Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    mariana1234 ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    1

    Standard Neid oder Vernunft

    Hallo,

    Ich bin ganz neu hier habe mich angemeldet, weil ich ein Problem habe, das mir gerade sehr zu schaffen macht.
    Daher bräuchte ich mal unabhängige, objektive Einschätzungen bezüglich der Lage. Es wäre sehr lieb, wenn ihr mir helfen könntet. Hoffentlich bin ich hier thematisch richtig. :)

    Zur Situation:
    Seit fünf Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide um die 30. Er arbeitet schon länger und ich werde gerade mit meinem Studium fertig, kann aber erst im nächsten Jahr mit dem Lehramtsreferendariat anfangen. Nun planen wir, ein Haus zu bauen. Dies soll jedoch erst in ca. 3 Jahren passieren. Das Grundstück müssen wir allerdings jetzt schon kaufen, weil es sonst vergriffen ist.
    Da seine Familie relativ wohlhabend ist, haben sie entschieden, ihren Kindern einen recht hohen Betrag ihres Erbes eher auszubezahlen. Dies würden wir für den späteren Hausbau nutzen. Leider habe ich selbst keine finanziellen Rücklagen. Zwar werde ich später ein Haus erben, dies wird aber (hoffentlich) noch lange dauern. :) Am Haus finanziell beteiligen kann ich mich nur durch die monatlichen Zahlungen, da dann mein Gehalt höher sein wird als das meines Freundes.

    Gerne würden wir auch im nächsten Sommer heiraten und sparen schon etwas auf eine Hochzeit.

    Nun habe ich meinen Freundinnen von diesen Plänen erzählt. Sie waren entsetzt und meinten, dass das dann überhaupt nicht mein Haus wäre, sondern nur das Haus meines Freundes und ich würde mich in eine finanzielle Abhängigkeit begeben. Sie meinen es wäre so, dass ich mich ins ,,gemachte Nest" setzen würde und freuen sich gar nicht mit uns.
    Auch von der Hochzeit waren sie nicht begeistert. Vor einem Jahr hatten wir mal einen Streit, bei dem ich die Beziehung in Frage gestellt hatte, aber alles hat sich wieder eingerenkt und war im Nachhinein gar nicht so schlimm. Sie mögen meinen Freund auch und für viele sind wir das ideale Paar. Wir lieben uns und verstehen uns gut.

    Aber weil sie meine Freundinnen sind, denke ich auch, dass sie irgendwie recht haben könnten und gehe davon aus, dass sie mir nichts Böses wollen. Ihre Bedenken kann ich aber einfach nicht nachvollziehen und habe das Gefühl, dass sie einfach neidisch sind. Sie sind nämlich beide Singles und hatten noch nie so lange oder so glückliche Beziehungen.

    Was meint ihr? Haben sie Recht? Hattet ihr auch Neider?

  2. #2
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.335

    Standard Re: Neid oder Vernunft

    Zitat Zitat von mariana1234 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich bin ganz neu hier habe mich angemeldet, weil ich ein Problem habe, das mir gerade sehr zu schaffen macht.
    Daher bräuchte ich mal unabhängige, objektive Einschätzungen bezüglich der Lage. Es wäre sehr lieb, wenn ihr mir helfen könntet. Hoffentlich bin ich hier thematisch richtig. :)

    Zur Situation:
    Seit fünf Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide um die 30. Er arbeitet schon länger und ich werde gerade mit meinem Studium fertig, kann aber erst im nächsten Jahr mit dem Lehramtsreferendariat anfangen. Nun planen wir, ein Haus zu bauen. Dies soll jedoch erst in ca. 3 Jahren passieren. Das Grundstück müssen wir allerdings jetzt schon kaufen, weil es sonst vergriffen ist.
    Da seine Familie relativ wohlhabend ist, haben sie entschieden, ihren Kindern einen recht hohen Betrag ihres Erbes eher auszubezahlen. Dies würden wir für den späteren Hausbau nutzen. Leider habe ich selbst keine finanziellen Rücklagen. Zwar werde ich später ein Haus erben, dies wird aber (hoffentlich) noch lange dauern. :) Am Haus finanziell beteiligen kann ich mich nur durch die monatlichen Zahlungen, da dann mein Gehalt höher sein wird als das meines Freundes.

    Gerne würden wir auch im nächsten Sommer heiraten und sparen schon etwas auf eine Hochzeit.

    Nun habe ich meinen Freundinnen von diesen Plänen erzählt. Sie waren entsetzt und meinten, dass das dann überhaupt nicht mein Haus wäre, sondern nur das Haus meines Freundes und ich würde mich in eine finanzielle Abhängigkeit begeben. Sie meinen es wäre so, dass ich mich ins ,,gemachte Nest" setzen würde und freuen sich gar nicht mit uns.
    Auch von der Hochzeit waren sie nicht begeistert. Vor einem Jahr hatten wir mal einen Streit, bei dem ich die Beziehung in Frage gestellt hatte, aber alles hat sich wieder eingerenkt und war im Nachhinein gar nicht so schlimm. Sie mögen meinen Freund auch und für viele sind wir das ideale Paar. Wir lieben uns und verstehen uns gut.

    Aber weil sie meine Freundinnen sind, denke ich auch, dass sie irgendwie recht haben könnten und gehe davon aus, dass sie mir nichts Böses wollen. Ihre Bedenken kann ich aber einfach nicht nachvollziehen und habe das Gefühl, dass sie einfach neidisch sind. Sie sind nämlich beide Singles und hatten noch nie so lange oder so glückliche Beziehungen.

    Was meint ihr? Haben sie Recht? Hattet ihr auch Neider?
    Ich sehe da auch keine Gefahr. Jedenfalls nicht solange ihr euch einig seid und euch klar ist, was ihr machen wollt. Natürlich könnte es gut sein, direkt festzulegen, wem wie viel gehört. Aber da du mehr abbezahlen wirst, wirst du ja mit der Zeit immer mehr dazusteuern. Daher kann man ja auch schlecht festlegen, wem wie viel gehört. Theoretisch kann man das wahrscheinlich auch.

    Aber wenn dein Freund nicht findet, dass das vertraglich festgelegt werden muss, dann brauchst du dir da doch keine Gedanken zu machen. Und sollte es so sein, dass ihr euch mal trennt und das Haus irgendwie ihm zufällt, dann ist das halt so. Du hast ja einen Beruf, einen Job und kannst notfalls was Neues finden. Abhängig von ihm bist du ja dann nicht.

  3. #3
    AirMaria ist offline newbie
    Registriert seit
    13.08.2012
    Beiträge
    30

    Standard Re: Neid oder Vernunft

    Ich finde es gut, dass sie sich Gedanken machen und mir dir dadrüber reden. Wie ihr letztendlich entscheidet, müsst ihr selber wissen. Er zahlt halt vorher und du danach mehr, das wird sich dann eventuell ausgleichen? Wenn allerdings auch noch die Hochzeit dazu kommt hat man schon einen ordentlichen finanziellen Betrag zu tragen, so viel muss euch klar sein.
    Wünsche euch jedenfalls viel Spaß mit dem Haus und der Hochzeit!

  4. #4
    SandrasWelt ist offline newbie
    Registriert seit
    13.08.2012
    Beiträge
    26

    Standard Re: Neid oder Vernunft

    Puuh, das mit Haus und Hochzeit ist finanziell echt ordentlich.
    Ich kann mich aber meinen Vorredner anschließen, ich denke ihr wisst schon was am besten ist und wie es finanziell passt. Wenn du später mehr verdienst, kannst du dann auch wieder mehr beitragen und "aufholen". Aber was ist, wenn es nicht mehr läuft bei euch (was ich nicht hoffe!)? Ich würde da versuchen eine Art schriftliche Vereinbarung zu machen. So hart es auch klingen mag

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •