Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    bienenelfe ist offline Stranger

    User Info Menu

    Frage Freiberuflich in Elternzeit - habt ihr Erfahrungen???

    Hallo ihr Lieben,

    ich stehe vor der Überlegung mich als Freiberufler anzumelden. Habe aber wenig Ahnung von dem Ganzen und wäre deswegen total dankbar, falls ihr Ähnliches gemacht habt und mir weiterhelfen könnt.

    Ich bin im 2. Jahr in Elternzeit, bekomme kein Elterngeld mehr. Mein Mann ist Hauptverdiener. Ich habe einen Bachelorabschluss als Kindheitspädagogin und mit dieser Qualifikation + meiner Weiterbildung zur Klangimplus-Praktikerin überlege ich jetzt ein wenig dazu zu verdienen. Im Vordergrund steht aber im Grunde etwas neben meiner Hausfrautätigkeit zu machen das mir Freude macht, in KiTa, Grundschulen, Offenem Ganztag..... ich denke der Bedarf ist groß an Entspannungs-Angeboten.

    Nur ist es da am sinnvollsten sich als Freiberufler anzumelden? Wie funktioniert das? Schreibe ich dann jedes mal Rechnungen aus? Und hat jemand von euch Ähnliches gemacht und kommt dabei überhaupt etwas rum?
    Ich habe von der Einnahme-Überschuss-Regelung gelesen, aber wie das genau aussehen kann weiß ich nicht. Ich werde ja vermutlich mit diesen paar Angeboten kaum etwas verdienen.

    Ich freue mich über eure Antworten!!! Danke schonmal!!!

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Freiberuflich in Elternzeit - habt ihr Erfahrungen???

    Zitat Zitat von bienenelfe Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich stehe vor der Überlegung mich als Freiberufler anzumelden. Habe aber wenig Ahnung von dem Ganzen und wäre deswegen total dankbar, falls ihr Ähnliches gemacht habt und mir weiterhelfen könnt.

    Ich bin im 2. Jahr in Elternzeit, bekomme kein Elterngeld mehr. Mein Mann ist Hauptverdiener. Ich habe einen Bachelorabschluss als Kindheitspädagogin und mit dieser Qualifikation + meiner Weiterbildung zur Klangimplus-Praktikerin überlege ich jetzt ein wenig dazu zu verdienen. Im Vordergrund steht aber im Grunde etwas neben meiner Hausfrautätigkeit zu machen das mir Freude macht, in KiTa, Grundschulen, Offenem Ganztag..... ich denke der Bedarf ist groß an Entspannungs-Angeboten.

    Nur ist es da am sinnvollsten sich als Freiberufler anzumelden? Wie funktioniert das? Schreibe ich dann jedes mal Rechnungen aus? Und hat jemand von euch Ähnliches gemacht und kommt dabei überhaupt etwas rum?
    Ich habe von der Einnahme-Überschuss-Regelung gelesen, aber wie das genau aussehen kann weiß ich nicht. Ich werde ja vermutlich mit diesen paar Angeboten kaum etwas verdienen.

    Ich freue mich über eure Antworten!!! Danke schonmal!!!
    Gleichmal vorneweg: Teilzeit bei deinem bisherigen AG oder einem anderen ist keine Option?

    Sei realistisch: Wie groß ist der Markt für deine Dienstleistung? Hast du echte Erfahrung in dieser Branche? Wie sieht dein Konzept aus, das du anbieten willst? Wie ist dein Kind in dieser Zeit untergebracht? Wie viel Zeit hast du insgesamt (inkl. Zeit für Büroarbeit)?

    Sollte das alles stehen und stimmig sein, gibt's Kurse für Gründerinnen, wo du dir das Verwaltungstechnische aneignen kannst.

  3. #3
    Avatar von BreiMitApfel
    BreiMitApfel ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Freiberuflich in Elternzeit - habt ihr Erfahrungen???

    Als Freiberufler hast du alle Verantwortung auf deinen Schultern. Du vermarktest in diesem Sinne dich bzw. deine Dienstleistung.
    Du kannst natürlich eine kleine Praxis aufmachen. Dann benötigst du aber eine gewisse Ausstattung im Interieur.
    Oder du bietest Hausbesuche an.
    Dann musst du für eine Vermarktung sorgen. Eine gute Online-Präsenz ist heutzutage besonders wichtig.
    Überlege dir also, ob du Zeit und Geld für deine Eigenwerbung investieren kannst.

    Insgesamt solltest du die aktuelle Corona-Krise womöglich abwarten, bevor du dich mit Geld und finanziellen Investments für dein Projekt versprichst.
    In deinem Berufsfeld ist enger, persönlicher Kontakt zu Menschen gefragt. Dies ist bis auf Weiteres natürlich prekär.
    Alles Gute!

  4. #4
    Kilian1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Freiberuflich in Elternzeit - habt ihr Erfahrungen???

    Hallo. Ich kann sagen, dass dies eine gute Idee ist. Während der Ausgangssperre musste ich mein Büro Düsseldorf verlassen. Und es wurde eine ausgezeichnete Einnahmequelle für mich. Im Allgemeinen ist es nicht schwierig. Ich habe vor kurzem auch angefangen, freiberuflich in der IT zu arbeiten, aber als Neuling habe ich eine niedrige Bewertung, so dass ich nicht viel habe. Aber so viel ich gut mache, so viel bekomme ich immer mehr. Es ist also definitiv einen Versuch wert.

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Freiberuflich in Elternzeit - habt ihr Erfahrungen???

    Zitat Zitat von Kilian1 Beitrag anzeigen
    Hallo. Ich kann sagen, dass dies eine gute Idee ist. Während der Ausgangssperre musste ich mein verlassen. Und es wurde eine ausgezeichnete Einnahmequelle für mich. Im Allgemeinen ist es nicht schwierig. Ich habe vor kurzem auch angefangen, freiberuflich in der IT zu arbeiten, aber als Neuling habe ich eine niedrige Bewertung, so dass ich nicht viel habe. Aber so viel ich gut mache, so viel bekomme ich immer mehr. Es ist also definitiv einen Versuch wert.
    Was willst du uns mit deinem Werbelink sagen?