwoch auf dem Einschulungselternabend - da hat sich die Rektorin mit ihrer Differenzierung gebrüstet, die durch Extraaufgaben bestünde, nachdem das Kind seine Pflichtaufgaben erledigt hatten. Meine Tochter (die im September diese Schule verlassen hat) war anfangs sogar bereit Extraaufgaben zu machen, da diese dann aber immer noch viel zu einfach und äußerst monoton waren - lies die Motivation selbst bei ihr schnell nach. Sie durfte GsD stattdessen lesen - aber ich konnte die Euphorie der Rektorin gar nicht teilen, hatte aber auch keine Lust ein Fass aufzumachen (ich glaube nicht, dass unsere Jüngste HB ist)
    In der 1. Klasse muss man nicht hochbegabt sein, um die Basis schnell und sicher zu verstehen. Von daher brauchen da einige Kinder Forderung.
    korianders und Gast gefällt dies.

  2. #22
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    In der 1. Klasse muss man nicht hochbegabt sein, um die Basis schnell und sicher zu verstehen. Von daher brauchen da einige Kinder Forderung.
    Das natürlich, aber Tochter2 scheint mir sehr ähnlich wie Sohn2 - sie richtet sich gerne bequem ein und bleibt unter ihrem Potential. Und sollte es Probleme geben, würde ich mich direkt an die Klassenlehrerin wenden. Da kommt man meiner Erfahrung nach weiter, als pauschal das System zu kritisieren.

  3. #23
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Und sollte es Probleme geben, würde ich mich direkt an die Klassenlehrerin wenden. Da kommt man meiner Erfahrung nach weiter, als pauschal das System zu kritisieren.
    Was anderes ist ja auch nicht sinnvoll.
    Gast gefällt dies

  4. #24
    korianders ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Extraaufgaben fanden meine Kinder in der Regel auch eine Zuzmutung, zumindest, wenn es welche von der Lehrerin waren.
    Wenn sie sich selbst etwas suchen durften, war es in Ordnung.
    Tochter las dann gern. Sohn saß die Zeit dann lieber ab, bis die anderen fertig waren.
    Meine Tochter freut sich am meisten, wenn sie dann in Mathe essen darf, während die anderen noch rechnen
    SofieAmundsen, Gast und Gast gefällt dies.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

  5. #25
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von korianders Beitrag anzeigen
    Meine Tochter freut sich am meisten, wenn sie dann in Mathe essen darf, während die anderen noch rechnen
    Das ist auch meine Differenzierung für die letzten fünf Minuten vor der Frühstückspause: "Wer früher fertig ist, darf schon frühstücken."
    Das ist ein unheimlicher Motivationsschub für zügiges Arbeiten.
    Nur wer mehr als fünf Minuten früher fertig ist, muss sich noch was anderes suchen. Sonst wird es zu laut und die arbeitenden Kinder können sich nicht konzentrieren.

    Ich habe so ein Trofast-Regal mit grünen Kästen als Freiarbeitsregal. Da finden eigentlich alle immer was. Da liegt eine Knobelkartei drin, Lük-Hefte und -Kästen, Knobelspiele, Kniffel und andere Würfelspiele, bei denen man rechnen muss. In Mathe haben zudem alle Kinder ein Übungsheft auf ihrem Niveau (Rechnen bis 10 für das Dyskalkuliekind und Forderheft 3 von Mildenberger sowie eine Mathe-Knobelkorrespondenz mit mir für meine Cracks).

    Der Renner sind gerade diese Bücher hier:



    Zuerst wird ein Wortvorrat gefüllt, ohne die Geschichte zu kennen. Dabei wiederholen die Kinder die Wortarten ohne es zu merken. Denn wenn man den Wortvorrat falsch füllt, hört sich die Geschichte komisch an.
    Dann überträgt man die Wörter aus dem Vorrat in die Geschichte.



    Ihr könnt euch vorstellen, wie viele Kacka-Pups- und Busengeschichten dabei entstehen. Aber es macht den Kindern Spaß, ist sinnvoll und wenn sie ihre Fäkalwörter richtig einsetzen, ist es wirklich lustig. Im Klassenrat dürfen die lustigsten Geschichten dann vorgelesen werden.

    Es gibt verschiedene Themen. Im Frühling erscheinen jetzt Fußballgeschichten. Meine Jungs werden eskalieren. Zu Weihnachten haben sich das einige Kinder auch für zu Hause gewünscht.
    Thriller Queen und Gast gefällt dies.

  6. #26
    Avatar von Fusselfrosch
    Fusselfrosch ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Das Heft sieht ja echt lustig aus. Könnte was für meinen Deutsch-Muffel sein. Ich wünschte, auch seine Lehrerinnen hätten ein bisschen mehr Verständnis für hochbegabte und überdurchschnittliche begabte Kinder und würden nicht immer drauf bestehen, dass diese erst die Pflichtaufgaben erledigen bevor es was anderes gibt.

    Wenn Du dann nämlich ein Kind wie unseres hast, was schlau aber langsam ist, dann bekommt das NIE "bessere" Aufgaben - weil es in der vorgegebenen Zeit gerade so die Pflichtaufgaben schafft. Und somit geht dann auch jegliche Motivation flöten, überhaupt noch was im Unterricht zu machen...

    Mein Kind fühlt sich im mathematisch/logischen Bereich am wohlsten - deutsch kann er auch, hat aber keinen Bock drauf, weils ihm zu langweilig ist. Mit diesen Heften könnte man die Lust vielleicht wieder wecken - auf Blödsinn steht er nämlich auch

  7. #27
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Zitat Zitat von Frosch2822 Beitrag anzeigen
    Das Heft sieht ja echt lustig aus. Könnte was für meinen Deutsch-Muffel sein. Ich wünschte, auch seine Lehrerinnen hätten ein bisschen mehr Verständnis für hochbegabte und überdurchschnittliche begabte Kinder und würden nicht immer drauf bestehen, dass diese erst die Pflichtaufgaben erledigen bevor es was anderes gibt.

    Wenn Du dann nämlich ein Kind wie unseres hast, was schlau aber langsam ist, dann bekommt das NIE "bessere" Aufgaben - weil es in der vorgegebenen Zeit gerade so die Pflichtaufgaben schafft. Und somit geht dann auch jegliche Motivation flöten, überhaupt noch was im Unterricht zu machen...

    Mein Kind fühlt sich im mathematisch/logischen Bereich am wohlsten - deutsch kann er auch, hat aber keinen Bock drauf, weils ihm zu langweilig ist. Mit diesen Heften könnte man die Lust vielleicht wieder wecken - auf Blödsinn steht er nämlich auch
    Also eine Basis gibt es hier auch als Pflicht, gerade in Deutsch. Da kommt keiner drum herum.

    In Mathematik ist es leichter zu differenzieren. Da gibt es immer blaue, gelbe und rote Aufgaben. Alle müssen die gelben Aufgaben machen. Das ist die Basis. Die blauen machen die Kinder zusätzlich, denen gelb noch schwer fiel. Rot machen die Kinder dazu, die die gelben Aufgaben gut konnten. Es gibt also keine Zusatzaufgaben, sondern Alternativaufgaben - aber immer noch eine gemeinsame Basis.
    Wer dann immer noch schneller fertig ist, darf ans Freiarbeitsregal bzw. macht Wochenplan.
    Ich liebe aber diese roten Aufgaben, denn die sind wirklich herausfordernd und verlangen oft eine tiefere Einsicht in die Materie. Manche meiner Cracks fangen auch ganz verliebt mit der roten Aufgabe an. Wobei ich denke, dass diese Aufgaben für mathematisch Höchstbegabte auch Pippikram sind. Aber die habe ich (glaube ich) nicht. Wobei ich zwei Stadtsieger der Matheolympiade in der Klasse habe.

    Verrückte Lücken dürfen die Kinder aber auch z.B. in Vertretungsstunden oder in der Regenpause machen. Für die Kinder ist das keine lästige Arbeit, sondern Spaß und ich freu mich, dass sie dich ernsthaft mit Wortarten und Kategorien auseinandersetzen.

    In Deutsch gibt das Arbeitsmaterial der Kinder so eine tolle Differenzierung leider nicht her. Da gibt es eher wieder Zusatzaufgaben, die aber tatsächlich fordernder sind als die Basis. Wer keinen Bock auf diese hat, muss mir einen Alternativvorschlag machen. Wer keinen sinnvollen machen kann (was sinnvoll ist, entscheide ich), macht die Zusatzaufgabe im Arbeitsheft. Es gibt Kinder, die aus Prinzip mit einem Alternativvorschlag kommen (z.B. lesen, Geschichte schreiben, anderen helfen, eine angefangene Arbeit beenden, etwas aus dfm Freiarbeitsregal, Knobelheft etc.) und es gibt welche, die machen sie gern.

  8. #28
    Avatar von Fusselfrosch
    Fusselfrosch ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Immer wieder die Langeweile

    Eine Basis als Pflichtaufgabe für alle ist ja nachvollziehbar - irgendwie muss der Lehrer ja auch wissen, ob die Kinder den Stoff können oder nicht.

    Aber spätestens wenn man als Lehrer merkt, dass einige Schüler den Stoff können und sich bei den Übungsaufgaben langweilen, dann könnte man denen durchaus andere Aufgaben geben - während man mit den Schülern weiterübt, die es halt noch brauchen.

    Das ist in deutsch sicher schwieriger als in Mathe, aber bestimmt nicht unmöglich - sieht man ja an den Beispielen. Nur dazu braucht es auch Lehrer/innen, die das wollen. Leider hatte mein Kind bisher nicht bei solchen Lehrern Unterricht.
    Gast gefällt dies

Seite 3 von 3 ErsteErste 123