Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
Like Tree2gefällt dies

Thema: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft mir.

  1. #1
    DianaMama ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft mir.

    Hallo Zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und bin mir nicht sicher ob ich in diesem auch richtig bin, aber ich erzähle jetzt trotzdem mein Problem und hoffe auf viele ehrliche Antworten und Tipps.


    Mein Mann und ich (beide 35) sind seit 11 Jahren verheiratet (standesamtlich) und haben drei gemeinsame Kinder.

    Weil ich meinen Papa (der zu der Zeit sehr Krank war) unbedingt bei meiner Hochzeit dabei haben wollte, haben wir auf die Schnelle dh. ziemlich kurzfristig geheiratet- standesamtlich. Dir Trauung war auch sehr schön, wir waren nach der Zeremonie noch zusammen beim Essen- das wars.
    Mein Papa ist dann leider verstorben und der Schmerz war so groß dass ich an kirchlich Heiraten gar nicht mehr gedacht habe und wir hatten vorher auch nicht darüber gesprochen, aber für mich war immer klar, ich will meine Liebe von Gott segnen lassen, damit er seine Hand schützen über uns hält.

    Als ich dann irgendwann später (einige Jahre) das Thema aufgriff und meinen Mann darauf angesprochen habe "wann wir denn nun unsere kirchliche Trauung" nach holen, meinte er "er wolle nicht kirchlich Heiraten weil ihm das zuviel Geld kostet- er zwar an Gott glaubt, aber dieses tam tam nicht braucht." Rums! Das saß. Ich habe ihm lang und breit meine Beweggründe erklärt und ihm deutlich gemacht, dass mir das sehr wichtig wäre und er meinte nur "wir sind doch verheiratet" das reicht doch.

    Tia, was sollte ich machen- ich musste mich damit abfinden- aber tief im inneren meines Herzens tat es so weh und ich habe auch immer mal wieder von meiner Hochzeit geträumt. Nur für mich allein, das weiß niemand.

    Irgendwann brachen dann schlechte, schwere Zeiten über unsere Ehe herein- ich bin ehrlich- ich fühlte mich zu einem anderen Mann hingezogen, war irgendwie verliebt- und mein Mann wusste von Anfang an von dieser Situation. Ich habe das dann beendet, weil die Gefühle für den anderen Mann immer schwächer wurden und sagte meinem Mann, dass wir das als Zeichen sehen sollten, dass ich wohl unglücklich in unserer Ehe war bzw. mir wohl irgendetwas fehlte- das haben wir dann auch mit Hilfe einer Therapeutin erarbeitet und alles war gut. Gleich im Anschluss wurde mein Mann beruflich ins Ausland versetzt (für ein Jahr) und ich bin mit den Kindern in Deutschland geblieben. Mein Mann war nie ein großer Romantiker und im Gefühle zeigen eher zurück haltend (seine Liebe hat er mir gezeigt in dem er mir viel die Kinder abgenommen hat, Familie gelebt hat, im Haushalt geholfen hat und uns wann immer er konnte bekocht hat. Das war seine Art zu zeigen wie sehr er mich und die Kinder liebt).
    Aber ab dem Zeitpunkt, an dem er im Ausland war hat er mich mit Mail und Sms bombadiert, mir seine Liebe beteuert und mich oft weinend angerufen. Die Geschichte mit dem anderen Mann war wohl noch zu frisch für ihn und dann soweit weg von uns zu sein, hat ihn fast zerfressen. Na ja, jedenfalls hat er mir dann geschrieben dass er sich doch wünschen würde mich kirchlich vor Gott zu heiraten und dass er hofft, dass ich das auch noch möchte. Wenn er wieder da ist, dann reden wir konkret darüber usw.

    Ich habe mich so gefreut, war so glücklich!!!! Die Monate vergingen und er war endlich wieder bei uns. Natürlich wollte ich ihn nicht gleich mit der Hochzeit bombadieren und ihn erst einmal ankommen lassen. Als für mich dann der Zeitpunkt ideal war, habe ich ihn darauf angesprochen und wollte eben konkreter werdne, habe ihm ein Datum vorgeschlagen und plötzlich......wollte er davon nichts mehr wissen. Ich habe ihm die Mail gezeigt, er meinte "Mensch, da wird man mit seinen eigenen Waffen geschlagen" und "ja du hast ja recht, wir machen das." Aber mehr kam dann nicht mehr.

    Dann wurde unser Sohn gefirmt und wir waren noch auf einer Hochzeit eingeladen und jedes mal hat er in der Kirche meine Hand genommen, gehalten und gestreichelt und gesagt das er mich liebt und ich habe gespürt, das diese Momente ihn sehr berührt haben.
    Also habe ich ihn ein paar Tage später nochmal gefragt, wann wir das denn jetzt endlich machen und ich nicht mehr ewig warten wollte, aber da hat er sich weg gedreht, ist mir ausgewichen und hat nichts dazu gesagt. So ziehen die Jahre ins Land und wir sind eben schon 11 Jahre verheiratet und schiebe meinen Traum vor mich her.

    Ich bin so ratlos.... was soll das????? Was soll ich davon halten und was soll und kann ich eurer Meinung nach tun??? Ich möchte wirklich keine große Hochzeit und ich brauche kein großes drum herum- mir geht es um den Segen Gottes- ich möchte vor Gott heiraten, quasi für immer mit Gott... das ist mir so wichtig und war schon immer ein Herzenswunsch von mir.

    Warum redet er nicht mit mir ? Warum verhällt er sich so? Meint ihr er hat vielleicht Angst vor der Reaktion der Verwandtschaft, wenn wir nach 11 Jahren nochmal von kirchlicher Trauung reden- wir alten Hasen? Und wie findet ihr das?

    Ich bin wirklich sehr verzweifelt und hoffe auf viele Antworten!!!! Tut mir leid, falls ich vielleicht wirklich im falschen Forum gelandet bin, aber ihr hier seit alle im Hochzeitsfieber und könnt mich vielleicht etwas verstehen.


    Danke schon mal an alle, fürs lesen.

    LG Diana
    Geändert von DianaMama (26.05.2013 um 23:23 Uhr)

  2. #2
    Miss_Granger ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Nee, ich bin nicht im Hochzeitsfieber, ich halte nämich absolut nix vom Heiraten und mich wird nie jemand auch nur zum Standesamt kriegen, gescheige denn in eine Kirche. Von daher kann ich deinen Mann natürlich verstehen.

    Auf der anderen Seite ist es dein sehnlichster Wunsch. Ich sehe das Problem für deinen Mann nicht so recht, wenn er nur die Kosten für so eine Hochzeit als Hinderungsgrund angibt, denn du hast ja bereits gesagt, dass dir ein großes Tamtam nicht wichtig ist. Die Kosten dürften sich also im Rahmen halten. (Du könntest das Ganze ja auch mal durchrechnen, um ihm dann eine Zahl zu nennen, vielleicht verliert das Ganze dann seinen Schrecken.) Ich nehme deswegen an, dass andere Gründe eine Rolle spielen, von denen du noch nichts weißt. Und da müsstest du jetzt ansetzen. Es ist ein Gespräch fällig.

    Letzten Endes kannst du aber nichts machen, wenn er nicht will. Zwingen kannst du ihn jedenfalls nicht. Ich finde es schon blöd, dass er deinen dringenden Wunsch nicht erfüllt, denn ihm scheint es mehr oder weniger egal zu sein, ob ihr das macht oder nicht. Und wenn es ihm egal ist, könnt ihr es genauso gut machen. Er hat es selbst schon vorgeschlagen. Um dann wieder einen Rückzieher zu machen.

    Ich könnte mir noch vorstellen, dass er unter einer kirchlichen Hochzeit doch viel Tamtam versteht und dir das auch bieten will. Und dann taumeln mehrere tausend Euro durch sein Gehirn und er lässt es lieber, bevor ihr eine Hochzeit feiert, die für ihn so gar nichts mit großer Märchenhochzeit in weiß zu tun hat, die du dir insgeheim vielleicht schon ausgemalt hast. Aber das ist reine Spekulation, ich kann das ja nicht wissen. Frag ihn.

  3. #3
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von Miss_Granger Beitrag anzeigen
    Nee, ich bin nicht im Hochzeitsfieber, ich halte nämich absolut nix vom Heiraten und mich wird nie jemand auch nur zum Standesamt kriegen, gescheige denn in eine Kirche.
    Na, dann bist du ja im Hochzeitsforum goldrichtig...
    Herzloewe gefällt dies
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  4. #4
    Herzloewe ist offline Nonkonform

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Hallo Diana, ich kann dich gut verstehen und ich hätte damals am Liebsten nur kirchlich geheiratet und auf das Standesamt verzichtet. Die Kosten können nur eine Ausrede sein, weil den Rahmen entscheidet ihr. Teuer wird doch nur die Hochzeitsfeier und das drumherum wie Kleid, Limousine und Deko. Ich habe schon die verschiedensten Hochzeiten erlebt und wenn euer finanzieller Rahmen es nicht zulässt, dann macht ihr einfach nach der Trauung einen Sektempfang und gehst mit deiner Familie Essen und fertig.
    Ich vermute bei deinem Mann eine andere Ablehnung, die solltest du ansprechen. Ansonsten mach einen Gesprächstermin bei deiner Kirchengemeinde aus und bespreche das mit dem zuständigen Pfarrer(in)
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten...

  5. #5
    Miss_Granger ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Na, dann bist du ja im Hochzeitsforum goldrichtig...

    Na, man darf doch wohl mal neugierig sein.

    Diana hat ziemlich verzweifelt in einem anderen Forum gepostet, ich hab dann hier geantwortet, weil sie auf diesen Thread verwiesen hat.

  6. #6
    DianaMama ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von Miss_Granger Beitrag anzeigen
    Na, man darf doch wohl mal neugierig sein.

    Diana hat ziemlich verzweifelt in einem anderen Forum gepostet, ich hab dann hier geantwortet, weil sie auf diesen Thread verwiesen hat.

    Und dafür Danke ich dir sehr!! Ja, ich bin verzweifelt, weil mein Traum wohl ein Traum bleiben wird. Aus meinem Mann ist nichts raus zubekommen. Er ignoriert meine Fragen bez. diesem Thema einfach. Sagt einfach nichts darauf, egal was ich sage oder frage- er verdreht eher die Augen oder tut genervt. Das einzige was er mal dazu gesagt hat war, dass er mich damals aus einer sentimentalen Phase heraus- weil er Angst um mich hatte, gebeten hat die Hochzeit nach zu holen. Jetzt ist schon wieder soviel Zeit vergangen und es ist quasi verjährt.

    Das sagt doch alles. Meine Hochzeit kann ich abhacken und ich bin so traurig darüber.

  7. #7
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von Miss_Granger Beitrag anzeigen
    Na, man darf doch wohl mal neugierig sein.

    Diana hat ziemlich verzweifelt in einem anderen Forum gepostet, ich hab dann hier geantwortet, weil sie auf diesen Thread verwiesen hat.
    Alle gut, ich konnte mir den Kommentar bloß einfach nicht verkneifen...
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  8. #8
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Mal ehrlich: eine kirchliche Hochzeit ohne viel Tamtam geht aber dennoch nicht im dreistelligen Bereich. Mehrere tausend Euro sind da ganz, ganz schnell ausgegeben- selbst wenn man es klein und sparsam halten will.

    Wir haben nur standesamtlich geheiratet- mit unter 20 Gästen. Sektempfang im Garten des Standesamts und hinterher Essen im Restaurant mit Buffet, wobei wir die Kuchen selber mitgebracht haben, die Hochzeitstorte von einer Freundin gemacht wurde, wir die Einladungs- und Dankeskarten selbstgebastelt haben, mein Kleid nicht so teuer war usw..
    Aber der Spaß hat dann doch ca. 2500 -3000 Euro gekostet.

    Wie wäre es denn, wenn du ihm eine wirklich "gaaanz kleine" Hochzeit vorschlägst, wenn es dir wirklich nur im den Segen Gottes geht. Nämlich nur ihr beide- vielleicht verbunden mit einem netten Kurzurlaub? Wenn dir das nicht genug ist, dann sei wenigstens so ehrlich, dass es eben unter ein paar tausend Euro nicht gehen wird....
    Geändert von LaSelly (06.06.2013 um 10:57 Uhr)
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  9. #9
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von DianaMama Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und bin mir nicht sicher ob ich in diesem auch richtig bin, aber ich erzähle jetzt trotzdem mein Problem und hoffe auf viele ehrliche Antworten und Tipps.


    Mein Mann und ich (beide 35) sind seit 11 Jahren verheiratet (standesamtlich) und haben drei gemeinsame Kinder.

    Weil ich meinen Papa (der zu der Zeit sehr Krank war) unbedingt bei meiner Hochzeit dabei haben wollte, haben wir auf die Schnelle dh. ziemlich kurzfristig geheiratet- standesamtlich. Dir Trauung war auch sehr schön, wir waren nach der Zeremonie noch zusammen beim Essen- das wars.
    Mein Papa ist dann leider verstorben und der Schmerz war so groß dass ich an kirchlich Heiraten gar nicht mehr gedacht habe und wir hatten vorher auch nicht darüber gesprochen, aber für mich war immer klar, ich will meine Liebe von Gott segnen lassen, damit er seine Hand schützen über uns hält.

    Als ich dann irgendwann später (einige Jahre) das Thema aufgriff und meinen Mann darauf angesprochen habe "wann wir denn nun unsere kirchliche Trauung" nach holen, meinte er "er wolle nicht kirchlich Heiraten weil ihm das zuviel Geld kostet- er zwar an Gott glaubt, aber dieses tam tam nicht braucht." Rums! Das saß. Ich habe ihm lang und breit meine Beweggründe erklärt und ihm deutlich gemacht, dass mir das sehr wichtig wäre und er meinte nur "wir sind doch verheiratet" das reicht doch.

    Tia, was sollte ich machen- ich musste mich damit abfinden- aber tief im inneren meines Herzens tat es so weh und ich habe auch immer mal wieder von meiner Hochzeit geträumt. Nur für mich allein, das weiß niemand.

    Irgendwann brachen dann schlechte, schwere Zeiten über unsere Ehe herein- ich bin ehrlich- ich fühlte mich zu einem anderen Mann hingezogen, war irgendwie verliebt- und mein Mann wusste von Anfang an von dieser Situation. Ich habe das dann beendet, weil die Gefühle für den anderen Mann immer schwächer wurden und sagte meinem Mann, dass wir das als Zeichen sehen sollten, dass ich wohl unglücklich in unserer Ehe war bzw. mir wohl irgendetwas fehlte- das haben wir dann auch mit Hilfe einer Therapeutin erarbeitet und alles war gut. Gleich im Anschluss wurde mein Mann beruflich ins Ausland versetzt (für ein Jahr) und ich bin mit den Kindern in Deutschland geblieben. Mein Mann war nie ein großer Romantiker und im Gefühle zeigen eher zurück haltend (seine Liebe hat er mir gezeigt in dem er mir viel die Kinder abgenommen hat, Familie gelebt hat, im Haushalt geholfen hat und uns wann immer er konnte bekocht hat. Das war seine Art zu zeigen wie sehr er mich und die Kinder liebt).
    Aber ab dem Zeitpunkt, an dem er im Ausland war hat er mich mit Mail und Sms bombadiert, mir seine Liebe beteuert und mich oft weinend angerufen. Die Geschichte mit dem anderen Mann war wohl noch zu frisch für ihn und dann soweit weg von uns zu sein, hat ihn fast zerfressen. Na ja, jedenfalls hat er mir dann geschrieben dass er sich doch wünschen würde mich kirchlich vor Gott zu heiraten und dass er hofft, dass ich das auch noch möchte. Wenn er wieder da ist, dann reden wir konkret darüber usw.

    Ich habe mich so gefreut, war so glücklich!!!! Die Monate vergingen und er war endlich wieder bei uns. Natürlich wollte ich ihn nicht gleich mit der Hochzeit bombadieren und ihn erst einmal ankommen lassen. Als für mich dann der Zeitpunkt ideal war, habe ich ihn darauf angesprochen und wollte eben konkreter werdne, habe ihm ein Datum vorgeschlagen und plötzlich......wollte er davon nichts mehr wissen. Ich habe ihm die Mail gezeigt, er meinte "Mensch, da wird man mit seinen eigenen Waffen geschlagen" und "ja du hast ja recht, wir machen das." Aber mehr kam dann nicht mehr.

    Dann wurde unser Sohn gefirmt und wir waren noch auf einer Hochzeit eingeladen und jedes mal hat er in der Kirche meine Hand genommen, gehalten und gestreichelt und gesagt das er mich liebt und ich habe gespürt, das diese Momente ihn sehr berührt haben.
    Also habe ich ihn ein paar Tage später nochmal gefragt, wann wir das denn jetzt endlich machen und ich nicht mehr ewig warten wollte, aber da hat er sich weg gedreht, ist mir ausgewichen und hat nichts dazu gesagt. So ziehen die Jahre ins Land und wir sind eben schon 11 Jahre verheiratet und schiebe meinen Traum vor mich her.

    Ich bin so ratlos.... was soll das????? Was soll ich davon halten und was soll und kann ich eurer Meinung nach tun??? Ich möchte wirklich keine große Hochzeit und ich brauche kein großes drum herum- mir geht es um den Segen Gottes- ich möchte vor Gott heiraten, quasi für immer mit Gott... das ist mir so wichtig und war schon immer ein Herzenswunsch von mir.

    Warum redet er nicht mit mir ? Warum verhällt er sich so? Meint ihr er hat vielleicht Angst vor der Reaktion der Verwandtschaft, wenn wir nach 11 Jahren nochmal von kirchlicher Trauung reden- wir alten Hasen? Und wie findet ihr das?

    Ich bin wirklich sehr verzweifelt und hoffe auf viele Antworten!!!! Tut mir leid, falls ich vielleicht wirklich im falschen Forum gelandet bin, aber ihr hier seit alle im Hochzeitsfieber und könnt mich vielleicht etwas verstehen.


    Danke schon mal an alle, fürs lesen.

    LG Diana
    Naja - eine Ehe von Gott segnen zu lassen macht nur Sinn, wenn das beiden Ehepartnern wichtig ist. Und das ist halt bei euch nicht der Fall.
    Soraya78 gefällt dies
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  10. #10
    DianaMama ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach 11 Jahren Ehe die kirchliche Hochzeit nach holen, aber.....???? Bitte helft

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich: eine kirchliche Hochzeit ohne viel Tamtam geht aber dennoch nicht im dreistelligen Bereich. Mehrere tausend Euro sind da ganz, ganz schnell ausgegeben- selbst wenn man es klein und sparsam halten will.

    Wir haben nur standesamtlich geheiratet- mit unter 20 Gästen. Sektempfang im Garten des Standesamts und hinterher Essen im Restaurant mit Buffet, wobei wir die Kuchen selber mitgebracht haben, die Hochzeitstorte von einer Freundin gemacht wurde, wir die Einladungs- und Dankeskarten selbstgebastelt haben, mein Kleid nicht so teuer war usw..
    Aber der Spaß hat dann doch ca. 2500 -3000 Euro gekostet.

    Wie wäre es denn, wenn du ihm eine wirklich "gaaanz kleine" Hochzeit vorschlägst, wenn es dir wirklich nur im den Segen Gottes geht. Nämlich nur ihr beide- vielleicht verbunden mit einem netten Kurzurlaub? Wenn dir das nicht genug ist, dann sei wenigstens so ehrlich, dass es eben unter ein paar tausend Euro nicht gehen wird....
    Ich habe ja auch nie gesagt, dass es nichts kosten wird- sondern nur das ich nicht viel Tam Tam brauche. Dh. nur der engste Familienkreis, keine große Wirtschaft mit Menue sondern nur feiern im Pfarrheim (das kostet nur Miete) mit Buffet vom Partyservice und Blumengestecke, Einladungen usw. selber machen. Ein Kleid das mir gut gefallen würde kostet 150 € und Auto brächten wir auch nicht, weil es nur ein kurzer Fußweg wäre. Man kann an vielen Dingen sparen, aber sicher wäre es nicht umsonst. Was sind aber 3000 € im Vergleich zu anderen Hochzeiten??? Das meinte ich. Das eigentliche Problem ist dass eine Hochzeit nur Sinn macht, wenn es auch sein Wunsch ist und das ist anscheinend nicht der Fall. Frag mich nur, warum er das zwischenzeitlich doch mal wollte. Ich wäre sogar bereit das wirklich nur auf uns beide zu beschränken, denn mein Hauptanliegen ist der Segen...aber er lebt auch ohne gut. Das muss ich wohl akzeptieren.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •