Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Mercy ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard 2 Kleinkinder, Teilzeit-Job + Studium?

    Hallo ihr Lieben,

    entschuldigt Bitte. Ist doch relativ lang geworden. Wäre aber um Hilfe sehr sehr dankbar.

    ich bin neu hier im Forum. Bislang habe ich immer nur mal mitgelesen... Aber nun bin ich an einem Punkt an dem ich wirklich nicht mehr weiter weiß.

    Zu meiner Person:
    Ich bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 2 und fast 4 Jahren.
    Beruflich habe ich eine Ausbildung gemacht, zwischendurch eine Fortbildung versucht an der ich durch meinen Schweinehund und der doch fehlenden Motivation gescheitert bin (das war 2012/2013, wo es die Kinder noch nicht gab).

    Nun meine jetzige Situation:
    Seit die Jungs 1 und 3 Jahre alt sind, gehen sie in die Kita und ich 24 Std/Woche arbeiten. Ich bin alleine für das morgendliche Fertigmachen, die nachmittagliche Betreuung und Zubettgehen der Kinder zuständig, da mein Mann immer relativ lange arbeitet (zwischen 18.30 und 19.45 ist er zuhause).

    In dem Beruf kommt immer mehr die Digitalisierung und mein Job wird irgendwann so nicht mehr benötigt. Nun will ich im Dezember eine Fortbildung machen und habe mich bis heute dazu nicht so richtig aufraffen können. Eigentlich war das für letztes Jahr geplant, aber das hatte ich nicht geschafft.
    Mein Mann ist der Meinung ich sollte das doch jetzt lassen, da ich es sowieso nicht schaffe und ein nebenberufliches Studium (Freitagabend/Samstag) beginnen, dass auf meine Ausbildung aufbaut.

    Nun habe ich mich die letzten 4 Jahre fast ausschließlich um die Kinder gekümmert, Haushalt geschmissen, seit über 1 Jahr gehe ich Teilzeit arbeiten und habe eigentlich keine Kraft mehr. Es fällt mir extrem schwer bei den Kindern in den Trotzreaktionen ruhig zu bleiben und bin ständig müde und kaputt. Mein Puls ist ständig erhöht und Erkältungen habe ich eigentlich auch ständig.
    Vor 2 Wochen der Höhepunkt meiner Erschöpfung: Ich war aus den oben gesagten Gründen seit 1 Woche krankgeschrieben und bin dann bei meinem Kleinsten ausgerastet, da er schon wieder seinen üblichen Trotzanfall mit heftigsten Schreien hatte. Letzenendes habe ich mir durch meine Wut so wehgetan, dass ich eine leichte Gehirnerschütterung und eine Nasenbeinfraktur hatte. Ich konnte mich einfach nicht beherrschen, war sowieso die ganze Woche schon nur ständig an meiner Grenze vom Nervenkostüm... Es ist so traurig und macht mich extrem bestürzt, dass ich zu sowas fähig bin :-(

    Nun aber soll ich zusätzlich zu meinem Alltag noch ein Studium anfangen? Es wäre sinnvoll für meine berufliche Zukunft, aber ist es das wirklich wert? Wir haben hier keinerlei Unterstützung durch die Oma und den Opa.

    So langsam weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich komme sowieso zu nichts was ich mir vornehme... So einfach sind 2 Kleinkinder ja auch nicht...

    Habt ihr evtl Vorschläge oder so für mich?

    Ganz liebe Grüße
    Mercy

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: 2 Kleinkinder, Teilzeit-Job + Studium?

    Zitat Zitat von Mercy Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    entschuldigt Bitte. Ist doch relativ lang geworden. Wäre aber um Hilfe sehr sehr dankbar.

    ich bin neu hier im Forum. Bislang habe ich immer nur mal mitgelesen... Aber nun bin ich an einem Punkt an dem ich wirklich nicht mehr weiter weiß.

    Zu meiner Person:
    Ich bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 2 und fast 4 Jahren.
    Beruflich habe ich eine Ausbildung gemacht, zwischendurch eine Fortbildung versucht an der ich durch meinen Schweinehund und der doch fehlenden Motivation gescheitert bin (das war 2012/2013, wo es die Kinder noch nicht gab).

    Nun meine jetzige Situation:
    Seit die Jungs 1 und 3 Jahre alt sind, gehen sie in die Kita und ich 24 Std/Woche arbeiten. Ich bin alleine für das morgendliche Fertigmachen, die nachmittagliche Betreuung und Zubettgehen der Kinder zuständig, da mein Mann immer relativ lange arbeitet (zwischen 18.30 und 19.45 ist er zuhause).

    In dem Beruf kommt immer mehr die Digitalisierung und mein Job wird irgendwann so nicht mehr benötigt. Nun will ich im Dezember eine Fortbildung machen und habe mich bis heute dazu nicht so richtig aufraffen können. Eigentlich war das für letztes Jahr geplant, aber das hatte ich nicht geschafft.
    Mein Mann ist der Meinung ich sollte das doch jetzt lassen, da ich es sowieso nicht schaffe und ein nebenberufliches Studium (Freitagabend/Samstag) beginnen, dass auf meine Ausbildung aufbaut.

    Nun habe ich mich die letzten 4 Jahre fast ausschließlich um die Kinder gekümmert, Haushalt geschmissen, seit über 1 Jahr gehe ich Teilzeit arbeiten und habe eigentlich keine Kraft mehr. Es fällt mir extrem schwer bei den Kindern in den Trotzreaktionen ruhig zu bleiben und bin ständig müde und kaputt. Mein Puls ist ständig erhöht und Erkältungen habe ich eigentlich auch ständig.
    Vor 2 Wochen der Höhepunkt meiner Erschöpfung: Ich war aus den oben gesagten Gründen seit 1 Woche krankgeschrieben und bin dann bei meinem Kleinsten ausgerastet, da er schon wieder seinen üblichen Trotzanfall mit heftigsten Schreien hatte. Letzenendes habe ich mir durch meine Wut so wehgetan, dass ich eine leichte Gehirnerschütterung und eine Nasenbeinfraktur hatte. Ich konnte mich einfach nicht beherrschen, war sowieso die ganze Woche schon nur ständig an meiner Grenze vom Nervenkostüm... Es ist so traurig und macht mich extrem bestürzt, dass ich zu sowas fähig bin :-(

    Nun aber soll ich zusätzlich zu meinem Alltag noch ein Studium anfangen? Es wäre sinnvoll für meine berufliche Zukunft, aber ist es das wirklich wert? Wir haben hier keinerlei Unterstützung durch die Oma und den Opa.

    So langsam weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich komme sowieso zu nichts was ich mir vornehme... So einfach sind 2 Kleinkinder ja auch nicht...

    Habt ihr evtl Vorschläge oder so für mich?

    Ganz liebe Grüße
    Mercy
    tut mir leid, wenn ich es so direkt und hart formulieren muss: Du kannst dich seit mehr als 5 Jahren nicht zu einer Fortbildung durchringen und dein Mann schlägt dir allen ernstes ein Teilzeit-Studium vor?!

    Was du insgesamt beschreibst, klingt danach, als wärst du unheimlich erschöpft und eher antriebslos. Da brauchst du garantiert kein Studium zusätzlich zu deinem Alltag und deinen anderen Problemen. Hol dir Hilfe!

  3. #3
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas

    User Info Menu

    Standard Re: 2 Kleinkinder, Teilzeit-Job + Studium?

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    tut mir leid, wenn ich es so direkt und hart formulieren muss: Du kannst dich seit mehr als 5 Jahren nicht zu einer Fortbildung durchringen und dein Mann schlägt dir allen ernstes ein Teilzeit-Studium vor?!

    Was du insgesamt beschreibst, klingt danach, als wärst du unheimlich erschöpft und eher antriebslos. Da brauchst du garantiert kein Studium zusätzlich zu deinem Alltag und deinen anderen Problemen. Hol dir Hilfe!
    Da kann ich mich nur anschließen.
    Zwei Kinder in dem Alter sind schon kein Zuckerschlecken und- sorry- Du scheinst mir auch kein Mensch zu sein, der die Pobacken mächtigzusammenkneift um seine Ziele zu erreichen.
    Das ist eine Kombination, die so nicht funktionieren kann.

    Das ginge nur mit Entlastung, da müsste der Göttergatte Prioritäten verschieben oder externe Hilfe organisiert werden.
    Wobei ich sowieso eine Beratung empfehlen würde, die Erschöpfung und vor allem solche Ausraster wären mir Warnsignal genug.

  4. #4
    helfegerne ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: 2 Kleinkinder, Teilzeit-Job + Studium?

    Hi, ich bin gerade auch 30 geworden und mein Sohn ist 3 1/2 und der 2. wird im Sommer geboren. Mein Studium werde ich zum Glück noch vor dem 2. Kind beenden. Ich habe auch nebenbei studiert (Online BWL Studium) und ich habe es zwar durch gezogen weil ich nicht der Mensch bin der etwas abbricht aber ich sage dir ich würde es nie wieder tun. Ich bin froh das ich beim 2. Kind diesen zusätzlichen Stress nicht mehr habe. Wirklich ständig zu wissen man muss eigentlich noch dies und das lernen/bearbeiten/einsenden und aber gleichzeitig ständig auf dem Boden zu sitzen und Kinderspiele zu spielen macht einen wahnsinnig :)

    So wie du deine Situation beschreibst glaube ich wäre ein Studium definitiv nix zur Zeit für dich...vielleicht wartest du noch bis die Kids ein wenig älter und selbstständiger sind.