Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Lanah ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Frage Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Hallo!

    Ich schleich mich mal mit ein paar Fragen bei Euch ein.
    Meine Nichte ist 19, macht grad ihr Abi und eigentlich will sie im Sommer eine Ausbildung anfangen, hat aber noch keinen Platz. Und nun ist sie schwanger (war noch nicht beim Arzt, aber hat 3mal positiv getestet in der letzten Woche).
    Sie hat jetzt totale Panik und weiß eigentlich überhaupt nicht, was sie machen soll. Kind behalten oder nicht, ihr Freund ist 2 Jahre jünger als sie und noch Schüler. Mit der Mama hat sie ein seehr schwieriges Verhältnis und sie wird von ihr sehr wenig Hilfe erwarten, finanziell ist gar nix drin. Vom Papa ist emotional auch wohl nicht viel drin und auch finanziell würde es schwierig.
    Wisst ihr, wo sie, wenn sie sich für das Kind entscheidet, was ich mir gut vorstellen kann, Hilfe bekommen kann, was gibt es für finanzielle Unterstützungen und wo bekommt sie Beratung oder jemanden, der sie unterstützen kann??

    Sie würde Kindergeld bekommen für das Kind, auch für sich, wenn ja, wie lange? Oder wenn sie mit Kind nach einem Jahr ne Ausbildung anfangen würde, dann wieder?

    Bekommt sie Erziehungsgeld, auch wenn sie nciht gearbeitet hat? Wenn ja: Wieviel und wie lange?

    Gibt es Unterstützung vom Sozialamt? Erstausstattungsgeld und was gibt es da?

    Ich wohne leider ca. 400km von ihr entfernt und kann von hier sehr wenig machen, außer sie am Telefon trösten, mit ihr zu reden und mich, wie ichs nun versuche, zu informieren, wo sie Hilfe herbekommen kann.

    Ich würde mich seeeehr freuen, wenn Ihr mir ein bisschen helfen könntet, gern auch Links, wo ich mehr rausfinde...

    Vielen Dank schonmal!!!

  2. #2
    Avatar von la.loca
    la.loca ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Zitat Zitat von Lanah Beitrag anzeigen
    Wisst ihr, wo sie, wenn sie sich für das Kind entscheidet, was ich mir gut vorstellen kann, Hilfe bekommen kann, was gibt es für finanzielle Unterstützungen und wo bekommt sie Beratung oder jemanden, der sie unterstützen kann??
    Hilfe bekommt sie z.B. bei der Caritas, Donum Vitae und wie die Organisationen nich alle heißen.

    Sie würde Kindergeld bekommen für das Kind, auch für sich, wenn ja, wie lange? Oder wenn sie mit Kind nach einem Jahr ne Ausbildung anfangen würde, dann wieder?
    Für das Kind bekommt sie Kindergeld, für sich selber aber nicht. Während der Elternzeit bzw. dem Bezug von Elterngeld steht der Mutter kein Kindergeld für sich zu, das wird dafür aber auch nich von Hartz 4 abgezogen (so haben die Herrschaften mir das damals erklärt)

    Bekommt sie Erziehungsgeld, auch wenn sie nciht gearbeitet hat? Wenn ja: Wieviel und wie lange?
    300 Euro, 12 Monate lang, 14 Monate lang wenn alleinerziehend.

    Gibt es Unterstützung vom Sozialamt? Erstausstattungsgeld und was gibt es da?
    Einmalig 100 Euro.

    Wenn der KV keinen Unterhalt zahlen kann, darf sie nicht vergessen UVG zu beantragen.

  3. #3
    Lanah ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Zitat Zitat von la.loca Beitrag anzeigen
    Hilfe bekommt sie z.B. bei der Caritas, Donum Vitae und wie die Organisationen nich alle heißen.


    Für das Kind bekommt sie Kindergeld, für sich selber aber nicht. Während der Elternzeit bzw. dem Bezug von Elterngeld steht der Mutter kein Kindergeld für sich zu, das wird dafür aber auch nich von Hartz 4 abgezogen (so haben die Herrschaften mir das damals erklärt)


    300 Euro, 12 Monate lang, 14 Monate lang wenn alleinerziehend.


    Einmalig 100 Euro.

    Wenn der KV keinen Unterhalt zahlen kann, darf sie nicht vergessen UVG zu beantragen.
    Wenn der Papa erst 17 und Schüler ist, müssen seine Eltern dann zahlen? Alleinerziehend ist sie doch, wenn sie alleine wohnt mit dem Kind, oder? Erst wenn sie zusammen wohnen würden, wäre sie nicht mehr alleinerziehend?
    Danke für die Antworten! Caritas hat sogar ne Chatberatung, vielleicht wär das was, um sich überhaupt irgendwohin zu trauen...

  4. #4
    eva007 Gast

    Standard Re: Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Soweit ich weiß, werden die Eltern herangezogen, wenn der Junge 17 und noch Schüler ist.

  5. #5
    Avatar von sungaya
    sungaya ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Hi!
    Der erste Gang muss erstmal der zum Frauenarzt sein!!!
    Was nützen ihr all die Adressen wenn sie erst Beratung und Unterstützung bekommt wenn sie durch den Mutterpass belegen kann das sie Schwanger ist.
    Dann erstmal zum Jugendamt, die haben sehr oft eigene Initiativen und können ihr auch meist ne Liste mit Ansprechpartnern mitgeben und was die benötigen (Finanzielle von Caritas und Co bekommt man erst wenn man staatliche Möglichkeiten ausgeschöpft hat).

    LG sungaya

  6. #6
    Avatar von Finchen2006
    Finchen2006 ist offline Glücksmama

    User Info Menu

    Standard Re: Schwanger mit 19, keine Ausbildung, welche Hilfe?

    Also ich weiss das sie einmalig 100€ für Babyerstausstattung bekommt. Mussten wir auf dem Rathaus beantragen. Dann bekommt sie Kindergeld und das erste Jahr Bundeserziehungsgeld. Dann kann sie glaub ich außerdem auf dem Sozialamt für sich ALG 1 beantragen, aber da kenn ich mich nicht so aus. Das beste wäre zum Arzt gehen, Mutterpass besorgen und dann einen Beratungstermin beim zuständigen Sozialamt machen.