Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
Like Tree4gefällt dies

Thema: Eigenen Namen behalten???!

  1. #1
    Avatar von _xoxo_
    _xoxo_ ist offline Still here...
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    1.055

    Standard Eigenen Namen behalten???!

    Hallo zusammen,

    darf ich mich mal bei euch erkundigen, wie ihr es mit den Namen halten werdet? Im Prinzip finde ich es schon auch seh schön, wenn man sich durch den Namen als Familie identifizieren kann.

    Aber: wir sind mittlerweile seit 12 Jahren ein Paar; er hat keinen sehr klagvollen Namen (passt nicht unbedingt zu meinem Vornamen) und ganz wichtig : wir haben einen 2,5 jährigen Sohn, der meinen Namen trägt und sich vor allem auch schon an seinen Nachnamen gewöhnt hat. Desweiteren würde mein doch seltener Name nicht weitergeführt werden.

    Mein Mann weigert sich meinen Namen anzunehmen und ich steh nun unter Druck.

    Aber den Namen nur anzunehmen, weil man das eben so macht?

    Ist man denn keine Familie, wenn man nicht den selben Namen trägt???

    Hach, bin gerade verwirrt und brauche bitte unbedingt Input.

    Danke und Grüße _xoxo_

  2. #2
    Avatar von bizzie
    bizzie ist offline Veteran
    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    1.299

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    1. Ehe:
    Ich habe meinen Namen behalten, er ist sehr selten, klingt gut und passt zu meinem Vornamen.
    Mein Mann hat einen nicht so schönen Namen (in meinen Ohren) und hat dann meinen Namen dazugenommen, also einen Doppelnamen gehabt (das Gesicht meiner Schwiegermutter während der Trauung - unbezahlbar und dank meines Vaters fotografisch festgehalten ), im Alltag aber hauptsächlich nur seinen Geburtsnamen benutzt.
    Nach der Scheidung hat er den Doppelnamen wieder abgelegt, die Kinder heißen wie ich.

    2. Ehe:
    Jeder hat seinen Namen behalten, ich wollte weiter heißen wie meine Kinder, als Doppelnamen passen unsere Nachnamen nicht wirklich gut zusammen und mein Nachname passt auch nicht gut zu seinem Vornamen. Klar werde ich mal mit seinem Namen angesprochen oder umgekehrt, aber ansonsten hat bislang niemand ein Problem damit, dass wir unterschiedlich heißen.
    reneSuhl gefällt dies

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Ein Name ist ein Stück Identität - sehr richtig erkannt. Wenn dein Mann keinen
    sehr klagvollen Namen
    hat, so heisst das hoffentlich nicht, dass die Kinder damit verhänselt werden könnten.
    Aber den Namen nur anzunehmen, weil man das eben so macht?
    Ja genau, das macht man eben so. Was drängt Dich dazu dich dieser Konvention zu widersetzen ? Ist es Individualität ?

  4. #4
    Avatar von _xoxo_
    _xoxo_ ist offline Still here...
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    1.055

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    Ein Name ist ein Stück Identität - sehr richtig erkannt. Wenn dein Mann keinen
    hat, so heisst das hoffentlich nicht, dass die Kinder damit verhänselt werden könnten.
    Ja genau, das macht man eben so. Was drängt Dich dazu dich dieser Konvention zu widersetzen ? Ist es Individualität ?
    Hoppala...
    Ich denke, dass meine Überlegungen doch normal sind bei einer Eheschließung, oder?
    Und meine Gründe hatte ich ja bereits geschrieben.
    Und das heisst bei mir nicht Widersetzen, sondern überlegt handeln.

    Dennoch Danke

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Wenn dein Mann also Schweinesbein oder Hitler oder so heisst, dan stehen Deine Bedenken ausser Frage.
    Wenn es ein ganz normaler Name ist und Du nimmst ihn an, dann Demonstriert das einfach: Wir gehören zusammen.
    Wenn Du dir selber schon "einen Namen gemacht hast" zum Beispiel im Beruf, dann solltest Du das natürlich nicht alles aufgeben. Es muss ja nicht so ein Konstrukt wie "Leuthäuser-Schnarrenberger" dabei herauskommen.
    Ein Bekannter von mir ist so mal abgetaucht. Es gab ein paar Leute, die noch ein paar Rechnungen mit ihm offen hatten und er hielt es besser von der Bildfläche zu verschwinden. Er schloss mit seinem früheren Leben ab, zog in eine andere Stadt, nahm dort den Familiennamen seiner Frau an und ersetzte seinen Rufnamen gegen einen seiner 4 anderen Vornamen. So wurde aus Meckie Messer John Smith.

  6. #6
    Avatar von MamaLila
    MamaLila ist offline emotional flexibel
    Registriert seit
    19.03.2012
    Beiträge
    685

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Behalt dein Name ruhig wenn du ihn schön findest. Dann muss du nicht allles neu beantragen und hast auch sonst keine Rennerrei.
    Hab ich auch gemacht und mein Ex hat dann damals meinen Namen angenommen. Der hat auch ein furchbaren Nachnamen gehabt. Bei meine Bruder war das so das alle 3 Kinder wie du Mutter hießen und als dann geheiratet wurde haben Mutter und die Kinder dann auch den Namen meines Bruder bekommen. Sogar bei dem ältesten Kind das nicht von ihn war, war das möglich. Und die Kinder habe sich alle schnell an den neuen Namen gewöhnt.

  7. #7
    Avatar von _xoxo_
    _xoxo_ ist offline Still here...
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    1.055

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Mh, bin mir noch immer uneins!
    Habe aber in Erfahrung bringen können, dass ich mich jetzt auch noch garnicht endgültig entscheiden muss.

    Danke dür eure Meldungen... denke, dass ich die kommenden Wochen nochmals nutzen werde, um mir die klar zu werden.

  8. #8
    MostlyHarmless ist offline Irdisch
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    9.447

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    ich bin seit fast 20 jahren verheiratet, jeder hat seinen Namen behalten. Das war - trotz gemeinsamer Kinder nie ein Problem, und dass man "das halt so macht" stimmt heute nur noch in manchen Kreisen. In unserer Bekanntschaft sind sehr viele Verheiratete mit unterschiedlichen namen. Mich wundert eher, dass noch so viele (meist) Frauen ihren namen und damit ein Stück ihrer Identität aufzugeben bereit sind, obwohl es keinen Grund dafür gibt.

  9. #9
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    88.390

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    .
    Ja genau, das macht man eben so. Was drängt Dich dazu dich dieser Konvention zu widersetzen ? Ist es Individualität ?
    das macht man schon lange nicht mehr so - und ist auch schon lange keine Konvention mehr.

    Ich kenne kaum noch Leute, die ihren Namen (so er nicht dämlich ist) aufgeben - und selbst Leute mit so klangvollen Namen wie Fick sagen inzwischen, nee, das bin ich, das ist mein Name, den behalte ich.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Eigenen Namen behalten???!

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    das macht man schon lange nicht mehr so - und ist auch schon lange keine Konvention mehr.
    Dann zähl mal im Kindergarten die Kinder mit Dopplenamen und die, die obwohl die Eltern verheiratet sind, nur den Familiennamen der Mutter tragen. In der Schule wirst du eine ähnliche Statistik erhalten. Also behaupte hier nicht "das macht man schon lange nicht mehr so ".
    Den Namen der Frau für die Familie zu übernehmen ist noch immer eher die Ausnahme, den Namen des Mannes zu wählen ist der Normalfall. Wenn man sich nicht als NORMALO betrachtet, gut, kann ja jeder machen wie er will. Den Namen des Mannes anzunehmen ist einfach ein Ausdruck des Patriarchats der Gesellschaft in der wir leben.
    So populär es auch sein mag klassische Rollenverteilung und andere Aspekte in einer Ehe in Frage zu stellen - die wahren Antworten darauf gibt meist das spätere Eheleben, Emanzipation hin - Mode her.
    Man muss Konventionen sicherlich immer wieder in Frage stellen, um zu überdenken ob der Zweck der dahinter steht noch erfüllt wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •