Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Mahlgeld, wer kennt das?

  1. #11
    Avatar von Heloise1982
    Heloise1982 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von yggdrasil2009 Beitrag anzeigen
    sowas gibt es auch nicht in bayern,.keine Bären aufbinden lassen

    scheint evtl. dort wo sie wohnt zus ein aber nicht in Bayern und ich lebe schon lange genug hier und hab sicher mehr Hochzeiten erlebt als die Userin
    naja, nur weil man auch aus Bayern kommt, muss man dort ja nicht alle Bräuche kennen. Bayern ist ja nicht unbedingt kelin.
    Hier gibt es auch schon mal Bräuche, die es im Nachbarort nicht gibt und auch nicht unbedingt bekannt sind.

    Es gibt ja immer so spezielle regionale Dinge. Vielleicht gibt es sowas wie ein Mahlgeld auch irgendwo in NRW, aber bei uns im Ort zumindest nicht.

  2. #12
    sunomekri ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von MauseMama87 Beitrag anzeigen
    Hallo, bei uns in Bayern wird Mahlgeld von den Gästen verlangt, in der Regel sind es zwischen 20 und 22 Euro. Das heißt die Gäste steuern quasi etwas zu ihrem Mittag oder Abendessen bei, die Getränke müssen sie selber zahlen und Weinstube so wie so! Das heißt halt dass das Brautpaar nicht so viel selber zahlen muss. Bei den letzten zwei Hochzeiten wo wir wahren verlangte ein Paar Mahlgeld und das andere nicht.

    Wie macht ihr das? Wir dachten wir machen Mahlfrei, außer Schnäpse und Weinstube.
    Ja, Mahlgeld kenn ich.
    Auf einer Hochzeit wo wir eingeladen waren, wurde das verlangt. Ist allerdings schon ca. 15 Jahre her. Ich glaube es waren 50,-DM.
    Ich kenne es so, dass halt dann weniger geschenkt wird.
    Wenn man zu einer "normalen" Hochzeit Geld schenkt, rechnet man doch eigentlich was man isst und trinkt und dann noch etwas dazu.

  3. #13
    Avatar von emd
    emd
    emd ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Das ist bei uns (Süd-Ost-Oberbayern, ländliche Gegend) völlig normal, dass bei großen Hochzeiten (200 Leute aufwärts) Mahlgeld verlangt wird. Die Höhe richtet sich nachdem, ob es eine "Ganztags-Hochzeit" (also Kirche schon am Vormittag) ist, oder nur Kaffee und Abendessen. Die engsten Verwandten sind dabei "mahlfrei", müssen also das Essen nicht bezahlen. Bezahlt wird das Geld auch nicht an das Brautpaar, sondern direkt an die Bedienungen im Wirtshaus. Es gibt auch Hochzeiten, bei denen alle mahlfrei sind, dann schenkt man halt das, was das Mahl kostet, noch bar dazu. Diese Gebräuche stammen noch aus der Zeit der großen Bauernhochzeiten.

    Ich bin heute noch glücklich darüber, dass wir nur im kleinsten Kreis geheiratet haben! Über so was will ich mir keine Gedanken machen müssen.

    LG emd

  4. #14
    Malve1 Gast

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von MauseMama87 Beitrag anzeigen
    Hallo, bei uns in Bayern wird Mahlgeld von den Gästen verlangt, in der Regel sind es zwischen 20 und 22 Euro. Das heißt die Gäste steuern quasi etwas zu ihrem Mittag oder Abendessen bei, die Getränke müssen sie selber zahlen und Weinstube so wie so! Das heißt halt dass das Brautpaar nicht so viel selber zahlen muss. Bei den letzten zwei Hochzeiten wo wir wahren verlangte ein Paar Mahlgeld und das andere nicht.

    Wie macht ihr das? Wir dachten wir machen Mahlfrei, außer Schnäpse und Weinstube.
    Komme aus Rhl.-Pfalz und lebe in S-H. Und in beiden Bundesländern hab ich das noch nie gehört.
    wäre ich eingeladen auf eine solche Hochzeit, würde ich mir eine Ausrede einfallen lassen um nicht hinzugehen.
    Was soll ich denn als Gast alles bezahlen??
    An/Abreise, Geschenk und evtl. ein Hotelzimmer ist klar. Aber das Essen und die Getränke auch noch bezahlen obwohl man eingeladen ist, das geht gar nicht.
    Was erwartet denn ein Brautpaar, das vielleicht schon alles im Haushalt hat?? Geldgeschenke.

    Entweder mal lädt ein und bezahlt, dann muss man im Vorfeld den Rahmen so halten, das man das finanzieren kann, oder man lässt die Finger davon.

    Ich persönlich würde mich schämen mit einer solchen/m Idee/Wunsch bei meinen Gästen zu kommen.

  5. #15
    MauseMama87 Gast

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von Malve1 Beitrag anzeigen
    Komme aus Rhl.-Pfalz und lebe in S-H. Und in beiden Bundesländern hab ich das noch nie gehört.
    wäre ich eingeladen auf eine solche Hochzeit, würde ich mir eine Ausrede einfallen lassen um nicht hinzugehen.
    Was soll ich denn als Gast alles bezahlen??
    An/Abreise, Geschenk und evtl. ein Hotelzimmer ist klar. Aber das Essen und die Getränke auch noch bezahlen obwohl man eingeladen ist, das geht gar nicht.
    Was erwartet denn ein Brautpaar, das vielleicht schon alles im Haushalt hat?? Geldgeschenke.

    Entweder mal lädt ein und bezahlt, dann muss man im Vorfeld den Rahmen so halten, das man das finanzieren kann, oder man lässt die Finger davon.

    Ich persönlich würde mich schämen mit einer solchen/m Idee/Wunsch bei meinen Gästen zu kommen.
    ich stimme dir bei allem ganz und voll zu, kann es selbst nicht verstehen

  6. #16
    sunomekri ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von emd Beitrag anzeigen
    Das ist bei uns (Süd-Ost-Oberbayern, ländliche Gegend) völlig normal, dass bei großen Hochzeiten (200 Leute aufwärts) Mahlgeld verlangt wird. Die Höhe richtet sich nachdem, ob es eine "Ganztags-Hochzeit" (also Kirche schon am Vormittag) ist, oder nur Kaffee und Abendessen. Die engsten Verwandten sind dabei "mahlfrei", müssen also das Essen nicht bezahlen. Bezahlt wird das Geld auch nicht an das Brautpaar, sondern direkt an die Bedienungen im Wirtshaus. Es gibt auch Hochzeiten, bei denen alle mahlfrei sind, dann schenkt man halt das, was das Mahl kostet, noch bar dazu. Diese Gebräuche stammen noch aus der Zeit der großen Bauernhochzeiten.

    Ich bin heute noch glücklich darüber, dass wir nur im kleinsten Kreis geheiratet haben! Über so was will ich mir keine Gedanken machen müssen.

    LG emd
    Stimmt. Damals gabs auch Mittagessen.
    Und das ist ja heute nicht mehr so üblich.

  7. #17
    MIAline. Gast

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von MauseMama87 Beitrag anzeigen
    ich stimme dir bei allem ganz und voll zu, kann es selbst nicht verstehen
    Also ich finde ein Brauch ist ein Brauch, da muss man nix verstehen. Und wenn die Einladung gut geschrieben ist, dann ist das alles kein Problem. Da kann man Mahlgeld schreiben, aber Geschenke weglassen etc. etc. ungewohnt, aber blöd finde ich es nicht.

  8. #18
    MauseMama87 Gast

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von MIAline. Beitrag anzeigen
    Also ich finde ein Brauch ist ein Brauch, da muss man nix verstehen. Und wenn die Einladung gut geschrieben ist, dann ist das alles kein Problem. Da kann man Mahlgeld schreiben, aber Geschenke weglassen etc. etc. ungewohnt, aber blöd finde ich es nicht.
    Klar ist Brauch Brauch.... Da könnte man bis unermessliche weiter austauschen, aber es ist halt meiner Meinung nach dann keine Einladung wenn ich von meinen Gästen verlange das sie sich die Getränke und das Essen selber zahlen und sollen aber dann auch noch was schenken, auch wenn das selbst gezahlte abgezogen wird. Ich lade ja auch nicht zum Geburtstag ein und sage meinen Gästen " Aber Kuchen und Kaffee muss jeder selbst mitbringen"....
    Naja so ist das eben mit den Bräuchen

  9. #19
    Nadine-S1982 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Wir werden halt reinschreiben das wir und Geld wünschen weil wir sonst alles haben und nichts brauchen.Davon wird dann auch ein Teil der Hochzeit abgedeckt.Die Feier an sich wollten Schwiegermutti und Vati zahlen
    http://lbym.lilypie.com/K2E2p2.png
    http://lb3m.lilypie.com/Jm04p2.png
    mit Sternchen im Herzen (7SSW)*21.07.2011
    http://lb1m.lilypie.com/rHt0p2.png
    Verliebt, Verlobt, Verheiratet http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif"]http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif[/URL]


    Meine Juli Bino Canchifee mit Philea Marie auf dem Arm (15.07.2012)

  10. #20
    Lisssi10 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Mahlgeld, wer kennt das?

    Zitat Zitat von yggdrasil2009 Beitrag anzeigen
    sowas gibt es auch nicht in bayern,.keine Bären aufbinden lassen

    scheint evtl. dort wo sie wohnt zus ein aber nicht in Bayern und ich lebe schon lange genug hier und hab sicher mehr Hochzeiten erlebt als die Userin

    Da irrst du dich gewaltig: in Bayern ist es sehr wohl Brauch das die Gäste Mahlgeld zahlen. Bin mit dem Brauch aufgewachsen!! Als wir geheiratet haben wollte mein mann diesen Brauch nicht mir wars egal. Bei uns war alles frei aber auch alles, hatten 170 Gäste. Das Brautkleid hat meine Mama spendiert. Die Gäste waren so spendabel mit ihren Geschenken (nur Geld) das wir aus dem staunen nicht rausgekommen sind. Wir hätten die Hochzeit und die Band 2x bezahlen können!!! Meine Geschwister sind meinem Beispiel gefolgt und haben es nicht bereut! Egal für welchel Modell ihr euch entscheidet ich wünsche euch viel Spaß und glück.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •