Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
Like Tree1gefällt dies

Thema: Erfahrungen mit Aupairs

  1. #11
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von Ricardinha Beitrag anzeigen
    Vielen lieben Dank, dass Ihr Euch alle die Mühe macht Eure Erfahrungen zu schildern und mir so viele gute Tipps gebt!
    Also ich kann ehrlich gesagt nach eigenem Schüleraustausch und local coordinator Erfahrung dem auch nur zustimmen - meine Agentur-Erfahrung war damals auch ziemlich mies und ich mag die Idee auch viel lieber, dass wir alles selbst organisieren. Gut, das ist wohl zumindest beim ersten Mal sehr viel mehr Arbeit, aber das ist es mir wert. Wir haben uns jetzt mal bei diesen 2 Seiten angemeldet (aupair village und aupair world) und mal gucken, was so passiert.
    @putzipoo: Ich denke, du hast Recht. Man muss sich vorher genau darüber im Klaren sein, wie das Zusammenleben so aussehen soll. Wir haben z.B. beide recht anstrengende Jobs und ich habe da jetzt nicht unbedingt Lust abends noch Halligalli mit dem Aupair zu veranstalten. Also gemütlich zusammen essen, gerne auch mal nen Film- oder Spieleabend, aber ich brauche schon jemanden, der sich gut selbst beschäftigen kann. Also da war ich bei so einigen Bewerbungen auch eher skeptisch, ob das was wird. Aber gut, wir sind ja noch am Anfang und es sind recht viele, die uns angeschrieben haben - also wir arbeiten das mal ab :-)

    @ Ulrike Behl: Danke auch für deine Erfahrungen, ist immer gut zu wissen, das es auch gute Organisationen gibt, um was in der "Hinterhand" zu haben.

    Ich melde mich dann mal, wenn wir uns für ein Aupair entschieden haben!
    Liebste Grüsse
    Du möchtest also eine billige Hausangestellte, die dein Kind ganztags selbstständig hütet und die sich an sonsten selbst beschäftigt. Sprachkurs ist nicht vorgesehen?

    Also meine Au Pairs waren so nicht. Das waren junge Frauen, die aus dem Ausland kamen, sich hier erst einmal eingewöhnen mussten, oft Heimweh hatten und viel Hilfe brauchten. Natürlich hatten sie in diesem Sinne auch keine Kompetenzen, sondern eher Abitur. Mussten also Haushalt und Kinderbetreuung erst einmal erlernen.

  2. #12
    UlrikeBehl ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Weil niemand Coaching braucht? Oder weil Aupair-Mamas kein Coaching brauchen? Oder einfach so?

    Wie andere lebhafte Diskussionen ja deutlich zeigen, gibt es genug Klärungsbedarf und strittige Aspekte rund um das Thema Aupair:

    Beispiel: Als Aupair-Mama gibt es in der Rolle als Gastgeberin u.a. diese Aufgaben: Ich darf meinen jungen ausländischen Gast durch Deutschland führen, ihm Sehenswürdigkeiten zeigen und die Sprache, Kultur etc. nahebringen und ihn auch ein wenig verwöhnen oder ihm Wünsche von den Augen ablesen. Was bei Sprachproblemen eh hilfreich ist. ;o)

    In der Rolle als Arbeitgeberin meines Aupairs habe ich dagegen andere Ziele und Pflichten. (Zur Sicherheit der Hinweis, dass natürlich der Aupairvertrag kein Arbeitsverhältnis begründet, es handelt sich um ein „Betreuungsverhältnis besonderer Art“.) In dieser Rolle muss ich sicherstellen, dass die Ziele erreicht werden, die ich mit dieser Art der Kinderbetreuung erreichen will. Dazu gehört u.a. klar und deutlich zu sagen, welche Aufgaben wie wann und durch wen erledigt werden sollen. Und zu korrigieren, wenn etwas schräg läuft.

    Und genau an diesem Spagat scheitern leider manche Gastfamilien. Und wenn das zum Abbruch des Aupairaufenthaltes führt, ist das für alle blöd:

    Für die berufstätigen Eltern, weil die Kinderbetreuung wieder vakant ist.
    Für das AuPair, weil es ggf. ins Heimatland zurückkeheren muss, u.a. mit gravierendem Gesichtsverlust (Asien!).
    Für den Nachwuchs, weil es sich wieder trennen und an jemanden Neuen gewöhnen muss.

    Was also spricht dagegen, sich unterstützen zu lassen, um dieses Scheitern zu verhinden? Außer vielleicht, dass manch einer vielleicht nicht weiß, was Coaching ist und dass es nicht nur für die Dax-Vorstände und berufliche Themen geeignet ist.

  3. #13
    UlrikeBehl ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Hallo Putzi,

    na, solange Du gute Erfahrungen mit den webbasierten Vermittlungen machst, ist das doch prima. :o)

    Für mich ist es mit meiner Agentur gut: Die macht die Vorauswahl aufgrund meiner konkreten Anforderungen, testet die Sprachkenntnisse der/des Bewerbers/in, dann bekomme ich 1 Profil, nehme Kontakt auf und prüfe die/den Bewerber/in 14 Tage lang. Dann melde ich der Agentur, ob das klappt oder nicht. Wenn ja, geht die Visumsbeantragung los. Wenn nicht, bekomme ich 1 neues Profil. Mir gefällt das gut, weil ich nicht -zig Profile screenen muss, die womöglich schon veraltet sind.

    Btw... Einige Monate online? Wow, woran mag das liegen, dass jemand Monate lang online ist mit seinem Profil und scheinbar kein/e passende/ Aupair bzw. Familie findet?

    Hattest Du denn schon mal Ärger oder kritische Situationen mit Deinen Aupairs?

    fragt sich
    Ulrike

  4. #14
    UlrikeBehl ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von Ricardinha Beitrag anzeigen
    ist immer gut zu wissen, das es auch gute Organisationen gibt, um was in der "Hinterhand" zu haben.
    Gut, dass die Agentur, von der ich meine Aupairs vermittelt bekomme, dies nicht liest... Die sagen immer, (und ich bin hier nur der Bote!) dass sie die Notfälle versorgen müssen. Gastfamilien, die sich irgendwo aus dem Web ein Aupair geholt haben und scheitern. Aupairs, die über wildeste Vermittler nach Dt. gekommen sind und scheitern. Unser erstes Aupair hatte (bevor sie sich an den ViJ wandte) auch so'ne dubiose Vermittlung und Hunderte von Euros dafür bezahlt, dass nix passierte. Da ist leider oft richtige Abzocke am Werk, weil die Vermittler wissen, dass manche Mädels echt dringend raus wollen aus ihren Ländern und Verhältnissen. Es gibt halt für viele nur das Aupairvisum als Chance, irgendwie nach Mittel- & West-Europa zu kommen... <seufz>

    Ok, weg mit den trüben Gedanken! Viel Erfolg bei der Auswahl! Aupairs sind grßartig! :o)

  5. #15
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen

    Also meine Au Pairs waren so nicht. Das waren junge Frauen, die aus dem Ausland kamen, sich hier erst einmal eingewöhnen mussten, oft Heimweh hatten und viel Hilfe brauchten. Natürlich hatten sie in diesem Sinne auch keine Kompetenzen, sondern eher Abitur. Mussten also Haushalt und Kinderbetreuung erst einmal erlernen.
    Au Pairs, wie Du sie hattest, kaemen fuer uns nicht in Frage. Wir suchen ganz gezielt nach selbststaendigen jungen Frauen oder Maennern, die

    1) Ueber Erfahrung mit Kinderbetreuung verfuegen (Animateur im Feriencamp, Lehramts-Studenten, bereits Au Pair gewesen, etc.)
    2) Nicht mehr bei Mama und Papa leben, sondern ihren eigenen Haushalt haben und somit wissen, was das bedeutet
    3) Bereits Auslandserfahrung haben und demzufolge schon mal laengere Zeit von ihrer Familie getrennt waren

    Dass selbst wenn die o.g. Voraussetzungen alle erfuellt werden eine gewisse Eingewoehnungs- und Einarbeitungszeit noetig ist, bis alles so klappt wie beide Seiten sich das vorstellen, ist klar. Jede Familie hat ihre eigenen Ablaeufe. Aber jemandem ohne Erfahrung was Kinderbetreuung und Haushalt angeht, wuerde ich weder meine Toechter noch mein Haus anvertrauen. Genauso wenig haette ich Lust oder Zeit mit mit Heimwehkranken auseinanderzusetzen. Ich brauche eine tatkraeftige Unterstuetzung und kein drittes Kind.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  6. #16
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von UlrikeBehl Beitrag anzeigen
    Weil niemand Coaching braucht? Oder weil Aupair-Mamas kein Coaching brauchen? Oder einfach so?

    Wie andere lebhafte Diskussionen ja deutlich zeigen, gibt es genug Klärungsbedarf und strittige Aspekte rund um das Thema Aupair:

    Beispiel: Als Aupair-Mama gibt es in der Rolle als Gastgeberin u.a. diese Aufgaben: Ich darf meinen jungen ausländischen Gast durch Deutschland führen, ihm Sehenswürdigkeiten zeigen und die Sprache, Kultur etc. nahebringen und ihn auch ein wenig verwöhnen oder ihm Wünsche von den Augen ablesen. Was bei Sprachproblemen eh hilfreich ist. ;o)

    In der Rolle als Arbeitgeberin meines Aupairs habe ich dagegen andere Ziele und Pflichten. (Zur Sicherheit der Hinweis, dass natürlich der Aupairvertrag kein Arbeitsverhältnis begründet, es handelt sich um ein „Betreuungsverhältnis besonderer Art“.) In dieser Rolle muss ich sicherstellen, dass die Ziele erreicht werden, die ich mit dieser Art der Kinderbetreuung erreichen will. Dazu gehört u.a. klar und deutlich zu sagen, welche Aufgaben wie wann und durch wen erledigt werden sollen. Und zu korrigieren, wenn etwas schräg läuft.

    Und genau an diesem Spagat scheitern leider manche Gastfamilien. Und wenn das zum Abbruch des Aupairaufenthaltes führt, ist das für alle blöd:

    Für die berufstätigen Eltern, weil die Kinderbetreuung wieder vakant ist.
    Für das AuPair, weil es ggf. ins Heimatland zurückkeheren muss, u.a. mit gravierendem Gesichtsverlust (Asien!).
    Für den Nachwuchs, weil es sich wieder trennen und an jemanden Neuen gewöhnen muss.

    Was also spricht dagegen, sich unterstützen zu lassen, um dieses Scheitern zu verhinden? Außer vielleicht, dass manch einer vielleicht nicht weiß, was Coaching ist und dass es nicht nur für die Dax-Vorstände und berufliche Themen geeignet ist.

    Natuerlich spricht ueberhaupt nichts dagegen, sich coachen zu lassen, in welcher Hinsicht auch immer. Ich bin allerdings erstaunt, dass es Gastfamilien gibt, die meinen, auf professionnelle Hilfe angewiesen zu sein, anstatt sich einfach mit anderen Gastfamilien auszutauschen, so wie ich es mache.

    Aber um so besser fuer Dich. Ich freue mich fuer Dich, dass Du diese Marktluecke entdeckt hast und dass Dein Business laeuft!
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  7. #17
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von UlrikeBehl Beitrag anzeigen

    Btw... Einige Monate online? Wow, woran mag das liegen, dass jemand Monate lang online ist mit seinem Profil und scheinbar kein/e passende/ Aupair bzw. Familie findet?
    Das Profil online haben heisst nicht unbedingt, dass man noch kein Au Pair gefunden hat. Ich selbst suche gerne rechtzeitig, habe z.B. jetzt schon vor drei Monaten mein naechstes Au Pair gefunden, dass im Oktober bei uns ankommen wird und bin schon in Kontakt mit einigen Bewerberinnen fuer April 2015. Ich nehme mir tatsaechlich gerne Zeit, bis ich die Richtige oder den Richtigen gefunden habe. Unser Profil ist eigentlich staendig online.

    Zitat Zitat von UlrikeBehl Beitrag anzeigen
    Hattest Du denn schon mal Ärger oder kritische Situationen mit Deinen Aupairs?
    Mit Nr. 2 kamen wir nicht so richtig klar. Die Chemie zwischen uns (Erwachsenen) stimmte nicht. Obwohl wir immer im Profil und auch in den weiterfuehrenden Konversationen betonen, dass wir uns ein weiteres Familienmitglied und ein eher freundschaftliches Verhaeltnis wuenschen und kein Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhaeltnis, brachte sie sich so gut wie gar nicht ein und zog sich sofort auf ihr Zimmer zurueck, sobald wir nach Hause kamen. Sie war ein sehr verschlossener unkommunikativer und oft schlecht gelaunter Typ, womit wir nicht so gut klar kamen. Sie blieb dann auch nur knapp vier Monate bei uns. Wir haben gemeinsam nach einer neuen Familie fuer sie gesucht.

    Bei der Auswahl des betreffenden Au Pairs habe ich das einzige Mal nicht auf mein Bauchgefuehl gehoert. Unser erstes Au Pair musste uns aus familiaeren Gruenden frueher verlassen als geplant und dies ziemlich kurzfristig, sodass ich schnell Ersatz brauchte. Ich habe daher mit einem Au Pair, das bereits im Land war und sein Visum hatte (wir leben in Kanada) Kontakt aufgenommen. Ich war nicht 100%ig ueberzeugt, dass sie die Richtige fuer uns ist, aber dachte mir wird schon klappen. Mit meinen Toechtern, die damals noch im Kindergartenalter waren, kam sie auch gut klar. Aber fuer meinen Mann und mich war das Zusammenleben mit ihr nicht so wie wir uns das vorgestellt haben, sie wurde irgenwann richtig zum Stoerfaktor.

    Und nein - ich denke nicht, dass ein Coach das haette regeln koennen. Wir passten einfach nicht zusammen, und die Entscheidung, dass sie die Familie wechselt, war die richtige. Mit ihrer naechsten Familie kam sie dann naemlich gut zurecht.
    joyceM gefällt dies
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  8. #18
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von putzipoo Beitrag anzeigen
    Au Pairs, wie Du sie hattest, kaemen fuer uns nicht in Frage. Wir suchen ganz gezielt nach selbststaendigen jungen Frauen oder Maennern, die

    1) Ueber Erfahrung mit Kinderbetreuung verfuegen (Animateur im Feriencamp, Lehramts-Studenten, bereits Au Pair gewesen, etc.)
    2) Nicht mehr bei Mama und Papa leben, sondern ihren eigenen Haushalt haben und somit wissen, was das bedeutet
    3) Bereits Auslandserfahrung haben und demzufolge schon mal laengere Zeit von ihrer Familie getrennt waren

    Dass selbst wenn die o.g. Voraussetzungen alle erfuellt werden eine gewisse Eingewoehnungs- und Einarbeitungszeit noetig ist, bis alles so klappt wie beide Seiten sich das vorstellen, ist klar. Jede Familie hat ihre eigenen Ablaeufe. Aber jemandem ohne Erfahrung was Kinderbetreuung und Haushalt angeht, wuerde ich weder meine Toechter noch mein Haus anvertrauen. Genauso wenig haette ich Lust oder Zeit mit mit Heimwehkranken auseinanderzusetzen. Ich brauche eine tatkraeftige Unterstuetzung und kein drittes Kind.
    Ich finde ja, dass das ganz schön knackige Forderungen für die Bezahlung sind.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/ydXH1dG

  9. #19
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich finde ja, dass das ganz schön knackige Forderungen für die Bezahlung sind.
    Warum dieser Kommentar, wo Du doch weder die Aufgaben meines Au Pairs, noch die Arbeitszeiten, noch die Rahmenbedingungen, geschweige denn die Bezahlung kennst?

    Es gibt sehr viele Au Pairs im Bewerberpool, und ca. ein Zehntel davon erfuellt die Voraussetzungen, die ich genannt habe. Warum sollte ich mir nicht eine/n von diesen 10% rauspicken? Ist es nicht normal, dass man versucht, ideale Ausgangsbedingungen zu schaffen?
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  10. #20
    Avatar von Schwobakendle
    Schwobakendle ist offline Pärchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Aupairs

    Ich würde gerne mal kurz 'die andere Seite' schildern:
    ich war auch mal Au Pair in England, geplant waren 9 Monate, ich war nach 2 Wochen wieder zu hause

    Es ist wirklich unheimlich wichtig, dass ihr euer Profil mit so vielen (wahren) Infos füllt wie nur irgend möglich.
    Gerade die Sache mit: soll eher ein quasi neues Familienmitglied/freundschaftliches Verhältnis entstehen oder nur strikt Arbeitgeber-nehmer Verhältnis sollte ausreichend thematisiert werden.

    Ich hatte leider extremes Pech da die Familie Unwahrheiten geschrieben hatte und ich am Ende mit 2 Hunden und 2 Katzen irgendwo im nirgendwo ohne Auto die komplette Woche allein auf dem Land war.

    Ich würde sowas nur noch per Agentur machen, aber natürlich gibt es immer solche und solche Beispiele

    Ich wünsche Euch jedenfalls, dass ihr ein nettes und zu euch passendes Au Pair findet!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •