Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Suche Rat und Erfahrungen

  1. #1
    sonnenblumee ist offline Stranger

    User Info Menu

    Frage Suche Rat und Erfahrungen

    Hallo :)
    Vielleicht könnt ihr mir helfen, einen Rat geben oder eure Erfahrungen mit mir teilen.

    Ich bin Mama einer wundervollen Tochter die im Juli 2 Jahre alt geworden ist.
    Sie war schon immer vom Kopf her weiter als andere Kinder in ihrem Alter. Bei der letzten U Untersuchung hat mich der Kinderarzt auf eine mögliche Hochbegabung hingewiesen, jedoch waren wir (Arzt, mein Mann und ich) uns einig, dass es auch sein kann, dass sie jetzt wesentlich weiter ist, sich das aber mit der Zeit anpassen könnte.
    Sie ist ein total fröhliches und aufgewecktes und generell ausgeglichenes Mädchen, freut sich immer total über andere Kinder, nimmt direkt Kontakt auf und möchte spielen.
    Hier kommen wir zu unserem Problem:

    Sie geht an 3 Tagen in der Woche zur Tagesmutter, diese hat uns auch schon oft darauf angesprochen das unsere Tochter wesentlich weiter ist als die Kinder die jetzt in den Kindergarten wechseln. Dort ist es oft so, dass sie alleine spielt, da die anderen Kinder bspw. für ihre Art der Rollenspiele noch nicht soweit sind und sich nicht so aufs Spiel konzentrieren können.

    Anfang August waren wir auf einem Kindergeburtstag, bei dem 5 Kinder in ihrem Alter waren. Sie konnte nach kurzer Zeit alle mit Namen ansprechen und wollte mit ihnen spielen. Leider war es dann aber so, dass sie wieder alleine oder mit Erwachsenen gespielt hat. Sie sagte sehr oft zu uns das sie jetzt heim möchte und bald darauf gingen wir auf ihren Wunsch ein. Bei der Heimfahrt und zuhause sagte sie uns das sie traurig und alleine sei. Sie wirkte fast schon deprimiert...
    Es war tatsächlich auch so, dass sie sagte, dass sie körperliche Beschwerden wie Bauchweh und Fieber (nur gefühlt, auf ihren Wunsch hin haben wir nachgemessen) hat und das es ihr nicht gut geht.

    Sie hat mittlerweile leider sehr oft diese Erfahrung mit anderen Kindern gemacht.
    Kinder in ihrem Alter verstehen die Art wie sie spielt noch nicht und größere wollen nicht mit ihr spielen weil sie so klein ist. Leider ist es jetzt so das sie gar keinen Kontakt mehr sucht und immer nachdem sie andere Kinder um sich hatte sagt sie ist so alleine und traurig.

    Habt ihr auch so Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr damit um?
    Es tut meinem Mann und mir wirklich im Herzen weh, weil es ihr offensichtlich sehr nah geht und sie beschäftigt..
    Danke für eure Antworten!

  2. #2
    lona ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Suche Rat und Erfahrungen

    Hallo Sonnenblume,
    wann kann sie bei euch denn regulär in den Kindergarten wechseln? Bei uns waren die Phasen, in denen die Älteren in andere Gruppen bzw. Kindergarten gewechselt sind und unsere Tochter als Jüngere weiterhin da bleiben musste, auch immer kritisch. Es klingt so, als wäre eure Tochter in einer größeren Gruppe mit mehr Spielkameraden in unterschiedlichem Alter vielleicht besser aufgehoben.
    Davon abgesehen hilft es bestimmt, im Privatbereich für Spielpartner zu sorgen, die von der Entwicklung her passen. Genau Gleichaltrige sind vielleicht im Moment nicht die richtige Wahl, weil viele Kinder in dem Alter eher nebeneinander her spielen und wenn deine Tochter schon richtig mit anderen spielt, sind etwas ältere Kindereventuell von Vorteil.
    Viele Grüße
    Lona

  3. #3
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Suche Rat und Erfahrungen

    Meine Tochter ist auch zwei und grundsätzlich in einer ähnlichen Situation wie eure Tochter. Sie geht allerdings trotzdem sehr gern in die Kita. Sie hat aber auch ältere Geschwister und wächst in einer kinderreichen Nachbarschaft auf, deswegen ist sie es gewohnt, sich an ganz unterschiedliche Spielsituationen anzupassen und genießt es vielleicht sogar, mal die Große zu sein. Im Moment schubst sie wohl öfter mal die Kleinen auf der Schaukel an und moderiert Streitigkeiten um die Sandsachen. Zu Hause hat sie einen Fantasiefreund, mit dem sie sich gelegentlich unterhält, wenn sonst niemand Zeit zum Spielen hat.

    Ich kenne eure Sorgen aber von meinem Kind 1. Bei ihm hat ein Wechsel der Einrichtung, der aus anderen Gründen nötig wurde, sehr geholfen. In der neuen Einrichtung hat er bald zwei ältere Freunde gefunden und wirkte schnell sehr viel ausgeglichener. Inzwischen hat er einen altersmäßig sehr gemischten Freundeskreis aus Kindern mit ähnlichen Interessen (nach wie vor eher Spezialinteressen, aber wer wie begabt ist, ist unter den Kindern gleichgültig).

    Von daher würde ich ähnlich wie lona an eurer Stelle vermutlich versuchen, eurer Tochter neue Kontakte zu erschließen: durch Eltern-Kind-Sportgruppen (wenn sie auch motorisch fit ist, darf sie vielleicht zu den Größeren?) oder Musikgarten oder Ähnliches. Und ich würde in allen Kindergärten, in denen ihr sie anmeldet, Interesse an einem möglichen Nachrückplatz unter dem Jahr signalisieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •