Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Info zum Elterngeld für alle Geringverdiener (unter 1000 Eur

  1. #1
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante

    User Info Menu

    Standard Info zum Elterngeld für alle Geringverdiener (unter 1000 Eur

    Hi,

    die Info will ich euch nicht vorenthalten, betrifft vor allem diejenigen, die nicht mit dem Ehemann gemeinsam veranlagt werden - sei es weil nicht verheiratet oder weil getrennte Veranlagung:

    Da ich es nicht nachvollziehbar fand daß JEDER der Elterngeld beantragt, bei der Berechnung erstmal ein Zwölftel des Arbeitnehmer-Pauschbetrags vom Nettoeinkommen abgezogen bekommt, auch wenn man so wenig verdient daß man gar keine Steuern zahlt und den Pauschbetrag somit nie geltend machen kann weil man ja logischerweise auch keine Steuererklärung abgibt, hab ich mich im Dezember an den Petitionsausschuß des Bundestages gewandt und um Klärung und ggf. Nachbesserung gebeten.
    Heute kam die Antwort, ich zitiere:

    "Ob die betroffene Person tatsächlich Steuern zahlt, ist ohne Bedeutung. Wo das Steuerrecht jedoch bereits im Ansatz keine Werbungskosten berücksichtigt, sind auch keine Werbungskosten abzuziehen. Dies ist insbesondere der Fall bei vom Arbeitgeber nach § 40 EStG pauschal versteuerten sog. Mini-Jobs"
    Und dann wird noch auf das erhöhte Elterngeld hingewiesen bei einem Nettoeinkommen unter 1000 Euro, man bekommt dann ja nicht die 67% sondern einen höheren Prozentsatz, umso mehr, je weiter unter 1000 Euro man ist.

    Heißt also im Klartext, bei 400-Euro-Jobs darf bei der Einkommensberechnung der Pauschbetrag (76,67 Euro monatlich) NICHT abgezogen werden vor der Elterngeldberechnung, bei Einkommen über 400 Euro netto dagegen schon. Auch wenn man trotzdem noch zu wenig verdient um überhaupt Steuern zahlen zu müssen. Als Ausgleich erhält man dafür einen höheren Prozentsatz vom Einkommen als Elterngeld.



    Heißt für mich, bei meinen netto 416 Euro werden mir von diesem Netto erstmal die 76,67 Euro Pauschbetrag abgezogen so daß ich bei 338,33 lande - und davon bekomm ich dann 100% als Elterngeld.

    Spiel ich jetzt ein bißchen mit dem Elterngeldrechner und tu so als würde mir der Pauschbetrag nicht abgezogen und setze tatsächlich die 416 Euro als Berechnungsgrundlage, erhalte ich zwar keine 100% davon als Elterngeld sondern "nur" 96,2% womit ich bei einem Betrag von 398,59 Euro Elterngeld ankomme. Bedeutet für mich also einen Unterschied von ca 60 Euro pro Monat. Das find ich mal eben nicht wenig *hmpf*.
    Gut find ich das immer noch nicht, wenn ich meinen Bescheid habe werde ich den mal unserem Steuerfritzen hinlegen was der dazu sagt, ggf lohnt sich ein Widerspruch......

  2. #2
    apple Gast

    Standard Re: Info zum Elterngeld für alle Geringverdiener (unter 1000

    Danke! Immer gut zu wissen!

    Ich habe übrigens alles dabei gehabt in den letzten 12 Monaten: Minijob, 405 € Netto und (nach der Hochzeit) 385 € netto. Bin gespannt, was jetzt dabei raus kommt. Ach ja, einen Monat habe ich gar nicht gearbeitet und einen Monat nur zur Hälfte :confused:

    Liebe Grüße, Leni.

  3. #3
    nadija76 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard So ganz ausgereift ist die Sache noch nicht,

    habe auch eine Frage an das Büro von Ibbügger gestellt, Antwort kam auch umgehend (Kompliment dafür).

    Ich hatte gefragt, ob die 30 Std/Woche, die man in der Elternzeit arbeiten darf, ein fester Wert sind, oder sich von der vorherigen Wochenstunden-Arbeitszeit ableiten lassen.
    Ist ja schließlich ein Unterschied, ob man vorher 28h-Woche bei VW gearbeitet hat, oder, so wie mein Mann 48h/Woche im Rettungsdienst.

    Doch leider interessiert die tatsächliche Arbeitszeit zuvor nicht. Die 30h sind tatsächlich ein fester Wert, was für uns bedeuten würde, das mein Mann auf 18h/Woche arbeiten verzichten müßte, um 300€ im Monat an Elterngeld zu bekommen.

    Und damit kommen wir leider nicht hin. Also gibt es keine Elternzeit für ihn.

    Pech gehabt.

    Trotzdem eine schöne Schwangerschaft und ganz viel Vorfreude auf Euer Kleines wünscht

  4. #4
    Avatar von Granger
    Granger ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Frage...

    Wird man beim Elterngeld nicht eh immer getrennt veranschlagt? Denn es geht ja um das Gehalt desjenigen, der das Elterngeld bezieht, also meins. Beim Erzeihungsgeld früher war das natürlich anders, aber beim Elterngeld doch nicht, oder? Und was würde ich bekommen, wenn ich 320 Euro im Monat verdiene? Den Sockelbetrag von 300 Euro oder 320 Euro? Weiß das Jemand? Und an wen kann ich diese Fragen stellen?
    http://images.meez.com/user01/05/10/...0004113462.gif


    Carl Jasper ist da! :liebe:

    :liebe: Meine BINOS sind sanigirl und Simone29 :liebe:

  5. #5
    Avatar von Kathy584
    Kathy584 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard auch ne Frage...

    Hey,

    ich hab in den letzten 12 Monaten sowohl Vollzeit, als auch Mini-Job gearbeitet, Krankengeld bezogen und ALG I bekommen. Ausserdem noch ne Abfindung von meinem Arbeitgeber! Wird das alles miteinberechnet?! Oder wie oder was?! Ich muss es auf jeden Fall alles auf dem Antrag angeben.. aber was davon zählt denn tatsächlich für die Berechnung?!

    HILFEEEEEEEEE...

    Weiß das zufällig jemand?

    Gruß Kathy
    Gruß Kathy mit Kuschelkeks Niclas (02.05.07)


    "Süchtige H&M Shopperin"

    "Ich kann nix dafür - ich muss da kaufen" :D - aber im Moment darf ich nicht!

  6. #6

    User Info Menu

    Standard Damals war es besser

    Habe bei meinen Töchtern ich glaube 24 Monate 600 Mark bekommen, bei meinem Sohn 18 Monate 600 Mark ? und nun 12 Monate wieviel. habe bis Juni Netto 900, ab Juli 600, dann im August/Sebtember Krankengeld und ab Oktober ALG bekommen.
    Weiß nicht was weiter wird. 6 Wochen vor der Geburt falle ich ja aus dem ALG raus. Was ist dann mit der Krankenversicherung? Kann nicht über meinen Mann, der ist Beamter und Private Krankenversicherungen nehmen mich nicht auf, da ich vor/nach meiner Scheidung mir Hilfe von einem Psychologen geholt habe.
    Was ist dann wärend der Elternzeit?
    Freiwillig in die Gesetzliche kostet ca. 220-250 € im Monat.
    Und nach einem Jahr bin ich dann gezwungen mein Baby in eine Betreuung zu geben. Das find ich viel zu früh! und unter dem Strich bleibt nicht viel. Für 600 € netto 20-25 Stungen Arbeiten und dan das Geld für die Betreuung abgezogen.
    Tolle aussichten.
    Wie immer ist dieses Elterngeld nur für Vielverdiener gemacht.

  7. #7
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante

    User Info Menu

    Standard Re: Damals war es besser

    Freiwillig gesetzlich versichert kostet ca 120-130 monatlich, erkundige dich mal genau :). Kinder sind über dich beitragsfrei mitversichert - ich hatte das vorletztes Jahr als mein ALG II abgelehnt wurde :).

  8. #8
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante

    User Info Menu

    Standard Re: Frage...

    wenn ihr verheiratet seid werdet ihr doch im Normalfall gemeinsam veranlagt oder nicht? Die Steuererklärung macht ihr gemeinsam?
    Ich bin nicht verheiratet und habe Stkl. 1, von daher hab ich mich damit nicht so genau beschäftigt.

    Eine Musterberechnung für dein Elterngeld kannst du hier auf der Seite des Ministeriums machen:
    http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner

  9. #9

    User Info Menu

    Standard Re: Damals war es besser

    Bei uns kostet es 220-250€ das Gehalt von meinem Mann wir mit angerechnet. Er ist doch Beamter.

  10. #10
    Avatar von Granger
    Granger ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Frage...

    Für das Elterngeld werden wir trotzdem nicht beide veranschlagt. Das war nur beim Erziehungsgeld so. Da spielte das Einkommen meines Mannes eine große Rolle. Beim Elterngeld spielt nur das Einkommen des Elternteils eine Rolle, der das Elterngeld bezieht, da es ja dann einen gewissen Prozentsatz davon gibt. Der andere Partner geht ja weiter arbeiten. Ich bekomme laut dem Rechner 300 Euro. Schade, daß es nicht 320 sind
    http://images.meez.com/user01/05/10/...0004113462.gif


    Carl Jasper ist da! :liebe:

    :liebe: Meine BINOS sind sanigirl und Simone29 :liebe:

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •