Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. #11
    Gast

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt

    Zitat Zitat von CapRiisOnn3 Beitrag anzeigen

    hatte solche Angst.. ich wußte nich was ich tmega Presswehe.... ich un soll.. der Arzt hat gesagt ich darf auf keinen Fall pressen, weil das der Kleine nich überleben würde......
    *schnapsglashinhalte*

    Dem Foto nach hast Du heute ein gesundes Kind. Nach den Umständen der Schwangerschaft und der Geburt ist das ein kleines Wunder und den Kaiserschnitt doch wirklich wert :)

  2. #12
    Gast

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt


  3. #13
    Avatar von hiba
    hiba ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    1.788

  4. #14
    Avatar von Medium9
    Medium9 ist offline 5-fach Mama, Leon is born
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    158

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt

    Hallo Janine,

    vielen Dank dass du dein Erlebnis hier aufgeschrieben hast und andere daran teilnehmen lässt. Es hat sich gelohnt, alles zu lesen. Gerade dann wird einem erst recht bewusst, was man selbst für ein Glück hatte.
    Ich halte dein Denken "alles wird gut" übrigens nicht für naiv, sondern einfach für eine positive Einstellung. Ohne diese pos. Einstellung wäre vielleicht alles noch schlechter gelaufen. Und über Krankenschwestern soll man sich nicht aufregen, auf jeder Station sind doofe Tuten dabei :D
    Du hast jedenfalls nichts, rein gar nichts falsch gemacht !

  5. #15
    Gast

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt

    ich dank auch dir, Sandra :)
    vielleicht war diese Denkweise wirklich nich die schlechteste, allerdings.. wär ich nich dem egoistischen Wunsch, auf Toilette zu gehen, nachgegangen, hätten mir die Ärzte und/oder Schwestern ya ggf sagen können, dass das Wehen waren..... ggf hätten wir das alles dann wenigstens noch n paar Tage raus zögern können...
    und hätt ich der Abnahme des Fruchtwassers nich zugestimmt, dann hätte die Fruchtblase ggf auch keinen (wenn auch noch so kleinen) Riss bekommen.......
    ich kann's nich mehr ungeschehen machen was passiert is und muss lernen mit klar zu kommen....
    werd auch ne Mu-Ki-Kur beantragen (für's Kind kriegt man sowas ya nur sehr schwer, also muss ich die für mich beantragen) und hoffen, dass die mir dann da helfen können -mehr oder weniger- positiv mit diesem Thema abzuschließen..

    dir alles gute für die vorstehende Geburt :)

  6. #16
    Avatar von Medium9
    Medium9 ist offline 5-fach Mama, Leon is born
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    158

  7. #17
    Gast

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt

    Zitat Zitat von Medium9 Beitrag anzeigen
    Das CTG war aber doch laut Ärzte OK...es wurden doch keine Wehen aufgezeichnet. Manchmal kommt das vor, dass Wehen da sind und das CTG registriert sie nicht. Du hast da keinen Fehler gemacht. Ich halte den "Toiletten-Wunsch" auch nicht für egoistisch, sondern für ganz normal. Und die Sache wäre auch passiert, wärst du nicht auf Toilette gegangen.



    Ärzte sichern sich halt rechtlich ab, lassen dich deshalb auch unterschreiben. Die Risiken waren gering und dir wurde zu dem Eingriff geraten. Als Patient bist du Laie und hast keine Wahl, als dem Rat der Ärzte zu vertrauen. Sieh es so: Die Ärzte machen dir einen Vorschlag, RATEN dir sogar dazu - die Verantwortung trägst aber DU (mit deiner Unterschrift). Von dir selbst wärst du nie auf die Idee gekommen, um einen solchen Eingriff zu bitten oder darauf zu bestehen. Du hast dir ja auch im Vorfeld Gedanken gemacht. Und wenn du den Eingriff nicht hättest machen lassen und es wäre was passiert, hättest du dir auch Vorwürfe gemacht und dir gesagt, "hätte ich es bloß machen lassen". Da du nicht in die Zukunft sehen kannst, wie die Sache verlaufen wäre mit bzw. ohne den Eingriff, kannst du dir gar keine Vorwürfe machen. Wenn man vorher weiß wie eine Sache endet, je nachdem wie man sich entscheidet, ist das was anderes. Aber woher hättest du das überhaupt wissen KÖNNEN ?




    Ich drück dir die Daumen, dass dir die Kur genehmigt wird. Und dass du die Sache gut verarbeitest. Du hast unheimlich viel getan für dein Kind, wer würde sich wochenlang oder monatelang gerne ins KH legen ? Und immer nur liegen...du hast alles gemacht, was du konntest und deshalb brauchst dir keine Vorwürfe zu machen. Vieles steht eben nicht in des Menschen Macht.




    Merci
    seine Worte haben mich echt gerührt..
    in manchen Dingen magst du Recht haben.. was z. B. die Sache mit dem Fruchtwasser betrifft.. aber egal, wie Recht andere haben.. die Vorwürfe macht man sich.....................

    Danke nochmal

  8. #18
    geschi ist offline newbie
    Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    35

    Standard Re: ungewollter Kaiserschnitt

    ich finde es gut das ihr euch mit dem thema auseinandersetzt ich glaube das ist schonmal ein ganz wichtiger schritt für die verarbeitung.

    ich versuche das auch aber so ganz klappt das noch nicht. aber ich sage mir immer, dass es das wichtigste ist, das meine tochter gesund ist und das macht mich dann wieder glücklich.

    ich schreibe euch einfach mal wie es bei mir war:

    Milena Emilys Geburt

    Am 25.08 ist mir abends um 20.40 zu Hause die Fruchtblase geplatzt und ich habe mich total gefreut, weil es endlich losging.
    Mein Freund und ich haben dann den Koffer ins Auto gepackt, die Hunde geschnappt und sind los. Erst schnell die Hunde zu meinen Eltern bringen und dann weiter zu KH.
    Meine Mama habe ich unterwegs angerufen, weil sie noch arbeiten war und ich sie ja auch mithaben wollte im Kreissaal.
    Im Auto fingen dann auch die Wehen an, direkt alle 3 Minuten richtig heftig.
    Die Hebamme im KH brachte uns ins Wehenzimmer und hängte mich ans CTG, ganz schrecklich, weil ich kaum liegen konnte und ständig auf Klo musste.
    Die Hebamme untersuchte mich anschließend, da war der Muttermund schon 4 cm auf, alle versprachen mir, das es wohl schnell gehen würde.
    nach einer Stunde konnte ich die Schmerzen kaum noch ertragen und bat die Hebamme um ein Schmerzmittel, die ließ sich leider ewig Zeit, ihr tat es ja auch nicht weh.
    um 23.30 sagte ich, das ich gerne mal die Badewanne ausprobieren möchte, daraufhin untersuchte mich die Hebamme nochmal und sagte, es wäre zu spät, der Muttermund sei komplett offen, ich könnte anfangen mit pressen.

    Über eine Stunde presste ich, ich strengte mich an und es passierte nichts, die kleine kam einfach nicht tiefer ins Becken.Die Hebamme und die Ärzte versuchten alles mögliche mit Lagewechsel aber es hatte keinen Sinn. Die Wehen wurden immer weniger obwohl ich einen Wehentropf laufen hatte.
    Die Ärzte nahmen bei Milena Blut ab aus dem Kopf und stellten fest, das der PH-Wert nicht mehr in Ordnung war.

    Ab da ging alles ganz schnell, Hemd an, Strümpfe an auf ein anderes Bett, dort hab ich gleich den Katheter bekommen und einen Wehenhemmer (ganz schrecklch, davon zittert man total heftig)
    Ich wurde in den OP gebracht musste dort auf den OP-Tisch klettern, nicht so einfach wenn man so zittert und wurde dort angebunden und in den OP geschoben.
    Dort setzte man mir eine Maske auf, ich wurde abgedeckt, desinfiziert, 3 Leute redeten gleichzeitig auf mich ein und dann bekam ich endlcih die Narkose, alles wurde Dunkel.

    Als ich aufgewacht bin war ich ganz alleine und hatte tierische Schmerzen. es piepte und mein Blutdruck wurde ständig automatisch gemessen. nach einer für mich endlos langen Zeit kam eine Schwester und gab mir was gegen Schmerzen und sagte mir, das es meinem Baby gut geht.
    Mein Freund durfte nicht zu mir und ich musste noch fast eine Stunde auf er Intensivstation bleiben.
    Dann wurde ich endlcih in den Kreissaal gebracht und ich durfte mein Baby sehen.
    Die blöde Hebamme gab uns leider nur 10 Minuten dann wurde ich auf die Station gebracht und mein Freund musste nach Hause, weil es ein Zweibettzimmer war und dort schon eine Frau lag.
    Also war cih alleine im Dunkeln, konnte mich nicht bewegen und meine kleine Tochter lag in dem Babybett und hat geschlafen.

    Milena Emily ist am 26.08.2009 um 1.15 Uhr geboren, Gewicht 3770 gramm, Größe 53cm. Sie ist gesund und entwickelt sich sehr gut.

    Ich habe die Geburt als total schrecklich empfunden und brauche auch noch Zeit um das ganze zu verarbeiten. Das erste mal gesehen habe ich meine Tochter um 4.00 Uhr, mir fehlen die ersten 3 Stunden und das merke ich immer wieder.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •